radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

CE1000 bis Nr. 10500

CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 398330) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 398331) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 398332) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 398333) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332006) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332007) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332008) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332009) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332010) Radio
 
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1332011) Radio
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 934352) Radio CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 50916) Radio
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 50917) Radio CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2241302) Radio
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2254115) Radio CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2245046) Radio
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2240354) Radio CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 1753511) Radio
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2241296) Radio CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 2241287) Radio
Use red slider bar for more.
CE1000; Braun; Frankfurt (ID = 934352) Radio
Braun; Frankfurt: CE1000 [Radio] ID = 934352 736x248
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model CE1000 bis Nr. 10500, Braun; Frankfurt
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Braun; Frankfurt
Year: 1965–1967 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 2: 6CW4 6CW4
Semiconductors (the count is only for transistors) 31:
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 455/10700 kHz
Tuned circuits 10 AM circuit(s)     17 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
Loudspeaker - For headphones or amp.
Power out
from Radiomuseum.org Model: CE1000 [bis Nr. 10500] - Braun; Frankfurt
Material Metal case
Shape Book-shelf unit.
Dimensions (WHD) 400 x 110 x 335 mm / 15.7 x 4.3 x 13.2 inch
Notes

Tuner; Stereo-Decoder eingebaut.
Teil der Hi-Fi-Stereo-Anlage Studio 1000.

Zu der Transistor-Bestückung dieses Modelles gibt es widersprüchliche Angaben:

  • das Benutzerhandbuch mit der Publikationsnummer "CE80-035-11.65" nennt 31 Transistoren, 2 Nuvistoren, 19 Germaniumdioden, 9 Siliziumdioden sowie 2 Foto-Widerstände
  • dies entspricht dem hier vorliegenden Schaltbild "CE80-040" mit 31 Transistoren, Zechnungsdatum vom 27.09.1965 bzw. 12.11.1965
  • im Handbuch des VDRG ist für das Baujahr 1965/1966 eine Bestückung mit 30 Transistoren angegeben, in der folgenden Saison 1966/1967 dann 31 Transistoren
  • im Handbuch RFP werden für die Saison 1965/66 und 1966/67 jeweils 30 Transistoren genannt.

Siehe auch Modellblatt CE1000 gültig für Geräte ab Fertigungsnummer 10501 (30 Transistoren), ebenfalls mit widersprüchlichen Angaben zur Transistorbestückung.

External source of data erb
Source of data Handbuch VDRG 1965/1966
Mentioned in - - Manufacturers Literature (Benutzerhandbuch)
Literature/Schematics (1) -- Original prospect or advert
Literature/Schematics (2) -- Original-techn. papers. (Servicemappe Baujahre 1965-1967)
Literature/Schematics (3) Handbuch VDRG 1966/1967
Literature/Schematics (4) Handbuch RFP 1965/66 und 1966/67 (Thiele, Helmstedt)


All listed radios etc. from Braun; Frankfurt
Here you find 1039 models, 903 with images and 640 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Braun; Frankfurt: CE1000
Threads: 2 | Posts: 18
Hits: 1089     Replies: 6
braun: Schaltplan bzw Unterlagen
Benjamin Krippner
05.Apr.18
  1

Danke für das Hochladen der Pläne zum Braun CE1000, ich weis leider nicht wer sie hochgeladen hatt?!

 

Die Unterlagen solten reichen um meien Braun wieder auf 1a Zustand zu bringen, allerdings sind die Kopien irgendwie verzert umgewandelt, so das hich sie nur nach einer Bildbearbeitung einigermaßen gut Lesen/Drucken kann (Kontrast * 2) und noch so per einstellungen dann get,s einigermaßen ist aber ne zimliche fummelei bei so vielen Seiten, daher die Frage, ob es aufwndsmäßig OK währe die Unterlagen noch mal zu Kopieren bzw irgendwie besser ins Radiomuseum zu laden?

 

und noch ne Technische Frage zum CE1000

Der hatt manchmal beim Laut auf "UKW Höhren" ein Störgeraüsch im hintergrund so Äanlich wie wis bei Langwelle und Kurzwelle eigendlich immer zu Höhren ist aber bei UKW mir noch nie untergekommen ist, und wenn man an der Spule links hinten (auf innenlebenphoto oben links) einen der Spulenanschlüsse mit einem draht mit dem eigenem Körper berürt dan laüft er supa! Hat da Jemand ne Ide wo man da ansetzen soll?

Danke für euer bemühen im vorraus!

Bernhard Nagel
05.Apr.18
  2

Die Anfrage wurde vom Modell CE1000 mit 30 Transistoren gestellt, laut Literatur das erste Fertigungsjahr dieses Braun Tuners. Die kürzlich hochgeladenen Unterlagen in schlechterer Qualität zeigen hingegen 31 Transistoren. Sie beschreiben die Ausführung CE1000 31 Trans., die dort liegenden Unterlagen sind hingegen in sehr guter Qualität vorhanden. Für Reparaturen sollten diese Unterlagen zu Rate gezogen werden.

Schaltpläne die einen Tuner CE1000 mit 30 Transistoren zeigen, sind bislang nicht bekannt geworden.

Benjamin Krippner
06.Apr.18
  3

Danke Bernhart

 

Die ide es beim 31Transistorer zu versuchen hätte mir auch einfallen sollen,aber hilfe von außen scheint abundzu auch gut zu tun.

Und hat jemand vileicht schon ne Ide was es mit den seltsamen Störgeräuschen zu tun haben könnte??

Ich muss erst das Gute Wetter draußen nutzen bevor ich wieder am CE1000 weitersuchen kann.

Mark Hippenstiel
05.May.18
  4

Guten Tag Herr Krippner,

wir haben die beiden Modelle nun nach der Seriennummer aufgeteilt. Bitte prüfen Sie zu welchem Modellblatt Ihr Gerät gehört, ich verschiebe Ihre Bilder ggf.

Die beiden bisher bekannten Ausführungen unterscheiden sich durch das Fehlen des T902 im Tunerbaustein (erste Modelle 31 Tr. mit T902, danach Wegfall bei sonst gleichbleibender Numerierung) sowie durch eine etwas andere Diodenbestückung.

Für die Version mit 30 Transistoren liegt ebenfalls ein Schaltplan vor, siehe das Modell ab Nr. 10501.

Grüsse
Mark Hippenstiel

Benjamin Krippner
06.May.18
  5

Servus Mark Hippenstiel

 

Ich werde den Transistor T902 Suchen und wenn vorhanden/nicht vorhanden es hier mittteilen, kann aber noch ein bischen dauern da einige andere arbeit ansteht.

Mark Hippenstiel
06.May.18
  6

Hallo Herr Krippner,

die Gerätenummer reicht uns schon - sie befindet sich auf der Unterseite des Gerätes.

Schönen Sonntag-Abend
Mark Hippenstiel

Benjamin Krippner
07.May.18
  7

Hallo Mark Hippenstiel ich habe den 10310 sten, mein Model ist auf den 30Transistorer geladen da ich bis jetzt nicht wuste wie es sich mit dem 31 sten verhält und mein zugehöhriger CSV1000 auch der mit der geringeren Transistorahnzahl war, sihe dazu CSV1000 von Benjamin(die Anlage wurde seinerseits Komplett erworben, kein nachträglicher austausch meines wissens)

Hat diese Änderung etwas mit Einspahrungen zu tun?, oder hatt es die Eigenschaften verbessert?

 
Hits: 18891     Replies: 10
Nuvistor oder Nuvistoren in Radios - z.B. Braun CE1000
Ernst Erb
09.Dec.07
  1

Nuvistor-Röhren findet man ganz selten in Radios. Der CE1000 (CE 1000) von Braun zeigt gerade zwei Nuvistoren 6CW4. Mit seinen 30 Transistoren ist der Braun Radio CE1000 also ein Hybrid, obwohl der Laie meist nicht erkennen kann, dass sich im Transistor-kleinen Bauteil eine Röhre versteckt. Wir listen 26 Nuvistor's. Der Röhrentyp Nuvistor kam ganz Anfangs der 60er Jahre auf den Markt.

Angekündigt wurde der Nuvistor durch RCA im Jahr 1959. Der erste Röhrentyp Nuvistor war bei "Electronic Design" am 15. April 1959 auf Seite 3 als 6CW4 vorgestellt, lediglich eine Triode - später gab es auch einige Tetroden. Bei Wikipedia heisst es es sei die 7586 - das ist aber Philips/Mullard, wahrscheinlich ab 1961 oder 1962.

Das (für den Laien) Besondere ist die Kleinheit von Nuvistoren und dass sie lediglich aus Keramik und Metall gefertigt sind, kein Glas vorhanden, keine Bruchmöglichkeit. "Aber wie erzeugt man dann das Vakuum, denn Keramik kann man ja nicht so wie Glas einfach zu schmelzen?" - wird sich der Fachmann fragen. Die Lösung: Die Röhre fabrizieren Roboter in grossen Vakuum-Kammern!

Die Nuvistoren wurden vor allem für Fernsehgeräte entwickelt, mit direkter Bestückung auf Platinen. Mit dem Nuvistor erreichte man ausgezeichnete Werte (z.B. Steilheit) für VHF und UHF-Frequenzen und der Nuvistor ist sehr rauscharm. Ersteres vor allem auch wegen der kleinen Abstände im Innern der Röhre.

Natürlich verwendete man Nuvistoren auch in Oszillographen, Mess- und Prüfgeräten, bei weiteren technischen  Anwendungen und Spezialempfängern, doch der Einsatz des Nuvistors war kurz, weil die Transistoren rascher als erwartet auch für hohe Frequenzen tauglich wurden. Der Nuvistor gelang bald in Vergessenheit.

Ich werde die Nuvistoren noch hier aufführen.

Bernhard Nagel
11.Dec.07
  2
Der Braun Empfänger (Tuner) CE1000 (und der Nachfolger CE1000/2) ist im UKW-Eingangsteil mit 2 Nuvistor-Trioden vom Typ 6CW4 bestückt. Dieses Mischteil besteht aus einer geregelten Vorstufe, einer Mischstufe mit getrenntem Oszillator und einer Nachstimm-Automatik. Die Abstimmung erfolgt mit einem 4-fach-Drehkondensator.

Bild 1 zeigt die geöffnete Tuner-Einheit:



Rechts oben im Bild ist der Eingangskreis erkennbar, unterhalb in Bildmitte der Nuvistor Rö101. Darunter liegt der Anodenkreis des HF-Bandfilters. 2 getrennte Drahtwindungen (rot-weiss neben Drehko) stellen die Koppelkapazität C113 des HF-Bandfilters dar, dessen Sekundärkreis (grün) unten links vom Drehko liegt. Darüber liegt der Oszillatorkreis (rot) mit Transistor, es folgt oben der Mischnuvistor. Links davon das 1. ZF-Filter.



Detailbild zeigt Mischstufe mit Nuvistor, darunter der Oszillator.

Schaltungsbeschreibung des UKW-Mischteils:


Das Antennensignal wird über die Punkte E und F in den abstimmbaren Vorkreis L102 eingekoppelt. Die HF-Vorstufe mit Rö101 (Nuvistor 6CW4) arbeitet in Zwischenbasis-Schaltung. Sie wird mit dem Transistor T101 (2N2926) geregelt, der als steuerbarer Widerstand die Gitterspannung von Rö101 beeinflusst. Die benötigte Regelspannung wird am Ausgang der 2. FM-ZF Stufe gewonnen und über R104 der Basis von T101 zugeführt.

Das verstärkte HF-Signal gelangt über ein kapazitiv gekoppeltes abstimmbares Bandfilter L103/L104 an die Koppelspule L105, und von dort über C117 an das Steuergitter von Rö102 (6CW4), der additiven Mischstufe. An der Anode wird über das Bandfilter L107/L108 die ZF selektiert, sie gelangt über die Auskoppelwicklung L109 an den ZF-Verstärker.
Die Methode der ZF-Entdämpfung wird in bekannter Weise angewandt. Über den Spannungsteiler C119/C118 sowie der Drossel L109 gelangt ein kleiner Teil der ZF-Spannung gleichphasig zurück zum Steuergitter des Mischnuvistors. Es entsteht eine schwache Mitkopplung, die den scheinbaren Innenwiderstand der Mischstufe erhöht und damit den ZF-Schwingkreis L107/C129 entdämpft.

Der Oszillator mit dem Transistor T102 (AF124) schwingt in Basisschaltung. Die Oszillatorfrequenz wird von L106 auf L105 eingekoppelt und erscheint zusammen mit der Empfangsfrequenz am Gitter der Mischröhre.
Eine automatische  Frequenznachstimmung (AFC) ist vorhanden, die Kapazitätsdiode D101 (BA110) ist über C121 an eine Anzapfung der Oszillatorspule angeschlossen. Über die Widerstände R118, R107 gelangt die Nachstimmspannung zur Diode.

Die Heizfäden beider Nuvistoren sind verdrosselt und kapazitiv entkoppelt in Reihe geschaltet, über einen Vorwiderstand werden sie mit 16V Gleichspannung versorgt.

Die hier verkleinert gezeigte Schaltung weist einen Fehler auf: Der Anodenwiderstand der Mischstufe R111 ist mit der Masse verbunden. Die Anlage zeigt den korrigierten Plan in besserer Auflösung.

Bernhard Nagel

Attachments

Ernst Erb
18.Dec.07
  3

Auf der Röhrenseite haben wir die Suche "Röhre nach Kriterium". Wenn man da "Sockel" auswählt und danach in der Sockelliste "Nuvistor", dann erhält man alle bei uns eingetragenen Nuvistoren samt einigen Daten dazu.

Momentan sind das 41 Nuvistoren, davon 16 aus der UdSSR und zwei eigenständige aus Japan. Hoffentlich stimmen die Transkriptionen für Nuvistoren aus der UdSSR und sind nicht durch falsche Transkriptionen z.T. doppelt vorhanden.

Schön wäre es, wenn ein Röhrenspezialist, die Nuvistoren gemäss Unterschieden, Vorgänger/Nachfolger miteinander verbindet.

Der Nuvistor 6CW4 ist bis jetzt bei 28 Modellen vorhanen, gefolgt vom Nuvistor 7586 mit 15 Modellen. Für 9 Nuvistoren führen wir überhaupt Modelle.

Hier folgt die Liste der Nuvistoren:

 
Bezeichnung
 
2CW4
2DS4
2DV4
2EG4
2N-H12
6CW4
6d24n
6DS4
6DV4
6ee12n
6ee12n-v
6ee13n
6ee14n
6j54n-v
6N-H10
6p37n-v
6s51n
6s51n-v
6s52n
6s52n-v
6s53n
6s53n-v
6s62n
6s63n
6s65n
13CW4
7586
7587
7895
8056
8058
8203
8380
8382
8393
8441
8456
8627
8628
8672
8808

Todd Stackhouse
19.Dec.07
  4

Wie schon erzahlt, wurde der Nuvistor von RCA in 1959 entwickelt, und diese Röhren wurden ja primär in Fernsehgeräten gebraucht.  In den 60ern stellte RCA eine Reihe Fernsehgeräten namens 'New Vista' her, die beim Tuner Nuvistoren enthielten.  Ich kann mich daran erinnern, 2xx4- und 6xx4-Typen in diesen Geräten betraffen haben.  Sie wurden natürlich nicht eingelötet, sondern in speziellen Sockel gesteckt.  Nach besten Wissen und Gewissen konnte man Nuvistoren dann und wann in USA-Fernsehern bis zur Ende den 60ern finden; dann folgten Transistor-Tuner und das kurze Leben des Nuvistors war vorbei.  Auch erprobten Radio-Amateure damals mit Nuvistor-Kreise in höheren Frequenzbereichen.  Aber in USA kann ich mich an kein Radio erinnern, das Nuvistoren brauchten.

Jenes Braun-Empfanger ist übrigens ein eindrucksvolles Gerät; ich bin sicher, daß es sehr guter Empfang und Klang ergibt! 

MfG,

Todd

 

Ernst Erb
19.Dec.07
  5

Wenn wir auf die Röhren gehen, erhalten wir Antwort wie viele Modelle dafür gelistet sind und je eines pro Jahr kann man auch direkt ab Röhrenseite klicken.

Verwendet man jedoch die "Suche: Antike Radios etc. aufgrund der Röhrenbestückung", dann kann man pro Röhre alle Modelle einsehen.

Für die 6CW4 erhalten wir 28 Resultate. Die folgende Liste zeigt immerhin 10 Radiomodelle mit Nuvistor 6CW4. Es folgen Radio-Amateur-Geräte mit mindestens einem Nuvistor 6CW4, Werkstatt-Geräte, da vor allem Oszilloskope, etc. Hier können Sie direkt die Modelle mit Nuvistor 6CW4 aufrufen.
 

braun  65/66    CE1000 (CE 1000)  30 Trans.  RAD
braun  66-69    CE1000 (CE 1000)  31 Trans.  RAD
braun  69-71    CE1000/2 (CE 1000/2)    RAD
geloso  62-64??    G-4/163    ADIV
geloso  63  Converter  G4/162 (G.4/162)    ADAP
geloso  63  Converter  G4/160 (G.4/160)    ADAP
geloso  65??  Convertitore  G4/161    ARX
geloso  65  Trasmettitore  G4-225 (G 4-225)    ATX
geloso  67?  Trasmettitore  G4-228    ATX
leader2  65??  Grid Dip Meter  LDM-810 (LDM810)    WER
pioneer  65??    SX-800 A (SX800A)    RAD
pioneer  65??    SX-800 (SX800)    RAD
sansui  65     1000A    RAD
sansui  65     1000AE    RAD
sansui  65     SAX-1000    RAD
trio-kenwo  66  Grid Dip Meter  DM-6 (DM6)    WER
trio-kenwo  68    TR2E (TR 2E)    ATRX
RCH  rcachile  62  Wagner  SHF-3300    RAD
USA  clegg-lab  62?  Interceptor  VHF-Receiv  ARX
USA  clegg-lab  63  Thor    ATRX
USA  clegg-lab  64  Venus    ATRX
USA  clegg-lab  67  22'er (22er)      ATRX
USA  fisher  66-68     500-C (500C)    RAD
USA  hallicraft  62    HA-2 (HA2)    ADIV
USA  hallicraft  62    HA-6 (HA6)    ADIV
USA  lafayette  64-67??  Air-Craft Receiver  HA-55A    DIV
USA  tektronix  63-68  Dual-Beam Oscilloscope  565    WER
USA  tektronix  65  Type 3A8 Plug-In-Unit  3A8 (3 A 8)    WER
             

Beim Nuvistor 7586 sieht die Situation ganz anders aus. Von den 15 Modellen sind 12 Werkstattgeräte, zwei betreffen Mikrofone:

akg  62    C12A (C 12 A)  MIK
akg  64    C61 (C 61)  MIK
grundig  66?  Oszillograph  TO 6/7 (TO67)  WER
rohde  65-75?  AM-FM-Mess-Sender  SMFA (BN41300)  WER
USA  hewlett-pa  66?  True RMS-Voltmeter  3400  WER
USA  tektronix  63-68??  Type 3A1 Plug-In Unit  3A1 (3 A 1)  WER
USA  tektronix  63-68??  Type 3A74 Plug-In-Unit  2A74 (3 A 74)  WER
USA  tektronix  64  M Plug-In-Unit  53/54M (53 / 54 M)  WER
USA  tektronix  64  1A2 Plug-In-Unit    WER
USA  tektronix  64?  Plug-In-Unit  82  DIV
USA  tektronix  64-69??  Type 3A3 Plug-In Unit  3A3 (3 A 3)  WER
USA  tektronix  65  Type 3A8 Plug-In-Unit  3A8 (3 A 8)  WER
USA  tektronix  74  Type 1A1 Plug-In Unit  1A1 (1 A 1)  WER
USA  tektronix  74  1S2 Plug-In Unit    WER
USA  tektronix  74  Type 1A5 Plug-In Unit    WER

Der Nuvistor 13CW4 ist vor allem bei Radio-Amateur Sende-Empfängern vertreten:

GB  telequip  68?  Oscilloskop  S54 (S 54)  WER
USA  hallicraft  64    SR-42 (SR42)  ATRX
USA  hallicraft  64/65    SR-42A (SR42A)  ATRX
USA  hallicraft  64    SR-46 (SR46)  ATRX
USA  hallicraft  64/65    SR-46A (SR46A)  ATRX

Weitere Typen findet man bei Fernsehgeräten und natürlich im Bereich Industrie und Militär.
Die Listen spiegeln natürlich nur die heutige Situation im Radiomuseum. Bei 120 000 Modellen ist das aber ziemlich "sprechend" und auch ein wenig überraschend, was die Zusammensetzung anbetrifft.

Ernst Erb
25.Dec.07
  6 Bei unseren Modellen fällt mir auf, dass wir wenig Fernseher mit Nuvistoren listen. Vielleicht kann jemand noch Jagd auf solche machen?

Bernhard Nagel hat uns die Nuvistor-Schaltung im UKW-Mischteil des Braun CE1000 sehr anschaulich beschrieben.. Danke. Damit kann der eher allgemein gehaltene Beitrag über Nuvistoren beim Modell bleiben ;-)

Nuvistoren gibt es auch in vielen Messgeräten jener Zeit, doch sehe ich, dass wir bezüglich Messgeräten noch in den Kinderschuhen stecken. Dabei gibt es z.B. bei eBay immer wieder Beschreibungen interessanter Messinstrumente, die jemand übernehmen kann, der entweder an RMorg interessiert ist und mitmacht - oder der mit UACS zu kämpfen hat ... Man muss also gar nicht eine eigene Sammlung haben, um hier beitragen zu können - nur Interesse und etwas Zeit.
Hans-Dieter Haase † 5.2.18
25.Dec.07
  7

Ende der 60'er Jahre waren Nuvistoren bei den Funkamateuren in UKW-Griddipmetern und 2m-Konvertern beliebt.
Hier ein von mir gebautes GDM, welches ich damals noch mangels eines Frequenzzählers mit einer Lecherleitung und Zollstock geeicht habe. Wegen der kleinen Skala habe ich damals mit Eichkurven gearbeitet. Das Gerät wird noch heute von mir benutzt.

 

Hans-Dieter Haase

Eilert Menke
28.Apr.08
  8 siehe hier
Ernst Erb
30.Oct.08
  9

Jürg Kirchhof hat unter der ID = 99634 den Type 3A74, ein Plug-In-Unit für die 560er-Oszilloskop-Serie von Tektronix vorgestellt. Es ist auch auf der obigen Liste von Geräten mit Nuvisotren aufgeführt. Da sind 8 Nuvistoren Typ 7586 eingebaut. Schön wäre es, wenn jemand noch die Schaltung zum Einschub hochladet - evtl. auch das Chassis und Details.

Wer kann hier noch z.B. einen Eigenbau vorstellen oder weitere Geräte, die wir nicht aufgeführt haben?
Siehe auch meinen Post 6 hier zum Nuvistor und Beiträgen dazu.

Thomas Günzel
30.Oct.08
  10

Hallo Ernst,

Blockdiagram und Schaltbilder zum TEK 3A74 sind hochgeladen.

Thomas

Bernhard Nagel
30.Oct.08
  11

Im ersten portablen (13,6 kg) Breitband-Oszilloskop Typ 454 des Herstellers Tektronix werden neben 126 Transistoren auch 6 Nuvistor-Trioden 8393 verwendet. Einsatzgebiet sind die Eingänge der Y-Verstärker und die Zeitbasis. Wenige Jahre später (1971) wurden die Nuvistoren im weiterentwickelten Typ 454A durch Feldeffekt-Transistoren ersetzt. Gerade dieser Übergang der Technologie Röhre-Halbleiter ist ein interessanter Aspekt eines hybrid-bestückten Gerätes.

 
Braun; Frankfurt: CE1000
End of forum contributions about this model

  
rmXorg