radiomuseum.org
 

white-manu: ; Martian Big Four

Modérateurs:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Radios, TV, Appareils techniques (Physique) etc. » MODÈLES PRÉSENTÉS » white-manu: ; Martian Big Four
           
Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Rédacteur
A  Articles: 931
Schémas: 762
Images: 1353
24.May.04 11:18

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Die Generalvertretung der "Martian Mfg. Co. Newark U.S.A." für Österreich hatte die Firma "Wireless Radio-Gesellschaft" in Wien I. Helferstorferstr. 4. Der Preis der Spezialausführung mit vernickeltem Dreifuss inclusive Antenne war 750000 kr (Kronen). Siehe auch: http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=46829

Quelle für Bild und Text: Katalog des Technischen Museum Wien "Radio-zeitgefäss" (1990)

Cet article a été édité 24.May.04 16:09 par Gerhard Heigl .

Ernst Erb
Ernst Erb
Conseiller
CH  Articles: 5700
Schémas: 13756
Images: 31072
25.May.04 21:54

Remerciements: 3
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2 Das "Gestell" mit den drei Beinen ist zumindest bei der Normalausführung das Problem, wenn der Detektor nicht immer an trockener Luft war: Das Gestell besteht aus Zinkguss, der sich mit der Zeit ausdehnt und Risse zeigt, wenn nicht sogar zerfällt. Solange das nicht geschehen oder nicht fortgeschritten ist, sollte man mit einem geeigneten transparenten Lack diesen Zerfall verhindern. Davor wenn möglich in einem übertrockenen Raum halten.
  
rmXorg