radiomuseum.org

 

nordmende: 59/3D Ch= 59/615; Parsifal

Moderadores:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Por favor haga click en la caja azul de información para leer más acerca de esta página.
Foro » Radios etc. » MODELOS DEMONSTRADOS » nordmende: 59/3D Ch= 59/615; Parsifal
           
Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
24.Jun.15 17:00

Agradecimientos totales: 2
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   1

Hallo liebe Freunde

Ich bin gerade beim Restaurieren dieses Modells. Ein Problem habe ich noch : wenn ich den Bassregler (10MOhm) runter drehe, wird der Ton sofort ganz leise. Wenn ich dann lauter drehe, klingt es etwas kratzig. Kann es sein, dass der Schichtdrehpoti defekt ist? Nun habe ich schon überall geschaut, aber ich finde einfach keinen Ersatz. Kann mir jemand weiterhelfen? Ich danke euch.

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Artículos: 2410
Esquemas: 13881
Fotos: 6800
24.Jun.15 18:14

Agradecimientos totales: 2
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   2

Sg. Herr Roßberg,

tauschen Sie C143 und das Problem ist behoben, sicherheitshalber auch C145 und C141.
Alle diese Kondensatoren haben sicher einen mehr oder weniger hohen Leckstrom.
Kann man leicht messen, wenn Sie die Seite des Kondensators, die nicht an der Plus-Spannung liegt, ablöten und dann an diesem Ende messen. Wenn Sie hier eine Spannung messen, ist der Kondensator defekt.

MfG. WB 

Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
24.Jun.15 18:22
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   3

Hallo Herr Bauer

Sie meinen, es liegt wirklich nicht am Poti?

mfg, Ralf Roßberg

Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
24.Jun.15 19:11

Agradecimientos totales: 1
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   4

Am C143 sind zwei Anschlüsse unten (ein blanker und ein isolierter) und oben nur ein isolierter???

Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
24.Jun.15 20:55

Agradecimientos totales: 1
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   5

C143 ist 0,01µF + 10 MOhm ?

Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
24.Jun.15 22:47

Agradecimientos totales: 2
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   6

Also ich habe die 3 Kondensatoren gewechselt, aber das Problem besteht weiterhin. Also doch der Drehpoti defekt?

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Artículos: 2410
Esquemas: 13881
Fotos: 6800
25.Jun.15 06:14

Agradecimientos totales: 2
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   7

Wird der Ton sofort leise, wenn Sie das Potentiometer vom Anschlag weg drehen?
Was soll das Potentiometer haben? Das kann man ja mit einem Ohmmeter messen, ob der Schleifer verbogen ist und einen Kurzschluß gegen das Gehäuse verursacht.
Messen Sie doch auch die Spannungen an der Endröhre und an der Anode "E"ABC 80 und vergleichen diese mit den im Schaltplan angegebenen Werten.

MfG. WB.

Ralf Roßberg
 
 
D  Artículos: 39
Esquemas:
Fotos: 30
25.Jun.15 15:45

Agradecimientos totales: 4
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   8

Ich habe den Fehler gefunden. Nach dem Austausch der Kondensatoren wie von Ihnen beschrieben, lief es kurz, dann war der gleiche Effekt wieder da. Der C145 war wieder durch. Nach erneutem Messen habe ich ferstgestellt, dass Der Widerstand R145 schuld war. Dieser war durchgebrannt. Erst, als ich ihn richtig gesäubert hatte und nachgemessen hatte, sah ich es. Jetzt habe ich ihn gerade gewechselt, den Kondensator C145 auch noch einmal ausgetauscht - und siehe, es geht wieder. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Hilfe. Bin jetzt echt erleichtert und glücklich.

  
rmXorg