radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Umbau von Radios 1925

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » Umbau von Radios 1925
           
Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1887
Schem.: 2836
Pict.: 4409
02.Sep.09 12:38

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Sollte jemand einen "Uralt-Empfänger" von 1925 haben, der nicht genau so aussieht. wie das eigentliche Original, aber man meint sogar, das Original in der Hand zu haben, so könnte das seine Ursache in einem "professionellen Umbau" haben, so wie hier dargestellt:

Ich fand in der Zeitschrift "Radio-Umschau" Heft 50/1925 eine Anzeige der Firma Walter Bodenstein in Frankfurt a. Main, in der zugesichert wird:

"Meine Umbauabteilung leitet ein in der Hochfrequenztechnik erfahrener und mit ihren speziell. Anwendungsgebiet, der drahtlosen Telegraphie und Telephonie seit Jahren eng verbundener Fachmann. Reparaturen und Umbauten werden nur von perfekten, lang eingearbeiteten Mechanikern ausgeführt, wodurch die Gewähr für erstklass. Arbeit gegeben ist."

Also, sollten Sie z.B. einen "Schneider-Opel SO1A" oder "Radio Amato DRSE 5027" oder "Radiofrequenz EA991" oder "Seibt EAR20" oder "Telefunkon C.".o.ä... besitzen, der etwas anders als das dokumentierte Original aussieht - hier könnte die Lösung zu finden sein.

Ein besser aufgelöstes Scan der ganzseitigen Anzeige als Anlage.

Wolfgang Eckardt

Attachments:

  
rmXorg