radiomuseum.org

Anstrich eines Radios entfernen

Moderatoren:
Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Technik, Reparatur, Restaurierung, Selbstbau ** » Reinigung und Restaurierung von Radios » Anstrich eines Radios entfernen
           
Reinhard Riek
Reinhard Riek
 
D  Beiträge: 144
Schema: 2
Bilder: 1063
24.Nov.12 14:07

Anzahl Danke: 7
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Hallo

Wie auf meiner Radioseite zu sehen ist, besitze ich einen Radione R2 (oder das, was davon übrig ist), dessen Gehäuse rot angestrichen worden ist. Da ich nun nicht weiß, ob das Ölfarbe ist oder Nirtolack, habe ich auch keine Ahnung, wie ich diesen Anstrich entfernen kann, ohne den darunter liegenden originalen Lack zu zerstören. 

Hat jemand einen Tipp, wie man das anstellen kann?, d.h. wie ich die rote Farbe von dem Gerät kriege, ohne den originalen grauen Lack zu zerstören?

 

ebenso ist durch den Anstrich das Typenschild gerade noch erkennbar (ist mit überstrichen worden), eine Drahtbürste reinigte das Typenschild nicht, sondern zerkratzte es sehr stark. Wie kann ich dieses Typenschild von der roten Farbe befreien, sodass es hinterher immer noch lesbar ist?

Dieser Beitrag wurde am 24.Nov.12 14:07 von Reinhard Riek editiert.

Martin Renz
Martin Renz
Ratsmitglied
D  Beiträge: 694
Schema: 262
Bilder: 349
24.Nov.12 15:05

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Hallo Herr Riek,

eine ausführliche Abhandlung zum Entfernen von Lacken finden Sie hier

Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass sich der originale Lack dabei ebenfalls auflöst und entfernt wird. Man kann ihn anschließend wieder aufbringen. Einiges darüber finden Sie hier

Beim Schild können Sie sehr vorsichtig versuchen, die rote Farbe mit einer nicht zu scharfen Verdünnung abzutragen. Es gibt eine gewisse Chance, dass die schwarze Farbe besser haftet. Das können Sie aber nur sehr vorsichtig mit Fingerspitzengefühl versuchen. Die Einwirkzeit der Verdünnung spielt da eine wesentliche Rolle. Mechanische Mittel kommen hier nicht in Betracht.

guten Erfolg wünscht

Martin Renz

Reinhard Riek
Reinhard Riek
 
D  Beiträge: 144
Schema: 2
Bilder: 1063
24.Nov.12 21:52

Anzahl Danke: 8
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Hallo, Herr Renz,

Vielen Dank für den Tipp, ich werde das dann einmal versuchen.

  
rmXorg