radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Volksradio W2L(L2W)

Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 1961866) Radio
 
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 5873) Radio
 
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 14147) Radio
 
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 14148) Radio
 
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 918501) Radio
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 13437) Radio Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 13438) Radio
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 403743) Radio Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 13439) Radio
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 403741) Radio Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 403744) Radio
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 403745) Radio Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 403746) Radio
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 699445) Radio Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 699446) Radio
Use red slider bar for more.
Volksradio W2L; Emud, Ernst Mästling (ID = 13437) Radio
Emud, Ernst Mästling: Volksradio W2L [Radio] ID = 13437 449x552
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Volksradio W2L(L2W), Emud, Ernst Mästling; Ulm
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Emud, Ernst Mästling; Ulm
Year: 1933–1935 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 3: REN904 RE134 RGN354
Main principle TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
Tuned circuits 1 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110/220 Volt
Loudspeaker Magnetic loudspeaker (reed) of high quality (free mooving - only possible past 1931).
Power out
from Radiomuseum.org Model: Volksradio W2L - Emud, Ernst Mästling; Ulm
Material Wooden case
Shape Tablemodel, high profile (upright - NOT Cathedral nor decorative).
Dimensions (WHD) 300 x 380 x 185 mm / 11.8 x 15 x 7.3 inch
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 4.8 kg / 10 lb 9.2 oz (10.573 lb)
Price in first year of sale 72.00 RM
Source of data Radio-Katalog Fricke, Radio Groß-Vertrieb, 1934/35 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Röhren in FS-Bestückungstabellen
Picture reference Eine Abbildung findet sich im Doppelband "Radio von gestern"


All listed radios etc. from Emud, Ernst Mästling; Ulm
Here you find 412 models, 319 with images and 220 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Emud, Ernst Mästling: Volksradio W2L
Threads: 1 | Posts: 4
Hits: 382     Replies: 3
emud: EMUD Volksradio L2W, Lautsprecherausführung original?
Matthias Witte
28.Apr.20
  1

Hallo RM-Org Mitstreiter,

ich habe bei einer Grundstücksauflösung ein EMUD L2W gefunden. 

Für mich ist das Gerät völlig unbekannt. Die Röhrenbestückung ließ erkennen, dass das Gerät den

30 er Jahren zuzuordnen ist.

 

Bis auf die Holzwürmer hat sich scheinbar am Gerät noch niemand zu schaffen gemacht.

 

Der Vergleich der inneren Werte des Gerätes mit Modellen im RM-org wirft die Frage zum verbauten Lautsprecher auf. Ist dieser Original?

Im Gehäuse sind die Holzklötze an den Gehäuseseitenwänden zur Befestigung des Freischwingers noch vorhanden. 

 

Das Chassis scheint noch unverbastelt zu sein. 

Kann bei diesem Gerät vom Originalzustand ausgegangen werden?

Rolf Beckers
28.Apr.20
  2

Hallo Herr Witte,

meines Erachtens ist der Lautsprecher nicht original. In dem Gerät ist bzw. war ein Freischwinger verbaut. Dieser ist auf einem Holzbrett befestigt, welches rechts und links an den noch vorhandenen Blöcken verschraubt wird. Das ist   auch auf einem der Bilder auf der Modelseite zu sehen. Da die Freischwinger sehr blechern klingen, ist vermutlich später ein dyn. Lautsprecher eingebaut worden. Dazu müssten Sie mal die Rückseite Ihres Lautsprechers fotografieren um genau den Typ zu bestimmen. Falls es ein elektrodyn. Lautsprecher ist, müsste die Versorgung der Erregerspule irgendwie in die Schaltung integriert worden sein. In beiden Fällen müsste auch ein Ausgangsübertrager vorhanden sein, da Freischwinger hochohmige Lautsprecher sind.

Viel Spass beim Restaurieren,

Rolf Beckers

Bernhard Nagel
29.Apr.20
  3

Hallo Herr Witte,

der gezeigte Ersatz ist ziemlich sicher der Wehrmacht-Lautsprecher WLSpKs, der teilweise seines Papp-Gehäuses "beraubt" wurde. Dies ist ebenfalls ein Freischwinger-Lautsprecher, er kann an verschiedene Endröhren angepasst werden.

Da passt zumindest das Prinzip (und der Klang) zum Original.

Grund für den Ersatz könnte die Verwendung von Zink-Druckguss im LS-System gewesen sein. Oftmals waren die verwendeten Legierungen nicht "sauber" genug und damit nicht langzeitstabil. Das Material dehnt sich aus, bekommt Risse und zerfällt. Umgangssprachlich nicht ganz korrekt auch "Zinkpest" genannt.

Man erkennt hier beim Modell einen weiteren Ersatz mit dem VE301-Freischwinger. Das Original hatte jedenfalls die quer eingebaute Holzleiste zur Befestigung des Treibers. Der eigentliche Lautsprecher bzw. der Papptrichter hatte keinen Korb.

Alles Gute,
Bernhard Nagel

Matthias Witte
30.Apr.20
  4

Hallo Herr Nagel und Herr Beckers,

danke für die Rückmeldungen. Ich habe den Wehrmachtlautsprecher im RM-Org gefunden. Damit haben sich Ihre Vermutungen, Herr Nagel, bestätigt.

Mal sehen, besser hören, was mit diesen einfachen Empfänger noch zu hören ist.

Danke und Grüße

Matthias Witte

 
Emud, Ernst Mästling: Volksradio W2L
End of forum contributions about this model

  
rmXorg