radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634

Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62522) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62523) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62524) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62525) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62526) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62527) Radio
 
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 62528) Radio
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29058) Radio Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 510338) Radio
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 510339) Radio Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 589973) Radio
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29094) Radio Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29096) Radio
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29095) Radio Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29092) Radio
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 510340) Radio Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 510341) Radio
Use red slider bar for more.
Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634; Nordmende, (ID = 29058) Radio
Nordmende,: Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634 [Radio] ID = 29058 596x346
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634, Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
Year: 1965–1968 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 12: ECC85 ECH81 EF89 EBF89 EMM803 EF80 ECC808 ECC808 ECC82 ELL80 ELL80 ECC81
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     12 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 130; 220; 240 Volt
Loudspeaker 4 Loudspeakers
Power out
from Radiomuseum.org Model: Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634 - Nordmende, Norddeutsche Mende-
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 654 x 369 x 271 mm / 25.7 x 14.5 x 10.7 inch
Notes Bandbreite schaltbar, dreh- und abschaltbare Ferritantenne; Stereo-Decoder eingebaut; Stereo-NF-Verstärker mit 2 Gegentakt-Endstufen je 8,5 W.
Gehäusevarianten:
- mit stoffbespannter Holzwand: Tannhäuser-Stereo 7004S 6/634
- mit Holzschallwand: Tannhäuser-Stereo 8004H 6/634.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 15 kg / 33 lb 0.6 oz (33.04 lb)
External source of data erb
Source of data Handbuch VDRG 1965/1966
Mentioned in Handbuch VDRG 1966/1967
Literature/Schematics (1) Handbuch VDRG 1967/1968
Literature/Schematics (2) Taxliste Franzis Verlag
Literature/Schematics (3) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
Here you find 1719 models, 1610 with images and 1239 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Nordmende,: Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634
Threads: 5 | Posts: 9
Hits: 1804     Replies: 2
nordmende: UKW-Empfang schwach
Martin Jurok
20.Feb.17
  1

Hallo RM-Kollegen,

 

mein Tannhäuser 8004H hat auf UKW nur sehr schwachen Empfang, er ist verzerrt und sehr leise.

L,M,K -Empfang und Phono sind in Ordnung. Alle Röhren wurden getestet und auch (ZF-Bereich) getauscht. Ich habe sämtliche Widerstände, ausgehend von den Röhrenfassungen, gemessen - keine Fehler. Alle "verdächtigen" Kondensatoren wurden getauscht. Die ZF-Kreise habe ich geöffnet und nichts fehlerhaftes festgestellt. Eine Messung des Ausgangs des Tuners mit einem Demodulationstastkopf ergab ca. 60mV. Die Spg. am Ratio-Konds. ca. 120 mV (Multimeter). Die Spannungen an den Röhren entsprechen den Angaben des Schaltplanes.

Der Widerstand R 123 wurde heiß, C129 vorsorglich getauscht, trotzdem trat der Fehler noch einmal auf ist aber jetzt nicht mehr vorhanden. Die Spg. an R123 beträgt bei UKW 5V und bei L,M,K  8V.

Ich komme mit meinen (bescheidenen) Radiokenntnissen nicht weiter und hoffe auf Hilfe. 

Für Hinweise zur Fehlersuche vielen Dank im voraus.

Viele Grüße

Martin Jurok

Hans-Jürgen Neuhaus
21.Feb.17
  2

Hallo Herr Jurok,

in ihrer Fehlersuchbeschreibung kann man den Aufwand, den Sie getrieben haben - einschließlich der Frustrationen - nur erahnen. Deshalb mochte ich Ihnen eine andere Fehlersuchmethode vorschlagen. 

Die Methode, alle Spannungen zu erfassen und einzelne Bauelemente durchzumessen führt meist nicht zügig oder - wie bei Ihnen - auch gar nicht zum Erfolg.

Es empfiehlt sich (nicht nur) in solchen hartnäckigen Fällen eine ganzheitliche Methode zu wählen, um im ersten Schritt die defekte Stufe zu identifizieren und anschließend diese Stufe mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln richtig genau zu untersuchen.

Der Fehler kann in Ihrem Fall im gesamten UKW-Signalweg liegen. Angefangen vom UKW-Empfangsteil (ECC85), ZF-Verstärker, Demodulator (Ratio-Detektor) und auch im Stereo-Dekoder.

Es gibt verschiedene ganzheitliche Methoden. Im Prinzip sind dies Methoden der Signalzuführung oder der Signalverfolgung. Da Sie bereits ein geringes Empfangssignal hören können, empfehle lich ich die Methode der Signalverfolgung. Unser RMorg-Mitglied Eike Grund hat hier im Radiomuseum hier einen schönen Beitrag zu dieser Methode geschrieben. Genaueres finden Sie in Buchform:

Fehlersuche durch Signalverfolgung und Signalzuführung

Das einfachste Gerät ist ein akustischer Signalverfolger - also ein Gerät mit eingebautem Lautsprecher zur Signaldetektion. Diese Art von Geräten gibt es bei Ebay (meist) zu vernünftigen Preisen. Aber wenn Sie etwas Zeit investieren, können Sie sich ein solches Gerät auch auf Basis von auf dem Markt befindlichen Mini-Verstärkern selbst herstellen. Sie müssen eigentlich nur den Tastkopf selbst bauen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier:

Selbstbau Signalverfolger mit Miniverstärker

Im Augenblich scheint die Methode, nach all dem Scheitern sich auch noch ein Messgerät bauen oder besorgen zu müssen etwas mühselig - aber es lohnt sich. Denn bei zukünftigen Fehlersuchen ist die ganzheitliche Signalverfolgung eine sehr zügige Methode.

Falls Sie keinen Signalverfolger-Gerät besitzen, biete ich Ihnen an, ein Gerät auszuleihen.

Viel Erfolg, Hans-Jürgen Neuhaus

 

Heinz Höger
01.Mar.17
  3

Hallo Herr Jurok,

Gibt es denn schon kleine Fortschritte mit dem UKW Problem ? Herr Neuhaus hat dazu die richtigen

Vorschläge gemacht. Wenn Sie das befolgen werden Sie bestimmt Erfolg haben.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Höger

 
Hits: 2519     Replies: 2
nordmende: 6/634; Tannhäuser-Stereo 8004H Stereo?
Werner Riethmüller
26.Dec.06
  1 Liebe Mitglieder,
ich besitze seit kurzem so ein Gerät.
Nun meine Frage: Kann dieses Gerät wirklich Stereo auf UKW Empfangen?
Die Stereoanzeige bei gedrückter Stereotaste leuchtet, dieses tut sie aber auch bei sehr starken MW oder KW Sendern.
Beide Kanäle incl. Balanceregler funktionieren. Der Klang wir bei gedrückter Stereotaste etwas kraftvoller.
Da das Gerät im Decoder nur eine Röhre besitzt und beide Kanäle über den Decoder mit einer Röhre laufen, kann meines Erachtens also keine Trennung erfolgen. Oder liege ich falsch?
Danke
Werner Riethmüller
Daniel Doll
27.Dec.06
  2 http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_ecc81.html

gruss, daniel doll
Georg Beckmann
28.Dec.06
  3

Hallo Herr Rietmüller,

natürlich kann das Gerät Stereo empfangen, wenn der Dekoder vorhanden ist. Wenn statt dem Dekoder natürlich ein Dummy in V34 steckt ( Kurzschlussstecker, Pin 2,3,4 gebrückt ) dann kann man nur Mono empfangen. Wenn pin 6 auch noch angeschlossen ist, könnte ich mir vorstellen, dass die Stereoanzeige angeht, auch bei AM Sendern.

Zur Funktion. : Das Summensignal + 19kHz Pilotton bei Stereo werden dem Gitter des linken Systems der Rö301 ( Ecc81 ) zugeführt. Die Anode speist den Schwingkreis aus L302 und C307, welcher auf 19kHz abgestimmt ist. mit dem 2 - Weg Gleichrichter aus D301, D302 wird die Frequenz verdoppelt auf 38kHz. ( Schwingkreis L306, C311 ). Das rechte System der Rö301 Verstärkt den 38kHz Hilfsträger. Nur wenn der Pilotton gesendet wird (Stereo), entsteht an der Anode eine deutliche Wechselspannung. Über C314 wird dieses Signal ausgekoppelt und mit D4 in eine negative Spannung gleichgerichtet.

Das müsste gut zu messen sein. An der Anode von D4 oder am Gitter1 ( Pin2) der EMM803 müsste bei einem Stereosignal eine negative Spannung zu messen sein.

Zurück zum Signal. Das Summensignal wird von der Kathode des linken Systems der Rö301 ausgekoppelt unde den Trimmern R326 bzw R327 zugeführt. Auf der anderen Seite der Trimmer steht im Falle von Stereo das Differenzsignal L-R bzw. R-L an. An den Trimmern wird das Signal addiert

L+R + ( L-R) = 2L bzw.  L+R + ( R-L) = 2R.

 

Gruß

 

Georg Beckmann

 

 

 
Hits: 3284     Replies: 0
nordmende: 6/634; Tannhäuser-Stereo 8004H
Werner Riethmüller
30.Nov.06
  1 Kennt jemand den Neupreis von diesem Gerät?
Danke
Werner Riethmüller
 
Hits: 2420     Replies: 0
nordmende: 6/634; Tannhäuser-Stereo 8004H
Olaf Toenne
17.Apr.05
  1 Eine kurze Reparatur und Fehlerzusammenfassung:

Beim ersten langsamen Hochfahren der Netzspannung heizen nur die Röhren, Messungen und optische Fehlersuche zeigen, das sich die Siebwiderstände R198 und R200 einseitig von ihrer Lötverbindung gelöst haben. Die Widerstände sind bei diesem Modell auf einer Lötleiste angebracht welche auf dem Kombiausgangsübertrager befestigt ist. Nordmende hat hier beide Ausgangsübertrager zu einem Block zusammengefasst.
Nach Neuverlötung Anodenspannung wieder vorhanden, allerdings zu niedrig. Am Ausgang des Gleichrichters lagen statt 285V nur ca. 240V an. Nach Austausch des Selengleichrichters gegen ein Siliziumpedant B380C1500 und einfügen eines zusätzlichen Längswiderstandes stimmt die Anodenspannung wieder. UKW Empfang ist nach ausgiebiger Spülung und Reinigung des Tastensatzes vorhanden, ebenso funktionieren LW,MW,KW. Bei UKW Empfang ist kein sauberes Abstimmen auf Sendermitte möglich, der Austausch des tauben Ratioelkos C141 gegen einen ausgemessenen 4,7uF Elko (durch Streuung 5uF) bringt Abhilfe. Das magische Band EMM803 ist recht schwach, und trotz eingespeistem Stereosignal bleibt die entsprechende Anzeigesektion in der Röhre dunkel. Ein leichtes Anklopfen des Glaskörpers zeigt ein kurzzeitiges Aufblitzen der Stereoanzeige. Es lag ein interner Elektrodenschluss vor, das Band wurde durch ein neues, nun strahlendes ersetzt. Die weitere Untersuchung der Kondensatoren zeigte einige Ausfälle:

Kathodenkondensatoren C215,C245 der Endröhren von 100uF auf unter 50uF abgesunken.

Gitter1 Kondensatoren C213,C214,C243,C244 absolut i.o,hier setzte Nordmende bereits hochwertige Folienkondensatoren ein.

Netzteilelko C200 Kapazitätsverlust, die internen Elkos a'50uF besaßen noch je 16uF, der interne 100uF Elko wies noch 32uF auf...dies war auch akustisch an einem ständigen leichten Brummen auch bei zugedrehtem LS-Regler feststellbar. Prophylaktisch kontrollierte ich noch die Elkos C197, Anodenspannungsstabilisierung der Vorröhren,
und C321 im Stereodecoder...sie wiesen ebenfalls zu geringe Kapazität auf, und wurden ersetzt. Nach Austausch des Röhrensatzes und einer abschliessenden Reinigung der Klangregler spielt der Nordmende 8004 wieder wie neu, und mit einer wirklich ausgezeichneten Klangqualität!

Viele Grüße

Olaf
 
Hits: 3824     Replies: 0
Nordmende Tannhäuser Stereo 8004 H
Ludwig Stössel
18.Oct.03
  1 Hallo

Ich besitze seit kurzem besagtes Gerät.
Das Radio hat wirklich einen sagenhaften Klang.
Leider mußte ich feststellen das bei gedrückter Stereotaste nur ein Kanal funktioniert.
Bei nicht betätigter Stereotaste funktionieren beide Kanäle, ebenso die Balanceregelung.
Kennt jemand dieses Problem bzw. kann mir sagen wo ich ansetzen kann?

MfG
Stößel Ludwig
 
Nordmende,: Tannhäuser-Stereo 8004H I360 Ch= 6/634
End of forum contributions about this model

  
rmXorg