radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

512WL (T512WL) mit Tonabnehmerbuchsen

512WL ; Telefunken (ID = 21747) Radio
 
512WL ; Telefunken (ID = 719768) Radio
 
512WL ; Telefunken (ID = 719770) Radio
 
512WL ; Telefunken (ID = 21748) Radio
 
512WL ; Telefunken (ID = 16799) Radio
512WL ; Telefunken (ID = 3264) Radio 512WL ; Telefunken (ID = 782379) Radio
512WL ; Telefunken (ID = 782377) Radio 512WL ; Telefunken (ID = 16791) Radio
512WL ; Telefunken (ID = 16792) Radio 512WL ; Telefunken (ID = 16793) Radio
512WL ; Telefunken (ID = 16794) Radio 512WL ; Telefunken (ID = 16795) Radio
512WL ; Telefunken (ID = 16790) Radio 512WL ; Telefunken (ID = 16796) Radio
Use red slider bar for more.
512WL ; Telefunken (ID = 3264) Radio
Telefunken: 512WL [Radio] ID = 3264 780x452
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 512WL (T512WL) mit Tonabnehmerbuchsen, Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Year: 1935/1936 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 3: AF7 RES964 RGN1064
Main principle TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
Tuned circuits 1 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110, 125, 150, 220, 240 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: 512WL [mit Tonabnehmerbuchsen] - Telefunken Deutschland TFK,
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 520 x 270 x 255 mm / 20.5 x 10.6 x 10 inch
Notes

Parallelgerät zum Siemens Zweiröhren Standard 520WL in anderem Gehäuse.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 9.4 kg / 20 lb 11.3 oz (20.705 lb)
Price in first year of sale 163.00 RM
Source of data Katalog Radio-Zentrale Alex v. Prohaska 1935/1936 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.
Picture reference Eine Abbildung findet sich im Doppelband "Radio von gestern"


All listed radios etc. from Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Here you find 3440 models, 3024 with images and 2020 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Telefunken: 512WL
Threads: 1 | Posts: 9
Hits: 3753     Replies: 8
Telefunken 512WL Spielt nur sehr leise
Simon Reiger
08.Aug.04
  1 Hallo !
Folgendes, ich habe mir schon vor längerer Zeit ein Telefunken 512WL bei ebay gekauft. Es stand längere Zeit rum, bis ich mich intesiver damit befasste. Nachdem ich es ordungsgemäß angeschlossen hatte spielte es nur leise.
Den Schaltplan könnt ihr euch ja gerne Ansehen
Die Röhren sind: AF7, RES964 und RGN1064

Zur sicherheit kaufte ich eine L496D von Valvo. Das ist ja der Austauschtyp der RES964. Doch es änderte sich nur sehr wenig.

Ich hab einen Ve301w, der spielt an meiner Antenne viel lauter, da rockt die Bude und das nur mit der RES164

Das 512Wl hat einen haufen Sperrkreise an der Rückseite. Doch es ändert sich nichts bzw. nur wenig.

Also, falls jemand weiss woran es liegen sollte, bitte melden !

Vielleicht sollte ich noch die AF7 austauschen, wobei die aber nicht schuld sein dürfte wel das Radio kein Reflex ist, aber trotzdem.

Die RGN1064 werde ich sicherlich austauchen, denn es ist eine TFK mit Birnenform und Gitteranode und die muss man nicht verheizen.

Gruß, Simon

PS: Falls jemand ein Grundig 5040w hat, wäre es nett wenn er sich melden würde, das wäre mein nächster "Problemfall" ;-)
Henning Oelkers
08.Aug.04
  2 Lieber Simon Reiger,

leider kann ich Ihnen beim Telefunken mangels Erfahrung nicht helfen.

Wenn Sie mit dem Grundig soweit sind, sollten Sie vom Modell aus mit möglichst präzisen Angaben über die Fehler dort neu posten. 


Denn: Je präziser und eindeutiger die Fragen, desto treffender und zielführender die Antworten.
Auf diese Art und Weise wurden selbst komplizierte Fehler in Fernsehgeräten gefunden ... 

MfG Henning Oelkers
Peter von Bechen † 15.7.19
09.Aug.04
  3 Hallo Simon (ich darf doch noch Du sagen??),
hast du schon die Spannungen überprüft, die im Schaltbild angeben sind?
Die Anodenspannungen sollten auf plus/minus 10 % eingehalten werden.
Wenn das so halbwegs o.k. ist, kann es natürlich daran liegen, dass die AF7 schlapp ist.
Wenn die 350 V am Ladekondendsator (6 µF) nicht vorhanden sind, kann die RGN schlapp sein, die Netzteilkondensatoren zu viel Reststrom ziehen oder sich die RES 964 im falschen Arbeitspunkt befinden.
Verdächtig ist dann der Kopplekondensator von der Anode der AF7 auf den Gitterkreis der Endröhre (5 nF). Am Gitter der RES 964 sollte gegen Masse keine Spannung zu messsen sein, Gitter gegen Kathode ein negativer Wert von etwa 10...15 V. Wenn der kleiner oder gar positiv ist, fließt viel zu viel Anodenstrom. Am sichersten ist, den 5-nf-Kondensator zunächst mal gegen einen neuen auszutauschen. Auch der 10 µF-Kondensator am Kathodenwiderstand sollte geprüft werden. Meistens haben die aber eher Kapazitätsverlust, was sich durch Wegfall der tiefen Töne bemerkbar macht.

Also, erst mal messen! Ich helfe dann gerne weiter.
Gruß
Peter
Simon Reiger
09.Aug.04
  4 Hallo !
Ich danke ihnen Beiden für die Antworten !
Ich werde das Radio mal durchmessen.
Hoffentlich muss ich nichts austauschen. Bei meinen Mittlerweilen 17 Radios musste ich erst einmal einen Kondesator austauschen.
Gruß, Simon
Franz-Josef Haffner
10.Aug.04
  5 Herr Reiger scheint sich noch am Anfang seiner "Reparaturkarriere" zu befinden. Ich hoffe er weiß Bescheid über die Gefahren durch Stromschlag oder Brand. Zur Betriebssicherheit gehört der Austausch aller brandanfälligen Kondensatoren.
Bei dem angesprochenen Modell Telefunken 512WL gibt es eine tükische Gefahrenquelle auf die Walter Haring mich aufmerksam gemacht hat. Dies ist die Verbindung Netzspannung - Antenneneingang über einen Kondensator 250pF der mit LA bezeichnet ist. LA dürfte Lichtantenne bedeuten. Bitte zwingend diesen Kondensator abklemmen.

Gruß
Franz-Josef
Simon Reiger
03.Sep.04
  6 Hallo !
Ich hatte jetzt mal zeit das Radio genauer zu untersuchen. Dabei bestätigte sich meine Vermutung, dass an dem Gerät schon mal gebastelt wurde.
Also, wie man im Schaltplan sieht, ist der Lastwiederstand der AF7 Induktiv, also eine Drossel. Bei meinem Gerät ist leider nichts von der Drossel zu finden, stattdessen ist ein Wiederstand neuerer Bauert (mit Farbcode) eingebaut worden. Nun ist jedem Laien klar warum das Ding so leise spielt. Der Gleichstromwiederstand einer Drossel ist viel niedriger als der eines Wiederlings. SOmit bekommt die AF7 viel zu wenig Ua.....
Nun, im Schaltplan und in der Bestückungsliste sind keinerlei Daten über diese Drossel erwähnt, also kann ich das vergessen. Das ist wieder typisch, genau bei mir fehlt das Teil, das man 100%tig nicht bekommt :-(((((
Für mich ist der 512Wl jetzt nichts mehr Wert. Schade drum.
Ich kann jetzt nur auf andere Besitzer eines 512Wl hoffen.
Ich bräuchte Infos wo diese Drossel am Chassis sitzt, welche Induktivität, kerngröße und trafobleche etc.
Bei den Bildern im Radiomuseum ist Iven Müller erwähnt. Haben sie dieses Gerät in ihrem Besitz ? Ich bräuchte dringend Hilfe dazu
Gruß, simon
Peter Steffen
03.Sep.04
  7 Hallo Simon,

schau doch einmal beim Model 512 Junior nach, denn dieses hat keine Drossel bei der AF7 vielleicht auch eine Variante um das Radio zu reparieren, wenn es halt auch nicht mehr genau dem Original entspricht.

Grüsse Peter
Iven Müller
03.Sep.04
  8 Hallo Simon,

So ich habe nachgeschaut und die Drossel auch gefunden.
Sie sitzt direkt neben der AF7 unter dem Chassis. ( Foto )

Was aber viel wichtiger ist :
Welche Spannung liegt denn jetzt an der Anode der AF7 ?
Es sollen 140V sein. Was liegt denn momentan an ?
Sind die 350V an der Feldspule des Lautsprechers und die 240V dahinter vorhanden ?
Wie groß ist der eingesetzte Widerstand ?
Die Drossel hat einen Gleichstromwiderstand von ca 10kOhm.
Falls das Gerät "nur" wieder spielen soll, ist der Wert nicht so kritisch.
Eine Drossel mit ähnlichen Werten, die nur wenige mA Strom vertragen muss, sollte zu finden sein. Wenn das Radio original wieder hergestellt werden soll, wirds schwierig.

Radio-Grüße
Iven


Simon Reiger
05.Sep.04
  9 Hallo !
SO, ich habe alle Spannungen gemessen.
-------------------------
Nach dem Gleichrichter: 374V Sollwert: 350V
dieses bisschen mehr kommt natürlich durch die heutigen 230V zustande, macht ja nix

Nach der Feldspule: 249V Sollwert: 250V
Ideal !

Anode der RES964: 223V Sollwert: 210V
Passt doch auch....

SO, nun die traurige Gewissheit:
Sollwert der Anodenspannung der AF7 ist 140V bei mir ist es 74V also die Hälfte.

Somit ist der Fehler wie vermutet !

Nun brauche ich diese Drossel, denn bei meinem Gerät ist sie nicht mehr zu finden, hat jemand ausgebaut.

Die weiteren Schritte werde ich mir jetzt noch überlegen, das Radio ist ja sonst besten in Schuss

Gruß, simon
 
Telefunken: 512WL
End of forum contributions about this model

  
rmXorg