radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Grünau

Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 1223729) Radio
 
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 38249) Radio
 
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 38250) Radio
 
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 556442) Radio
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 1752459) Radio Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 22187) Radio
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 22631) Radio Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 22630) Radio
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 200915) Radio Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 215686) Radio
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 215688) Radio Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 351661) Radio
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 351662) Radio Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 351663) Radio
Use red slider bar for more.
Grünau ; Stern-Radio Berlin, (ID = 1752459) Radio
Stern-Radio Berlin,: Grünau [Radio] ID = 1752459 1400x1050
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Grünau, Stern-Radio Berlin, VEB, RFT, (Kombinat); - vorm. Phonetika Radio (Ostd.) - vorm. Loewe Opta AG
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Stern-Radio Berlin, VEB, RFT, (Kombinat); - vorm. Phonetika Radio (Ostd.) - vorm. Loewe Opta AG
alternative name
 
Phonetika Radio Berlin, VEB; Berlin, (Ostd.)
Year: 1956–1958 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 1: UEL51 Tr.Gl.=Metal-rectif.
Main principle TRF with regeneration
Tuned circuits 1 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 220 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil) / Ø 16.5 cm = 6.5 inch
Power out 2 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Grünau - Stern-Radio Berlin, VEB, RFT,
Material Bakelite case
Shape Tablemodel, with any shape - general.
Dimensions (WHD) 395 x 280 x 200 mm / 15.6 x 11 x 7.9 inch
Notes Letzter Einkreiser aus SR Berlin; Dompfaff-Nachfolger, Permeabilitätsabstimmung, Anschluss für TA , beleuchtete Skala (18V/0,1A) statt Glimmlampe.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 3.5 kg / 7 lb 11.3 oz (7.709 lb)
Price in first year of sale 96.00 DM
Collectors' prices  
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Mentioned in Radio und Fernsehen 6/1956
Literature/Schematics (1) Archivblätter DRM


All listed radios etc. from Stern-Radio Berlin, VEB, RFT, (Kombinat); - vorm. Phonetika Radio (Ostd.) - vorm. Loewe Opta AG
Here you find 233 models, 214 with images and 170 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Stern-Radio Berlin,: Grünau
Threads: 2 | Posts: 4
Hits: 3044     Replies: 2
Stern-Radio Berlin: Grünau - Baujahr ab 1951? = 1U11
Wolfgang Eckardt
18.Mar.06
  1

Nach meinen Unterlagen scheint hier etwas nicht zu stimmen mit dem Produktionszeitraum ab 1951.
Aus dem Stern-Radio Berlin stammen alle drei Geräte mit gleicher Konzeption und fast gleichem Gehäuse: Einkreiser mit UEL51.

Der 1U11 - im Funkwerk Leipzig 1950 entwickelt und anfangs auch dort gebaut, ab 1951 in Berlin (VEB Phonetika Radio, dann noch 1951 umbenannt in VEB Stern-Radio Berlin) und im Stern-Radio Staßfurt. LMK.
Dompfaff - ab 1954 als Nachfolger (nur noch in Berlin), leicht veränderte Front, KW entfällt (z.T. aber auch nur MW+KW).
Grünau -    ab 1956 der letzte Nachfolger, gelistet in der Geräteübersicht in der "Radio und Fernsehen" H.6/1966. Gehäuse mit Skala etwas vereinfacht, nur noch LW, MW. 

Die Blätter aus dem Archiv des Deutschen Rundfunkmuseums und auch Hein in seinem Buch "Die Geschichte der Rundfunkindustrie der DDR" B.1 geben den Grünau mit 1956 an.

Nun wurde das Baujahr im RM verändert. Ob er bis 1958 noch gebaut wurde kann ich nicht belegen, aber ein Produktionsstart 1951?! Das erscheint äußerst unwahrscheinlich!! - Gibt es dafür exakte zuverlässige Quellen, nicht nur Nachgeschriebenes aus der Erinnerung?

                                                           
Das fragt
Wolfgang Eckardt


                                                                 Problem geklärt - siehe post 3


Manfred Kröll † 2.9.2013
22.Mar.06
  2 Mit der Bitte an die RMorg Mitglieder um weitere Recherchen wird dieser Eintrag wieder in Erinnerung gebracht.

Vielen Dank für die Bemühungen,

Fred Pertschek
Wolfgang Eckardt
23.Mar.06
  3  Lieber Fred,
vielen Dank, dass Du noch einmal daran erinnert hast, aber ich habe mit Herrn Spitzer zusammen zur gleichen Zeit auch erreicht, dass die Unklarheiten bereinigt sind.
Hier noch einmal das Wichtigste aus den Recherchen:
 

1. Der 1U11 war 1950 auch eine politische Entscheidung und dafür entstand die UEL51 extra im Funkwerk Erfurt. Die anfangs angedachte UEL11 mit Domanschluss wurde verworfen. War doch aber keine schlechte Entscheidung, denn viele Super nutzten die UEL51 dann als End- und sogar als ZF-Röhre noch bis 1956/57 (Weimar 6118/55, sogar in der W-Version mit extra Heizwicklung am Trafo mit 62V, Zwinger, John-Radio J8UK).

Er hatte K-M-L und der Konstrukteur, Herr Lebe, berichtete aus seinen Erfahrungen als damaliger Entwicklungslabor-Leiter, wie er  mit dem FW Erfurt so manchen Streit ausgetragen hat wegen der UEL51 (Brummeinstreuungen wegen ungünstiger Abschirmung z. B. Habe eine solche "Ur- UEL51" als Bild im RM hoch geladen, da sieht man z.B. die Abschirmung ist oberhalb und im Sockelbereich fehlt sie!).  Die Skala hatte Sendernamen und konnte einfach nach oben herausgezogen werden. Eine Glimmlampe sorgte für eine "dämmrige" Skalenbeleuchtung und zeigte den Einschalt-Zustand an.

2. Dompfaff: Sicher auch aus "Marktgründen" brauchte man für das sich gut verkaufende 96,- Mark-Radio einen anderen Namen. Das kann ich nicht belegen. Aber "Dompfaff" klingt doch gut nach einem zwitschernden Vogel. Man produzierte einfach 1954 den 1U11 weiter und änderte nur etwas: den Antenneneingang, die Audion-Gitterkombination und äußerlich die Skalenansicht einschließlich des Einbaus der Skala. Dass die KW dabei auch wegfiel, wird oft vergessen. Die ersten Exemplare hatten sie noch bzw. Pötschke (Funkverlag Hein, Service DVD)  berichtet von Modellen nur mit MW+KW, aber auch nur 2 Bereichen.) Das Bastgeflecht konnte man sich so wie so nur am Anfang bei den 1U11 leisten, ich kenne jedenfalls keinen Dompfaff mit Bastgeflecht. Alle Geräte haben nun Stoffbespannung. 

3. Grünau: Da sich der Dompfaff immer noch wacker hielt im Verkauf, wollte man wenigstens den Modellnamen erneuern - ist ja interessant für den Kunden. Also wurde 1956 aus dem "Dompfaff" ein "Grünau". Man blieb bei 2 Wellenbereichen (KW verleitete zum "Westen hören" = Radio Luxemburg!) Statt der Glimmlampe spendierte man nun eine Skalenbeleuchtung mit einer 18V/0,1A Glühlampe. Das Bakelitgehäuse war weiterhin bestens geeignet. Schließlich sind neue Pressformen sehr teuer.  Dadurch erscheinen alle drei Modelle auf den ersten Blick fast gleich, zumindest für den Laien, wir "Radioten" schauen da genauer hin!

Ja, das wäre kurz genannt die chronologische Entwicklung vom 1U11 zum Grünau. Den 1U11 gab es nur bis 1953, vielleicht noch Anfang 54, aber ich habe noch kein 54er Modell gesehen, das waren dann schon "Dompfaffe".

Damit dürfte die "Streitfrage" zum Baujahr dieser Modelle geklärt sein.
W.E. 

 
Hits: 1555     Replies: 0
rfsb: Grünau
Mario Hofmann
02.Mar.04
  1 Einkreisempfänger mit Permeabilitätsabstimmung- 2 Wellenbereiche (Lang Mittel)- Bereichsumschaltung mit Abstimmtrieb- 1 Röhre- klangkorrigierede, frequenzabhängige Gegenkopplung- Antennenkopplung und Rückkopplung kombiniert- Allstrom 220V-Preßstoffgehäuse- Maße: 395x280x200 
 
Stern-Radio Berlin,: Grünau
End of forum contributions about this model

  
rmXorg