radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Österreich wieder auf Mittelwelle 1476 KHz

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radio- and technical History » Decades of broadcasting » Österreich wieder auf Mittelwelle 1476 KHz
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 859
Schem.: 434
Pict.: 8196
10.Apr.20 14:50
 
Count of Thanks: 28
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Am Ostersonntag ist es soweit !  Am 12.April 2020 Punkt 16,00 Uhr geht die Mittelwelle offiziell on air ! Die Genehmigung erteilte die Kommunikationsbehörde Austria kurzfristig für die Mittelwellenfrequenz 1476 KHz in Bad Ischl ( Salzkammergut) >>> aktueller Sendeplan siehe unten

Foto; W.Bauer. Vielen Dank

Die 1476 KHz findet sich auch vielen Radioskalen, dort als Wien II  ( Sender Bisamberg) bezeichnet.

Diese Welle startete auf ursprünglich 1475 KHz am 15.März 1950 als 2.Programm, gesendet über die Antennenanlage von Wien I , realisiert über einen Trenntransformator, später umgestellt auf Simultanbetrieb über das Antennenhaus.  

Am 23.11.1978 um 1,01 Uhr MEZ erfolgte die Umstellung der Frequenz laut Genfer Wellenplan auf 1476 KHz. Der Sender arbeitete vom Bisamberg aus unter der Bezeichnung bis Ende 2008.

Was nur wenige wissen, auf gleicher Frequenz arbeitete zeitweilig der Sender von Rot-Weiß Salzburg von der Moosstraße 105 mit 10 KW auch auf 1475 KHz.  Dessen Frequenz  wurde jedoch am 06.11.1955 auf 584 KHz geändert. 

Die Sendefrequenz ist weitgehend frei.  Lediglich ein  kleiner Sender mit nur 3 W Trägerleistung befindet sich in der Klubstation DK0FHG des Fraunhoferinstituts in Erlangen, Ortsteil Tennenlohe.

Weitere Sender in der Umgebung habe ich auf dieser Frequenz nicht gefunden. 

Der Betreiber des Senders in Bad Ischl ist Reinhard Pirnbacher. 

Er ist kein Unbekannter, sogar ein sehr beliebter Moderator, der seit 1999 beim ORF- Radio Salzburg tätig war.

Seit dem 26.Oktober 2005 stellte er immer Sonntags und an Feiertagen in der Sendung "Pirnis Plattenkiste" von 17,00 Uhr bis 20,00 Uhr seine tolle Oldi- Show zusammen .

Foto; Archiv ORF 

Auf meine Frage, mit welchen Titeln starteten Sie damals ?... kam dann auch spontan die Antwort "alle Sendungen sind dokumentiert" .

Auftakt der ersten Sendung war 

M1 LeapFrog, Orchester Les Brown  und dann ging es richtig ab mit Margot Hielscher und Doris Day mit sentimental journey ... 

Man sagt, Sie haben über 100000 Musiktitel auf Schallplatten in Ihrem Archiv....Wie ging das eigentlich los ?

Die allererste Platte die er bei einem Urlaub in Italien kaufte, zeigt er hier, eine Robertino- Single von 1964

So hat sich das ergeben, auch viele Plattensammlungen wurden ihm geschenkt. Nur mit eigenem Bestand kann er optimal seine Sendungen zusammenstellen.

Seine Frau Edith Schiller ist natürlich immer an seiner Seite, hier im Heimstudio.

 

Auch Fanpost ist immer reichlich zu bearbeiten.

Nicht nur beim ORF ist er tätig. Es kommen eine Menge Veranstaltungen zusammen, egal ob Feuerwehrball oder öffentliche Tanzabende, wo er moderiert und Schallplatten auflegt und wo es dann immer Frohsinn und beste Laune gibt. Dazu trägt auch PM Events bei, die Kollegen, die technisch immer optimale Übertragungen bei LIVE- Veranstaltungen sichern.

Auch Hörerreisen, ob nach Montenegro oder auf der Donau mit seinen Fans gehören dazu. ..und kleiner aber schön ist sicher auch eine Rundfahrt auf dem Wolfgang See.

Pirnis Plattenkiste funktioniert auch bei Wellengang sicher....aber zurück zum ORF nach Salzburg:

Hier sollte nun am 29.März 2020 die letzte Sendung mit Pirnis Plattenkiste laufen.  Durch die notwendige Sonderberichterstattung zur Corona- Pandemie musste diese Sendung leider ausfallen.

 

Das Studio bleibt zurück. Reinhard Pirnbacher hat natürlich schon lange seinen Pensionsstatus erreicht. Aber Pirnbacher will noch nicht zum alten Eisen, er wird seine Sendung " Pirnis Plattenkiste" fortführen. 

Dazu hat er bei einer bestehenden Amateurfunkanlage von OE5TPM, OE5SEO und OE5XIL die notwendigen Umbauten realisiert. Diese besteht aus 26,5 m hohen Vertikalantenne und ist normalerweise für den 160m Amateurfunkbereich ausgelegt.

Die Titanex V160HD wird mit Kondensatoren und einer Verlängerungsspule auf die 1476 KHz eingepegelt.

So, nun sind wir noch etwas näher dran an der Antennenanpassung... und natürlich interessiert der Sender

Dieser hat eine Ausgangsleistung von 1000 Watt. Da es jedoch Verluste in der Antennenanpassung und bei der zu kurzen Antenne gibt, ist mit einer Sendeleistung von gegenwärtig 400 Watt zu rechnen. 

Auf jeden Fall dürfte die Bodenwelle das Gebiet um St. Gilgen bis Bad Goisern versorgen...eine DX- Empfang über die Raumwelle dürfte nach Einbruch der Dunkelheit möglich sein. Ich bin jedenfalls gespannt und hoffe, daß viele unserer RM- Mitglieder ebenfalls auf der Welle 1476 KHz ihre Horchgeräte ansetzen.  Empfangsberichte sind sehr willkommen und auch QSL-Karten sind im Gespräch. 

Besser haben es die Hörer im Sendegebiet der Radio- Inn- Salzach- Welle. In den Landkreisen Altötting, Mühldorf und angrenzendes Gebiet überträgt die Plattenkiste ab 17,00 Uhr auf UKW 90,4, 93,1, 92,7 und 106,4 MHz.  Es gibt noch weitere Empfangsmöglichkeiten über das internet, aber so richtig freut mich doch die Aktivität auf der Mittelwelle.

Hier das aktuelle Programmschema für den Mittelwellensender: 1476 KHz = 203,11 m 

Wünschen wir Herrn Pirnbacher und seiner lieben Frau noch lange viele Erfolge und viel Gesundheit !

 

Einfach auf das Radio klicken, das müssen Sie allerdings auf der web- Seite.

alle nicht gekennzeichneten Fotos mit freundlicher Genehmigung von R.Pirnbacher

This article was edited 05.May.20 11:10 by Ernst Erb .

Götz Linss
 
Editor
D  Articles: 270
Schem.: 4867
Pict.: 295
12.Apr.20 19:03

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hier in JN69ae (Burglengenfeld) kann ich den Sender mit seiner Musik jetzt (1655 UTC) empfangen. Allerdings nur mit LSB, da AM/USB durch einen Träger der nur ca 260 Hz höher liegt mit einem Dauerstörton belegt wird. Signalstärke des österr. Senders jetzt bei S5 am IC-7851, Antenne 80/40m Doppeldipol.

73 de Götz DJ3IW

This article was edited 12.Apr.20 19:04 by Götz Linss .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 859
Schem.: 434
Pict.: 8196
12.Apr.20 19:31

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

 

ab 19,20 Uhr , jetzt zunehmend besser und das sogar mit einem Kofferradio GX500 von Panasonic! in Pirna/Sachsen 

This article was edited 12.Apr.20 19:33 by Wolfgang Lill .

Dietrich Grötzer
Dietrich Grötzer
Editor
A  Articles: 406
Schem.: 87
Pict.: 69
12.Apr.20 21:04

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Heute 21 Uhr einigermaßen gut empfangbar mit Nebengeräuschen und Fading in Waldhausen im Strudengau, 117 km Luftlinie nordöstlich von Bad Ischl.

Abstimmbare magnetische Rahmenantenne, Antennenverstärker und Empfangsgerät Hirschman RPM290 Rundfunk Pegelmessgerät.

MfG
D. Grötzer

This article was edited 12.Apr.20 21:06 by Dietrich Grötzer .

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Editor
D  Articles: 1657
Schem.: 17
Pict.: 68
12.Apr.20 22:06

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hier in der Nähe von Saarbrücken höre ich mit dem Röhrenradio an der Langdrahtantenne auf 1476 kHz nur ein chaotisches Gemisch von Museumsradio Bad Ischl und Carillon Wellbeing Radio aus Coalville in Leicestershire UK. Zeitweise ist mal der eine oder der andere Sender besser zu hören.

Mit dem Sony ICF2001D lassen sich über die Ferrit- Antenne beide Station etwas besser trennen, aber immer noch mit gegenseitigen Störungen.

M. f. G.
J. R.

 

Johann Nussbaum
Johann Nussbaum
Editor
D  Articles: 128
Schem.: 8
Pict.: 330
15.Apr.20 19:17

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Empfangsrapport vom15.4.2020

Uhrzeit: 18.55 MEZ

Gute Verständlichkeit (S5),  Eingangsspannung : Marconi Messempfänger an 50 Ohm: 30µV

Antenne: 35m lange  L-Antenne in 15m Höhe. Standort Taching /See 80km Luftlinie nach Bad Ischl

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 859
Schem.: 434
Pict.: 8196
29.Apr.20 07:41

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

folgende Nachricht gebe ich gerne weiter:

Heute habe ich es schwach gehört um 21 u. 22 Uhr.  Ansage Museumsradio deutsch und englisch. (kleines Sanyo BJ etwa 1985). in Hulin , Mähren  JosefJonášek

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 859
Schem.: 434
Pict.: 8196
29.Apr.20 10:29

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Herr Bradtmoeller hat mir auch seine Empfangsergebnisse mitgeteilt:

Guten Tag,

Letzten Sonntag, 26. April 2020 gegen 20:32 Uhr MESZ konnte ich in der Nähe von Rinteln/Niedersachsen neben den Heterodyntönen auch die Musik- bzw. Sprachmodulation auf Mittelwelle 1476 kHz erkennen. Die "Störträger" machten sich als mehr oder weniger konstante  1370 Hz und 256 Hz Sinustöne bemerkbar. Empfangsgerät Tecsun S2000 mit extern zugeschaltetem Synchrondemodulator SD-7 von valveradio net. (P.S.: Die Uhrzeitangabe im Display stimmt nicht. Es war tatsächlich gegen 20:32 Uhr). 

Viele Grüße

K.-H. B.

This article was edited 05.May.20 11:08 by Ernst Erb .

Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Editor
A  Articles: 917
Schem.: 744
Pict.: 1338
05.May.20 08:03

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9

Am 4. 5. 2020 um 18:30 Uhr konnte ich den Sender in Herzogenburg (Nähe St. Pölten, NÖ) leidlich gut empfangen, leichte Störungen und Fading. Als Empfänger ein HEA Trixi 2000 mit eingebauter Ferritantenne. Ein 2. Versuch mit einem Grundig Satellit 1400 professional war weniger überzeugend.

MfG. Gerhard Heigl

Rudolf Bengesser
Rudolf Bengesser
Editor
A  Articles: 85
Schem.: 2
Pict.: 21
05.May.20 10:05

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10

Liebe Radiofreunde!

Mit 22. März 2020 wurde die Ausstrahlung der äußerst beliebten Radiosendung Pirni´s Plattenkiste seitens des ORF-Radio Salzburg beendet. Wohl in weiser Voraussicht verfolgte Herr Pirnbacher, den ich über das Radiomuseum Grödig seit vielen Jahren persönlich kenne und sehr schätze, sein Mittelwellensender-Projekt (s. u.), das er nun realisieren konnte, bzw. musste, um seine Plattenkiste weiter senden zu können. Die hohe Qualität und Beliebtheit haben dazu geführt, dass die Sendung nun auch auf mehreren anderen Kanälen weiter laufen kann:

  • plattenkiste radio
  • plattenkiste net
  • Donau-Musikwelle musikwelle (auch UKW OÖ Zentralraum, NÖ)
  • Radio Inn-Salzach-Welle isw.fm (UKW in Ost-Bayern, OÖ Innviertel)

Für die Radio-Freaks und Liebhaber von Altgeräten, meist noch ohne UKW, interessiert jedoch die Mittelwelle am Meisten und so habe ich mich auf den Weg gemacht, sie im Inneren Salzkammergut zu testen:

regionaler Empfangsbericht Museumsradio AM 1476

Gosau:

Mit 12. 04. 2020 ist Museumsradio AM1476 offiziell mit Pirnis Plattenkiste in Betrieb gegangen. In Gosau kann ich diesen Sender über Minerva 519 tagsüber mittels Langdrahtantenne (ca. 50m) nur sehr schwach und stark verrauscht empfangen, obwohl dieses Gerät auf das Maximum hochgetrimmt ist; mittels der ursprünglichen UKW-Dipolantenne (incl. Zuleitung ca. 5m) allein geht gar nichts und es kommt nur Rauschen. Aktuell (12. 4., ca. 20h20) überdeckt eine Brummstörung (wie sie von Leuchtstofflampen ausgehen kann, was aber nicht der Fall ist) fast alles, wodurch der Sender fast nicht mehr empfangbar ist. Es kommt hier also weder die Boden-, noch die Raumwelle zur Geltung.

südl. Bad Goisern und Obersee; der Test erfolgte über 1 mobiles und 3 stationäre Radios

Fahrt von Gosau nach Stambach (Gem. Bad Goisern) - eingebautes Toyota-Autoradio:

In Gosau und im unteren Gosautal ist der Empfang unbrauchbar, stark verrauscht und von Störungen durchsetzt; besser wird das ab Gosaumühle. Im Raum Steeg-Au brauchbare Empfangsqualität mit vereinzelten Brumm-Störungen (16 kV-Hochspannungsleitungen und Trafo-Stationen). Beim Queren der ÖBB starke niederfrequente Überlagerung durch die Fahrleitung. In Stambach (bis Bad Goisern) für MW sehr gute Tonqualität; allerdings im Vergleich mit UKW doch deutlich schlechter, v. a., was die Höhen-Wiedergabe betrifft, auch kein Stereo.

Fahrt von Stambach nach Obersee:
Bis St. Agatha - Untersee weitg. einwandfreier Empfang; in Untersee entlang der ÖBB wieder die o. a. niederfrequ. (16,7 Hz) Überlagerung, danach bis Obersee zun. Störungen durch die Fahrzeug-Elektronik (Xenon-Beleuchtung) und WLan-Router.

Stationäre Geräte (Standort Obersee, Nähe Bahnhaltestelle):

  • Hornyphon Rex 57: Mit ext. Dipolantenne (ca. 3m Kabellänge) stark verrauschtes, bzw. verbrummtes Signal, aber noch verständlich
  • Philips Saturn 53 (Rimlock-Spitzengerät mit UKW): Mit eingebauter Dipolantenne durchaus brauchbare Empfangsqualität, besser mit ext. Dipol (3m Kabel)
  • Minerva 506 (Altgerät ohne UKW): Qualität, wie Horny Rex, gerade noch brauchbar.

Goiserertal Süd-Ostseite:

Die Fahrt geht von Steeg über Au (vereinzelte Brummer) nach St. Agatha. Dort wird die B 145 gequert. Bis zum Eingang des Leislingtales brauchbarer Empfang. Sobald man St. Agatha verlässt, schwindet auch der Empfang, bis man aus dem Tal in der Ortschaft Pichlern wieder in ebeneres Gelände kommt. Ab dort wieder brauchbarer Empfang bis zum Ende der Straße, soweit man sie befahren darf.

 

Fahrt nach Altaussee:

Brauchbarer Empfang bis knapp über den Pötschenpass (Lupitsch); danach ist Schluss

 

Resumee:
Der Museumsradio-Sender Bad Ischl ist mit "normalen" Radios" in guter Qualität (mit Abstrichen) nur im Raum Bad Ischl bis Bad Goisern und max. bis St. Gilgen empfangbar; wie weit das Rg. Ebensee geht, muss erst probiert werden. Die geringe Empfangs-Feldstärke außerhalb von Bad Ischl macht das Signal sehr störanfällig, was v. a. bei Gewittern in der Nähe auch mal für die Radio-Endstufen gefährlich werden kann (Auch ein Blitz ist ein (sehr breitbandiger) Sender!). Der Fernempfang (Raumwelle) ist ein anderes Thema und kommt für das Salzkammergut nicht in Betracht.

Wegen der hohen Qualität der Sendungen, aber auch der gespielten Musik und weil v. a. die ältere Bevölkerung nicht immer Computer zur Verfügung hat und damit umgehen kann, streben wir die (Wieder-) Ausstrahlung von "Pirnis Plattenkiste" auf einem auch für uns im Salzkammergut empfangbaren UKW-Sender (Radio OÖ, -Sbg., -Salzkammergut) an, wobei das die Mittelwelle nicht ersetzen soll. Wer das Moderatorenteam Reinhard Pirnbacher und Edith Schiller unterstützen möchte, kann das über eine von KR Günther Mackinger eingeleitete offene Petition, die noch bis gegen Ende Mai läuft, tun. Die beiden haben sich das redlich verdient!

Mit freundlichen Sammler-Grüßen
Dr. med. R. Bengesser, eh

 

EE: Bitte nie mit fremdem Editor schreiben und direkt einkopieren. Dieser Beitrag ist voll von fremden Steuerzeichen (Schrift Typewriter) und die Schrift lässt sich nicht bzw. nur mit zu grossem Aufwand verändern. Den Minerva 519 habe ich verlinkt. Er war vorher nur unterstrichen, was man nie benutzen sollte.

This article was edited 05.May.20 11:42 by Ernst Erb .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 859
Schem.: 434
Pict.: 8196
05.May.20 10:21

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11

Hallo Herr Lill,
Empfangserfolg im Rhein- Main Gebiet
Soeben konnte ich ( 4.5.2020  20:58 bis 21:01 ) die 1476 knapp verständlich hören, obwohl es noch nicht dunkel war. Es wurde ein Kunstlied abgespielt, dann kam eine Ansagerin, die den Titel (?), den Komponist (Robert Stolz) und den Sänger (Richard Tauber) benannte. Es folgten Hinweise auf Sendung am Folgetag ab 14:00. Empfänger: Nokia RP9160, entspricht etwa Sangean ATS-808, also ein guter Reiseempfänger. Einstellung DX, breit, hell. Keine weiteren Hilfsmittel, freie Sicht nach SO. SINFO 13222. Standort Kelsterbach, südlich an Frankfurt / Main angrenzend.
Das war der erste deutschsprachige Empfang auf MW seit Jahren. Meine Bitte: Wenigstens an einem Wochentag die Sendung bis in die Nachtzeit ausdehnen, untertags haben wir hier naturgemäß keine Empfangsmöglichkeiten. Die Sendeleistung reicht bei günstigen atmosphärischen Bedingungen knapp aus - Lautstärkeregler Vollanschlag. In den nächsten Tagen werde ich mal versuchen, durch Hinzunahme einer Rahmenantenne (14 Windungen, 40 x 60 cm, abstimmbar) den Empfang zu verbessern. Nach meiner Erfahrung ändert sich die Empfangsqualität nur wenig, es wird aber lauter. Ansonsten: Weiter so !!
Gruß Boris Witke

P.S. Bitte, falls gewünscht, als post ins RMorg Forum setzen, da ich keine unmittelbaren Antwortrechte habe. B Witke

 

EE: RM.org ist eine fremde Webseite und das war verlinkt. Der richtige Kürzel ist ohne Punkt: RMorg

This article was edited 05.May.20 10:49 by Ernst Erb .

Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
  
rmXorg