radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Serie 87 LDL 8740/8745

Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200448) R-Player Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200462) R-Player
Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200458) R-Player Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200459) R-Player
Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200461) R-Player Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200460) R-Player
Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1338988) R-Player Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1338989) R-Player
Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1338990) R-Player Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1338991) R-Player
Use red slider bar for more.
Serie 87 LDL 8740/8745; Philips Radios - (ID = 1200448) R-Player
Philips Radios -: Serie 87 LDL 8740/8745 [R-Player] ID = 1200448 1024x657
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Serie 87 LDL 8740/8745, Philips Radios - Deutschland
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Philips Radios - Deutschland
Brand
 
Deutsche Philips-Ges.
Year: 1972–1989 Category: Sound/Video Recorder and/or Player
Wave bands - without
Details Video-Taperecorder/-Player
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110/220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 10 cm = 3.9 inch
Power out 4 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Serie 87 LDL 8740/8745 - Philips Radios - Deutschland
Material Metal case
Shape Tablemodel, with any shape - general.
Notes

Entspricht Grundig BK401.

Es wird viel verwirrendes über die Entwicklung dieser Geräte, insbesonders im Internet, geschrieben. Fakt ist jedoch nach Gesprächen mit den ehemaligen leitenden Ingenieuren von Grundig Electronic:

Das Gerät wurde ausschliesslich von Grundig Electronic unter Ing. Meyer entwickelt.

Das Philips (und Siemens) Label kam bei Grundig Electronic auf das Gerät - Philips war an Herstellung und Entwiclung nicht beteiligt. Die ersten Geräte waren die Serien BK300 und BK200, die im Jahr 1972 bzw. 1967 ihr Debut hatten. Wobei nur die BK200 Reihe elektronischen Schnitt mit rotierenden Löschköpfen, Farboption (RMA Platte) sowie eine Standbildautomatik, Drop-Out Kompensator und Einzelbildspeicherung anboten (alles zusätzlich zu erwerbende Optionen).

Im Jahr 1978 erschien dann die Serie BK400 mit den Geräten BK401, 2 Jahre später dann der BK411- davon wurde auch eine 10MHz Version in Form des BK411H gebaut. Es existierten Pläne zum Bau eines (analog) HDTV Gerätes, aber Philips stoppte den Bau dieser Maschine.

Zumindest erfolgte unter Ing. Meyer noch die Entwicklung und der Bau des BK421 sowie des BK421H  (1989)  mit vollelektronischer Tipptastenbedienung (insbes. beim Audioteil), verbesserter Elektronik und Grundausstattung. Die H-Version erreichte mehr als 10MHz Videobandbreite und erlaubte die direkte Farbaufzeichnung ohne zusätzliche Farbkarte, jedoch mit TBC (Time Base Corrector), wegen des Zeitfehlers. 

Ein Siemens Label dieser Maschinen war ebenfalls erhältlich - nur Siemens hatte bei der Entwicklung all dieser Maschinen einen Beitrag geleistet. Die Maschinen von Siemens hießen dann: Sirecord X, XL, XH und waren vorwiegend für die Medizin (Angiographie) bestimmt.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 47.8 kg / 105 lb 4.6 oz (105.286 lb)
Mentioned in -- Original-techn. papers. (Grundig Technische Informationen 1972, 73, 74, 75, 78, 80, 82..)

Model page created by Konrad Birkner † 12.08.2014. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Philips Radios - Deutschland
Here you find 2513 models, 2241 with images and 1532 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




  
rmXorg