Touring T400 Type 31080, 31081

Schaub und Schaub-Lorenz

  • Year
  • 1959/1960
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 5986

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Transistors
  • 9
  • Main principle
  • Superhet, double/triple conversion; ZF/IF 460/6750/460 kHz
  • Tuned circuits
  • 8 AM circuit(s)     11 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Dry Batteries / 5 × 1,5 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical
  • Power out
  • 1.3 W (unknown quality)
  • Material
  • Plastics (no bakelite or catalin)
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Touring T400 Type 31080, 31081 - Schaub und Schaub-Lorenz
  • Shape
  • Portable set > 8 inch (also usable without mains)
  • Dimensions (WHD)
  • 300 x 203 x 100 mm / 11.8 x 8 x 3.9 inch
  • Notes
  • Das Modell Touring T400 von Schaub-Lorenz ist der erste Doppelsuper (gefolgt von T10 und T20) einer erfolgreichen Serie von Reisegeräten, die Lorenz und Schaub 1954 lancieren. Sie zeichnen sich ab Touring T400 dadurch aus, dass sie oft für UKW und/oder KW als Doppelsuper arbeiten. Das zeigt sich beim Touring T400 bei der UKW, die zuerst auf 6,75 MHz und dann auf 460 kHz umgesetzt wird. 1967 ist der Wechsel zum Namen ITT, wo diese Serie weiter geht - wie auch noch einige Jahre unter dem Namen ITT-Graetz.
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 3.5 kg / 7 lb 11.3 oz (7.709 lb)
  • Price in first year of sale
  • 348.00 DM
  • Mentioned in
  • -- Original-techn. papers.
  • Picture reference
  • Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model Touring T400 is part of the collections of the following members.

 Forum

Forum contributions about this model: Schaub und Schaub-: Touring T400 Type 31080, 31081

Threads: 1 | Posts: 1

Dieses Radio hat eine DEAC-Zelle, man mögligst schnell enfernen sollte, sie befindet sich recht gut versteckt unter dem Drehkondensator. Eine Ersatzmögligkeit gibt es hier: http://home.t-online.de/home/walter.mohl/tr/sl/slrep.html , ich habe einfach die Zelle raus und eine LED eingelötet und ed Funktioniert.

Alexander Schmitz, 22.Sep.03

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.