• Year
  • 1953/1954
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 19377

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 7
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 468/10700 kHz
  • Tuned circuits
  • 6 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110, 125, 150, 220, 240 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Carmen Ch= 303 - Nordmende, Norddeutsche Mende-
  • Shape
  • Tablemodel with Push Buttons.
  • Dimensions (WHD)
  • 575 x 365 x 260 mm / 22.6 x 14.4 x 10.2 inch
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 10.5 kg / 23 lb 2 oz (23.128 lb)
  • Price in first year of sale
  • 298.00 DM
  • External source of data
  • Erb
  • Literature/Schematics (1)
  • -- Original-techn. papers.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: Nordmende,: Carmen Ch= 303

Threads: 1 | Posts: 3

Für einen Freund restauriere ich derzeit eine schöne Musiktruhe von Nordmende mit dem Chassis "Carmen". Das Gerät hatte wohl schon einen früheren "Reparaturversuch" hinter sich, denn es fehlte der original Netztrafo und die Anodenspannung wurde direkt aus dem Netz entnommen! Offenbar hielten das Gleichrichter und Ladeelko nicht lange aus, denn beide waren defekt.
Inzwischen habe ich die Bauteile aus dem Fundus ergänzt. Als Netztrafo diehnt jetzt ein Grundig, der von den Abmaßen und den Werten her exakt passt, als Gleichrichter ein AEG Selenzylinder und der Ladeelko ist aus einem defekten Monitor.
Mein Problem: obwohl die Anodenspannung kaum sichtbare Restwelligkeit aufweist, brummt das Gerät stark. Das Brummen nimmt bei aufgedrehtem Bassregler zu, ist aber sonst von der Lautstärke unabhängig. Es fällt also nur bei leiser Musik unangenehm auf. Der Klang ist sonst sehr gut. Kann es sein, daß der neue Netztrafo mehr streut und auf den Ausgangsübertrager einwirkt? Oder liegt es am Heizkreis?

Alexander Jordan, 14.Mar.05

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.