radiomuseum.org

 
  La calificación total del hilo muestra la de la mejor respuesta. ¿Ha votado por este hilo?

6e5s (6e5s) Anpassung der 6E5C

Moderadores:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Por favor haga click en la caja azul de información para leer más acerca de esta página.
Foro » Válvulas / Tubos - Semiconductores » TUBOS / SEMICONDUCTORES en RADIOMUSEUM » 6e5s (6e5s) Anpassung der 6E5C
           
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderador
D  Artículos: 1669
Esquemas: 17
Fotos: 68
17.May.11 09:52
 
Agradecimientos totales: 4
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   1

 
 

Magische Augen wie die EM4 oder EM34 benötigen -16 V zur Vollaussteuerung, während die 6E5C nur -8 V benötigt. Ersetzt man eine EM4 oder EM34 durch eine 6E5C, so ist diese schon bei mittleren Signalen voll ausgesteuert, der Bereich von mittleren bis starken Signalen ist dann nicht mehr zu unterscheiden.

Mittels eines Spannungteilers kann die Anzeige der 6E5C richtig angepasst werden.

Normalerweise befindet sich in einem Radio schon ein RC- Filter, das verhindern soll, dass die Anzeige im Takt der Modulation flattert. Dies ist in Bild 1 Teil A, durch R1 und C1 dargestellt.

Durch hinzufügen eines weiteren Widerstands R2 nach Masse in Bild 1- B, entsteht ein Spannungteiler, der die Steuerspannung des Gitters der 6E5C herabsetzt. Dieser Widerstand R2 muss so gewählt werden, dass nur noch bei starken Signalen Vollaussteuerung erreicht wird. Der Wert von R2 ist abhängig von der vorhandenen Steuerspannung und dem Wert von R1. Er muss daher durch Versuch ermittelt werden. Man kann zunächst ein Trimmpoti von 3...5 MΩ einbauen, das man auf die gewünschte Anzeige abgleicht. Der ermittelte Wert wird dann durch einen Festwiderstand ersetzt.



Ist diese Methode nicht erfolgreich, weil z. B. R1 zu niederohmig ist, kann man nach Bild 2 - B, ein Trimmpotentiometer R2 von 2...5 MΩ fest einbauen, das man entsprechend abgleicht. Dahinter ist jedoch ein weiterer Kondensator C2 von 10...100 nF erforderlich, um Brummeinwirkungen zu unterdrücken.


 

  
rmXorg