radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

EAM86 für was ist die Diode "A" vorgesehen ?

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » EAM86 für was ist die Diode "A" vorgesehen ?
           
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
 
CH  Articles: 100
Schem.: 4
Pict.: 203
11.Mar.05 22:52

Count of Thanks: 64
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo Radiofreunde

Im Zusammenhang mit einer Reparatur eines Biennophone Celerina, stelle ich den Röhren-Experten die Frage:

Für was wurde eigentlich bei diesem magischen Auge oder Band (in anderen Geräten) die Diodenstrecke "A" gebraucht?

Anscheinend ist diese Röhre unsterblich, hält Jahrzehnte und gibt es noch in grösseren Mengen zu haben.
Für einen Hinweis bedanke ich mich im voraus herzlich.
H. Odermatt 

This article was edited 11.Mar.05 22:56 by Herbert Odermatt † 26.Nov.05 .

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2107
Schem.: 159
Pict.: 102
11.Mar.05 23:24

Count of Thanks: 64
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo Herr Odermatt,

ich gruesse Sie.

Die EAM86 wurde speziell fuer TB-Geraete entwickelt.

Die Diode brauchte man dort, zum gleichrichten des NF-Signales, wofuer frueher eine extra Diode gebraucht wurde.

Hans M. Knoll
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2409
Schem.: 13738
Pict.: 6644
12.Mar.05 08:00

Count of Thanks: 27
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Dieser Schaltplanauszug ist zur Dokumentation von Herrn Knoll's Beitrag.


MfG. WB
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
 
CH  Articles: 100
Schem.: 4
Pict.: 203
12.Mar.05 16:14

Count of Thanks: 22
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Grüezi Herr Knoll, grüezi Herr Bauer

Aha, kann ich nur dazu sagen. Habe ich nicht gewusst. Man lernt eben nie aus, was ja unser gemeinsames "Hobby" so interessant macht.
Diese Röhre sah ich nun tatsächlich erstmals in einem Gerät, kaum zu glauben, aber es ist so.

Ihnen beiden mein grosses Dankeschön für die rasche Hilfe und die kompetente Antwort.
Herzlich grüsst, H. Odermatt
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1601
Schem.: 17
Pict.: 68
12.Mar.05 16:31

Count of Thanks: 21
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Die Diode ist nicht nur nützlich zur Gleichrichtung des Anzeigesignals, wie schon Herr Knoll erwähnte, sie ist zudem eine praktisch kostenlose Zugabe.
Sie besteht aus einem schmalen Blechstreifen auf der Rückseite der Katode, die nach vorn die Elektronen zum Leuchtschirm sendet. Die Rückseite der Katode wäre also sonst nutzlos gewesen.

MfG JR

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
13.Apr.19 14:27

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Die Diode wurde sehr wohl gebraucht, denn Celerina hat keinen Ratiodetektor, muss sich also die Anzeigespannung noch vom Gitterkreis der letzten zf-Röhre gleichrichten.
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2107
Schem.: 159
Pict.: 102
13.Apr.19 16:12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Hallo Herr Grund.

Sie sagen uns folgendes:  

Die Diode wurde sehr wohl gebraucht,
 
 
Könnten Sie bitte das Modell benennen, wo der Pin 2 der EAM 86 beschaltet ist.
 
bzw, wo die Diode etwas gleichrichtet?
Ich sehe da Nichts !
 
Gruss knoll

This article was edited 13.Apr.19 16:15 by Hans M. Knoll .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2156
Schem.: 799
Pict.: 453
14.Apr.19 12:33
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

"Die Diode wurde sehr wohl gebraucht, denn Celerina hat keinen Ratiodetektor, muss sich also die Anzeigespannung noch vom Gitterkreis der letzten zf-Röhre gleichrichten."

"Kein Ratio-Detektor" ist richtig, aber die Ansteuerpannung für die EAM86 wird aus der Gittervorspannung der letzten begrenzenden ZF Stufe mit der EF80 gewonnen. Der Schaltungsauszug aus Celerina E6200 zeigt das deutlich.

 

 

 

 

 

 

Die magenta Leitung versorgt die EAM86 mit der Steuerspannung zur Aussteuerung des Leuchtschirms.

Gelb markiert ist das RC Tiefpaßglied zur Festlegung der geeigneten Zeitkonstante der Anzeige.

(Im Schaltbild der Celerina 6100 fehlt die Leitung allerdings komplett, so daß nicht ersichtlich ist, wie die EAM86 überhaupt angesteuert wird. Das ist m.E. ein Fehler in diesem Schaltbild, denn da ist der entsprechende Pin "U 1" als nicht beschaltet dargestellt.)

Sowohl im gezeigten Schaltbildausschnitt, als auch im Schaltbild des Celerina 6100 ist der Pin 2 der EAM86 nicht angeschlossen.

 

 

Daß die 10,7 MHz ZF in der Diode der EAM86 gleichgerichtet wird, ist also nicht richtig.

Nachtrag:

Hans Knoll wies darauf hin, daß Herbert Odermatt diesen Schaltpanfehler im Celerina 6100 bereits im Jahr 2005 hier dokumentiert hat. Der von ihm korrigierte Schaltplanausschnitt aus seinem Post.

MfG DR

This article was edited 14.Apr.19 14:41 by Dietmar Rudolph .

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1330
Schem.: 1903
Pict.: 5135
14.Apr.19 15:50
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9

Mit Aufkommen der HF-Stereophonie Anfang der 1960er Jahre bot sich die EAM86 als gut sichtbare Anzeige für UKW-Programme in Stereo an. Sie findet sich in einigen Nordmende Musiktruhen Arabella und Isabella des Jahrgangs 1963/64. Hier ein Auszug aus Arabella Stereo Ch= 4/683

Der vom Decoder kommende Pilotton 19 kHz gelangt über den Kondensator C226 zur Anode der Diodenstrecke. Der Kondensator C227 läd sich über R228 auf die gegen Kathode negative Spitzenspannung auf und ist gleichzeitig mit dem Steuergitter des Anzeigeteils verbunden. Dadurch schliessen sich die Leuchtfelder bei Empfang eines Stereo-Senders.

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
15.Apr.19 19:52

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10 Hallo Herr Knoll, meine Diagnose stützte sich auf die FUNKSCHAU-Schaltungssammlung 1961/14. Der Bericht ist oberflächlich und zum Teil falsch (der Verfasser sieht zum Beispiel einen Ratiodetektor). Die EAM 86 wird ohne Bezeichnung der Anschlüsse und mit internen Verbindungen gezeigt, die aber nicht vorhanden sind. Die Schaltung entspricht ungefähr dem Modell 6100, aber die Verbindung der Anzeigeröhre zur Zf-Stufe im FM-Betrieb fehlt noch. So kann man nur raten, wie die Anzeige im FM-Betrieb arbeitet, vermutlich reicht die Zf-Begrenzerspannung auch. Ich habe nach weiteren Recherchen aufgegeben. Ich hätte die Diode gerne einbezogen. Es tut mir Leid, eine Lawine losgetreten zu haben. Gruß, egrund
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2156
Schem.: 799
Pict.: 453
16.Apr.19 09:33
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11

Im Post #6 wurde eine Tatsachen-Behauptung gemacht, ohne die Quelle anzugeben, auf der die Behauptung fußt. Folglich ließ sich auch nicht nachvollziehen, wie die Aussage "Die Diode wurde sehr wohl gebraucht" zustande kam.

Solche absoluten Aussagen, ohne Angabe von Quellen, düpieren folglich andere Fachleute, die ihre Statements sorgfältig geprüft haben, ehe diese gepostet wurden.

"meine Diagnose stützte sich auf die FUNKSCHAU-Schaltungssammlung 1961/14." Gut, wenn nun aber schon "eine Lawine losgetreten" ist, wäre es schon hilfreich gewesen, die offensichtlich falsche Schaltung hier zu posten und zu diskutieren. Man kann ja nicht davon ausgeghen, daß jeder Leser dieses Threads diese Funkschau Schaltungssammlung verfügbar hat.

Und schließlich kann jeder aus Fehlern lernen.

MfG DR

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
16.Apr.19 11:03
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   12 Noch einmal Celerina: Den von mir genannten Bericht in der Funkschau hatte ich zur Funkschau 15/61 hochgeladen. Im Schaltplan sieht man, dass die Begrenzerstufe noch kein Bandfilter hat, nur einen einfachen Resonanzkreis und die Verbindung zur Anzeigeröhre fehlt. Weil an dieser Stelle wohl noch entwickelt wurde, später ein Bandfilter vorgesehen war, wie man auch an dem von Dietmar Rudolph gezeigten Schaltplan sieht, hat man vermutlich mit dem "o" im Schaltplan zeigen wollen dass man zum Kontakt vor der EM 86 möchte, aber noch nicht weiß wie. Es war wohl nicht so einfach. Vielleicht findet jemand etwas über die von der Funkschau verwendeten Quelle. Gruß, egrund
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2156
Schem.: 799
Pict.: 453
16.Apr.19 14:51
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   13

Was gilt nun: "FUNKSCHAU-Schaltungssammlung 1961/14" aus Post #10 oder "Funkschau 15/61" aus Post #12?

Unter beiden Stichworten ist im RM.org leider nichts zu finden. Was sind das also für Quellen?

  • Es ist schon eine Zumutung für alle Leser hier, daß die angeblichen Quellen nicht verlinkt sind - oder ist das eine zu schwere Aufgabe? 

Und bitte nicht ablenken: Die Frage nach "Einzelkreis" bzw. "Bandfilter" bei der Celerina ist sicher von Interesse, hat aber mit der Beschaltung der Diode in der EAM86 nichts zu tun.
Einzelkreis / Bandfilter wurde ebenfalls bereits von Herrn Odermatt 2005 angesprochen.

MfG DR

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2156
Schem.: 799
Pict.: 453
16.Apr.19 16:17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   14

Per Mail erreichte mich ein Scan des betreffenden Aufsatzes aus der Funkschau. Vielen Dank!

Links der Plan aus der Funkschau - Rechts der Plan der Celerina 6100 vom Modell im RM.org

Der Vergleich zeigt, daß es sich beim Plan aus der Funkschau um einen umgezeichneten und "bereinigten" Plan des Celerina 6100 handelt.

Bei beiden obigen Plänen fehlt die Verbindungsleitung von der Gitterseite der letzten EF80 in der 10,7 MHz FM ZF Stufe zum Punkt "U1" unterhalb der EAM86. Dieser Pfad, zusammen mit dem notwendigen RC Tiefpaß wurde von Herrn Odermatt bereits 2005 in dem links dargestellten Schaltplanausschnitt eingetragen und mit roten Kreisen markiert.

Es existiert auch ein Bild von dem Gerät mit dem (offensichtlich nachgerüsteten) RC Tiefpaß.

Aus allen diesen Plänen geht hervor, daß die Diode der EAM86 nicht beschaltet war und keinesfalls zur Gleichrichtung der FM ZF verwendet wurde.

MfG DR

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
17.Apr.19 15:00

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   15 Werte Kollegen, ich kann meinen Schuss in den Ofen leider nicht rückgängig machen, aber ich habe es vorgezogen, die offenen Fragen per Mail zu behandeln. Nun sollte ich noch kurz zeigen, wie man den Celerina-Beitrag - und andere - in der FUNKSCHAU findet: Eine Verlinkung war mir nicht möglich, weil dies mein 13 Jahre alter, nicht mehr hochrüstbarer IMAC verweigert. Klickt man den Literaturfinder an, öffnet sich ein Fenster, in dem ganz oben und noch einmal weiter unten rechts eine Eingabemaske erscheint. Die Eingabe - Funkschau - ist in beiden Masken möglich. Danach öffnet sich wieder ein Fenster, in dem Sie oben (Periodical Übersicht) in der 2, Zeile auf "Funkschau" klicken müssen. Nun erscheinen alle FUNKSCHAU-Hefte bis zum Jahr 1990. Nun klicken Sie einfach wie schon beschrieben, auf das Heft 15 im Jahr 1961 und Sie werden die FUNKSCHAU Schaltungssammlung Nummer 61/14 vor sich haben, die vermutlich relativ spät in die nächste Ausgabe verschoben werden musste. Beste Grüße, egrund
  
rmXorg