radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

stern-sonn: Zweiter Kondensatorwert?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » stern-sonn: Zweiter Kondensatorwert?
           
Horst Reinsch
Horst Reinsch
 
D  Articles: 146
Schem.: 38
Pict.: 156
12.Apr.09 21:36

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo zusammen,

bei der Reparatur dieses Radios bin ich eben auf ein Problem gestoßen. Ich habe hier einen Doppelkondensator von dem ich im Schaltplan aber nur einen Wert finde. Wenn ich richtig liege dürfte es sich dabei um C54 handeln. Der Anschluß der an Masse liegt ist auch an dem Kondensator so gekennzeichnet. Das lange Beinchen sollen wohl die 10 nF gewesen sein (gemessene 42 nF), an dem kurzen Beinchen konnte ich noch 126 pF messen. Ich hätte ihn ja auch wieder eingebaut wenn nicht der Isolationstest gerade einmal 300 Kb ergeben hätte. Wo finde ich nun im Schaltplan den (2.) Wert dieses Kondensators?

Die zwei Bilder zeigen einmal den Kondensator und einmal den Einbauort direkt an der EABC80.

 

Gruß... Horst Reinsch

 

 

Attachments:

This article was edited 12.Apr.09 21:40 by Horst Reinsch .

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1794
Schem.: 2572
Pict.: 4152
12.Apr.09 22:44

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Reinsch,

der Kondensator C54 ist in den Sonneberger Geräten ein spezieller Koppelkondensator mit Abschirmung. Er kommt nicht nur im "Halle" sondern auch in den meisten "Weimar", "Jena" und "Saalburg" vor, die die Grundchassis 460, 490 und 500 besitzen. Der mit Massesymbol gekennzeichnete Anschluss ist die Abschirmung (= Masse), die beiden anderen Anschlüsse sind der Koppel-C = 10nF  vom Netzwerk des Lautstärkereglers zum g1 der EABC80. (Also nur ein Kondensator, nicht zwei!!)  Da dieser Anschluss mit dem 4,7 MΩ-Gitterableitwiderstand extrem brummempfindlich ist, hat man sich zu dieser Maßnahme entschlossen.
Hier ein Ausschnitt der Leiterplatte, Bestückungsseite:

Da dieser Kondensator sicher defekt ist und auch kaum zu beschaffen ist in bester Qualität, empfehle ich Ihnen den Austausch mit einem hochwertigen C=10nF. Diesen umhüllen Sie mit Messing- oder Kupferfolie (dicht verlötet) und legen diese Folie an Masse. Die Lage des Kondensators ermöglicht es, dass Sie die beiden axialen Anschlüsse des C jeweils normal anschließen am Gitter 1 (EABC80) und dem Verbindungskontakt (Stift) zum Lautstärkeregler. Das einseitige Herausführen der beiden  Anschlüsse ist nicht notwendig. Zur "Tarnung" kann man dann noch den C mitsamt der Abschirmung in ein Stück Isolierschlauch einsetzen.

Viel Erfolg bei der Reparatur wünscht

Wolfgang Eckardt

Horst Reinsch
Horst Reinsch
 
D  Articles: 146
Schem.: 38
Pict.: 156
12.Apr.09 23:00

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Eckardt,

vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe. Ich werde mir eine entsprechende Folie besorgen und dann den Kondensator in der beschriebenen Weise "verarbeiten".

 

Gruß... Horst Reinsch

 

  
rmXorg