radiomuseum.org

 

mende: Kondensator an RENS 1284 Kathode

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » mende: Kondensator an RENS 1284 Kathode
           
Richard Brand
 
 
D  Articles: 25
Schem.: 0
Pict.: 43
12.Jun.19 16:41

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Radiofreunde,

ich bin seit kurzem Besitzer eines Mende Radios Typ M169/35W, den ich auch wieder zum Spielen gebracht habe, nachdem alle Kondensatoren erneuert wurden. (Neue Kondensatoren in die alten Gehäuse eingebaut und wieder mit Teer verschlossen, um die Originalität bei zu behalten) Dabei ist mir aufgefallen das am Röhrenanschluss der Kathode der RENS 1284 nur ein Kondensator 0,2uF parallel zum Trimmer 250 Ohm eingebaut wurde. Im Schaltbild ist noch aber noch ein Kondensator 5uF parallel zu dem Kondensator 0,2uF eingezeichnet. Die Verdrahtung des Chassis war ersichtlich noch im Orginalzustand. Ist der Kondensator 5uF erforderlich oder stimmt das Schaltbild nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Richard Brand

 

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Editor
D  Articles: 1620
Schem.: 17
Pict.: 69
12.Jun.19 21:17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Brand,

der Wert dieses Kondensators scheint relativ unkritisch zu sein. Sie können ja einen Versuch mit einem zusätzlichen Kondensator vornehmen und beobachten was sich ändert, dies bei verschiedenen Einstellungen des 250 Ω- Potis. Ein kleiner Elko 4,7...10 µF, 10 V, + auf Katode, würde genügen.

M. f. G.
J. R.

Richard Brand
 
 
D  Articles: 25
Schem.: 0
Pict.: 43
13.Jun.19 12:07
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Her Roschy,

Danke für ihre Antwort auf meine Frage.Ich werde das Chassis noch mal ausbauen und es mit Ihrer Anregung testen.

MfG R.Brand

  
rmXorg