radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

grundig: 5017 Stereo; Konzertgerät

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: 5017 Stereo; Konzertgerät
           
Stefan Dirmeier
 
 
D  Articles: 6
Schem.: 0
Pict.: 5
15.Jul.11 17:24

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Freunde des Radios,

 

Ich habe mir oben genanntes Radio angeschafft. Nach kurzer Überprüfung stellte ich fest, dass mir der Flachgleichrichter AEG B250 C125 K4 lediglich eine gleichgerichtete Spannung von 151V liefert, und sich dabei erheblich erhitzt. Dies würde auch meines erachtens den schwachen Empfang, die geringe Lautstärke und die dürftige Funktion der EM 84 erklären.

Kann mir jemand eine Bezugsquelle für einen vergleichbaren Gleichrichter nennen?

 

MfG Stefan Dirmeier

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2438
Schem.: 14059
Pict.: 6947
15.Jul.11 18:13

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2


Sg. Herr Dirmeier,

den Originalgleichrichter werden Sie nicht mehr bekommen.
Aber der Ersatz des Innenlebens ist ganz einfach und billig zu machen.

Siehe ==> Ersatz von Selengleichrichtern durch Siliziumdioden und dann
==> Gleichrichter - Ersatz

MfG. WB.

 

Stefan Dirmeier
 
 
D  Articles: 6
Schem.: 0
Pict.: 5
16.Jul.11 07:35

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Hallo Herr Bauer,

 

Vielen Dank für ihren Lösungsvorschlag. Ich habe mir jetzt einen Brückengleichrichter und einige Lastwiderstände zur Anpassung des Innenwiderstandes bestellt.

Des weiteren habe ich auch vor, sämtliche Papierkondensatoren durch Folis zu ersetzen. Schließlich kann es ja auch sein, dass die Spannung durch einen durchgeschlagen Kondensator gegen Masse in die Knie geht.

MfG Stefan Dirmeier

Stefan Dirmeier
 
 
D  Articles: 6
Schem.: 0
Pict.: 5
26.Jul.11 11:53

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 

Hallo Sammlergemeinde,

Ich habe jetzt an meinem Radio alle Kondensatoren durch moderne Folienkondensatoren ersetzt.

Der defekte Selengleichrichter wurde durch einen B250C1500 Silizium Brückengleichrichter ersetzt.

Des weiteren habe ich einen 120 Ohm 50 Watt Vorwiderstand als Ersatzwiderstand in die (+) Leitung des Gleichrichters gehängt. Die Anodenspannung passt auf 5V genau. Doch leider heizt sich der Widerstand im Betrieb auf über 50°C auf. Ist das normal?

Das Radio läuft jetzt mit vollem Sound. Das Wunschklangregister funktioniert.

Lediglich ein leichtes Brummen ist zu vernehmen, wenn man die Lautstärke komplett runter dreht. Brummt auch nach dem Aussschalten noch ca. 2sec.  nach.

Die EM84 verhält sich beim Ein- und Ausschalten normal. Die Balken sind kräftig, und bewegen sich nach dem Einschalten auseinander, und beim Ausschalten wieder zusammen. Im Betrieb zeigt sie aber selbst bei maximalen Empfang nur ein schwaches glimmen über die komplette Leuchtfläche.

Leider treibt dies mein KnowHow an die Grenze.

Ich wäre also über jeden weiteren Tip sehr dankbar.

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Moderator
D  Articles: 2453
Schem.: 953
Pict.: 473
26.Jul.11 12:36

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Die Erwärmung des Vorwiderstandes ist "normal".

Beim Gleichrichten entstehen hohe Spitzenströme zu den Zeiten, wo der Lade-Elko "nachgeladen" wird. Im Vorwiderstand (zwischen Gleichrichterbrücke und Lade-Elko) ergeben diese Spitzenströme Verlustleistungen, die proportional zum Quadrat dieser Ströme sind. Aufgrund dieses quadratischen Zusammenhangs ergeben sich größere Verlustleistungen als wenn der Widerstand nach dem Lade-Elko eingefügt wäre.

Aber: Einen Widerstand hinter dem Lade-Elko einzufügen ist nicht richtig, weil sich dann (in Folge des geringen Innenwiderstandes der Silizium-Brücke) eine zu hohe Spannung am Lade-Elko - und damit hier auch für die Endröhren - ergibt.

MfG DR

  
rmXorg