radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Neumann, Georg, Laboratorium für Elektroakustik GmbH; Berlin

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Neumann, Georg, Laboratorium für Elektroakustik GmbH; Berlin    (D)  
Abbreviation: neumann
Products:
Summary:
Georg Neumann - Laboratorium für Elektroakustik G.m.b.H.; Berlin: Segitzdamm 2.
Bei Sammlern vor allem bekannt für das Kondensator-Mikrophon der 30er Jahre. Baute aber auch Nach dem Krieg Spitzenmikrofone - und tut das auch im Jahr 2005. Heute an der Ollenhauerstr. 98, D-13403 Berlin. Hat Firmengeschichte auf dem www. In der DDR gab es die Ursprungsfirma als VEB - und heute sind auch deren Produkte im Westen bekannt.

1991 wurde die Fa. Neumann von der Fa. Sennheiser übernommen.

Founded: 1928
Production: 1928 -
History:

Georg Neumann ist am 13. Oktober 1898 in Chorin, ca. 80 km NW von Berlin geboren. Er arbeitet als Praktikant bei Mix & Genest Berlin, dann im Versuchslabor der AEG Oberspree Kabelwerke an Verstärkern. Eugen Reisz ist dann dort Direktor des Laboratoriums. Reisz gründet eine eigene Firma und Neumann geht als Mitarbeiter mit und entwickelt (mit Reisz?) das "Reisz Marmorblock-Mikrofon". Ein solches Mikrofon kommt auch bei der ersten Sendung des VOX in Berlin zum Einsatz.

Georg Neumann verlässt Reisz und gründet am 23. November 1928 mit Erich Rickmann die Georg Neumann & Co. in Berlin, um die elektrischen Plattenschneidemaschinen mit einem Direktantrieb statt Riemanantrieb zu verbessern. Das mit drei Mitarbeitern, wenigen Werkzeugen in einem 75 m2 grossen Raum in der Brandenburger Strasse. Das Kontaktmikrofon war dabei ebenfalls eine Schwachstelle und so kam auch die Idee, das besonders in den USA (RCA) schon bekannte Kondensator-Mikrofon weiter zu entwickeln. Zuerst war der quasi integrierte Vorverstärker ein schwarzer Kasten, gefolgt von einer zweiten Modellart. Bei beiden giesst man für die Mikrofon-Kapsel eine hoch viskose, schnell trocknende Lösung aus Schiessbaumwolle, Alkohol und Ether zu einer Membran. Dabei nimmt man platiniertes Gold als Unterlage (Rickmann). Später nimmt man dafür das 1913 erfundene PVC, das man in Amylacetat gelöst hatte und noch später zerstäubt man Gold auf einer Glasplatte und giesst die Folie darüber.

Den ersten in Serie gebauten "Condensator-Mikrofon-Verstärker (CMV)" (gemäss 10-Jahres-Chronik von 1938) nennt man CMV3. Es folgen z.B. CMV3a und CMV5 - alles "Flaschen-Mikrofone". Gewisse Verkaufsrechte (vor allem Export) übernimmt Telefunken - u.a. gegen Verzicht auf Lizenzgebühren für die Röhren. Leider stimmen einige Angaben in der heutigen Chronik über Neumann nicht, z.B. "die erste elektrisch angetriebene Schallplattenaufnahmemaschine" oder "denn die Herstellung einer funktionstüchtigen Kapsel war bis dahin lediglich im Labor gelungen" - in den USA gab es dann seit einiger Zeit immerhin 6 bekannte Typen.

Georg Neumann & Co. wurde während des Krieges (WW2) von Berlin etwa 250 km gegen Süden in die kleine Ortschaft Gefell (bei Schleiz) verlegt und nach dem Krieg in einen VEB umbenannt: Mikrofontechnik Gefell, VEB; Gefell (Vogtland). Obwohl Herr Neumann in den Westen fliehen konnte und dort die Produktion von Mikrofonen wieder aufnahm, produzierte man auch in Ostdeutschland, doch praktisch ohne Export. Nach der Wende heißt die Firma Microtech Gefell GmbH.

Den grössten Erfolg hat Georg Neumann wohl nach dem Krieg, 1947, denn er entwickelte die Nickel-Kadmium-Zelle wesentlich weiter, so dass man kleine Zellen bauen konnte, z.B. für Hörhilfen etc. Auch seine neue Mikrofon-Technologie (im gleichen Jahr, 1947) mit dem für die Charakteristik umschaltbaren Kondensator-Mikrofon U47 (danach Weiterentwicklung zum U48, dann 1949 mit fernsteuerbarer Umschaltung als U49 - von Grosskopf (NWDR Hamburg) zugekauftes Patent) - welche den bis dahin überlegenen Bändchenmikrofonen von RCA paroli boten. Diese Daten sind durch Ernst Erb zum Teil auch aus www.kinovox.dk entnommen. Dort kann man in Englisch die weitere Geschichte um die Firma und ihren Gründer lesen.

WEr führt hier weiter?
"Born in 1898 in a small town outside of Berlin, Neumann apprenticed at Mix & Genest and did amplifier research for AEG. When AEG lab director Eugen Reisz created his own company, Neumann joined him and looked into ways to improve carbon microphone technology. Neumann stretched a tight rubber membrane over a marble slab containing powdered carbon and two electrodes. The resulting "Reisz marble block microphone" was fairly flat from 50 to 1k Hz, with a 10dB peak at 4 kHz, and was -15 dB at 10 kHz. Hardly impressive by modern standards, this 1923 model encouraged Neumann to look at other ways to improve mic performance.

In the mid-1920s, as radio gained popularity and record companies switched over to the "electrical recording process," microphones suddenly became a major link in the audio chain. Excited by the idea of building capacitive (condenser) mics, Neumann left Reisz and, with Erich Rickmann, founded Georg Neumann & Co. in Berlin in November 1928.

The first mass-produced condenser mic - Neumann's CMV3 - debuted in 1928 and remained a standard for years, both in studios and in live broadcasting. By 1932, Neumann unveiled the CMV3a, which featured interchangeable heads (cardioid, omni and figure-8). The mics stayed in production until after World War II and are still in use in studios worldwide. ...

Among Neumann's first products was a record-cutting lathe. Rather than the belt-driven mechanisms so common in other lathes of its time, the 1931 AM31 instead employed a direct-drive design, where the motor itself was an extension of the platter's spindle. In 1933, a portable lathe followed, which simplified the process of making location recordings of speeches and music concerts outside of the studio confines."

This is some reading of:
http://bg.mixonline.com/ar/audio_neumann_celebrates_years_2/
Comment EE: We would like to check the data of 1928 for the CMV3 because the company started in 23 November 1928 and had only a few tools and 3 persons in a room of 75 m2. They made first two different prototypes (black square boxes) before going to construct the CMV3. We would have to know by papers from that time not from the many different views of modern time ... And would be glad to get some evidence out of historical papers. We are also most interested to know the product name for Telefunken for given Neumann products - especially regarding CMV3, CMV3a and CMV5.


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
95 M149 Tube   Ausführung Großmembranmikrofon (Jahr 2003) Übertragungsbereich 20Hz bis 20Khz Richtch... 
57 Kondensator Mikrophon KM56c AC701k  Ausführung: Kondensatormikrofon mit Doppelmembransystem und 3 einstellbaren Richtcharakter... 
93 TLM193   Ausführung GroßmembranmikrofonÜbertragungsbereich20Hz-20KHzRichtcharakteristik NiereEmpfin... 
90 TLM50S   Ausführung Kleinmembranmikrofon DruckempfängerÜbertragungsbereich 20Hz bis 20KHzRichtchara... 
78 KMR82i   Ausführung Richtrohr-Mikrofon.Übertragungsbereich 20Hz bis 20KHz. Richtcharakteristik Supe... 
83 KMR81i   Ausführung Richtrohr Mikrofon. Übertragungsbereich: 20 Hz bis 20 kHz;Richtcharakteristik:... 
92 KU100   Ausführung Kunstkopf-MikrofonÜbertragungsbereich 20Hz bis 20KHzRichtcharakteristik OhrEmpf... 
88 RSM191A-S   Ausführung Stereo-Richtrohr-Mikrofon.Übertragunsbereich 20Hz bis 20KHz. Richtcharakteristi... 
79 USM69i   Ausführung Stereomikrofon mit zwei getrennten Doppelmembran Kapseln. Übertragungsbereich 2... 
99 KK105S   Ausführung Kapselkopf für drahtlos Mikrofon SKM 5000 N.Übertragungsbreich 80Hz bis 20KHz.R... 
99 KMS105   Ausführung DruckgradientenempfängerÜbertragungsbereich 20Hz bis 20KHz. Richtcharakteristik... 
80 U89i   Ausführung Großmembranmikrofon.Übertragungsbereich 20Hz bis 20KHz. Richtcharakteristik ums... 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Werbung aus dem Jahr 1957.tbn_neumann_mikros_1957.jpg
Hersteller Prospekttbn_d_neumanngeorgbild2.jpg
Hersteller Produkt CD 2003/04tbn_d_neumanngeorgbild1_1.jpg
Funkausstellung August 1961 in Berlintbn_d_neumann_1961_adressen.jpg
Werbung für Mikrofone der Fa. Neumann in der Zeitschrift "das Elektron" 1961 / Seite 376tbn_d_neumann_werbung_1961.jpg
Elektron 1962 / Heft 13 / Seite 426tbn_d_neumann_werbung_1962.jpg
Q: Neumann, Produkt-Katalogtbn_d_neumann_logo.jpg
Thanks for Mr.József László Csige, Hungary, Balmazújváros and Első Zalai Rádiómúzeum Alapítvány, First Zala County Radio Museum Foundation.tbn_d_neumann_u47_logo.jpg
tbn_d_neumann_advertise_december1967.jpg
tbn_d_neumann_buch_2teauflage.jpg
tbn_d_neumann_advertise_1968~~1.jpg

  
rmXorg