radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Notturno M52W

Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 281268) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 281269) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 281270) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 281271) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 281272) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 11353) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 1021121) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 1021122) Radio
 
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 721580) Radio
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 65592) Radio Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 19712) Radio
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 69053) Radio Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 19711) Radio
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 97811) Radio Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 109276) Radio
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 109277) Radio Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 109278) Radio
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 109279) Radio Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 109280) Radio
Use red slider bar for more.
Notturno M52W; Blaupunkt Ideal, (ID = 65592) Radio
Blaupunkt Ideal,: Notturno M52W [Radio] ID = 65592 843x550
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Notturno M52W, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim:
D Blaupunkt 1952 NotturnoM52W.jpg
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1952/1953 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 9: EF41 EF80 EC92 ECH81 EM71 EBF15 EAA11 EL11 AZ11
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 473/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     9 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 220; 240 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical
Power out 4 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Notturno M52W - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 620 x 390 x 279 mm / 24.4 x 15.4 x 11 inch
Notes

Für UKW ist eine Scharfabstimmung (AFC) eingebaut die als steuerbare Induktivität (Reaktanz) bzw. dem Transduktor-Prinzip ausgeführt ist. Das Steuerkriterium ist der Schiebestrom des Ratiodetektors. Der Empfängeroszillator wird so auf Sendermitte entspricht Ratio-Mitte abgestimmt oder nachgezogen.

Die Scharfabstimmung kann mittels Kippschalter an der Rückseite abgeschaltet werden. Bild ID = 109279 zeigt diese steuerbare Induktivität.

Das ähnliche Modell Notturno M525W und der Empfänger London H4053 des Jahrgangs 1953/54 sind ebenfalls mit dieser Scharfabstimmung ausgestattet.

Im Grosshandelskatalog 1952/53 aufgeführte weitere Besonderheiten: schaltbare 9-kHz-Sperre, Antennenwähler mit 5 Schaltstellungen, drehbare störarme Ferrit-Antenne, Bandbreitenregler, Tonblende stetig regelbar, Bassregister stetig regelbar, dreistufiges Raumtonregister, Kreiselantrieb, Anschlüsse für TA und 2. Lautsprecher. Bemerkungen dazu siehe Forumsbeitrag.

Price in first year of sale 449.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data Kat.d.Rundf.GrossH.1952/53
Mentioned in Funkschau
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3115 models, 2768 with images and 2116 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: Notturno M52W
Threads: 2 | Posts: 6
Hits: 1754     Replies: 1
blaupunkt: M52W (M 52 W); Notturno
Alfred Menner
01.Aug.06
  1 Hallo Herr Rich,

sehr interessant was Sie da schreiben.

Wie geht das mit einem Lautsprecher eine Phasenverschiebung abstrahlen?

Ich habe zwar nicht Ihr Fachwissen, aber in keinem Buch steht sowas.
Koennen Sie da eine Quelle ansagen?

gruss alfred menner
Jürgen Stichling
01.Aug.06
  2 Wenn Sie auf den Original-Thread nicht antworten können, dann liegt das daran, dass Sie keine Redakteursrechte haben. Sie können deshalb folgendes tun:
* Antwort bzw. Frage dem Urheber des Beitrags zur Veröffentlichung schicken („Mail an Autor“), oder
* Ihre Antwort einem Redakteur oder Moderator zur Beantwortung des originalen Beitrags schicken, oder
* Redakteursrechte beantragen: Wie das geht steht hier.
http://www.radiomuseum.org/forum/allgemeine_antwortrechte_wie_dazu_bewerben.html#post19533

Viele Grüße
Jürgen Stichling

GR: Link gezähmt
 
Hits: 2114     Replies: 3
blaupunkt: M52W (M 52 W); Notturno
Dietmar Rich
01.Aug.06
  1 Ein "verkanntes" Gerät, technisch interessant : Tauchspulenabstimmung auf UKW, ein Vorstufensuperhet mit Reflexschaltung (Mehrfachausnutzung einer Röhre), sowie einer 3D Effekt Schaltung durch Phasenverschiebung ohne Seitenlautsprecher (Blaupunkt war da ein Vorreiter, erstes Gerät mit derartiger Schaltung 1952)
Konrad Birkner † 12.08.2014
01.Aug.06
  2 Hallo Herr Rich,

 Ich fürchte, hier liegt ein kleine Verwechslung vor. Nach den mir vorliegenden Unterlagen propagiert Blaupunkt ein "dreistufiges Raumtonregister": was ich eher als vollmundigen Reklameausdruck betrachte. Damit war diese Branche nie kleinlich. 

 Ich halte das für die Wahlmöglichkeit bestimmter Klangbilder und Regelbereiche für Bass- und Höhenregler. entfernt ähnlich z.B. dem späteren Wunschklangregister bei Grundig, nur wesentlich einfacher im Ansatz wie in der Ausführung. 

 Damit lässt sich ein 3D-Effekt (eigentlich die Höhenabstrahlung über einen breiten räumlichen Bereich) über einen einzigen Lautsprecher kaum bewerkstelligen. Ebensowenig ein räumlicher Eindruck. Aber sehr wohl unterschiedliche Klangbilder.

 Die Erzeugung eines räumlichen Eindrucks ist durchaus (in Grenzen) machbar, indem das Signal beispielsweise ganz leicht frequenzmoduliert wird. Leslie macht das über den Dopplereffekt mittels rotierender Lautsprecher oder Schalltrommeln. Das lässt sich natürlich auch elektronisch nachbilden, war aber m.W. seinerzeit unbekannt und wäre mit Röhren kaum technisch realisierbar. Heute findet sich das, wenn ich nicht irre, in fast jedem besseren Gitarren- bzw. E-Bass-Verstärker. Ebenso verwenden es Keyboards und E-Orgeln.

Sollte es eine nachvollziehbare Erklärung für den 3D-Effekt aus einem einzigen Lautsprecher geben, bin ich gern bereit dazuzulernen. Man lernt ja bekanntlich nie aus.

mfG
KoBi


Ernst Erb
01.Aug.06
  3 Es war um diese Zeit üblich, möglichst alle technischen Highlights zu nennen inkl. Röhrenbestückung. Es war auch üblich, dass der Radiofachhandel (braune Ware) auch zugleich die Reparaturwerkstätte war und wenn ein guter potentieller Kunde ins Geschäft trat, dann erhielt er auch fachmännische Ratschläge vom Meister. Zumindest der wiederum konnte diesen Ankündigungen folgen und die Kundschaft beraten, denn die Kataloge waren für diese Läden da, nicht eigentlich direkt für die Kundschaft.

Besonders beim Spitzengerät mussten natürlich interessante Begriffe her, wobei z.B. "physiologisch richtige Lautstärkeregelung" als Erwähnung Sinn machte, auch wenn das dann schon selbstverständlich war. Siehe Modell Ballade F525WH (Seite 29).

Da der Text zu Notturno M52W ein typischer Zeitzeuge ist, habe ich ihn nun vom Katalog (S. 30) zum Modell geschrieben. Man erkennt dabei, dass man sich grosse Gedanken um den NF-Teil machte, weil der HF-Teil bei AM schon ausgereizt war und man bei UKW mit neuerdings Superhets deutliche Unterschiede bei der Wiedergabe erzeugen konnte. So wurden NF-Kunstschaltungen und gute Lautsprecher wichtig, was schliesslich zu Hoch- und Tieftönern und erst zum 3D-Raumklang führte - hier aber deutlich noch nicht. Auch bei Spitzenmusikschränken mit Hochleistungsempfängern war dann das Höchste der Gefühle ein PDyn und ein elektrostatischer Hochtonlautsprecher.

Erst zwei Jahre später hat man dann so genannte 3-D-Klangsysteme - mit mehreren Lautsprechern - propagiert. Das Ziel war aber da, denn es waren dann gerade mehrere Firmen, die den Ausdruck und die Technik dazu brachten.

Dietmar Rich
02.Aug.06
  4 Hallo !

Natürlich hat Herr Birkner recht - das war natürlich keine echtes 3D, sondern nur eine "Verwurstelung" des Signals mit Hilfe eines Klangregelwerkes, das es wohl gestattete das Signal leicht pasenverdreht zu dem klanggeregelten Signal an das Steuergitter der EL11 gelangen zu lassen.(RC Glied) Dabei entsprach eine Einstellung (1) nur einer Klangbeeinflussung und (2) +(3) dann zusätzlich mit einer Pasenlageveränderung zu dem nicht rückgekoppelten Singnal. Um das nachvollziehen zu können müßte man wohl das Phasenlagendiagramm der Schaltung aufnehmen. Ich habe die Info von einem Blaupunkt Sammler der sich wohl viel mit diesem Gerät beschäftigt hat.
Natürlich entspricht das nicht 3D und auch das was da rauskommt klingt nicht besonders, ich habe den Eindruck das Signal wird nur etwas basslastiger und ungenauer ortbar. Es war wohl nur ein Werbetrick - aber immerhin machte man sich da schon Gedanken drüber, wie man den 3D Effekt in ein Konsum Gerät bringt.

Viele Grüße

D.Rich
 
Blaupunkt Ideal,: Notturno M52W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg