radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Swing Q 7.659.110

Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 195938) Radio
 
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 195940) Radio
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 1705542) Radio Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 338276) Radio
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 338281) Radio Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 338278) Radio
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 98853) Radio Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 338279) Radio
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 841807) Radio Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 841808) Radio
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 841809) Radio Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 1502209) Radio
Use red slider bar for more.
Swing Q 7.659.110; Blaupunkt Ideal, (ID = 1705542) Radio
Blaupunkt Ideal,: Swing Q 7.659.110 [Radio] ID = 1705542 933x736
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Swing Q 7.659.110, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1969/1970 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Semiconductors (the count is only for transistors) 9: AF106 BF243 AF121 AF121 AF126 BC148 AC122 AC131 AC186
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 5 AM circuit(s)     8 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast (BC) and FM or UHF.
Details
Power type and voltage Dry Batteries / 9 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 7 cm = 2.8 inch
Power out 0.2 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Swing Q 7.659.110 - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Modern plastics (no Bakelite or Catalin)
Shape Very small Portable or Pocket-Set (Handheld) < 8 inch.
Dimensions (WHD) 161 x 87 x 37 mm / 6.3 x 3.4 x 1.5 inch
Notes

Siehe auch das technisch identische Modell Siemens Cordly RK20.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 0.4 kg / 0 lb 14.1 oz (0.881 lb)
Collectors' prices  
Source of data Handbuch VDRG 1969/1970 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Literature/Schematics (1) -- Schematic


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3120 models, 2771 with images and 2117 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: Swing Q 7.659.110
Threads: 1 | Posts: 3
Hits: 2247     Replies: 2
Blaupunkt Swing reparieren
Peter Mench
29.Oct.13
  1

Ich besitze ein kleines Taschenradio (Blaupunkt Swing, Bj. 69/70), das ich gerne wiederbeleben möchte.

Es spielt nur noch sehr leise, sowohl auf Mittelwelle, als auch auf UKW. Beim Durchdrehen des Lautstärkepotis fängt es an unterschiedlichen Stellen an zu knattern. Bei voller Laustärke hört es auf und man kann leise diverse Sender empfangen. Auf UKW macht es einen Lautstärkeunterschied, ob die Antenne angeschlossen ist oder nicht. Bis auf die Transistoren V3 und V5 habe ich alle Transistoren geprüft (Diodenstrecken und Schluß gegen Masse). Die geprüften sind O.K.

Ich kenne das Problem bei alten Germaniumtransistoren.

Auch die Dioden sind überprüft, wobei mir die Diode X2 (die ist mir völlig unbekannt) etwas suspekt vorkommt; sie sperrt in einer Richtung, zeigt aber im Diodenmessbereich ca. 1200Ohm an, was mir sehr hoch vorkommt.

Die Elkos scheinen soweit auch in Ordnung zu sein, wobei ich sie nicht ausgebaut habe um die Kapazitäten zu messen, aber sie haben noch Kapazität.

Vielleicht hat noch Jemand so ein Gerät und kennt den Standartfehler, wenn es denn einer sein sollte.

 

Gruß

Peter

 

Hans-Jürgen Neuhaus
04.Nov.13
  2

Hallo Herr Mensch,
zur Reparatur Ihres Blaupunkt Taschenradios „Swing“ möchte ich Ihnen schwerpunktmäßig einige allgemeine Tipps geben. Denn Ihr Problem ist vermutlich kein spezifisches Problem von Blaupunkt Taschenradios.
Um die Einkreisung der defekten Stufe kommt man nicht herum. Der 1. Schritt ist also die Identifikation der defekten Stufe. Da Sie Sender (leise) empfangen können, soll zuerst geklärt werden, ob der Fehler in den NF-Stufen oder in den ZF-Stufen zu verorten ist.
Hier führen ganzheitliche Methoden, die den Signalfluss von der Mischstufe bis zum Lautsprecher analysieren, am schnellsten zum Ziel; vor allem, wenn (wie in Ihrem Fall) Gleichspannungsmessungen nicht zum Ziel geführt haben:
- Die Verwendung eines Signalverfolgers, oder
- Die Anwendung eines Oszillografen.
Jede der beiden Methoden hat ihre Vor- und Nachteile. Die Anwendung ist letztendlich eine Geschmacksfrage. Ich will mich hier auf die Anwendung eines Signalverfolgers beschränken.
Falls Sie keinen Signalverfolger besitzen, können Sie hier eine Beschreibung finden, wie man sich ein solches Gerät auf Basis eines KW-Radio-Bausatzes der Fa. Conrad schnell, einfach und kostengünstig bauen kann. Es lohnt sich dieser Einmalaufwand für zahlreiche Reparaturanwendungen an Radios und Verstärkern aller Art. Fertige Gebrauchtgeräte gibt es kostengünstig auch bei Ebay und Co.
Mit dem Signalverfolger werden in der Regel (Emitterschaltung des Stufentransistors) die Verstärkungen der einzelnen Stufen durch Abtasten mit dem Tastkopf von Eingang (Basis des Stufentransistors) und Ausgang (Kollektor des Stufentransistors) qualitativ beurteilt.
Zur Analyse des NF-Verstärkers finden Sie hier im Radiomuseum weitere Anregungen zur Reparatur von Transistorradios. Im NF-Verstärker muss man die Anregungen sinngemäß übertragen, da im „Swing“ eine eisenlose NF-Endstufe eingebaut ist. Da im "Swing" beispielsweise die komplementären Endstufentransistoren V8 und V9 als Emitterfolger (Kollektorschaltung) arbeiten, weisen diese prinzipbedingt keine Spannungs-Verstärkung auf.
Liegt der Fehler in einer der ZF-Stufen, können Sie mit dem Signalverstärker in HF-Demodulations-Einstellung (Dioden-Demodulator) auch bei FM-Modulation (UKW-Betrieb) die Einkreisung einer defekten Stufe („Swing“: Verstärkungsverlust bei V3 oder V4 oder V5) erzielen. Die Demodulation erfolgt hier an der Flanke des jeweiligen ZF-Filters (Flankendemodulator). Einfacher ist die Fehlersuche im AM-Bereich (MW); aber hier gibt es in vielen Landstrichen kaum noch empfangbare Sender, die für die einfache Signalverfolgermethode aber unabdingbar sind.
Zu den Knattergeräuschen Ihres „Swing“:
Das Knattern deutet auf eine Rückkopplung meist durch schlechte Entkopplung der unterschiedlichen Versorgungsspannungen hin. Hier sollten Sie die Elkos C60 (100uF), C44 (100uF) und C30 (2uF) auf Kapazitätsverlust prüfen; oder einfach einen Testelko parallel schalten.
Der Koppelkondensator zum Lautsprecher (C59, 100uF) kann auch beispielsweise für die geringe Lautstärke verantwortlich sein. Dieser lässt sich - bei leise hörbarem Sender – wieder ausgezeichnet mit dem Signalverstärker durch Abtastung (Einstellung in NF-Bereich) vor und hinter dem Elko prüfen.
 Ist eine als defekt vermutete Stufe eingekreist, helfen meist Spannungsmessungen weiter. Hierbei sollte großes Augenmerk auf die Basis-Emitter-Spannung gelegt werden, da diese den Arbeitspunkt einstellt. Da im "Swing" sowohl Germanium als auch Silizium-Transistoren verbaut sind, sind hier unterschiedliche Spannungen zu erwarten: Bei Germanium-Transistoren ist eine Basis-Emitter-Spannungsdifferenz von 0,1V ... 0,3V und bei Silizium-Transistoren von 0,6V ... 0,7V zu erwarten. Diese Spannungsdifferenz muss bei pnp-Transistoren negativ und npn-Transistoren positiv ausfallen. Weiterhin ist eine Spannungsmessung über dem Emitterwiderstand des jeweiligen Stufentransistors hilfreich, weil man dadurch schnell einen Bewertung bekommt, ob und in welcher Höhe ein Strom durch den Transistor fließt. Viel Erfolg! 

Peter Mench
11.Nov.13
  3

Recht herzlichen Dank für die ausführliche Anleitung. Ich werde es mal versuchen!

 

Gruß

Peter Mench

 
Blaupunkt Ideal,: Swing Q 7.659.110
End of forum contributions about this model

  
rmXorg