Roland 23L ohne Klangfarbenschalter

Seibt, Dr. Georg (Nachf.); Berlin, auch München

  • Year
  • 1933/1934
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 5762

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 3
  • Main principle
  • TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
  • Tuned circuits
  • 1 AM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave and Short Wave.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110-240 Volt
  • Loudspeaker
  • Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil)
  • Power out
  • 3 W (unknown quality)
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Roland 23L [ohne Klangfarbenschalter] - Seibt, Dr. Georg Nachf.;
  • Shape
  • Tablemodel, high profile (upright - NOT Cathedral nor decorative).
  • Dimensions (WHD)
  • 350 x 430 x 190 mm / 13.8 x 16.9 x 7.5 inch
  • Notes
  • Calit-Isolation!

    Siehe auch Seibt Roland 23WL mit Tonschalter an Chassis-Rückseite und geänderter Röhrenbestückung RENS1284 und RES964

  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 9.3 kg / 20 lb 7.8 oz (20.485 lb)
  • Price in first year of sale
  • 125.00 RM +
  • Circuit diagram reference
  • Lange + FS-Bestückungstabellen
  • Picture reference
  • Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model Roland is part of the collections of the following members.

Museums

The model Roland can be seen in the following museums.

 Forum

Forum contributions about this model: Seibt, Dr. Georg: Roland 23L

Threads: 2 | Posts: 5

Die Modelle Seibt Roland 23L bzw. 23WL weisen einige Unterschiede in der Schaltung auf. 

Bislang sind beide Varianten als ein Modell geführt. Vielleicht ist es aber besser, lieber 2 Modelle dafür anzulegen.

MfG DR

Dietmar Rudolph † 6.1.22, 11.May.17

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Hallo,

z.Zt bin ich am restaurieren dieses Modells und bräuchte Hilfe in Bezug auf die

Lautstärkeeinstellung des Gerätes.

Das Modell hat ja keinen extra Lautstärkesteller sondern die Lautstärke wird durch Veränderung der Antennenkopplung mit einen Drehschalter realisiert der aber gleichzeitig auch die Wellenbereiche (L, M, K ) umschaltet.

Wie soll hierbei eine sinnvolle Lautstärkeänderung möglich sein ?

In der dritten Stellung wird ja schon auf einen anderen Bereich umgeschalten und von dort dann in den nächsten usw. In Diesen ist dann gar keine Laustärkeveränderung mehr möglich.

Ist das so richtig oder seh ich da was falsch an der Funktion ?

Viele Grüße

Roland Biesler

Roland Biesler, 19.Feb.12

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.