radiomuseum.org

philips: 471A-14; Gehäuse neu Lackieren

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: 471A-14; Gehäuse neu Lackieren
           
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
06.Apr.10 11:18

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,


Ich habe dieses Radio und muss das Gehäuse neu lackieren. Der alte Lack splitterte sehr leicht ab. Die Lacksplitter waren recht gelblich. Auf dem Gehäuse wirkte der Lack braun wie auf dem abgebildeten Gerät. Um was für einen Lack handelte es sich hierbei und was für einen könnte ich als Ersatz verwenden?

Martin Renz
Martin Renz
Officer
D  Articles: 694
Schem.: 262
Pict.: 349
08.Apr.10 14:13

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Alexander,

das Gehäuse ist vermutlich mit einem Nitrocellulose-Lack lackiert worden. Zur Vorbereitung einer neuen Lackierung gilt das hier geschriebene. Eine neue Lackierung kann dann am besten mit einer Spritzpistole und einem handelsüblichen Klarlack für Holzoberflächen geschehen. Die Firma Clou bietet verschiedene Lacke auch nach älteren Rezepturen an. So ist hier auch noch Nitrocellulose-Lack erhältlich. Die richtige Reihenfolge wäre Schnellschliffgrund, zwischenschleifen mit 280er Papier für Lackschliff (trocken schleifen), dann ein Auftrag von Patina, birnbaumfarbig und dann Seidenmattlack.

Zum Patinieren habe ich bereits einmal hier etwas geschrieben. Patina ist eine sehr dünne Farblasur, also durchscheinender Lack, mit der Farbunterschiede der verschiedenen Furniere einer Holzsorte ausgeglichen werden können. Die Holzmaserung wird dabei etwas verdeckt, der Farbton dunkler. Wer diesen originalen Zustand nicht anstrebt, kann sie auch weglassen und bekommt dafür ein helleres, lebendigeres Holzbild. Patina kann nur mit einer Farbspritzpistole mit sehr feiner Düse (1,0) und 4-6bar Druck aufgetragen werden. Der Durchfluss wird dabei fast auf Null reduziert.

Eine Lackierung mit Schelllack (Polieren) ist auch denkbar, aber aufwendiger und nicht original. Dafür aber reversibel und sehr schön anzusehen.

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
21.Apr.10 21:48

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Hallo,

Bei den Lack scheint es sich wahrscheinlich um Nitrocellulose-Lack zu handeln, die Lacksplitter des im Ling gezeigten Grundig 3012W sehen praktisch genau so aus. Woher wissen sie, das die Patina Birnenbaumfarbig war? Eine leicht rötliche schicht unter dem Lack habe ich  beim abschleifen mit weggeschliffen.
 

Martin Renz
Martin Renz
Officer
D  Articles: 694
Schem.: 262
Pict.: 349
22.Apr.10 06:46

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Ich kenne das Gerät nicht, daher kann ich das auch nur mit Einschränkungen beurteilen. Es ist aber so, dass birnbaumfarbige Patina die natürliche Farbe von sehr vielen Holzarten unterstützt, ohne unnatürlich zu wirken. Das beim Modell hinterlegte Foto von Karl Heinz Fischer zeigt eine solche Holzart.

Ich beziehe mich dabei auf ein Produkt der Firma Arti. Patina von anderen Firmen kann trotz gleicher Farbbezeichnung auch völlig andere Farbwirkung haben. Arti Patina wird seit etlichen Jahrzehnten praktisch unverändert hergestellt, es ist durchaus möglich, dass diese schon bei den original Gehäusen angewandt wurde. Birnbaumfarbig kann man sich als honigfarben mit einem leicht rötlich braunen Ton vorstellen. Entscheidend ist der hauchdünne Auftrag in mehreren Schichten, der die natürliche Holzmaserung nicht zudecken soll. Der Auftrag kann dabei in einem Arbeitsgang erfolgen, da die Patina schon beim Auftrag sofort trocknet.

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
22.Apr.10 13:12

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Das mit der Partina klingt schon einmal gut, nur habe ich leider keine Möglichkeit das zu machen.

  
rmXorg