radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

1AD4

Information - Help 
ID = 4096
       
 
   
Tube type:  Vacuum Pentode   RF/IF-Stage 
Identical to 1AD4 = DF652 = DF62 = DF668 = CV2237
First Source (s)
27.Jan.1949 : Electron Tube Registration List 732
Successor Tubes 6612  

Base Subminiatur (wire-ends, flat) B5A Wires only.
Filament Vf 1.25 Volts / If 0.1 Ampere / Direct / Battery =
Description B5G based sharp cut-off RF pentode 
Text in other languages (may differ)
Tube prices 8 Tube prices (visible for members only)
Information source Essential Characteristics, GE 1973   
Röhren-Taschen-Tabelle, (Franzis RTT)   
  d_telefunken_1ad4_mischer.png
  1AD4: Schaltplan Teleport IV Telefunken
Thomas Günzel
 
1ad4_raytheon.jpg
1AD4: Eigene Sammlung
Aldo Patriarca

 
1ad4_sock.png
1AD4: Telefunken Taschenbuch 1971
Anonymous 15 Collector

 
1ad4_data1.png
1AD4: Funkschau Röhrendokumente
Michael Schlör


from Just Qvigstad

Usage in Models 1= 1950?? ; 1= 1951?? ; 2= 1951? ; 3= 1951 ; 3= 1952 ; 1= 1953? ; 1= 1953 ; 1= 1955?? ; 2= 1955 ; 1= 1956?? ; 1= 1956? ; 5= 1956 ; 1= 1957? ; 2= 1957 ; 3= 1958 ; 3= 1959 ; 2= 1960? ; 1= 1961 ; 1= 1970??

Quantity of Models at Radiomuseum.org with this tube (valve, valves, valvola, valvole, válvula, lampe):35


Forum contributions about this tube
1AD4
Threads: 1 | Posts: 5
Hits: 2564     Replies: 4
1AD4 (1AD4)
Andreas Peukert
23.Mar.11
  1

Hallo verehrte Sammlerkollegen,

nach der Klärung der Miniaturröhren-Bezeichnung 1AD4 habe ich auch eine Anfrage. Diese Röhre war mir vorher unbekannt. Ich suche für meinen Stassfurter-Imerial6 immer noch eine REN704d. Wenn ich mir die Schaltung der 1AD4 ansehe, könnte man doch fast zu dem Schluss kommen, dass man solch eine Röhre als preisgünstigen Ersatz für die REN704d verwenden könnte. Natürlich muß ein entsprechender Röhrensockel beschaltet werden. Es müßte nur die entsprechende Heizspannung der 704d von 4 Volt auf die besagten 1,25 Volt Heizspannung mittels Widerständen heruntergesetzt werden. Diese müßten dann nur vom Wert so auf zwei Widerstände aufgeteilt werden, dass an jeweils einem Heizungsanfang bzw. Ende die gleiche Ohmzahl als Vorwiderstand liegt. Es wäre prima, wenn mir hier etwas Licht in Dunkel gebraucht würde. Vielen Dank für Hinweise.

Viele Grüße

Andreas Peukert

Wolfgang Holtmann
23.Mar.11
  2

Sehr geehrter Herr Peukert

Die 1AD4 passt vom System und von der Heizspannung nicht zur REN704d.

Man könnte besser mal die PF86 und/oder die 4j1l probieren.
Da ich kein Radio mit der REN704d besitze, kann ich leider keinen 100 prozentigen Erfolg versprechen.

Es wäre aber von großem Interesse für einige Radiosammler, wenn Sie die untenstehenden Vorschläge verwirklichen und -ganz wichtig- hier im Forum uns die Ergebnisse mitteilen!

 

 

Wolfgang Holtmann
23.Mar.11
  3

Herr Jacob Roschy machte mich per e-mail darauf aufmerksam,

dass die genannten 4 Volt Pentoden eine positive g2 Spannung benötigen, um überhaupt einen Anodenstrom zu erzielen. Man müsste also den 2 MegOhm (oder weniger) Widerstand an eine positive Spannung legen.
Das bedeutet jedoch eine Änderung am Gerät, was man vermeiden will. Außerdem wird der Eingangskreis dann zusätzlich belastet.

Eine weitere Möglichkeit wäre, g3 anstatt mit der Katode versuchsweise mit der Anode zu verbinden. Dadurch ist der Abstand Katode zur Anode virtuell kleiner geworden. Ob das alles hilft, muss experimentell herausgefunden werden...... 

 

Andreas Peukert
27.Mar.11
  4

Hallo Herr Holtmann,

bitte entschuldigen Sie, dass ich mich heute erst wieder zu befragter Sache melde! Ich hatte ja die Vermutung, dass die 1AD4 evtl. als Ersatz für die seltene REN704d dienen könnte. Aber leider klappt das nach Ihren Ausführungen nicht. Wie gesagt, die Heizspannung hätte man ja anpassen können. Ich befasse mich viel mit dem Ersatz der alten Originalröhren. Allerdings verwende ich wirklich nur entsprechende Behelfsröhren, wenn ich am Gerät keine Änderung vornehmen muss. Ausnahme: Natürlich Ersatz der EM34 durch 6E5s. Als Ersatz könnte wohl mit einigen Umbauten am Gerät die PF86 verwendet werden.  Wie Herr Roschy schon geschildert hat, benötigt die EF86 allerdings am G2 eine positive Gitterspannung. Bei Nichtversorgung dieses Gitters ist die Röhre praktisch ohne Funktion. Allerdings ist ja bei diesen Röhren das G3 nicht intern mit der Kathode-sprich Masse verbunden. Würde man diese Röhre als Ersatz verwenden, würde mit Sicherheit zwischen Kathode und Steuergitter eine Oszillatorschwingung erzeugt. Dann müßte man das Gitter zwei positiv laden. Ich würde nun das Gitter 3 zwischen den Widerstand 2 Megaohm an Masse und den 500 pf Kondensator schalten. Diese Anordnung sollte nach meiner Meinung ein Ersatz der REN704d darstellen. Die 4J1L macht uns deshalb einen Strich durch die Rechnung, weil hier das Gitter 3 mit der Abschirmung verbunden ist.  Leider ist mein Imperial 6W noch nicht technisch soweit, dass ich an die Überholung gehen kann. Ich werde natürlich versuchen eine REN704d zu bekommen. Sollte hier aber alles fehlschlagen, könnte ich mir im äußersten Falle solch ein Experiment vorstellen. Natürlich werde ich weiter berichten, wenn ich irgendwann das Gerät in Angriff nehme. Heute möchte ich Ihnen, Herr Holtmann, für die Ausführungen danken. Wir bleiben dran!

Viele Grüße

Andreas Peukert 

Wolfgang Holtmann
27.Mar.11
  5

Hallo Herr Peukert,

bitte entschuldigen Sie meine Ungeduld. Konnte einfach nicht abwarten....

Hier meine Erprobungen.

MfG

 

 
1AD4
End of forum contributions about this tube

You reach this tube or valve page from a search after clicking the "tubes" tab or by clicking a tube on a radio model page. You will find thousands of tubes or valves with interesting links. You even can look up radio models with a certain tube line up. [rmxtube-en]
  
rmXorg