radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

1010A

1010A; Dual, Gebr. (ID = 145811) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 145813) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749913) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749914) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749915) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749916) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749917) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749918) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749919) R-Player
 
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749920) R-Player
1010A; Dual, Gebr. (ID = 2115485) R-Player 1010A; Dual, Gebr. (ID = 2115486) R-Player
1010A; Dual, Gebr. (ID = 1749939) R-Player 1010A; Dual, Gebr. (ID = 1810288) R-Player
1010A; Dual, Gebr. (ID = 2227987) R-Player 1010A; Dual, Gebr. (ID = 2227988) R-Player
1010A; Dual, Gebr. (ID = 2228010) R-Player
Use red slider bar for more.
1010A; Dual, Gebr. (ID = 2115485) R-Player
Dual, Gebr.: 1010A [R-Player] ID = 2115485 1383x1158
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 1010A, Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
Year: 1966/1967 Category: Sound/Video Recorder and/or Player
Wave bands - without
Details Changer (Record changer)
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 150; 220 Volt
Loudspeaker - For headphones or amp.
Power out
from Radiomuseum.org Model: 1010A - Dual, Gebr. Steidinger; St.
Material Metal case
Shape Chassis only or for «building in»
Dimensions (WHD) 329 x 125 x 274 mm / 13 x 4.9 x 10.8 inch
Notes

Plattenwechsler Dual 1010A

Weiterentwicklung des Dual 1010; Neuer Tonabnehmerträger (TK11); Manuelles Einzelspiel, automatisches Einzelspiel und automatischer Plattenwechsel (bis zu 10 Platten, gleicher Größe); Leichttornarm; 2-Pol-Asynchronmotor, Geschwindigkeiten: 16 / 33 / 45 / 78 Upm ; Plattenteller Ø 270mm; Frequenzbereich 30···16000 Hz.

Abgespeckte Version für Industriekunden
Vornehmlich zum Einbau in Musiktruhen wurde eine Sparversion mit kleinerem, leichterem Plattenteller Ø 210mm gefertigt. Diese Ausführung war nicht in den Endverbraucher - Katalogen aufgeführt.

Tonabnehmerträger TK11 (Einsteckkopf mit Haltegriff - Verriegelung)

Mit Stereo-Kristall-System CDS 630 mit Saphir - Wendenadel
DN5 (für Stereo 33/45 und gewendet für 78er), Auflagekraft. 40mN

Nachfolgemodell 1010S erschien 1967 (mit Tonarmlift)

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 4.2 kg / 9 lb 4 oz (9.251 lb)
Price in first year of sale 142.00 DM
Collectors' prices  
Source of data Handbuch VDRG 1964/1965 / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Mentioned in -- Original prospect or advert (Dual Programm 1966/67)

Model page created by Ervé Leclercq. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
Here you find 854 models, 811 with images and 462 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Dual, Gebr.: 1010A
Threads: 1 | Posts: 10
Hits: 9140     Replies: 9
dual: Dual 1010A - Treibrad
Joachim Glüder
02.Nov.07
  1
Es sieht wohl so aus, dass man sich keine Hoffnung mehr machen darf, Treibräder für alte Plattenspieler noch als Ersatzteil finden zu können. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, wie man ein ausgehärtetes, unrundes, rumpelndes Antriebsrad wieder auffrischen kann, möglicherweise unter Verwendung völlig sachfremder Materialien? Es wäre ja schade, den Originalplattenspieler in einer Musiktruhe nicht mehr verwenden zu können.

Grüße!

J.G.
Jochen Amend
02.Nov.07
  2 Hallo sehr geehrter Herr Glüder,
das Reibrad härtet über die Jahre aus, weil die Weichmacher im Gummi verloren gehen. Das ist klar. Nun haben manche Benutzer den Plattenspieler nach beendigung einer Schallplatte den Spieler nicht auf "Stop" gestellt, sondern ihn einfach ausgehen lassen und nur den Arm zurück auf die Ruhe gelegt. Dies hatte zur Folge, das bei den meisten Plattenspielern dann das Rad am Teller anliegen blieb. Wenn das nun Jahrelang der Fall war, zum Beispiel nach dem ausser Betrieb nehmen des Plattenspielers,bekam das Rad eine Unrundheit. Quasi eine Delle.
Versuchen Sie doch einmal, das Rad eine Weile in warmes Wasser einzulegen. Eventuell bessert sich dann der Zustand. Als letzte Instanz, bei sowieso unrettbarem Antriebsrad habe ich schon einmal das Rad in eine Bohrmaschine gespannt und bin bei laufendem Rad mit einem Cuttermesser (Teppichmesser) vorsichtig beigegangen und habe es quasi wieder "rund gedrechselt".

!!!!ACHTUNG: Hier besteht erhebliche Unfallgefahr!!!!

Im Forum wurde einmal ein ähnliches Thema behandelt. Hier ging es um die Verhärtung von Gummiteilen.

Lesen Sie auch da mal nach.

Beste Grüße und viel Erfolg,
Jochen Amend
Eilert Menke
02.Nov.07
  3

Ich habe mir bislang immer damit geholfen, einen breiten Gummiring um das jeweilige Treibrad zu legen. Das funktioniert eine lange Zeit. Ich meine diese braunen Kraftgummis aus dem Schreibwarengeschäft. Auch etwaige Unwuchten fallen damit weniger auf.

Gruß

EM

Gerhard Heigl
03.Nov.07
  4 Vielleicht hilft das hier weiter.
Georg Richter
04.Nov.07
  5
Guten Tag allerseits,

wer ein Reibrad sucht benenne bitte alle Angaben (Nummern) die auf dem Reibrad zu finden sind - so kann ein etwaiger Original-Ersatzteilbestand auch ohne grossen Aufwand durchsucht werden.


Hinweis von Eckhard Kull (danke!):

Die Hersteller von Fotokopiergeräten haben für ihre Kundendienstmonteure spezielle Reinigungsmittel für Wartungszwecke für die vielen in den Kopiergeräten befindlichen Gummiwalzen.
Diese Gummiwalzen setzen sich im Betrieb mit Papierabrieb zu und nutzen sich ab. Das Reinigungsmittel reinigt die Gummiwalzen, rauht sie auf und macht sie wieder griffiger (eine Art Weichmacher).

Ein Kundendienstmonteur von Konica hat mir das mal erklärt und am Gerät gezeigt. Diese Mittel sind aber relativ teuer. Sie können bei den Kopiergeräteherstellern bezogen werden.



Einigermassen gut sortierte Bezugsquellen für Dual-Ersatzteile (seltener jedoch Reibräder) sind leider überwiegend in den USA zu finden. Hier hilft es die Suchmaschinen mit der englischen Bezeichnung "Idler Wheel" zu beglücken.

Früher hat Bill Turner Reibräder "refurbisht"  - das "Rebuild" bietet nun für alle Arten von Reibrädern die Firma

Turntable Basics
550 N Lexington Parkway
St Paul, MN 55104
USA
Fax Number: (651) 286-0533
tim [A..T] turntablebasics.com

am preiswertesten an:
http://www.turntablebasics.com/idlerwheels.html

Schlechte Nachricht für bernstein-(ocker-)farbene (Dual-)Reibräder: diese werden so hart und spröde dass Hausmittel nichts mehr helfen.

Bleibt noch dringend zu erwähnen dass Spiritus der Erzfeind von präzisen Gummiteilen ist, die lose Aufbewahrung in Plastik-Kästen aller Art ist gleichfalls tödlich. Stichwort: Weichmacher

Freundliche Grüsse
Georg Richter
Joachim Glüder
07.Nov.07
  6
Vielen Dank an alle, die mit gutem Rat weiter geholfen haben, aber auch mit "gutem Rad"! Ein freundlicher Mensch hat mir inzwischen das passende Treibrad und weitere Ersatzteile geschickt. Solche Hilfsbereitschaft macht glücklich!

Übrigens: Ich kenne die Dinger von früher auch als "Reibräder", aber die offizielle Bezeichnung nicht nur bei DUAL ist nun mal "Treibrad".

freundliche Grüße

J. Glüder
Dietmar Rudolph
04.May.09
  7

Bei einem H1010V besteht das gleiche Problem: das Reibrad ist hart geworden und der Plattenteller dreht sich viel zu langsam.

Im www findet sich folgender Vorschlag:

Reibrad aus Alu anfertigen, außen eine Nut einstechen und einen O-Ring aus Gummi aufziehen.

Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Ersatz-Reibrad?

MfG DR

Georg Beckmann
04.May.09
  8

Hallo zusammen,

 

hier habe ich für einen älteren Dual Plattenspieler so ein Rad gezeichnet und einen befreundeten Mechaniker geplagt, dass er mir eins dreht. O-Ringe musste ich 50 Stck kaufen, hätte ich also noch übrig.

Lagerbüchsen kann man auch fertig kaufen.

Wenn das für den DUAL 1010 nicht passt, muss man die Zeichnung modifizieren. das geht ganz schnell.

Hinweis: mit dem 3D pdf Reader kann man das Teil aus allen Richtungen betrachten und einzelne Teile ausblenden.

-- edit: leider kann ichs nicht hochladen, es hat 209k und bei 200k ist die Grenze,

Wer es sehen will, schicke mir eine E-mail

Gruß

 

Georg Beckmann

Uwe Ronneberger
07.May.09
  9

Vor längerer Zeit habe ich mehrere alte DDR-Plattenspieler instandgesetzt, dabei ist sehr oft auch das Treibrad bzw. Reibrad irrepparabel.

defekte Treibräder

Da die Achse aus Stahl ist und das Lager möglichst aus einem anderen Material sein sollte, bietet sich ein Drehteil aus Messing (Materialverschwendung) an oder wenigstens eine Lagerbuchse aus Messing/Bronze.

Nach etwas Suchen in der heimischen Kramkiste ist dann dieses entstanden :

neues Treibrad

Die Lagerbuchse entstand aus einer Messingschraube, die Plexiglasscheibe hat einen Einstich bekommen und der O-Ring stammt aus der Sanitärabteilung eines Baumarktes.

 

Heiko zur Mühlen
07.May.09
  10

Zwar mit ein Wenig Bastelaufwand verwendbar, aber es gehen z.T. auch Modell-Auto-Reifen. Z.B. bei Conrad unter Modellbau. H.zur Mühlen

 
Dual, Gebr.: 1010A
End of forum contributions about this model

  
rmXorg