radiomuseum.org

Siemens Oscillar D1015 baugleich mit Grundig MO100?

Moderatoren:
Jürgen Stichling Ernst Erb Bernhard Nagel 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Apparate: Physik - Radios - bis TV » Messgeräte ab 1900 (ohne Röhrenprüfgeräte) » Siemens Oscillar D1015 baugleich mit Grundig MO100?
           
Andreas Thaler
 
 
A  Beiträge: 3
Schema:
Bilder: 0
11.Nov.20 17:57

Anzahl Danke: 1
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Hallo aus Wien,

mein erster Beitrag im Forum.

Ausgebildeter Öffentlichkeitsarbeiter, 54 Jahre alt, Interesse ist uA die analoge Elektronik.

Ich freue mich auf den Austausch hier! :-)

---

Vorgestern ging ein Siemens Oscillar D1015 bei mir ein. Der äußere Zustand ist sehr gut, alle Funktionen sind da. Dennoch möchte ich das Gerät überprüfen, reinigen und kalibrieren lassen. 

Zu diesem Modell konnte ich im Web soweit nichts finden, habe aber hier eine Seite mit dem Grundig MO100 entdeckt. Äußerlich erscheinen beide Geräte fast ident, meine Frage ist, ob sie auch baugleich sind?

Gruß,

Andreas Thaler

Dieser Beitrag wurde am 11.Nov.20 18:06 von Andreas Thaler editiert.

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1478
Schema: 2089
Bilder: 5962
11.Nov.20 19:03

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Hallo Herr Thaler,

erst mal willkommen im RMorg und im Forum!

Vermutlich ist das Siemens Oscillar D1015 zum Grundig MO100 identisch, wahrscheinlich baute Grundig hier für Siemens.

Da das Oscillar D1015 noch nicht im RMorg vorhanden ist, wäre Ihre Neuerwerbung ein guter "Einstieg", ein neues Modell anzulegen. Folgen Sie dem Link Modell anlegen von der Homepage oder einfach hier klicken.

Vom Gerät selbst können direkt Bilder zum Vorschlag geladen werden, die Grösse sollte 1400 Pixel in Breite und max. 2100 Pixel in der Höhe betragen. Dabei gut freistellen und auf neutralen Hintergrund achten.

Die Modell-Admins stehen bei der Bearbeitung des Vorschlags gern zur Seite. Oder einfach fragen.
Viel Glück!

Viele Grüsse
Bernhard Nagel

Dieser Beitrag wurde am 11.Nov.20 19:05 von Bernhard Nagel editiert.

Andreas Thaler
 
 
A  Beiträge: 3
Schema:
Bilder: 0
11.Nov.20 19:14

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Hallo Herr Nagel,

vielen Dank für die Information und die freundliche Aufnahme!

Sobald ich mir einen Überblick verschafft habe, erstelle ich gerne eine Seite zum Gerät.

Anbei ein Foto von diesem schönen Flaggschiff mit Funktionsgenerator. Das ist noch Technik zum Anfassen - und in den Apollo-Modulen hatten sie auch nicht mehr Schalter, Kipphebel und Drehregler ;-)

Für alle weiteren Informationen zum Gerät bin ich dankbar.

Gruß,

Andreas Thaler

 

 

Anlagen:

Andreas Thaler
 
 
A  Beiträge: 3
Schema:
Bilder: 0
11.Nov.20 21:39

Anzahl Danke: 1
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   4

Es war übrigens für mich nicht einfach, jemanden zu finden, der das Scope zur Durchsicht und ggf. Reparatur annimmt. Gerade ein Betrieb in Wien macht das.

Das wundert mich, denn so exklusiv ist die verbaute Elektronik ja nicht, alles noch diskret. Offenkundig ist analoge Elektronik schon zum Exoten geworden ...

Gibt es Empfehlungen für Werkstätten?

Gruß,

Andreas Thaler

Dieser Beitrag wurde am 11.Nov.20 21:42 von Andreas Thaler editiert.

  
rmXorg