Isolations-Widerstand von Koppelkondensatoren

7
ID: 480601
Isolations-Widerstand von Koppelkondensatoren 
15.Aug.18 11:34
1877
7

Dietmar Rudolph † 6.1.22 (D)
Beiträge: 2492
Anzahl Danke: 6
Dietmar Rudolph † 6.1.22

Bei den meisten "historischen", also viele Jahrzehnte alten Radios sind die Isolationswiderstände der Koppelkondensatoren (in Folge von Alterung und Aufnahme von Feuchte) so niedrig geworden, daß derartige Kondensatoren eine Gefahr für den Betrieb des Radios bedeuten.

Tatsächlich sind "schlechte Kondensatoren" die häufigste Fehler-Ursache in alten Radios, insbesondere dann, wenn die Geräte (über längere Zeit) unsachgemäß gelagert waren.

Beispiele von solchen Kondensatoren findet man in "Schlechte Kondensatoren", wo auch das folgende Bild gezeigt wird.

Ein sehr guter Bericht über die Notwendigkeit des Austausches alter Kondensatoren ist in "Austausch alter Kondensatoren" zu finden.

Die oft ausgesprochene Warnung vor den "schlechten Kondensatoren" führt - besonders bei Anfängern - dazu, daß grundsätzlich alles, was irgend wie nach Kondensator aussieht, "ohne Rücksicht auf Verluste" entfernt und durch Neuware ersetzt wird. Bei einer solchen "Kondensator-Kur", wie das euphemistisch bezeichnet wird, werden erfahrungsgemäß oftmals Verdrahtungs-Fehler "eingebaut", die sich dann z.B. per Ferndiagnose häufig nur schwer aufspüren und beheben lassen.

Die Auswirkung endlicher Isolationswiderstände von Kondensatoren auf die Funktion eines elektronischen Gerätes, wie z.B. eines Radios, kann von "schlimm" bis "völlig harmlos" streuen. Es kommt dabei auf die genaue Schaltung an. 

  • Ein Isolationswiderstand < 300 MΩ des Koppelkondensators zur Endröhre ist z.B. "schlimm".
  • Ein Isolationswiderstand > 10 MΩ eines Kondensators, der parallel zu einem Widerstand  von einigen kΩ liegt, ist dagegen "völlig harmlos".

Bei der Wieder-Inbetriebnahme eines alten Radios sollte man daher insbesondere auf den Koppelkondensator zur Endröhre achten und diesen dann als ersten ersetzen.

Unter "Schnelle Fehlersuche im Wechselstrom-Empfänger" findet sich ebenfalls ein entsprechender Text dazu.

Auch ist der Text "Isolations-Widerstand von NF-Ankopplungs-Kondensatoren" sehr lesenswert und aufschlußreich, welcher bereits 1958 in der Zeitschrift "Radio und Fernsehen" erschienen ist. 1958 war es bei Radio-Werkstätten noch nicht üblich, dem Isolationswiderstand von Koppel-Kondensatoren größere Beachtung zu schenken. [Der Text läßt sich durch Anklicken vergrößern.]

Es ist also empfehlenswert, Kondensatoren nicht "schematisch und blind" zu ersetzen, sondern gezielt und "mit Verstand"!

MfG DR

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.