radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

blaupunkt: 4W95 (4 W 95);

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » blaupunkt: 4W95 (4 W 95);
           
Wilfried Haack
 
 
D  Articles: 168
Schem.: 4
Pict.: 17
26.Oct.07 22:02

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Kann mir jemand ein Foto des Rast-Mechanismus für die Scalentrommel des 4W95 mailen? Speziell von der Blattfeder und dem 4-Kant? der Welle.
Besten Dank im voraus und freundliche Grüße Wilfried Haack


GR: Rahmen eliminiert. Text einkopieren siehe Anleitung

This article was edited 27.Oct.07 21:15 by Wilfried Haack .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2297
Schem.: 882
Pict.: 464
27.Oct.07 12:18

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Wenn Sie noch etwas Geduld haben, könnte ich Ihnen demnächst diese Bilder zur Verfügung stellen, bzw. zum Modell laden.

MfG DR
Wilfried Haack
 
 
D  Articles: 168
Schem.: 4
Pict.: 17
27.Oct.07 21:16

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Hallo Herr Rudolph, prima! Ich warte gern. Mit freundlichen Grüßen Wilfried Haack

This article was edited 27.Oct.07 21:17 by Wilfried Haack .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2297
Schem.: 882
Pict.: 464
29.Oct.07 15:55

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Hier wird nur ein Bild des Antriebs der Skalentrommel des 4W95 gepostet. Die restlichen finden sich beim Modell.
4W95 Antrieb Skalentrommel

Leider mußte ich bei dieser Gelegenheit feststellen, daß eines der Zink-Druckguß Kegelzahnräder 3 Zähnchen verloren hat. Da ist wohl (schon wieder) eine neue Reparatur erforderlich. Im jetztigen Zustand kann daher kein anderer Wellenbereich gewählt werden.

Kennt jemand eine Quelle, wo man Kegelzahnräder erwerben kann? Vielen Dank für jeden Hinweis.

MfG DR
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2297
Schem.: 882
Pict.: 464
19.Nov.07 17:31

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Die genaue Form wie sie die defekten Kegelräder hatten, gibt es nicht mehr. (im Hintergrund ein Datenblatt der Fa. Mädler, wo die Ersatzräder beschafft wurden. Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise!)


Wie man erkennt, sind bei beiden Kegelrädern mehrere Zähnchen ausgebrochen. Erstaunlich war, daß sich die Skala in Form einer Litfaß-Säule trotzden noch richtig gedreht hat, weil die Fehlstellen der beiden Kegelräder nicht zusammentrafen.
Die Achsbohrung der Räder beträgt 7 mm und die Löcher für beiden Madenschrauben mit 3,5 mm Gewinde sind unter 135 Grad.

Um die Kegelräder ausbauen zu können, mußte der gesamte Aufbau mit der Skala ausgebaut werden. Dieser ist mit 4 Schrauben am Chassis befestigt und besteht zum großen Teil aus Zinkdruckguß.
Die Achsen weisen folgende Besonderheiten auf: Die Antriebsachse ist nach vorne, wo auch der Bedienknopf angeschraubt ist,  6 mm dick und im Bereich des Kegelrades und des Knebels, der die Schubstange bewegt, 7 mm. Die Achse für die Skala ist in dem Teil, der in der gebogenen (schwarzen) Halterung steckt 6 mm dick, im Bereich des Kegelrades 7 mm und in der Skalendrommel dann 8 mm. Sie reicht nur ca. 2 cm in die Trommel hinein. Diese ist an ihr mit 2 Madenschrauben befestigt, wodurch die Trommel gedreht werden kann.
Am oberen Ende der Trommel gibt es wieder ein kurzes Achsstück, das in diese hineinragt, aber fest steht. An dem oberen Achsstück ist ein Blechstreifen befestigt, der weiß gestrichen sich innerhalb der Trommel befindet und das Licht der Skalenlampe auf die fordere Seite der Trommel reflektiert.

Die beschafften Kegelräder [Mädler Typ 360 510 00] fielen etwas kleiner aus als die originalen Zinkdruckgußräder. (Eventuell wären auch die Typen 360 513 00 oder 350 511 00 [Messing] zu verwenden gewesen.) Es waren deshalb mechanische Arbeiten auf der Drehbank erforderlich. (Achsen aufbohren und reiben; bei dem Rad für die Trommel freidrehen, weil es dichter heran mußte; Löcher und Gewinde für die Madenschrauben zur Befestigung der Räder auf der Achse.)


Das Kegelrad auf der Antriebsachse erhielt nicht die originalen Winkel (135 Grad) und Gewinde (M3,5) sondern Gewinde M3 unter 90 Grad mit neuen Imbus Madenschrauben. (im Bild erkennbar) Das hat sich als günstig erwiesen. Dadurch war es möglich, die genaue Position der Skala zu justieren. (Im Originalzustand gab es eine Madenschraube M3,5 mit Dorn, der in ein Loch in der Antriebsachse reichte. Weil aber die neuen Räder kleiner sind, war das Loch nicht wiederverwendbar.)
Insgesamt wurde es eine präzise und solide Konstruktion dank der Hilfe von Freunden.

MfG DR

P.S.: Nun warten wir noch auf den Bericht von Herrn Haack. Vielleicht hat er auch Spannendes zu berichten.
  
rmXorg