radiomuseum.org

Produktion für die DDR?

Modérateurs:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Radios, TV, Appareils techniques (Physique) etc. » MODÈLES PRÉSENTÉS » Produktion für die DDR?
           
Manfred Rathgeb
 
 
D  Articles: 197
Schémas: 9
Images: 5855
02.Nov.20 23:20

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Dieses mit fettem schwarzem festem Staub überzogene Gerät kaufte ich vor 10 Jahren in der ehemaligen DDR. Leider fehlt die mal vorhandene Rückwand, eine Logo ist nirgends auszumachen, auch nicht auf der Skala. Ein Vergleich mit den ungarischen Oriontypen 201, 301 und 303 läßt viele Gemeinsamkeiten erkennen. Bestückung ECH81, EBF80, EL84 und EZ80, die Gehäuseform ist aber zu Orion nicht ganz passend. Das Gerät oder Teile davon waren indes  mal in Moskau (Stempel Unterseite "Stalin" etc), die Kondensatoren sind von Rewix (?) und die gut hergestellte Skala ist auf Osteuropa ausgerichtet mit vielleicht einem westdeutschen Sender ( Frankfurt/Main oder  doch Franfurt/Oder- ich meine mich zu erinnern, daß letztere öfters im Süden "störten"). Die Skala scheint für den deutschen Sprachgebrauch bestimmt zu sein. Sind solche "Ostblock"-Geräte in die DDR importiert worden, mit mehr oder weniger Veränderungen und unter Weglassen des Logo oder eines Erkennungszeichens für das Ursprungsland?

Näheres siehe Bilder.

Pièces jointes:

Hans RODT
Hans RODT
Rédacteur
D  Articles: 80
Schémas: 35
Images: 124
03.Nov.20 02:05

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2

Hallo Herr Rathgeb,

der gezeigte Kondensator (DDR_Forum-f6)  stammt von der ungarischen Firma Remix, Radiotechnikai Vállalat; Budapest.

Die Firma ist auch hier im RM gelistet.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Rodt

Cet article a été édité 03.Nov.20 02:06 par Hans RODT .

Manfred Rathgeb
 
 
D  Articles: 197
Schémas: 9
Images: 5855
03.Nov.20 19:02

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   3

Es ist immer wieder erstaunlich, wie und was alles die Mitglieder herausfinden. Ein Sammlerkollege wies mich darauf hin, es handle sich um den aus Rumänien stammenden Victoria S571A der Fa. Radio Popular. Das ist offensichtlich der Fall - wahrscheinlich gilt dies in Bezug auf die anderen Bauteile auch für die qualitativ deutlich bessere Skala!  Dann wäre das Gerät in Rumänien komplett auch für den Gebrauch in der DDR hergestellt worden.

Archiv GFGF
 
Rédacteur
D  Articles: 59
Schémas:
Images: 34
06.Nov.20 22:00

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   4

Die aus dem sozialistischen Ausland in die DDR importierten Geräte sind in den Zeitschriften (u.a. Radio und Fernsehen, später RFE oder Funkamateur) recht umfangreich dargestellt und dokumentiert. Dies trifft auch auf offizielle Importe aus der Sowjetunion zu. Aus Rumänien kamen erst ab den 70er Jahren eine kleinere Anzahl von Geräten. Das hier gezeigte Gerät wurde nicht importiert. 

Somit dürfte es sich um ein durchaus übliches Urlaubsmitbringsel handeln, DDR Bürger brachten so auch eine Reihe von sowjetischen Geräten mit heim, DDR Reisekader ins NSW (nicht sozialistische Weltsystem) sorgten für so manche Geräte aus der Bundesrepublik bis hin zum Farbfernseher oder Videorecorder.

Im Übrigen hätte die DDR 1957 - dem Zeitpunkt der Geräteerscheinung des S 571 A auch kein Gerät ohne UKW Bereich mehr importiert, denn dieser Empfangsbereich war zu dieser Zeit komplett ausgebaut.

Viele Grüße aus dem GFGF Archiv

Ingo Pötschke

  
rmXorg