radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

philips: L5D32T (L 5 D 32 T); Annette 532 bleibt stumm

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: L5D32T (L 5 D 32 T); Annette 532 bleibt stumm
           
Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
19.May.09 22:45

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo zusammen,

habe ein Philips Annette 532 auf dem Tisch. Schon die Messung der Spannungen an Punkt 8 und 9 ( Soll 2 V ) negativ, gerade mal 0,2 V. Auch der Ruhestromabgleich nach Auftrennen der Brücke zwischen 3 und 4 bleibt erfolglos - kein Strom. Meine Vermutung es könne am Übertrager TR2 liegen bringt mich auch nicht weiter. Habe den Übertrager ausgelötet und zwischen den einzelnen Anschlüssen gemessen. Zwischen 3 und 6 20 Ohm, jedoch zwischen 3 und allen anderen Anschlüssen nahezu 0 Ohm. Vermute Windungsschluss im Übertrager Kennt jemand die Sollwerte der Anschlüsse?

Gruß

Gregor Böttcher

This article was edited 25.May.09 23:35 by Gregor Böttcher .

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
20.May.09 06:49

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Sg. Herr Böttcher,

machen Sie zuerst einige Messungen an den von mir bezeichneten Punkten.
Tragen Sie die Messwerte in eine kleine Tabelle ein.

MfG. WB.

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
20.May.09 17:11

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Bauer,

werd ich machen, werde aber leider erst Anfang kommender Woche Zeit dafür haben.

Dennoch voresrt vielen Dank für ihre Hilfe.

 

Gruß Gregor Böttcher

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
25.May.09 20:05

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Bauer,

hier nun die gemessenen Werte bei UB 9 V ( gegen + gemessen ):                                

Punkt 1: 0,363V

Punkt 2: 0,311V

Punkt 3: 0,514V

Punkt 4: 0,362V

Punkt 5: 0,21 V

Punkt 6: 8,9V

Punkt 7: 0,16V

Punkt 8: 0,16V

Punkt 9: 0,032V

Punkt 10: 9V

Punkt 11: 9V

 

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
26.May.09 07:01

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Sg. Herr Böttcher,

fangen wir einmal bei der Vorstufe T6 / OC75 an.
Löten Sie den Kollektoranschluß ab.
Welche Spannung messen Sie jetzt am Punkt R44 / C84 ?
Wenn die Spannung jetzt ca. 6 Volt beträgt, hat der T6 / OC75 einen Kurzschluss Emitter/Kollektor. Überprüfen Sie sicherheitshalber den Wert von R44 / 4,7 KOhm.

MfG. WB.

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
26.May.09 18:31

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Bauer,

Kollektoranschluß von T6 / OC75 abgelötet - gemessen 1,19 V an R44/C84.
R44 hat Sollwert 4,7 KOhm.

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
26.May.09 19:08

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Sg. Herr Böttcher,

was messen Sie vor dem Widerstand R44 / 4,7 KOhm am Elko C93 /100µF ?

MfG. WB.

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
26.May.09 19:26

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Hallo Herr Bauer,

vor dem Widerstand R44 / 4,7 KOhm am Elko C93 /100µF messe ich 1,188V.

Habe die Verbindung von R51 zur SpuleS47 aufgetrennt und siehe da ich messe

gut 8,75 V an C93. Fehler also wohl nicht in der NF-Stufe?

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
26.May.09 19:51

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9

Hallo Herr Bauer,

habe C43 als Übeltäter ausfindig gemacht, er hatte einen Kurzschluss. Nach Austausch bekam ich auf KW kurz Empfang, ist aber wieder weg.

This article was edited 26.May.09 19:51 by Gregor Böttcher .

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
27.May.09 18:27

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10

Damit dieser Thread nicht zu lange wird, mache ich per Mail weiter und berichte nach erfolgreicher Reparatur.

Zwischenstand:

Herr Böttcher hat den defekten Kondensator C43 / 0,1µF getauscht.
Ruhestromabgleich vorgenommen, 8mA lassen sich problemlos einstellen.
Gerät spielt jetzt auf MW u. KW mit Problemen. Wahrscheinlich muß das Tastenaggregat gereinigt werden.
UKW kein Empfang.

Hier geht's weiter
Herr Böttcher schrieb:

Hab den Fehler des fehlendes FM-Empfangs in der UKW-Einheit ausfindig gemacht.
Nachdem ich an T1 und T2 die Spannungen gemessen habe ,war Punkt 18 gerade mal 0,042V anstelle der angegebenen 1,8 V.
C15 / 3,3pF sah nicht gut aus und nach Ersetzen durch einen anderen Kondensator
kam ich auf 1,78 V.

Meine Antwort:
da stimmt etwas nicht mit Ihren Angaben. C15 hat keine 3,3pF sondern ist ein Trimmer. Sie meinten wohl C16, der aber sicher nicht defekt war.
Dass Ihr Gerät jetzt spielt ist ein Zufall. Defekt ist hier sicher der Transistor T2/AF115, der hatte einen internen Schluß zum Gehäuse. Das besagt auch die Messung an Punkt 18.
Durch die Manipulation und die Hitze des Lötkolbens hat sich T2 repariert.
Lesen Sie auch dazu in diesem Thread ==> Transistorersatz den Beitrag 2 und 3.
Löten Sie den Masseanschluß (Geh.) des Transistors ab, damit kann kein neuerlicher Kurzschluß entstehen. Es spielt keine Rolle, wenn das Gehäuse dann nicht mehr geerdet ist.

MfG. WB.

This article was edited 04.Jun.09 08:12 by Wolfgang Bauer .

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
03.Jun.09 21:02

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11

Hallo Herr Bauer,

wie sie wohl vermutet haben lag es nicht am C16/3,3pF im UKW-Tuner , welcher optisch schon marode aussah sondern am defekten Transistor T2/AF115. Der hatte wohl einen internen Schluß zum Gehäuse. Daher auch die fehlenden 1,8 V an Punkt 18.
Durch die Manipulation und die Hitze des Lötkolbens hat sich T2 wohl repariert. Habe wie vorgeschlagen den Masseanschluß (Gehäuse) des Transistors abgelötet damit kein neuerlicher Kurzschluß entstehen kann. Zum guten Schluss läuft Annette wieder und klingt gar nicht mal so schlecht. Leider habe ich keinen Originalersatz für die defekte Antenne. Aber eine andere tut es ersteinmal auch.  Zu guter letzt noch eine Grundreinigung des Gehäuses und der stark oxidierten Messingteile und siehe da- Freude kommt auf.

Vielen Dank nochmals für die intensive Unterstützung bei der Fehlersuche.

( Und für die Überarbeitung der Fotos )

Gruß

Gregor Böttcher

Attachments:

This article was edited 08.Jun.09 19:53 by Gregor Böttcher .

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2141
Schem.: 159
Pict.: 102
03.Jun.09 22:10

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   12

Hallo Herr Böttcher.

 

Sehen Sie mal das  und das  an. Womöglich auch bei Ihnen. ,

 

gruss knoll

Hallo Wolfgang!

 

This article was edited 03.Jun.09 22:13 by Hans M. Knoll .

Gregor Böttcher
Gregor Böttcher
 
D  Articles: 16
Schem.: 0
Pict.: 3
03.Jun.09 22:33

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   13

Hallo Herr Knoll,

 

auf den Thread  hatte mich Herr Bauer schon aufmerksam gemacht. Vielen Dank trotzdem, sehr gute Hilfe bei der Fehlersuche.

 

Gruß Gregor Böttcher

  
rmXorg