radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Minorette A201

Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 192306) Radio
 
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 192307) Radio
 
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 531202) Radio
 
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 17138) Radio
 
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 854684) Radio
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 2293873) Radio Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 2293874) Radio
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 2293875) Radio Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 2336168) Radio
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 1745997) Radio Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 1745998) Radio
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 1745999) Radio Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 21632) Radio
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 630515) Radio Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 152803) Radio
Use red slider bar for more.
Minorette A201; Funkwerk Dresden, (ID = 2293873) Radio
Funkwerk Dresden,: Minorette A201 [Radio] ID = 2293873 1400x1175
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Minorette A201, Funkwerk Dresden, VEB, RFT (Ostd. vorm. H. Mende & Co.):
Eigenes Gerät, Gehäuse wurde neu lackiert
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Funkwerk Dresden, VEB, RFT (Ostd. vorm. H. Mende & Co.)
Year: 1958/1959 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 3: UCH81 UBF80 UCL81
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 453 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast only (MW).
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 10 cm = 3.9 inch
Power out 1 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Minorette A201 - Funkwerk Dresden, VEB, RFT
Material Bakelite case
Dimensions (WHD) 237 x 170 x 125 mm / 9.3 x 6.7 x 4.9 inch
Notes gedruckte Schaltung. , in verschiedenen Farben (Bakelit farbig gespritzt).
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 1.9 kg / 4 lb 3 oz (4.185 lb)
Price in first year of sale 150.00 DM
Collectors' prices  
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Mentioned in -- Original prospect or advert


All listed radios etc. from Funkwerk Dresden, VEB, RFT (Ostd. vorm. H. Mende & Co.)
Here you find 102 models, 88 with images and 67 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Funkwerk Dresden,: Minorette A201
Threads: 7 | Posts: 14
Hits: 1506     Replies: 1
funkwe-dre: A201; Minorette
Joachim Sauer
20.Apr.12
  1

Bei ebay wurde dieser Tage ein Gerät in der Gehäusefarbe rosa/pink angeboten. Ist dieser Farbton

ein Original oder eine Eigenkreation?

Wolfgang Eckardt
20.Apr.12
  2

Hallo Herr Sauer,

schauen Sie sich mal das 5. Bild bei den gezeigten Abbildungen an - Ansicht von hinten- und das 8. Bild, ein pinkfarben lackiertes Gehäuse ist zu erkennen. Die braunen Bakelit-Gehäuse wurden der Mode entsprechend verschieden lackiert. Pastellfarben waren damals "in".

Leider hielt die Lackierung nicht besonders gut, besonders an der stark erwärmten Oberseite (Heizvorwiderstand), so dass die Gehäuse in Laufe der Zeit nicht mehr gut aussahen.

W.E.

 
Hits: 1645     Replies: 2
funkwe-dre: A201; Minorette
Peter Hughes
22.Feb.12
  1 Ich habe hier ein Minorette. Leider fehlt w13 und deswegen ist die heizung Spannung zu hoch. Hat jemand ein gutes foto von platina so dass ich sehen kann wo w13 setzen soll? Mfg Peter
Wolfgang Eckardt
22.Feb.12
  2

Hallo Peter,

habe ein Bild der Leiterplatte mit der Bestückung zum Modell hoch geladen. Wenn ein Bild-Admin dieses Bild bestätigt hat, kannst du es sehen. Dort ist die Lage des Heissleiter-Widerstandes W13= R13 (schwarz) deutlich zu erkennen.

Viel Erfolg bei der Reparatur

Wolfgang Eckardt

Peter Hughes
22.Feb.12
  3

Hallo Wolfgang

 

Vielen dank für die Antwort.  Das war sehr nett von Ihnen.

 

Peter

 
Hits: 1871     Replies: 2
funkwe-dre: A201 (A 201); Minorette
Horst Schneider
25.Feb.08
  1 Liebe Sammlerkollegen,
nach der Restaurierung eines Gehäuses (die alte Farbe musste komplett entfernt werden) mit grünlichem Metalleffektlack und beiger Frontseite stellt sich mir die Frage, ob der erhabene Schriftzug an der Oberseite ehemals zusätzlich farblich abgesetzt war, oder nur im beigen Farbton der Front gehalten war.
Weiß jemand Bescheid?
Viele Grüße
Horst Schneider
Jens Dehne
26.Feb.08
  2

Hallo Herr Schneider,

 

ein solches Gerät „Minorette“ war mein erstes eigenes Radiogerät, heute leider nicht mehr in meinem Besitz. Ich erinnere mich noch gut an das metallicblau / weiße Gerät in gut erhaltener Originallackierung. Der Schriftzug war wie die gesamte Front lackiert, nicht farblich abgesetzt.

 

Viele Grüße nach Ulm!

Jens Dehne

Horst Schneider
26.Feb.08
  3 Hallo Herr Dehne,
vielen Dank für Ihre Mitteilung.
Viele Grüße aus Ulm
Horst Schneider
 
Hits: 1926     Replies: 0
funkwe-dre: A201 (A 201); Minorette - Neuer Lack
Harald Pohlmann
02.Sep.06
  1

Neuer Lack für die Minorette.

Mittlerweile sind mir schon mehrere Miroretten begegnet, von denen jedoch alle eine schlecht erhaltene oder oder unsachgemäß ausgebesserte Lackierung hatten. Den alten Lack einfach mit einer neuen Schicht zu übersprühen hat den entscheidenden Nachteil, dass Fehlstellen oder Kratzer auch nach der dritten oder vierten Schicht Neulack noch als Vertiefung sichtbar sind. Außerdem könnte eine schlechte Haftung des Altlackes auf dem Gehäuse später zu Rissen und Ablösungen führen.

Das Gerät in diesem Fall hatte noch den originalen Lack, der jedoch nicht mehr erhaltenswert war. Die Front ist cremefarben weiß und das übrige Gehäuse, einschließlich des schmalen umlaufenden Randes an der Vorderseite, in hellgrüner Metallicausführung. Der Lack auf der Front war stark zerrissen und die Farbstückchen wölbten sich nach außen wie der Boden eines austrocknenden Gewässers.

Der Lack mußte also komplett herunter, besonders auch zwischen den Stegen des Lautsprechergitters. Hier leistete der Abbeizer von 'Molto' gute Dienste.

Mit einem kleinen Pinsel in alle Ecken verteilt, weichte die Farbschicht auf und wurde zu einer gummiartigen Masse. Der geleeartige Abbeizer enthält einen Wirkstoff, der die Farbe erweicht und ein Lösemittel das sich nach einiger Zeit als nasser Film auf dem Gehäuse verteilt. Beim Überstreichen mit dem Pinsel rollte sich die Farbe zu kleinen Klumpen zusammen, die sich dann restlos vom Gehäuse lösen.

Bei anderen Lacken geht die Auflösung teilweise nicht so weit, sondern die Farbschicht erweicht zu kleinen Folienstücken, die man mit dem Spachtel oder einer Bürste entfernen muss. Am nächsten Tag wurde das Gehäuse noch unter Wasser mit einem Schmirgelschwamm von letzten Farbresten befreit und für die Neulackierung aufgeraut. Kleine Abplatzer im Bakelit habe ich mit 'Molto Schnellspachtel', einer Zahnpasta-artigen Spachtelmasse ausgefüllt. Diese trocknet schnell und schrumpft dabei fast nicht. Anschließend ist die Masse ähnlich hart wie Bakelit und lässt sich gut schleifen.

Als Neulack verwende ich gerne Acryllack in Spraydosen für den KFZ Bereich. Er lässt sich gut verarbeiten und ist in einer großen Auswahl an Farbtönen erhältlich. Als Besonderheit war die Front mit einem Silberspray unterhalb der weißen Farbschicht grundiert. Das hat den Vorteil, dass ein schlecht deckender Lack auf dunklem Grund nicht so dick aufgetragen werden muss, und dann auch keine Gefahr von Tränenbildung besteht. Metalliclack hat hingegen eine sehr hohe Deckkraft, da in ihm undurchsichtige Metallpartikel enthalten sind.

Die Front erhielt eine Grundierung mit 'Holts Rallye Silver'. Schon eine geringe Spraymenge reichte aus, um die Lamellen auf der Front komplett bis hinten hin hell werden zu lassen. Nach dem Trocknen wurde mit 'Motip Autolack' die cremefarbene Deckschicht aufgetragen. Der Korpus erhielt ebenfalls mit 'Motip Autolack' eine neue Grün-Metallic Lackierung, die im Farbton dem Original sehr nahe kommt.

Die Front habe ich dazu passend abgeklebt, um den umlaufenden Rand vorne ebenfalls in Metallicfarbe zu versehen. 

 

Die geringste Gefahr der Tränenbildung gibt es, wenn die Oberfläche beim Lackieren flach liegt. Um das Gehäuse umdrehen zu können ohne es anzufassen, kann man ein Kantholz oder einen Klotz mit Schaumstoff umwickeln und stramm von hinten ins Gehäuse stecken, so dass es we ein riesiges Eis am Stiel wirkt.

Ganz entscheidend für eine saubere Oberfläche sind Temperatur und Luftfeuchtgkeit. Die Lacke und Treibmittel sind meist auf Zimmer- (Werkstatt-) temperatur eingestellt und verlaufen dann zu einer einheitlich sauberen Schicht. Bei hoher Luftfeuchtigkeit besonders abends im Freien, bildet sich durch die Verdunstungskälte des Lösemittes ein Tauniederschlag, der Farbschlieren und eine porige Oberfläche zur Folge hat.

Harald Pohlmann

 
Hits: 1740     Replies: 0
funkwe-dre: Funkwerk-Dresden: A201; Minorette
Wolfgang Eckardt
26.Oct.04
  1 In meinen Unterlagen habe ich keinerlei Hinweise gefunden, dass die "Minorette" in mehreren Betrieben gebaut wurde, nur im "Funkwerk Dresden".
Bei der Entwicklung des Gerätes, also bei der Vorgeschichte, gab es Gemeinsamkeiten zu Stern-Radio Sonneberg mit der Leiterplatte zum Modell "Bobby". Man entschied sich aber in Dresden für Drehko-Abstimmung, während man in Sonneberg eine induktive Abstimmung (Variometer) verwendete. Wie weit diese Gemeinsamkeiten gingen kann ich nicht sagen.
Ich habe auch 2 Prospekte von der Minorette, Hersteller ist immer Funkwerk Dresden. Man kann also davon ausgehen, dass es nur dort gefertigt wurde, auf keinen Fall in Rochlitz und bei GERUFON.
Wolfgang Eckardt
 
Hits: 1504     Replies: 0
funkwe-dre: A201; Minorette andere Hersteller?
Michael Seiffert
26.Oct.04
  1 Zur Minorette taucht folgende Frage auf. Wurde das Gerät tatsächlich in anderen Werken als im Funkwerk Dresden hergestellt?
Nach meinem Kenntnisstand wurde das Gerät nur in Dresden gefertigt. Daher mein Aufruf:
Hat jemand eine Minorette mit einem anderen Hersteller auf der Rückwand, dann bitte melden, möglichst mit Bild der RW.

Grüsse!
M. Seiffert
 
Hits: 1891     Replies: 2
rffd: A201; Minorette - Welche Farbgestaltung hat das
Harald Pohlmann
25.Aug.04
  1 Hallo,

von diesem Gerät besitze ich zwei Exemplare, die optisch in sehr schlechtem Zustand sind. Wer kann mir sagen, wie die originale farbliche Gestaltung war? Ein Gehäuse ist komplett mit silberner Ofenrohrfarbe überpinselt worden; bei dem anderen ist die Front weiß nachgearbeitet und der Rest ist (vermutlich original) in Grün-Metallic gestaltet, jedoch ist es stark abgenutzt.

Grüße, Harald Pohlmann
Jens Dehne
25.Aug.04
  2 Hallo Herr Pohlmann,
ich erinnere mich auch an Gehäuse in blau, eher dunkelblau und gelblich-weißer Front.
Hatte als Schüler ein solches Gerät von meinem Physik-Lehrer geschenkt bekommen, weil ich nach der Schulzeit fleißig Experimente vorbereitet hatte.
Viele Grüße aus Erfurt
Jens Dehne
Klaus Bayer
26.Aug.04
  3 Hallo,
ich habe eins in der Sammlung, das ist im Braunton. D.h. echt "Bagelit" ohne Farbe.
Kann mich aber auch an kräftiges blau erinnern.
Grüße
Klaus Bayer
 
Funkwerk Dresden,: Minorette A201
End of forum contributions about this model

  
rmXorg