radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Fidelio 57 3D

Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676699) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676702) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676703) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676705) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676707) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676704) Radio
 
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 676706) Radio
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 59670) Radio Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 72898) Radio
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 58249) Radio Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 51192) Radio
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 63216) Radio Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 155350) Radio
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 285863) Radio Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 298060) Radio
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 298061) Radio Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 298062) Radio
Use red slider bar for more.
Fidelio 57 3D ; Nordmende, (ID = 59670) Radio
Nordmende,: Fidelio 57 3D [Radio] ID = 59670 892x613
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Fidelio 57 3D, Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
Year: 1956/1957 Type: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ECC85 ECH81 EF85 EABC80 EM34 EL84
Principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     11 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110, 125, 150, 220, 240 Volt
Loudspeaker 3 Loudspeakers
Power out 5.5 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Fidelio 57 3D - Nordmende, Norddeutsche Mende-
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 635 x 405 x 270 mm / 25 x 15.9 x 10.6 inch
Notes Bandbreite schaltbar.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 12.6 kg / 27 lb 12.1 oz (27.753 lb)
Price in first year of sale 378.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1956/57


All listed radios etc. from Nordmende, Norddeutsche Mende-Rundfunk GmbH (Sterling), Bremen-Hemelingen
Here you find 1587 models, 1493 with images and 1118 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Nordmende,: Fidelio 57 3D
Threads: 5 | Posts: 20
Hits: 1222     Replies: 5
nordmende: 57 3D; Fidelio
Stefan Wüsthoff
25.Apr.12
  1

Hallo Radioforum,

ich habe letzte Woche für einen guten Preis dieses Model, ein Nordmende Fidelio 57 3D ersteigert. Beim ersten Funktionstest ergab sich, daß das Radio nur sehr leise (Lautstärkeregler auf Vollanschlag) spielte, die Empfangeigenschaften schienen anhand des Magischen Auges zu urteilen soweit ok. Da das Radiochassis von diesem Model in meiner Kuba Musiktruhe verbaut ist (s. auch Beiträge vom August 2005), habe ich bereits zu Testzwecken die Röhren, den Siebelko und den Übertrager zwischen den beiden Chassis getauscht, eine Änderung des Defektes ist hierbei aber nicht eingetreten. Nun zu meiner Frage: woran kann es liegen, daß das Radio kaum hörbar spielt, es hat dabei auch den Eindruck, als ob der Ton beim Vollanschlag der Lautstärke verzerrt. Ich bin für jeden Tip dankbar.

Gruß Stefan

Henning Oelkers
25.Apr.12
  2

Hallo, Herr Wüsthoff,

zunächst sollten Sie die Spannung an der Kathode der EL84 messen, und mit der Angabe im Schaltbild verrgleichen.

Spannung deutlich zu hoch: vermutlich Koppelkondensator am Steuergitter defekt, dieser muss dann ersetzt werden.

Spannung im Bereich +-20% vom Sollwert: zunächst unverdächtig.

Spannung deutlich zu gering, oder nicht messbar: EL84 hat zu geringe Emission. Andere EL84 probieren.

Als nächstes sollten Sie die Spannung an der Anode der EABC80 messen ( Anode des Triodenteils ). alles zwischen 50 und 150 Volt ist zunächst OK. Fehlt diese Spannung, kann ein Kurzschluss in der Spannungszuführung vorliegen, bzw eine Unterbrechung.

Danach sehen wir weiter.

VG Henning Oelkers

Stefan Wüsthoff
26.Apr.12
  3

Hallo Herr Oelkers,

danke für die Antwort. Zunächst zur Röhre EL84. Hier habe ich am PIN 3, der Kathode, den Wert 6,3V gemessen, und damit im grünen Bereich gemäß Schaltplan. Die Röhre habe ich, ebenso wie die restlichen Röhren, aus dem Chassis der Musiktruhe (Kuba mit Fidelio 57), die Musiktruhe funktioniert problemlos. Was mich allerdings wundert: laut Schaltplan soll Parallel zum Widerstand R49 (170 Ohm) ein Kondensator C98 (100uF) geschaltet sein, ist bei beiden Chassis aber nicht der Fall.

Am PIN 9 (Anode) der EABC 80 habe ich lediglich eine sehr geringe bis gar keine Spannung messen können.

Gruß Stefan

Henning Oelkers
27.Apr.12
  4

Hallo, Herr Wüsthoff,

als nächstes sollten Sie prüfen, warum keine Anodenspannung an der EABC80 ansteht. Dazu diese Röhre zunächst herausnehmen. Dann den Spannungsweg im Schaltbild verfolgen, und Punkt für Punkt bis zur Anode der EABC80 nachmessen. Auf diesem Weg nach Masse liegende Kondensatoren können Sie auch einseitig ablöten, falls sich dort ein Kurzschluss befinden sollte.

Viel Erfolg.

MFG Henning Oelkers

Stefan Wüsthoff
27.Apr.12
  5

Hallo Herr Oelkers,

danke für den hilfreichen Tipp. Die Spannung hinter dem Siebelko C100 (3x50uF) und vor dem Widerstand R41 (200k) war noch ok, hinter dem Widerstand R41 und vor dem Kondensator C81 (0,1uF) war schon keine Spannung mehr messbar - Ursache war der Kondensator C81, der offensichtlich einen Kurzschluss hatte, denn nachdem ich den Kondensator, wie Sie auch empfohlen haben, von der Masse getrennt hatte, war hinter dem Widerstand R41 auch wieder eine Spannung messbar. Nachdem ich den defekten Kondensator getauscht hatte, war die Anodenspannung der EABC80 mit 63V auch wieder ok. Das Radio ist wieder funktionstüchtig. Danke.

Gruß Stefan

Henning Oelkers
27.Apr.12
  6

Hallo, Herr Wüsthoff,

Sie sollten jetzt unbedingt nochmals die Kathodenspannung der EL84 nachmessen. Wenn die jetzt höher ist, als zuvor, dann ist möglicherweise der Koppelkondensator defekt, was zu einer dauerhaften Überlastung der EL84, und zu weiteren Schäden führen kann.

MFG Henning Oelkers

 
Hits: 874     Replies: 0
nordmende: 57 3D; Fidelio
Johannes Frey
21.Feb.09
  1

Im Fidelio 57 gibt es wie in der Elektra 57, der Carmen 57/58 und dem Tannhäuser 57 eine Besonderheit.

Es handelt sich erstens um den 10MOhm Wiederstand mit abgeschirmtem 0.01 MyFarad Kondensator. Um diesen zu ersetzen lässt man die beiden Leitungen (Masse und Gitteranschluss EABC80) bestehen und trennt nur die eine Leitung zum Kondensator. Man kann dann einen universal 0.01MyFarad Kondensator nehmen. Die Abschirmung ist nicht notwendig, falls doch erwünscht einfach isolierten Schaltdraht herumwickeln und an einer Seite an Masse anlöten. Bitte beachten dieser Kondensator ist für den Klang unheimlich wichtig. Leider sind die Werte bei den alten Originalen oft sehr schlecht.

Das Zweite ist: Die sekundäre Schaltleiste der Tastatur hat öfter Kontaktprobleme und man hat Kratzen und der Empfang verschwindet und kommt dann nach einiger Zeit wieder. Das kann man oft auch nicht mit Kontakt 60 zum vorreinigen beheb und mit Kontakt WL oder Tuner 600 beheben, Da da nur zwischen 1 und 5,1 mA Strom fließen.

Optimal ist: die kleine Sekundärtastaturleiste für die ZF der UKW ausbauen. Da sind nur 9 Kontakte abzulöten und die Einhakung der Haupttastatur aufzubiegen.Danach das ganze in ein beheiztes Ultraschallbad geben und als Waschmittel Trickopur 33 (ca. 5-7% in der Waschlösung) von Ratioparts verwenden. Das Ganze bei ca 60-65 °C ca 15 min reinigen lassen. Dann ist im Normalfall das ganze Silberoxid von den versilberten Kontakten ab. Daurauf folgend das Schaltteil flott mit Tunerspray 600 durchtränken und nach ca. 1min trocken Pusten nach möglichkeit mit 5.7 Bar aus dem Kompressor. Dann oberhalb und unterhalb des Schiebers vorsichtig mit einem mittelkleinem Flachschraubenzieher die Kontakte nachbiegen ( aber nicht zu viel ), dann nochmals mit Tunerspray 600 nachsprühen und trocknenlassen ( ohne ausblasen ), einbauen geht wieder.

Die UKW-Taste muss hier konstruktionsbediengt etwas schwerer gehen. das ist generell so. Mann kann harz und säurefreies Öl auf die Gleitstange des Duplexantrieb geben. das hilft ein bisschen. Aber UKW-Taste muss immer ganz durchgedrückt sein. am Besten mit gefühlvollem Schwung.

Das ist meiner Erfahrung nach der häufigste Fehler bei Nordmende (57er und 58er Modellreihe) viel Spaß und Erfolg mit den tollen, basslastigen Nordmendegeräten

 
Hits: 2116     Replies: 5
nordmende: 57 3D; Fidelio
Stefan Wüsthoff
04.Aug.05
  1 Hallo, ich habe hier folgendes Problem mit meinem Radiochassis, Fidelio 57 3D, verbaut in einer Musiktruhe Kuba Lugano: bei Benutzung des Plattenspielers fällt nach einer Betriebsdauer von 30 bis 60 Minuten der 3D-Bereich aus, nur der Hauptlautsprecher (Bass) funktioniert weiterhin ohne Probleme. Bei kurzer Betätigung der Radiotasten, z.B. LW, funktioniert der 3D-Bereich wieder für einige Minuten, bis die Funktionszeiten (bei jeder Betätigung dieser Tasten mangels 3D-Betrieb) im Laufe der Zeit immer mehr abnehmen. Das Problem lässt sich kurzfristig mit Kontaktspray beheben, was mich zur Annahme veranlasste, dass die Kontakte vom TA-Schalter vielleicht nicht vernünftig schließen. Ich habe nacheinander die betreffenden Kontakte (m2/m3, m7/m8 laut Schaltplan) mit Hilfe eines Schalters gebrückt, geholfen hat es allerdings nicht.
Kurioserweise ist ein Radiobetrieb in 3D auch ohne Probleme möglich, und zwar dauerhaft.
Es wäre schön, wenn jemand einen Tipp für mich hätte. Danke!

Gruß Stefan
Wolfgang Bauer
05.Aug.05
  2 Sg. Herr Wüsthoff,

die richtigen Schalterkontakte müßten m1-m2 und m7-m8 sein, aber da haben Sie sich sicher nur verschrieben.
Da alle 3 Lautsprecher ohne Schalter parallel geschalten sind, kann der Fehler dort nicht liegen.
Wenn ich Sie richtig verstanden habe, wird der Ton im Plattenspielerbetrieb dumpf und wahrscheinlich auch leiser.
Ich  tippe auf einen Fehler im Tonabnehmersystem des Plattenspielers oder bei dessen Kontakten.
Versuchen Sie es mit einem anderen Plattenspieler an der TA-Buchse. Dann werden wir weiter sehen.

MfG. WB
Stefan Wüsthoff
05.Aug.05
  3 Hallo Herr Bauer,
danke erst einmal für den Tipp. Richtig, die Kontakte, die ich gebrückt hatte, waren natürlich die, die Sie genannt hatten, da hatte ich mich verschrieben. Ich habe da mal einen anderen Plattenspieler am TA-Anschluss angeschlossen, aber leider besteht das Problem nach wie vor. Nichts desto Trotz habe ich ein wenig weiter probiert, und mir ist folgendes aufgefallen: wenn ich die Stromzufuhr vom Plattenspieler kurzeitig unterbreche, bis die Schallplatte stehen bleibt, funktionieren die beiden äußeren Lautsprecher wieder- derselbe Effekt wie beim Betätigen der LW-Taste. Auch wenn ich die Stromzufuhr vom Radio unterbreche, in dem ich den Netzstecker kurz aus der Steckdose entferne und wieder hineinstecke, funktionieren die beide äußeren Lautsprecher wieder. Vielleicht hat es ja etwas mit der Spannung zu tun, vielleicht ein Kondensator, aber welche wäre das dann?
Gruß Stefan
Wolfgang Bauer
06.Aug.05
  4 Sg. Herr Wüsthoff,
1. Kontrollieren Sie alle rot markierten Lötstellen.
Wenn das nichts hilft, was geschieht im Fehlerfall, wenn Sie den Lautsprecher V6 bei eingeschaltetem Gerät kurzschließen?
Mysteriös ist, dass der Fehler nur bei Plattenspieler-Wiedergabe auftritt. Aber wir werden das schon lokalisieren. 

MfG. WB 
Stefan Wüsthoff
07.Aug.05
  5 Hallo Herr Bauer,
Ich habe das Radio im TA-Betrieb jetzt ca. vier bis fünf Stunden ohne Probleme in Funktion gehabt. Ihren Tipp, die Lötstellen nachzuprüfen, hatte ich befolgt, die waren in Ordnung. Bei der Gelegenheit hatte ich an den Anschlusskabeln der Lautsprecher zum Ausgangsübertrager gezogen und gewackelt, vielleicht war dort ein Wackelkontakt. Warum der Radiobetrieb problemlos blieb, bleibt wohl ein Kuriosum. Ich werde die Sache mal beobachten und werde dann, wenn sich wieder etwas ändert, im Forum berichten.
Danke noch mal für Ihre Tipps, die ja letztlich auch zum Ziel geführt haben.
Gruß Stefan
Stefan Wüsthoff
03.Sep.05
  6 Hallo, ich wollte mich ja noch mal bezüglich meines Problems mit dem Radio aus meiner Musiktruhe melden, und ich meine nunmehr sagen zu können, welches Problem bzw. welcher Defekt zum Ausfall des 3D-Bereiches geführt hat: es muss definitiv am Ausgangsübertrager gelegen habe; ich gehe mal von einem Wackelkontakt aus. Wie zuvor schon einmal erwähnt, habe ich durch das Ziehen an den Kabeln, die die Lautsprecher des 3D-Bereiches mit dem Übertrager verbinden, den Defekt beheben können, wenig später trat das Problem allerdings erneut auf. Diese Verkabelung habe ich vor zwei Wochen im gezogenen Zustand an einer Seitenwand fixiert mit dem Resultat, dass die Musiktruhe seit dem ohne Probleme funktioniert. Es handelt sich hierbei sicher nicht um eine fachmännische Reparatur, erfüllt aber dennoch seinen Zweck.
Gruß Stefan

 
Hits: 1538     Replies: 2
nordmende: 57 3D; Fidelio - Spannungswerte
Rainer Bogenschütz
17.Dec.03
  1 Hallo nochmals!

Im Laufe meines Kondensatorentausches bei diesem Modell versuche ich mich auch in der Messung der Spannungen. Ich habe folgende Werte ermittelt.

Spannung primärseitig : 234 Volt~
Spannung sekundärseitig : 255 Volt nach dem Einschalten, dann abfallend auf 243 Volt.
Am Gleichrichterausgang : 340 Volt nach dem Einschalten, dann abfallend auf 289 Volt-
(bei Radio in Betrieb)

Anodenspannung EL84: 268,2 Volt-
Kathodenspannung an der EL84: 6,7 Volt-
Gitterspannung am Gitter 1 : +0,3 Volt- !!!
Schirmgitterspannung: 238 Volt-

Kann mir ein etwas mehr Erfahrerner Sammler sagen ob die Werte im grünen Bereich liegen.

Trotz der poitiven 0,3 Volt am Gitter 1 klingt das Radio nicht verzerrt.
Werde den Koppelkond. aber trotzdem tauschen.

Dank euch allen für Eure Hilfe in meiner Lernphase!

Gruß Rainer
Mario Tieke
17.Dec.03
  2

Hallo

Die im Schaltplan angegebenen Spannungen sind mit einem Messgerät mit einem Innenwiderstand von 600kOhm  bzw 12kOhm (Kathode EL84) gemessen worden und das Gerät wurde mit 220V betrieben. Die heutigen Messgeräte haben einen Innenwiderstand von meistens 10MOhm in allen Spannungsmessbereichen und belasten die Spannungsquelle durch ihren Innenwiderstand weniger als die damaligen Messgeräte. Die gemessene G1-Spannung könnte die Leckspannung von C83 sein, kann aber auch ein Messfehler sein, da die Schaltung hochohmig ist und gleichzeitig die NF-Wechselspannung auch anliegt. Die in den Röhrendaten angegebene negative Gittervorspannung bezieht sich auf das Kathodenpotential - bedeutet Spannung von Kathode zum Steuergitter gemessen. Hier in diesem Fall ist das Gitter auf 0V aber die Kathode auf +6,5 bis +7,0Volt - daraus folgt: das Gitter ist um 6,5 bis 7 Volt negativer als die Kathode. Die gemessenen Spannungen sind noch im "grünen Bereich".

Das Gerät würde ich auf 240V einstellen und die Heizspannung mal messen. Wenn die Heizspannung keine größe Abweichung vom Sollwert (+/-5%) von 6,3Volt hat, die Einstellung lassen.

Die Kathodenkombination R49 + C98 auch mal überprüfen - C98 kann taub sein und zu Verzerrungen im Tieftonbereich führen.

Gruß Mario

Rainer Bogenschütz
18.Dec.03
  3 Hällo Mario ,

Danke für Deine Ratschläge, werde Sie im Laufe meines Austausches beherzigen.
Gruß Rainer
 
Hits: 4507     Replies: 3
nordmende: 57 3D; Fidelio - Kondensatorentausch
Rainer Bogenschütz
16.Dec.03
  1 Hallo miteinander !

Ich möchte gerne bei meinem Nordmende Fidelio 56/57 alle alten schwarzen Wickelkondensatoren tauschen. Bei einem Kondensator weiß ich nicht recht weiter. Es sieht so aus als kämen bei ihm aus einer Seite 2 Anschlußdrähte heraus.
Dieser Kondensator liegt zwischen der Röhre EABC80 und dem Lautstärkeregler.Einer der beiden Drähte geht auf Pin 7 der EABC80(Kathode), der andere Draht geht an Pin 8 also das Gitter. Die Seite des Kondensators mit nur einem Anschlußdraht geht auf einen der unteren Anschlüße des Lautstärkereglers. Die Bezeichnung des Kondensators lautet MF5099
mit dem Wert 0,01 MF. Kann mir jemand sagen welche Art von Kondensator ich für diesen (2Anschlüße)nehmen kann ? Was bedeutet die Bezeichnung und welche Kondensatoren sind generell für den Ersatz dieser alten Teerklumpen am besten geeignet.

Für Antworten wäre ich euch als Anfänger sehr dankbar.

Olaf Toenne
16.Dec.03
  2

Hallo Herr Bogenschütz!

Bei ihrem genannten Kondensator handelt es sich um einen Wickelkondensator mit einer quasi "integrierten" Abschirmung. Der zusätzliche Anschluss den Sie beschreiben, führt direkt auf Massepotential. So wurde verhindert, das sich im empfindlichen Vorverstärkerteil Brummeinstreuungen bemerkbar machen (Triodengitter der EABC 80).

Sie können diesen Kondensator sofern defekt oder Wertveränderung, problemlos mit einem heute gängigen Folienkondensator (MKP, MKT, FKP - Hersteller z.b ERO, Wima, EPCOS, Rifa o.ä) ersetzten. Diese Kondensatoren werden u.a von Conrad Electronic angeboten, Ausführung 630Volt Gleichspannung, axiale, daher "liegende" Bauform. Sie sollten den so ersetzten Kondensator mit seiner Längachse möglichst nahe am Chassis platzieren, so erreichen Sie einen ähnlichen Effekt, wie bei ihrem jetzigen mit der "eingebauten" Abschirmung. Sollte das nicht ausreichen, und sich "Brumm" bemerkbar machen, so können Sie den Kondensator auch mit einer leitenden "Hülle" versehen, und diese direkt mit Masse - Chassis - verbinden. Beachten Sie aber die eventuelle Kurzschlußgefahr!

 

Viele Grüße

Olaf Toenne

Olaf Toenne
16.Dec.03
  3

Hallo Herr Bogenschütz!

Nach einem Hinweis von Kollege Georg Schön habe ich noch einmal das Schaltbild angesehen.

Der von ihnen beschriebene Kondensator enthält zusätzlich noch einen Widerstand von 10 MΩ , dieser führt anstelle der von mir beschriebenen direkten Verbindung an Masse. Sie können diese Konstellation wie im Schaltbild ersichtlich nachbauen, wie erwähnt, unmittelbar an der Chassisunterseite.

Ich bitte meine Fehlbeschreibung zu entschuldigen.

 

Viele Grüße

Olaf Toenne

 

Rainer Bogenschütz
17.Dec.03
  4

Hallo Herr Toenne !

Danke für Ihre Antwort.Wenn ich Sie richtig verstehe sind in dem Bauteil also ein Kondensator und ein Widerstand kombiniert, und ich kann die Schaltung mit zwei einzelnen Bauteilen (Kondensator und Widerstand) wie im Plan verlöten.

Gruß Rainer

 
Nordmende,: Fidelio 57 3D
End of forum contributions about this model

  
rmXorg