• Jahr
  • 1974/1975
  • Kategorie
  • Rundfunkempfänger (Radio - oder Tuner nach WW2)
  • Radiomuseum.org ID
  • 73349
    • anderer Name: Phonetika Radio Berlin, VEB; Berlin, (Ostd.)

Klicken Sie auf den Schaltplanausschnitt, um diesen kostenlos als Dokument anzufordern.

 Technische Daten

  • Anzahl Transistoren
  • 15
  • Halbleiter
  • Hauptprinzip
  • Superhet allgemein; ZF/IF 455/10700 kHz
  • Anzahl Kreise
  • 6 Kreis(e) AM     9 Kreis(e) FM
  • Wellenbereiche
  • Langwelle, Mittelwelle, zwei mal Kurzwelle und UKW (FM).
  • Betriebsart / Volt
  • Netz- / Batteriespeisung / 220/9 Volt
  • Lautsprecher
  • Dynamischer LS, keine Erregerspule (permanentdynamisch)
  • Belastbarkeit / Leistung
  • 1.8 W (Qualität unbekannt)
  • Material
  • Plastikgehäuse (nicht Bakelit), Thermoplast
  • von Radiomuseum.org
  • Modell: Sensomat 3000 R300 - Stern-Radio Berlin, VEB, RFT,
  • Form
  • Reisegerät > 20 cm (netzunabhängig betreibbar)
  • Abmessungen (BHT)
  • 337 x 222 x 92 mm / 13.3 x 8.7 x 3.6 inch
  • Bemerkung
  • Wahlweise FM-Senderabstimmung per Einstellknopf oder über Sensorzeile mit automatischer AFC, Abstimmung AM über ausklappbaren Kurbelknopf, getrennte Höhen- und Tiefenreglung, eingebautes Netzteil, Anschlüsse für TA/TB, Außenantenne, Kopfhörer, Zweitlautsprecher. Siehe auch Neufunk Sensor 18. Ausgangsleistung bei Batteriebetrieb: 1W 18 Sensortasten, 1 IS

  • Nettogewicht
  • 5.5 kg / 12 lb 1.8 oz (12.115 lb)
  • Originalpreis
  • 890.00 DM
  • Datenherkunft
  • Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
  • Literaturnachweis
  • RFT Service-Mitteilung 2/75
  • Literatur/Schema (1)
  • Funk-Technik (FT) (18/1974, S. 644 / Neuvorstellung, Messe Leipzig)
  • Autor
  • Modellseite von Michael Seiffert angelegt. Siehe bei "Änderungsvorschlag" für weitere Mitarbeit.

 Sammlungen | Museen | Literatur

 Forum

Forumsbeiträge zum Modell: Stern-Radio Berlin,: Sensomat 3000 R300

Threads: 1 | Posts: 3

Hallo,

 

Ich habe gerade einen Stern Sensomat zerlegt weil er keinen Ton von sich gibt. Zu aller Überraschung fand ich dort einen A 213 D - den es eigentlich gar nicht gibt. Das Datum (K4) mit April 78 kommt auch hin. Normal gehört da aber ein A 211 D hinein. Ist aber nichts gebastelt. Original vom Werk.
 
Ich gehe mal davon aus, das der A 213 zum A 211 voll kompatibel ist. Meine Fragen: Weiß es jemand besser und hat ein Datenblatt vom A 213 - und wer hat so etwas oder einen A 211 noch rumliegen?
 

Bernd Weith, 10.Jan.22

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.