radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

deforest: Service von De Forest

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » deforest: Service von De Forest
           
Wolfram Zylka
Wolfram Zylka
Editor
D  Articles: 592
Schem.: 3
Pict.: 415
10.Nov.09 17:15

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

Service von De Forest
 
Während meines Aufenthaltes in Irland kam ich in den Besitz eines Satzes von De Forest
Spulen.
 
Es war schon ein freundlicher Service, dass die Kurve der zu empfangenden Wellen
Auf jeder Spule angebracht ist. Wenn man die Kapazität des Dehkondensator zwischen
0 und 1000 pF mit dem Schnittpunkt der Kurve abliest erhält man die Wellenlänge,
welche man empfängt.
 
Besonders nett ist auch der Hinweis:
What are the wild Waves saying
Freundliche Grüße
Wolfram Zylka

Attachments:

This article was edited 10.Nov.09 23:25 by Wolfram Zylka .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
 
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
10.Nov.09 19:48

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Diese Spulen sind wohl eher von Igranic.

DeForest Spulen sehen anders aus. Die Erfindung der Steckspulen, der sogenannten Honeycomb-Coils (Honigwabenspule) mit dem Buchse/Stift-Sockel, erfolgte 1919 durch Robert F.Gowen, Chefingenieur bei DeForest.

Viel Spass an den Spulen!

mfG,KoBi

This article was edited 10.Nov.09 20:53 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg