radiomuseum.org

philips: Blitzreperatur

Moderatoren:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Apparate: Physik - Radios - bis TV » MODELLE IM RADIOMUSEUM » philips: Blitzreperatur
           
Frank Winter
Frank Winter
 
D  Beiträge: 32
Schema:
Bilder: 459
14.Oct.20 16:56

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Hallo,

Habe dieses Gerät bekommen, inbetriebgenommen - kein Ton. Rückwand abgenommen, erster Blick fiel auf ein Bauteil, dass offentsichtlich eine offene Kontaktstelle hat. Diese geschlossen - Gerät volle Funktion auf allen Wellen. (Zeit: 5min)

Frage : was ist das für ein Bauteil ? (R22/C46 Widerstand mit integriertem Kondensator ?), Warum funktioniert das komplette Gerät nicht, wenn Kondensator und Widerstand keine Verbindung haben ? Warum sind Kondensator und Widerstand in einem Bauteil zusammengefasst ? (Temperaturkompensation ?)

Oder ist dies ein Widerstand mit Sicherung R62 ?

Und warum ist die Sicherung nicht eingezeichnet ?

Danke im Voraus

Dieser Beitrag wurde am 14.Oct.20 17:09 von Frank Winter editiert.

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1507
Schema: 2163
Bilder: 6233
14.Oct.20 18:17

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Achtung: Dieses Bauteil ist ein Sicherungswiderstand oder auch Entlötwiderstand, also keine R/C Kombination. Er soll bei Überlastung durch zu hohen Strom auslösen (die federnde Verbindung springt dann auf und trennt den Stromkreis). Im Schema (durch Klick zu vergrössern) ist das R62, 1 kΩ, 4 W Belastbarkeit (roter Punkt). Im Radio selbst ist er direkt vor der Fassung der ECL86 zu sehen, ein grünlicher Keramikwiderstand.

Er liegt in der Anodenstromversorgung hinter der Brumm-Kompensationswicklung des Ausgangsübertragers. Das Auslösen des Widerstands könnte ein Indiz für z.B. einen zu hohen Schirmgitterstrom der ECL86 gewesen sein.

Vorsichtshalber wäre der Strom über diesen Widerstand zu messen. Mit normalen Lötzinn kann man ihn wieder verlöten. Bitte kein bleifreies Lot verwenden, dieses hat eine höhere Schmelztemperatur und die Sicherheitslötstelle öffnet dann zu spät oder gar nicht.

Frank Winter
Frank Winter
 
D  Beiträge: 32
Schema:
Bilder: 459
14.Oct.20 23:30

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Hallo Herr Nagel

vielen dank für ihre schnelle rückmeldung, das mit der sicherung hab ich mir im nachhinein auch gedacht, hab allerdings so ein bauteil noch nie gesehen. Werde mal den Strom messen, den koppel C und die vielleicht defekte ECL werde ich dann auch nochmal austesten

  
rmXorg