radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

2GW145

2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 24424) Radio
 
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 6100) Radio
 
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 614764) Radio
 
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 1047740) Radio
 
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 1047741) Radio
 
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 1740610) Radio
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 128) Radio 2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 67390) Radio
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 17016) Radio 2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 68497) Radio
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 238083) Radio 2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 238084) Radio
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 238085) Radio 2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 238086) Radio
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 394302) Radio 2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 619802) Radio
Use red slider bar for more.
2GW145; Blaupunkt Ideal, (ID = 128) Radio
Blaupunkt Ideal,: 2GW145 [Radio] ID = 128 525x525
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 2GW145, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1946/1947 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 2: VCL11 VY2
Main principle TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
Tuned circuits 1 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 110-220 Volt
Loudspeaker Magnetic loudspeaker (reed) of high quality (free mooving - only possible past 1931).
Power out
from Radiomuseum.org Model: 2GW145 - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Wooden case
Dimensions (WHD) 260 x 255 x 140 mm / 10.2 x 10 x 5.5 inch
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 2 kg / 4 lb 6.5 oz (4.405 lb)
Collectors' prices  
Source of data Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange + Schenk Heft 29 von 1947
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet, das Copyright liegt beim Deutschen Rundfunk Museum (DRM), Berlin und beim Archiv-Verlag (AV). Sie finden eine grössere Abbildung und Schaltbild etc. bei der Loseblatt-Sammlung von DRM/AV.


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3112 models, 2765 with images and 2116 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: 2GW145
Threads: 1 | Posts: 5
Hits: 3272     Replies: 4
blaupunkt: 2GW145 (2 GW 145);
Klaus Bayer
12.Apr.07
  1

Hallo,

habe einen sehr ähnlich aussehenden Empfänger, aber von der Fa. Kapsch und Söhne, Wien.

So der Aufdruck des Typenschildes auf dem Chassis.

Die Rückwand ist ebenfalls diese braune Pappe, es fehlt hier die Firmenangabe.

Sind nach dem Krieg gleichartige Empfänger (hier das gleiche Gehäuse, mit dem "altem" DKE Chassis bei mehreren Firmen hergestellt wurden ?

Wo soll ich Bilder des Kapsch DKE hinladen ?

Viele Grüße

Klaus Bayer

Klaus Bayer
24.Apr.07
  2

Hallo,

habe hier ein paar Bilder vom Gerät gemacht.

Leider steht nur auf dem Chassis die Fa. drauf.

Die Röhren sind vom Werk Berlin, also Nachkrieg.

Ansonsten ist vielleicht der rote Stempel im Gehäuse für die Herstellerfindung hilfreich.

Falls Bilder ins RM eingebracht werden sollen (wohin?), bemühe ich mich nochmal um etwas bessere Qualität.

Viele Grüße

Klaus Bayer

Attachments

Jochen Amend
24.Apr.07
  3 Hallo lieber Herr Bayer,

fast habe ich die Vermutung, dass das Gehäuse von einem geschickten Bastler (Schreiner?) selbst hergestellt wurde. Gute Arbeit, soweit ich das anhand der Bilder beurteilen kann. Ein Unikat, zweifelsohne. Können Sie eventuell die Herkunft zurückverfolgen?

Beste Grüße,
Jochen Amend
Klaus Bayer
24.Apr.07
  4

Hallo Herr Amend,

leider muß ich bei der Herkunft passen, es sei den ebay wäre hier wichtig.

Der Verkäufer hatte im RM gesucht und dann das Gerät als 2GW145 angeboten.

Sieht auch recht ähnlich aus, die Rückwand stammt in jedem Fall nicht von einem Bastler. Auch das Material der Rückwand ist eindeutig nicht die übliche Kriegsfertigung, sondern Nachkrieg.

Wäre interessant, ob es bei Kapsch diese Nachkriegsproduktion gegeben hat oder nicht.

Natürlich ist in diesen Zeiten auch Eigenbau und Kleinserie angesagt gewesen. Nur irritiert dann der Stempel im Gehäuse (hinter der VY2). Das macht kein Bastler.

Viele Grüße Klaus Bayer

Franz-Josef Haffner
24.Apr.07
  5

es handelt sich um einen typischen Notempfänger der von vielen Firmen gebaut wurde. Mein Exemplar stammt von "Philips Valvo Werke G.M.B.M" und hat einen Datumsstempel 4.3.47

Gruß
Franz-Josef

 

 

 
Blaupunkt Ideal,: 2GW145
End of forum contributions about this model

  
rmXorg