radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

1219/T 513

1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 296731) R-Player
 
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314565) R-Player
 
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314568) R-Player
 
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314569) R-Player
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 669126) R-Player 1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 2100768) R-Player
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 2100764) R-Player 1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314579) R-Player
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 254851) R-Player 1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 254856) R-Player
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314580) R-Player 1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314581) R-Player
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 314585) R-Player 1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 381044) R-Player
Use red slider bar for more.
1219/T 513; Dual, Gebr. (ID = 669126) R-Player
Dual, Gebr.: 1219/T 513 [R-Player] ID = 669126 855x933
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 1219/T 513, Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
Year: 1971–1973 Category: Sound/Video Recorder and/or Player
Wave bands - without
Details Changer (Record changer)
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110-117; 220-240 Volt
Loudspeaker - For headphones or amp.
Power out
from Radiomuseum.org Model: 1219/T 513 - Dual, Gebr. Steidinger; St.
Material Metal case
Shape Chassis only or for «building in»
Dimensions (WHD) 376 x 153 x 308 mm / 14.8 x 6 x 12.1 inch
Notes

Dual 1219

Dual 1219/ als T 513 nur mit Shure DM 103 M-E

HiFi Automatikwechsler-Chassis mit 3 Geschwindigkeiten 33/45/78 UpM, manuelles Einzelspiel, automatisches Einzelspiel und automatischer Plattenwechsel von bis zu
6 Schallplatten.

  • Superlanger Tonarm (222 mm) mit kardanischer Lagerung
  • Dual "Synchron-Continuous-Pole" Motor
  • Druckguß-Plattenteller 305 mm, 3.1 kg
  • Mode Selector

Mode-Selector zur Anpassung des vertikalen Spurwinkels bei Wechslerbetrieb, Tonabnehmersystem mit ½" Standard-Befestigung,
Magnetsystem Shure DM 103 M-E, Nadel DN345 (7,5-10 mN), Wechselachse AW3 enthalten, Abwurfsäule AS12 als Sonderzubehör.

Der 1219 war auch mit folgenden Tonabnehmersystemen lieferbar:

  • Dual 1219/ T501 mit Shure M 91 MG-D (ab 1969)
  • Dual 1219/ T511 mit Shure DM 101 M-G (ab 1971)
  • Dual 1219/ T502 ohne Tonabnehmersystem

Der Dual 1219 war nur als Einbauchassis lieferbar, gegen Mehrpreis erhältliche Einbau- Konsolen (Zargen): CK20 / CK20W  später auch CK21 / CK21W in Nussbaum natur bzw. Schleiflack weiss und Abdeckhauben CH 5 später auch CH 20 und CH21.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 7.1 kg / 15 lb 10.2 oz (15.639 lb)
Price in first year of sale 548.00 DM
Source of data Handbuch VDRG 1971/1972
Mentioned in -- Original prospect or advert (Dual Programme 1971/72 und 1972/73)

Model page created by Felix Kreitlow. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald
Here you find 859 models, 816 with images and 466 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Dual, Gebr.: 1219/T 513
Threads: 1 | Posts: 1
Hits: 1641     Replies: 0
dual: 1219/T 513 (1219T513); Antriebsrad
Georg Kniffki † 2015
26.Apr.08
  1 Ein allergischer Punkt bei Plattenspielern ist sehr oft ein nicht mehr rundlaufendes Gummi-Antriebsrad. Durch langen Stillstand können sich Dellen bilden oder die Laufflächen verhärten. In meinem Fall hatte sich eine ca. 2 mm tiefe Kerbe gebildet, welche durch die Antriebswelle verursacht wurde. Da eine Beschaffung eines Rades praktisch nicht mehr möglich ist, habe ich mir auf folgende Art geholfen: Ich habe das Antriebsrad, welches einen 10 mm langen Stutzen hat, in eine kleine Bohrmaschine eingespannt und habe mittels Schleifpappe mit einer 80 er Körnung soviel vom Rad abgeschliffen, bis die Kerbe verschwunden war. Auf das Rad brachte ich dann einen vierkant O-Ring auf
und klebte diesen nur seitlich mit Sekunden-Kleber fest. Man muß sehr darauf achten, daß der Kleber nicht die Lauffläche berührt. O-Ringe gibt es in unterschiedlichen Formen und Durchmessern, so daß ggf. auch andere Räder auf diese Art gerettet werden können. In meinem Fall hat der Plattenspieler einen mehrstündigen Testlauf ohne Rumpelgeräusche absolviert.

G. Kniffki
 
Dual, Gebr.: 1219/T 513
End of forum contributions about this model

  
rmXorg