Konstanz Stereo 18 Mod. KN 18

SABA; Villingen

  • Year
  • 1966–1968
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 26513
    • Brand: Schwer & Söhne, GmbH

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 6
  • Number of Transistors
  • 6
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
  • Tuned circuits
  • 6 AM circuit(s)     11 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 120; 220 Volt
  • Loudspeaker
  • 2 Loudspeakers
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Konstanz Stereo 18 Mod. KN 18 - SABA; Villingen
  • Shape
  • Tablemodel with Push Buttons.
  • Dimensions (WHD)
  • 660 x 240 x 220 mm / 26 x 9.4 x 8.7 inch
  • Notes
  • Stereo-Decoder nachrüstbar, Stereo-NF-Verstärker mit 2 Endstufen je 3 W.

  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 13 kg / 28 lb 10.1 oz (28.634 lb)
  • External source of data
  • erb
  • Mentioned in
  • Handbuch VDRG 1967/1968
  • Literature/Schematics (1)
  • -- Original-techn. papers.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: SABA; Villingen: Konstanz Stereo 18 Mod. KN 18

Threads: 3 | Posts: 15

Wertes Forum,

Nikotin und Küchenschwaden haben auf der Scheibe des Konstanz KN18 unansehliche Beläge gebildet. Die Reinigung der Vorderseite war problemlos, aber welche Möglichkeiten gibt es für die Reinigung der bedruckten Seite?

Vielen Dank für hilfreiche Hinweise

Heinz Lucas

Heinz LUCAS, 08.Dec.18

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Ob ich ein altes Röhrenradio geschenkt haben wollte?, fragte ein Bekannter. Es wäre von seinen Eltern, die es nach erfolgloser, dafür teuer bezahlter Reparatur aus einer Fachwerkstatt zurück bekommen haben.

Wer lehnt solch ein Geschenk ab? Das Gehäuse in bestem Zustand, die Röhren und der Stereodecoder sind auch drin. Und dazu die Neugier, heruaszufinden, warum das gute Stück nicht mehr spielte

Nach dem Einschalten kamen verzerrte Stimmen auf UKW und gar nichts auf AM aus den Lautsprechern. Bei einem Blick auf das Chassis schien mir klar, was der Fachbetrieb unsachgemäß gemacht hatte. Die komplette HF-Platine und die Tastenschieber glänzen, als wären sie in Pommesfett getaucht worden. Mindestens eine volle Dose Kontaktspray wurde wohl in letzter Verzweifelung versprüht. Vermutlich hat der "Techniker" noch nie etwas von der richtigen Anwendung gehört.

Nun meine Fragen an Sammlerkollegen, wie bekomme ich diese Rückstände wieder weg? Oder wäre das Zerlegen und die Entnahme von Baugruppen und Röhren sinnvoll und das Verschrotten des Restes kostengünstiger?

Über hilfreiche Tipps würde ich mich sehr freuen.

Heinz Lucas

Heinz LUCAS, 05.Nov.18

Weitere Posts (8) zu diesem Thema.

Hallo miteinander,

ich habe letzten Herbst obiges Radio erworben. Das Radio hatte einen optisch tadellosen Zustand, aber etwas schwache Empfangsleistung. Auf Grund dessen habe ich zwei schwache Röhren getauscht und das Gerät nach der Original-Abgleichanleitung nachgeglichen (bis auf den Stereo-Decoder, diesen habe ich nicht angetastet).

Der Empfang im UKW-Bereich ist jetzt wieder hervorragend (AM geht auch). Allerdings hat das Gerät noch folgenden Fehler:

Nach einigen Minuten des Warmlaufens erhöht sich die Lautstärke des Geräts (UKW-Bereich) sprunghaft (ein kleines Stück). Nach ein paar weiteren Minuten geht die Lautstärke wieder auf den ursprünglichen Wert zurück. Allerdings ist jetzt die Stereo-Anzeige der EMM803 erloschen.

Schaltet man über die Tasten auf AM und dann wieder auf FM zurück, spielt das Gerät wieder auf Stereo. An den Schaltkontakten des Wellenschalters kann es nicht liegen, da ich diese mit Kontakt 60 und Wattestäbchen gereinigt habe.

Wer kann mir einen Tipp zur Fehlerursache geben?

Als noch "Röhrenneuling" bin ich für jeden Rat dankbar.

Helmut Weigl, 28.Feb.05

Weitere Posts (5) zu diesem Thema.