6e5s (6e5s) Anpassung der 6E5C

9
ID: 254353
Dieser Artikel betrifft das Bauteil: Zur Röhre/Halbleiter

6e5s (6e5s) Anpassung der 6E5C 
17.May.11 09:52
4954
9

Jacob Roschy (D)
Moderator
Beiträge: 1744
Anzahl Danke: 8
Jacob Roschy

 
 

Magische Augen wie die EM4 oder EM34 benötigen -16 V zur Vollaussteuerung, während die 6E5C nur -8 V benötigt. Ersetzt man eine EM4 oder EM34 durch eine 6E5C, so ist diese schon bei mittleren Signalen voll ausgesteuert, der Bereich von mittleren bis starken Signalen ist dann nicht mehr zu unterscheiden.

Mittels eines Spannungteilers kann die Anzeige der 6E5C richtig angepasst werden.

Normalerweise befindet sich in einem Radio schon ein RC- Filter, das verhindern soll, dass die Anzeige im Takt der Modulation flattert. Dies ist in Bild 1 Teil A, durch R1 und C1 dargestellt.

Durch hinzufügen eines weiteren Widerstands R2 nach Masse in Bild 1- B, entsteht ein Spannungteiler, der die Steuerspannung des Gitters der 6E5C herabsetzt. Dieser Widerstand R2 muss so gewählt werden, dass nur noch bei starken Signalen Vollaussteuerung erreicht wird. Der Wert von R2 ist abhängig von der vorhandenen Steuerspannung und dem Wert von R1. Er muss daher durch Versuch ermittelt werden. Man kann zunächst ein Trimmpoti von 3...5 MΩ einbauen, das man auf die gewünschte Anzeige abgleicht. Der ermittelte Wert wird dann durch einen Festwiderstand ersetzt.



Ist diese Methode nicht erfolgreich, weil z. B. R1 zu niederohmig ist, kann man nach Bild 2 - B, ein Trimmpotentiometer R2 von 2...5 MΩ fest einbauen, das man entsprechend abgleicht. Dahinter ist jedoch ein weiterer Kondensator C2 von 10...100 nF erforderlich, um Brummeinwirkungen zu unterdrücken.


 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.