radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

graetz: Fantasia 622 - Röhrenproblem ECF80 ?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: Fantasia 622 - Röhrenproblem ECF80 ?
           
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
29.Jul.05 10:31

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Radiofreunde,

angeregt durch den Beitrag http://www.radiomuseum.org/forum/graetz_622_fantasia.html habe wir durch Experimente ein unterschiedlich starkes 50Hz-Brummen bei der Verwendung verschiedener Röhren ECF80 in diesem Gerät feststellen können.

Es geht hier um die Triodenstufe, der Phasendrehung (Katodynschaltung).

Festgestellt wurde, dass eine Brummspannung über die Heizung in das System der Triode gelangt. Wurde die Röhre ECF80 fremdgeheizt, also Heizstrom von außen zugeführt ohne elektrische Verbindung zum Gerät, ist kein Brummen wahrnehmbar.

Die Heizspannung 6,3VAC liegt im Gerät einseitig an Masse. Das Datenblatt der ECF80 nennt eine maximale Spannung zwischen Heizung und Katode von 100V (V/Kf bzw. U/Kf).

Hier mein Messergebnis bei 220VAC Netzspannung:

Während der Anheizphase ergibt sich sogar ein maximaler Wert (PP) von 126V auf Masse bezogen, der sich dann auf knapp 100V (PP) stabilisiert. 
Mit einem hochohmigen Multimeter wird eine Spannung von etwa 90V an der Katode (Triode ECF80) gegen Masse gemessen.

Frage an die "Röhrenexperten": Ist das für die Röhre zulässig? Müssen hier "brauchbare" Exemplare für diese Anwendung ausgesucht werden?

(Alle meine bisher verfügbaren Röhren ECF80 brummen an dieser Stelle mehr oder weniger, die original bestückte brummt nicht, klirrt aber bei geringster Erschütterung.)

 

Wir freuen uns über Hinweise und danken schon mal!

Jens Dehne

This article was edited 30.Jul.05 10:38 by Jens Dehne .

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2419
Schem.: 14054
Pict.: 6944
30.Jul.05 12:42

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 
Sg. Herr Dehne,

bei der Paralleltype PCF80, die in praktisch allen Werten ident ist, nur eben die Heizung mit 9V/300mA, schreibt Telefunken im Datenblatt:
Uf/k+ = 200 Volt, Gleichspannungsanteil max. 120V; während der Anheizzeit darf Uf/k+ auf max. 315V ansteigen.
Ich weiß aber nicht, ob bei der ECF80 eine andere Isolierung zwischen Heizfaden und Kathode vorhanden ist, da ja die PCF80 für einen Serienheizkreis gedacht ist. Da liegen die Spannungsverhältnisse ja etwas anders zwischen Kathode und Heizfaden.

MfG. WB
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
30.Jul.05 13:10

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Hallo Herr Bauer,
ja, setze ich eine PCF80 ein, habe alle meine 12 PCF80 unterschiedlicher Hersteller getestet, ist dieses Verhalten nicht zu beobachten.
Ich hatte diese mit 9VAC fremdgeheizt, einseitig mit Masse verbunden.

Viele Grüße!
Jens Dehne

PS: Ich warte noch auf Lieferung ECF80 (Tesla) zum Testen...
Martin Steyer
Martin Steyer
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 1402
Pict.: 4797
20.Nov.05 15:14

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Hallo Herr Dehne,

einen Perfektionisten kann man mit diesem Vorschlag natürlich nicht zufrieden stellen, aber ich habe in vergleichbaren Situationen einfach ein Bein der Heizspannung abgeklemmt und über eine Diode und einen 1000uF-Kondensator eine Gleichspannung für die PCF80 erzeugt. So erschlägt man gleich drei Probleme:

1. Ersatz der ECF80 mit PCF80, die es ja wohl in jeder Bastelkiste massenweise gibt.
 
2. Es ergibt sich eine Spannung von 8,8V, die eine zusätzliche Trafowicklung überflüssig macht.

3. Brumm wird durch Gleichstromheizung zuverlässig unterdrückt.

Die gleiche Methode hilft auch für andere P-Röhren mit 9V-Heizspannung, deshalb kann vielleicht jemand mit diesem Vorschlag generell etwas anfangen, um sonst ungenutzte P-Röhren einer sinnvollen Verwendung zuzuführen.

Herzlichen Gruß,
Martin Steyer
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
07.Dec.05 12:00

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Radiofreunde,

zufällig bin ich dank ebay zu 5 unbenutzten originalen VALVO "ECF80" gekommen und habe diese nun im "Fantasia 622" getestet.

Das Ergebnis: alle 5 Röhren arbeiten einwandfrei!

Auch zwei weitere ECF80 von SIEMENS und TUNGSRAM, welche mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden, arbeiten einwandfrei!

Also wieder dazugelernt. Möglicherweise sind meine zuvor getesteten Exemplare der ECF80 zufällig alle "schlecht", weil diese durchaus aus neuerer (Billig-)Produktion sind.

So relativiert sich also das "ECF80-Problem" des Fantasia 622.


Nun, abschließend, bleibt mir nur allen "Fantasia-622-Freunden" viel Freude mit diesem Gerät zu wünschen!

Danke auch Herrn Steyer zum Hinweis Gleichstromheizung und PCF80. Das funktioniert natürlich auch.

 

Viele Grüße aus Erfurt!

Jens Dehne

  
rmXorg