radiomuseum.org
 

ECF82 PCF82

Moderatoren:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph † 6.1.22 Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Röhren und Halbleiter » RADIOROEHREN / HALBLEITER IM MUSEUM » ECF82 PCF82
           
Werner Sticht
 
 
D  Beiträge: 33
Schema: 49
Bilder: 41
03.Apr.19 15:29

Anzahl Danke: 6
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Mir ist aufgefallen, dass verschiedene Hersteller unterschiedliche Daten zu
diesen Röhren angeben. Insbesondere die Grenzwerte für die Anodenbelastbarkeit
sind z.B. bei Telefunken deutlich niedriger als bei den anderen Firmen.

Ich habe also eine kleine Untersuchung angestellt. Dabei habe ich u.A. auf die
Datenblätter zurückgegriffen, die Frank Philipse im Netz zur Verfügung stellt.

Anscheinend gibt es da drei Varianten dieser Röhren. Jede dieser Varianten hat
nahezu den gleichen Datensätze.
- die US-Typen : Dazu gehören z.B. 6U8A, 9U8A, 5U8 der Firmen RCA, GE, Tung-Sol.
- europäische Typen 6U8/Mazda, 9U8/Brimar, ECF82/RFT, PCF82/Tesla usw.
- europäische Typen ECF82/PCF82 von Siemens, Telefunken, Valvo und WF.

Wenn man die Daten der Varianten vergleicht, so sind die Unterschiede in den
Kennlinien nur gering.

Der große Unterschied liegt jedoch in den Grenzwerten der Röhren von Siemens,
Telefunken, Valvo und WF. So ist hier NaP=2W, NaT=1.5W.
Bei den anderen europäischen Röhren ist NaP=2.8W, NaT=2.7W.
Bei den US-Typen ist NaP=3W, NaT=2.5W.

 

Anlagen:

Dieser Beitrag wurde am 04.Apr.19 10:03 von Werner Sticht editiert.

Götz Linss † 27.06.21
 
 
D  Beiträge: 277
Schema: 4868
Bilder: 300
05.Apr.19 02:12

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Wie sieht es mit der 6EA8 aus? Laut Franzis Röhren-Taschen-Tabelle 13. Auflage entspricht sie der ECF82.

Grüße Götz Linß

Werner Sticht
 
 
D  Beiträge: 33
Schema: 49
Bilder: 41
05.Apr.19 08:19

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Die Daten der 6EA8 (von GE, RCA, Tung-Sol) findet man bei Frank Philipse.

Die 6EA8 ist eine US-Type. NaP=3.1W NaT=3W. Ist also minimal stärker als die 6U8A
Der Arbeitspunkt für die Pentode ist mit Ua=Ug2=125 Ug1=-1 Ia=12 Ig2=4 S=6.4 Ri=80 angegeben.
Bei der Triode ist es Ua=150 Ug=-1 Ia=18 S=8.5 µ=40 - entspricht damit der ECF82/Mullard.

Mit einem Röhrenprüfer kann man die 6EA8 als ECF82 prüfen. Dabei wird der Röhrenprüfer
allerdings auch die geringe Belastbarkeit der ECF82 von Telefunken berücksichtigen.
Der Röhrenprüfer wird einen Arbeitspunkt wählen, der die ECF82 von Telefunken nicht überlasten
würde.

Will man die 6EA8 unter Vollast prüfen, so muss man einen anderen Arbeitspunkt wählen.
Die Triode der 6EA8 kann man wie die Triode der ECF82 von Mullard prüfen.
Bei der Pentode kann man den hier angegebenen Arbeitspunkt mit höherem Ia wählen.

Ich vermute, die 6EA8 wurde geschaffen, weil ein Gerätehersteller die Pentode mit dem anderen
Arbeitspunkt brauchte.

Schönen Gruß
Werner Sticht

Dieser Beitrag wurde am 06.Apr.19 10:34 von Werner Sticht editiert.

  
rmXorg