radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

opta: 3953W; Rheingold 53

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » opta: 3953W; Rheingold 53
           
Peter Roggenhofer † 25.4.18
Peter Roggenhofer † 25.4.18
 
A  Articles: 11
Schem.: 2964
Pict.: 15960
05.Jul.14 17:31

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Habe am 4.7.2014 Bilder vom Rheingold 53, Type 3953W, Serien Nr. 41700 hochgeladen. Dieses Modell war in der Endstufe mit 2 x EL84 bestückt und dies ist auch auf den Bildern zu sehen.

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2121
Schem.: 159
Pict.: 102
05.Jul.14 20:32

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Roggenhofer.

Ich schätze Ihre Berichte und Photos sehr. Sie zählen bei mir zu den Besten im www

Bei diesem Hinweis von Ihnen, sehe ich mich daher veranlasst einige Anmerkungen zu machen.
Das Modell  Rheingold soll laut  Modellblatt in der Saison 1952/53 existiert haben.

Die EL84 ist erstmalig  im April 1953 vorgestellt worden.
Sie ist speziell als 9Watt (EL41) und 12,5 Watt Pentode konzipiert worden.

Es könnten also, was ich jedoch nicht glaube, noch welche in den Rheingold 53 ab Werk eingebaut worden sein.
Aber, alle Fassungen der Rimlock- Typen  sind mit Hohlnieten ins Chassis genietet.
Die 2 EL84 aber geschraubt, was in der Serienfertigung ein Novum waere.

Daher möchte ich als Redakteur  doch ein Fragezeichen anbringen. "Nachgerüstet"  wäre als Hinweis angebracht! 
Wissen was wahr ist, kann  ich nicht, nur anmerken.
.
Mit freundlichen Grüßen
Hans M. Knoll  
 

This article was edited 05.Jul.14 20:53 by Hans M. Knoll .

Peter Roggenhofer † 25.4.18
Peter Roggenhofer † 25.4.18
 
A  Articles: 11
Schem.: 2964
Pict.: 15960
05.Jul.14 21:24

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Knoll,

Freue mich sehr über Ihr Kompliment und vor allem Ihre Einschätzung was meine Mitarbeit beim RmOrg betrifft!

Ich habe mir die NF-Stufe beim Rheingold 53 mit den 2 EL84 genau angesehen und es deutet absolut nichts darauf hin, daß hier irgendwer eine Veränderung vorgenommen hätte, es sieht alles vollkommen industriemäßig verbaut aus. Ich werde in den nächsten Tagen das Chassis noch einmal ausbauen und detaillierte Fotos machen um die Sache besser beurteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Roggenhofer

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2121
Schem.: 159
Pict.: 102
05.Jul.14 21:56

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Roggenhofer.

Fuer den Moment akzeptiere ich Ihre Meinung.

Bei der Bewertung der Arbeit im Radio, bitte ich aber zu beachten, dass in den 50ern in den Werkstätten ausgebildetet  Fachleute an solche Radios Hand anlegen durften.
Auch als die TV Schwemme in den Werkstätten ankam, durfte der Beste Theoretiker ans TV Gerät. Die " Handwerker"  noch immer an die Radios. Ich bin da einst durch eine harte Schule gegangen und meine das beurteilen zu können.

Bei heutigen "Arbeiten"  ist man da verwöhnt und kommt auf die Idee, diese Arbeiten aus den 50ern und 60ern,  seinen  ab Werk.   Da sollte  man schon genau hinsehen , auch wenn es wie hier, eigentlich um Nichts geht.

Sie koennen gerne ein Bild der Verdrahtung von unten zeigen.

Gruss Knoll 
 

So sieht manches Radio heute aus, soll ein SABA -Fachmann gemacht haben:

This article was edited 05.Jul.14 22:14 by Hans M. Knoll .

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2121
Schem.: 159
Pict.: 102
08.Jul.14 18:22

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Roggenhofer,
hallo Leser.

Um in dieser Angelegenheit weiter zu kommen, hat Herr Roggenhofer mir via Mail Bilder zugestellt, die er extra am nochmals zerlegten Radio gemacht hat.

An meiner Meinung hat sich zwar nichts geändert, jedoch würde die Beweisführung sehr kleinlich ausfallen, denn das Sockelbild  der EL41 und der EL84 ist bis auf die Kleingkeit, dass die Gitter 2 als einzige im Teilkreis leicht verschoben sind identisch.
Das Bild der Verdrahtung sieht daher  fast gleich aus.

Weil ich es erst gar nicht darauf ankommen lassen will, an der wie schon erwähnten Qualitäten des H. Roggenhofer herumzumäkeln, schlage ich am Ende einen Kompromis vor.

Das Hauptargument von  mir :  es ist  fertigungstechnisch unlogisch, alle sonstigen Fassungen und Einiges sonst, mit Hohlnieten zu montieren, die zwei Fassungen aber quasi mit drei Händen.

Vornehmlich die Fassung, die Mutter, die Schraube und das Werkzeug in der Serienfertigung zu handhaben, geht mir persönlich dann doch zu weit  

Warum keiner der doch zahlreichen RF/FS- Techniker im Forum eine Meinung dazu hat,
gibt mir doch zu denken. Wo sind wir hier angekommen?

Mein  Vorschlag daher:
Man lasse den Text von H, Roggenghofer solange stehen , bis eine Rückwand, Garantiekarte oder Schaltbild mit 2x EL84 statt  der 2x EL41 auftaucht.
Mein Danke auch an H,.Roggenhofer, für seinen nochmaligen Einsatz um das Problem zu lösen  
Hans M. Knoll

This article was edited 08.Jul.14 18:26 by Hans M. Knoll .

  
rmXorg