radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Hat jemand Dokumentationen zu dem TR6155M Multimeter?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Hat jemand Dokumentationen zu dem TR6155M Multimeter?
           
Valentino Rust
 
 
D  Articles: 3
Schem.:
Pict.: 5
13.May.20 13:14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

Habe hier ein Multimeter von der japanischen Firma Takeda Riken mit der Modellbezeichnung TR6155M.

Das Internet gibt keine funktionen über das Gerät her, sowie in Foren oder hier im RMorg ist nichts zu finden. Ich vermute, das Gerät stammt aus den 1960ern, da es fast vollständig mit Transistoren aufgebaut ist. Lediglich drei Röhren sowie fünf Nixies sind sind zu finden.

Gibt es jemanden, der irgendwas über dieses Gerät weiß oder gar Dokumentation zu diesem Gerät besitzt???

Attachments:

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1431
Schem.: 2014
Pict.: 5660
13.May.20 14:12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Rust,

erst einmal willkommen im Forum des RMorg!

Bitte machen Sie einen Modellvorschlag für Ihr Multimeter TR6155M, dazu von der Homepage den Punkt "Modell anlegen" auswählen oder hier klicken. Die Vorschlagsseite mit allen bekannten Daten ausfüllen und absenden. Zum Abschluss bitte einige Bilder (1400 Pixel Breite oder mehr, das System passt das an) zum Vorschlag hochladen.

Nach Annahme des Vorschlags durch die Admins kann ein Schaltplan-Gesuch ab Modellseite gestartet werden, er wird dann auch in dieser Liste der gesuchten Pläne erscheinen. Sobald dazu Unterlagen hochgeladen werden, erhalten Sie eine Info hierzu.

Viel Erfolg,
Bernhard Nagel

Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 86
Pict.: 606
13.May.20 21:48
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Rust,

die drei "Röhren" sind offenbar Quartze, eingehüllt in eine Art Schaumstoff.

Bei Youtube sind zwei englischsprache Videos eines deutschen Besitzers welche exakt Ihr Modell betrifft:

In einem Video wird versucht die Funktion zu testen, im zweiten Video wird das Gerät geöffnet und versucht die Funktionen der Platinen zu ermitteln.

Weil die Firma Advantest ihre Historie gut pflegt könnten Sie das europäische Hauptquartier in München kontaktieren - in der Hoffnung dass man hilfsberetit ist.

All das war problemlos im Internet zu finden.

Das Gerät gab es offenbar in mehreren Versionen:
Mit oder ohne Eingangsbuchsen auf der Rückseite, ggf. auch mit und ohne BCD-Schnittstelle.
Ihr Gerät mit Suffix M hat keine Eingangsbuchsen auf der Rückseite, jedoch die BCD-Schnittstelle.
Gemäss der Advantest-Historie findet sich TR-6155 in 1963 und 1965.

Da Sie das Gerät schon geöffnet hatten: Keine Jahreszahlen auf den Elektrolytkondensatoren oder anderen Bauteilen?

Die Funktionen und Bereiche auf der Frontplatte sind ja einigermassen selbsterklärend.
Die zweipolige Eingangsbuchse ist vom Typ "Twinax" (zwei Adern plus Abschirmung)

Beste Grüsse,

Georg Richter

This article was edited 13.May.20 21:52 by Georg Richter .

Valentino Rust
 
 
D  Articles: 3
Schem.:
Pict.: 5
13.May.20 23:02
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Herzlichen Dank für die Infos!

Ich werde auf jeden Fall die Kontaktierung in erwähnung ziehen. Über die Jahreszahlen auf den Kondensatoren habe ich noch nicht nachgedacht. Ich wollte nichts überstürzen und weiter in das Gerät hervordringen, da dies ein Erbstück ist. Aus diesem Grund werde ich es auch vermutlich eher nicht betreiben.

Ich habe es nur einmal geöffnet um Nachzusehen, ob im inneren vielleicht ein Herstellungsdatum zu finden ist, da ich gerade dabei bin, im RMorg ein neues Modell anzulegen.

 

Gruß Valentino

This article was edited 13.May.20 23:04 by Valentino Rust .

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1431
Schem.: 2014
Pict.: 5660
22.May.20 17:57
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Das Takeda Riken Multimeter ist inzwischen angelegt. Interessant ist die zusätzliche Information am Modell: Nordmende electronics hatte das Gerät in seinem Vertriebsprogramm. Vielleicht lässt sich über diesen Weg weiteres zum DVM in Erfahrung bringen.

Die Suche nach technischen Unterlagen oder anderen Belegen (Prospekt, Anzeige, Katalog) ist jedenfalls noch offen, sie scheinen selten zu sein.

  
rmXorg