radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

RADIOMANN von 1934 bis 1940

Moderators:
Ernst Erb Wolfgang Holtmann Otmar Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Papers » Tube Radio kits and kits without tubes » RADIOMANN von 1934 bis 1940
           
Paul Gantner
Paul Gantner
 
CH  Articles: 11
Schem.: 0
Pict.: 0
09.Jan.04 13:52

Count of Thanks: 15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

1934 erschien die 1. Auflage des legendären Radiomann. Es handelt sich um eine vereinfachte, schlankere Ausführung des Baukastens 'Radio' (später 'Radio-Technik').

1935 erschien bereits die 2. Auflage und 1938 die 3. Auflage.

1940 kam die 4. Auflage heraus. Charakteristisch für die Auflagen 1 bis 4 ist das Deckelbild mit Suetterlin-Beschriftung:

 

Die Anleitungshefte waren noch einfach eingebunden (hier: 2. Aufl. 1935):

 

Empfohlene Röhren: RE 074d, U 409D, DG 407 (die 'DM 300' kam später!)

Da der Inhalt der Kästen und der Anleitungshefte ein beträchtliches Beharrungsvermögen aufwiesen - was als Beweis für die hohe Qualität gesehen werden kann - wird dazu auf die Beiträge zu den Radiomann-Baukästen von 1942 bis 1959 verwiesen. Vor allem jene Auflagen dürften in den Erinnerungen der Leser dieses Artikels verankert sein.

Die Unterschiede von 1934 bis 1958 sind im Prinzip gering. Sie beschränken sich auf geringe Veränderungen der Ausführungsformen einiger Teile: Deckelbilder, Umschlagbilder der Anleitungsbücher, Kondensatoren, Wegfall der Anzapfungsversuche bei den Flachspulen (aus verständlichen Gründen), zum Teil Zink- statt Messingklemmen bei Material-Engpässen im Krieg.

Dies gilt aber nicht für die Röhren! Zwischen der RE 074d und der 'DM 300' liegen Welten. Siehe dazu 'Die Röhren im KOSMOS Radiomann':

 

Zum heiklen Thema Sendeversuche - und zum Schmunzeln:

Der 4. Radiomann-Auflage lag folgendes Blatt bei:


"Zur Beachtung!

Auf Anordnung des Herrn Reichspostministers  machen wir darauf aufmerksam, dass bei Abhören  des Rundfunks mit  Empfängermodellen die Rundfunkgebühr an die Reichspost zu bezahlen ist,  Aufbau und Betrieb der verschiedenen Sendermodelle nicht erlaubt ist."


Der nächsten (5.) Radiomann-Auflage von 1942 dürfte ein Beiblatt mit einem ähnlichen, bzw. noch deutlich verschärften Inhalt beigelegen haben, denn der deutschen Kundschaft war nicht nur das Senden, sondern vor allem auch das "Abhören von Feindsendern" mitten im 2. Weltkrieg verboten!

Diese Zettel dürften sich allerdings recht schnell verflüchtigt haben...

 

Dieser Beitrag entstand  in Zusammenarbeit des 'Autors' mit einem fachkundigen Freund alter KOSMOS-Baukästen.

Ergänzungen nimmt der 'Autor' dankbar entgegen.

Weitere Beiträge zum Thema 'KOSMOS-Radiomann':

 

Zu den einzelnen Auflagen von 'KOSMOS-Radiomann'  vor dieser Periode und nach dieser Periode führen Sie diese beiden Links.

 

 

This article was edited 19.Oct.11 13:08 by Ernst Erb .

  
rmXorg