R2 (12V) KW 13m - 50,5m, 6 Röhren

Radione (RADIO Nikolaus Eltz); Wien

  • Year
  • 1942 ??
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 10352

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 6
  • Number of Transistors
  • 0
  • Main principle
  • Superhet with RF-stage; ZF/IF 469,5 kHz; 2 AF stage(s)
  • Tuned circuits
  • 7 AM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave and Short Wave.
  • Power type and voltage
  • Line / Batteries (any type) / 220 / 12 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 15 cm = 5.9 inch
  • Power out
  • 5 W (unknown quality)
  • Material
  • Metal case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: R2 KW 13m - 50,5m, 6 Röhren - Radione RADIO Nikolaus Eltz;
  • Shape
  • Portable set > 8 inch (also usable without mains)
  • Dimensions (WHD)
  • 350 x 235 x 175 mm / 13.8 x 9.3 x 6.9 inch
  • Notes
  • Gerät für 12V-Kfz-Betrieb mit Minus an Masse. Sonderausführung: Plus an Masse; KW-Bereich: 13-50.5 m.
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 10 kg / 22 lb 0.4 oz (22.026 lb)
  • External source of data
  • E. Erb 3-907007-36-0
  • Circuit diagram reference
  • Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
  • Literature/Schematics (1)
  • -- Original-techn. papers.

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model R2 (12V) is part of the collections of the following members.

 Forum

Forum contributions about this model: Radione RADIO: R2 KW 13m - 50,5m, 6 Röhren

Threads: 3 | Posts: 9

Hallo,

man sieht hin und wieder in einschlägiger Literatur und auf eBay die Variante "Metallgitter vor dem Stoff" - weiß jemand ob es das an Originalgeräten tatsächlich gegeben hat ?

Außerdem möchte ich nochmal die Frage aufgreifen, ob es Bezugsquellen für nachgefertigte Skalenscheiben gibt. Bin gerade beim Restaurieren eines R2 ...

Viele Grüße
Lutz Jänicke

Lutz Jänicke, 03.Apr.06

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Hallo Herr Odermatt.

Ich habe einmal in meinem Archiv etwas gestoebert. Viel ist es nicht was ich da finde und ich meine auch, es gibt nicht viel. Warum?

In der Zeitschrift "FUNKGESCHICHTE" der GFGF, Nr. 90 von 1993 Seite 140 hat der renomierte Beitragsschreiber und Fachmann, Herr  Friedrich P. Profit eine Beschreibung mit Restaurations Hinweisen veroeffentlicht. Er gibt dort Ratschlaege fuer den Abgleich.

Ich zitiere fuer Sie daraus:

Die ZF-.Bandfilter sind mit aeussester Sorgfalt abzugleichen. Die Schwingkreise der Bereiche

 M- L, sind nur C- seitig abgleichbar mittels Quetschtrimmer.

Haarig wird es beim KW Bereich, den dort sind enweder Drahtwickeltrimmer oder Eisenkerne abzugleichen oder wie im Falle meines R2 und nicht erwaehnt in [4]-die KW-Spulenabstaende zu veraendern. ( hier meint er die Windungen verschieben [knoll] )

Mit den Fussnoten [1] weist er auf eine Literatur : "Radione" , Empfangsgeraet R2, Dipl.- Ing. Nikolaus v. Eltz Wien hin.

unter [2] Empfaenger ER2 , Gereate- Handbuch RLM GL/C-E2, 1943

unter [4] Empf. Vademecum Nr.27 S. 2287 W.A. Schenk , Regelien's Verlag ,Berlin hin.

So wie ich die Arbeiten des H. Profit in der FG kenne, ist das kein Mann der Angst vor der Technik hat. Wenn der solche Texte abgibt, kennt er deren Brisanz.

Das zur Einstimmung. Ich habe Originale ( Schaltung) aus Wien, in denen wird zum Abgleich absolut nichts gesagt.

Gruesse von Hans M. Knoll

Hans M. Knoll, 28.Nov.03

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Wer kennt den Hersteller bzw. die Bezugsquelle für Drehknopf- und Skalennachfertigungen? Erbitte Mitteilung hier oder per Epost. Danke!

Eilert Menke, 09.Jul.03

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.