radiomuseum.org

Notradios

Moderatoren:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Eilert Menke Dietmar Rudolph 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Marken- und Firmengeschichten » RADIOFIRMEN / MARKEN im RADIO-MUSEUM » Notradios
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Ratsmitglied
D  Beiträge: 2334
Schema: 700
Bilder: 3655
20.Jan.08 15:08

Anzahl Danke: 7
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

In Deutschland entstanden nach 1945 sog. Notradios. Man verwendete alles, was sich an Material bot.
Da die Radioproduktion zunächst verboten war beschränkt sich dieses Sachgebiet praktisch auf die Jahre 1947 bis 1948.
1949 gab es bereits einen Radiokatalog.

1) Markengeräte werden beim Hersteller angelegt und sind über die Jahreszahlen leicht aufzufinden.

2) Geräte unbekannter Herkunft, die aber nach einer (Klein-)Serie aussehen, werden als Bilder in der jeweiligen Kategorie hochgeladen: 
D Hersteller unbekannt, 1945??
Hier kommt alle Information in die Bildlegende. Modellseite bleibt unverändert !

3) Einzelstücke, Bastelgeräte, alles was nicht nach Serie aussieht kommt hierher:
D Selbstbau '45.
Auch hier gilt: Alle Information in die Bildlegende. Modellseite bleibt unverändert !


Wegen der unterschiedlichen Kategorien macht es wenig Sinn, all diese Geräte in einer Rubrik "Notradio" zusammenzufassen. Viele gingen sonst den Herstellern verloren, wo sie aber hingehören. So z.B. die Blaupunkt 3W145 und 3W146, die noch 1947 mit REN904, RES164, RGN354 gebaut wurden, wie auch Mende EMW01 und DeTeWe 513W.
Oder all die Geräte mit RV12P2000 von Atlas, Blaupunkt, Elmug, Funkstrahl, Geta, Graetz, Hagenuk, Huth, Lorenz, Lumophon, MEW, Opta, Rema, Schaub, Schlaak, Seibt, Siemens, Tefi, Tekade, Telefunken und Wega....   Alles mehr oder weniger Notgeräte !

Dieser Beitrag wurde am 20.Jan.08 18:34 von Konrad Birkner † 12.08.2014 editiert.

  
rmXorg