Allwellenempfänger "Dabendorf" 1340.15 A1 (1340.14 A1)

Funkwerk Dabendorf (VEB); Dabendorf (Ostd.)

  • Jahr
  • 1959
  • Kategorie
  • Kommerzieller Empfänger (auch Amateurbänder)
  • Radiomuseum.org ID
  • 93155
    • Marke: VEB Funkwerk Dabendorf

Klicken Sie auf den Schaltplanausschnitt, um diesen kostenlos als Dokument anzufordern.

 Technische Daten

  • Anzahl Röhren
  • 7
  • Anzahl Transistoren
  • Hauptprinzip
  • Super mit HF-Vorstufe; ZF/IF 1020/800 kHz
  • Anzahl Kreise
  • 8 Kreis(e) AM
  • Wellenbereiche
  • Wellen in den Bemerkungen.
  • Betriebsart / Volt
  • Wechselstromspeisung / 220 Volt
  • Lautsprecher
  • Dynamischer LS, keine Erregerspule (permanentdynamisch)
  • Belastbarkeit / Leistung
  • 1 W (Qualität unbekannt)
  • Material
  • Metallausführung
  • von Radiomuseum.org
  • Modell: Allwellenempfänger "Dabendorf" 1340.15 A1 - Funkwerk Dabendorf VEB;
  • Form
  • Schweres Gerät für Militär oder Industrie (Boatanchor > 20 kg).
  • Abmessungen (BHT)
  • 550 x 335 x 339 mm / 21.7 x 13.2 x 13.3 inch
  • Bemerkung
  • 120 kHz bis 30 MHz in 8 Teilbereichen sowie festeingestellte Seenotwelle 500 kHz. Betriebsarten A1, A2 und A3. ZF 1020 bzw. 800 kHz. Einsatz vor allem als Schiffsempfänger, aber auch bei Küstenfunk, Post und Polizei. Typ 1340.15 ist das "Allwellenempfangsgerät", Typ 1340.14 steht für den dazugehörigen "Allwellenempfänger-Einschub".
  • Nettogewicht
  • 35 kg / 77 lb 1.5 oz (77.093 lb)
  • Originalpreis
  • 3,720.00 Mark
  • Literaturnachweis
  • -- Original-techn. papers. (Angebotsliste 1963 "Mess- und Prüfgeräte")
  • Literatur/Schema (1)
  • GFGF-Schriftenreihe zur Funkgeschichte Band 29
  • Autor
  • Modellseite von Lutz Höll angelegt. Siehe bei "Änderungsvorschlag" für weitere Mitarbeit.

 Sammlungen | Museen | Literatur

Sammlungen

Das Modell Allwellenempfänger "Dabendorf" befindet sich in den Sammlungen folgender Mitglieder.

 Forum

583718
Forumsbeiträge zum Modell: Funkwerk Dabendorf: Allwellenempfänger "Dabendorf" 1340.15 A1

Threads: 1 | Posts: 4

Die komplette Gerätebeschreibung einschließlich Schaltpläne und Bedienungsanweisung des Allwellenempfängers "Dabendorf" Typ 1340.15 (1340.14) ist auf "BAMA"

http://bama.sbc.edu/rft.htm

zu finden.

Anmerkung zur Historie nach meinem "Erkenntnisstand":

Das Allwellenempfangsgerät 1340.15 (Allwellenempfänger-Einschub 1340.14) ist der Nachfolger des Typs 1340.5 (1340.7). In ihm werden jetzt Miniaturröhren der E-Serie anstelle der im Vorgängermodell eingesetzten "amerikanischen" Stahlröhren (in der DDR prodziert) verwandt.
Die Unterlagen des 1340.15 wurde 1956 erstellt (mein Gerät stammt aus dem Jahre 1959), die Unterlagen des 1340.5 zeigen ein Erstellungsdatum 2. Hälfte 1953 (mein Gerät ist von 1955).
Vorgänger des 1340.5 ist der 1r53 (Unterschiede vor allem im Gehäuse), der wohl von 1953 bis 1955 gebaut wurde, die erste Variante dürfte der Typ AWEm 1r darstellen. 


In den sechziger Jahren gelangten ausgesonderte Geräte in die Hände von Funkamateuren. Auf Grund des Schaltungskonzepts (Einfachsuper, nur LC-Filter bei relativ hoher ZF) zeigt er allerdings nur mässige Empfangseigenschaften (Bandbreite 5 kHz, in AM, die 100 Hz in CW werden mittels NF-Filter erreicht), insbesondere der Empfang von Amateurfunkkaussendungen in SSB mittels BFO ist nur bedingt möglich.

Für Interessenten einige Links (Stand Mai 2006) zum AWE "Dabendorf" (alle Varianten):

http://www.qsl.net/dk3wi/Dabendorf.html

http://www.qslnet.de/member/dk0gsk/manuale_ksg.htm

http://www.seefunknetz.de/dabe.htm

http://www.teleprinter.net/german/inhalt/daben.htm

Lutz, DK3WI

Lutz Höll, 24.May.06

Weitere Posts (4) zu diesem Thema.