• Year
  • 1977/1978
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 73187
    • alternative name: Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Transistors
  • 51
  • Semiconductors
  • Main principle
  • Superhet, double/triple conversion; ZF/IF 2000/460//10700 kHz
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, more than 2 x SW plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Line / Batteries (any type) / 110-245 / 9 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil)
  • Power out
  • 7.5 W (unknown quality)
  • Material
  • Plastics (no bakelite or catalin)
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Satellit 3000 Digital - Grundig Radio-Vertrieb, RVF,
  • Shape
  • Portable set > 8 inch (also usable without mains)
  • Dimensions (WHD)
  • 500 x 290 x 120 mm / 19.7 x 11.4 x 4.7 inch
  • Notes
  • Doppelsuper mit HF-Vorstufe, Trommeltuner, erster Satellit mit eingebauter digitaler Frequenzanzeige. SSB-Empfang durch eingebauten BFO. 6 Speichertasten für FM.
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 8.9 kg / 19 lb 9.7 oz (19.604 lb)
  • Price in first year of sale
  • 1,198.00 DM
  • External source of data
  • Roeder/Grundig-Satellit-Story/Siebel-Verlag
  Grundig_Kurzwellenfibel_Sattelit_3000 4596 KB
  • Documents regarding this model
  • Author
  • Model page created by Martin Fichtinger. See "Data change" for further contributors.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: Grundig Radio-: Satellit 3000 Digital

Threads: 6 | Posts: 14

Gerade hatte ich bei meinem GRUNDIG SATELLIT 3000 bezw. 3400 das gleiche "Tastenproblem". Die im Beitrag abgegebenen Tipps allerdings waren nicht besonders zielführend. Das Problem liegt nämlich daran, dass beim Tasten drücken eine ganze Metallschiene verschoben wird, und diese wiederum, nur mit einer ziemlich schwachen Feder wieder zurückgezogen wird. Diese Feder ist ein kleines Blechstück unter der SW 3-10 Taste, kaum sichtbar, das lahm ist und nicht mehr die Kraft hat, die Metallschiene zurück zu drücken.

Abhilfe schafft eine kleine Feder, die man in der Schiene zwischen der FM und FM6 Taste einbauen oder besser gesagt einhängen kann. Ohne irgendetwas zu bohren! Damit die Feder nicht mehr herausspringt, kann diese am linken Ende mit Hilfe des Lötkolbens etwas erwärmt werde, so dass diese minimal in den Kunststoff "einsinkt" und so links festgehalten wird. Auf der rechten Seite kann die Feder in das in der Schiene vorhandene Loch eingehängt werden.

Also eine geeignete, nicht zu starke Feder suchen, Länge ca. 10mm (ohne die Enden) etwas zurechtbiegen und wie beschrieben einhängen, fertig.

Siehe auch das eingefügte Bild unter den Fotos!

Attachments

Mario Monego, 17.Jan.18

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Ein gut erhaltenes Gerät zeigte nach Reinigung sämtlicher Kontakte folgenden Fehler: Empfang auf KW3-10 schwach. Alle anderen Bereiche ok. Vor irgendwelchen Abgleichversuchen überprüfte ich die Arbeitspunkte der HF und ZF Transistoren - und wurde fündig. Bei einem dieser Transistoren (BF440 bzw. BF441) war auf beiden Seiten des Emitterwiderstandes fast die gleiche Spannung. Nach dem Auslöten des Transistors hat sich bestätigt, dass er einen Verstärkungsfaktor von nur 2 bis 3 hatte, und das bei intakten Diodenstrecken ! Provisorisch wurde ein BC- Typ eingebaut, der (fast) vollen Empfang ergab. Später wurde ein passender Hf Typ besorgt und umgelötet.

Boris Witke, 11.Aug.17

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Nachdem mit Hilfe des Forums die Tasten wieder einrasten habe ich an meinem Grundig Satellit 3000 noch zwei weitere Baustellen:

Die Skalenlampe für die mittlere Skala ist scheinbar ausgebrannt.

Das Uhrenmodul hat keinerlei Anzeige.

Meine Frage: Wie komme ich am besten an die Teile. Kann man die Frontplatte abnehmen oder muss ich die Platine von hinten ausbauen um an die Teile zu kommen?

Gibt es Unterlagen zum Uhrenmodul und kann man das evtl. selber reparieren?

Mit freundlichen Grüßen

Ulf Hülsenbusch

 

Ulf Hülsenbusch, 30.Dec.16

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Ich habe einen sehr gut erhaltenen Grundig Satellit 3000 geschenkt bekommen. Er funktioniert auch soweit auf allen Frequenzbändern.

Das einzige Problem ist, dass einige Drucktastenschalter zur Bereichsumschaltung nicht mehr einrasten. Eine Behandlung mit Tuner 600 bringt kurzzeitig Abhilfe. Sobald das Mittel verdunstet ist springt die Taste beim nächsten Drücken wieder zurück.

Hat jemand einen Rat für mich?

Vielen Dank

Ulf Hülsenbusch

Ulf Hülsenbusch, 28.Dec.16

Weitere Posts (5) zu diesem Thema.

Liebe Radiofreunde!

Hatte dasselbe Problem bei einem anderen Transistorgerät; da war´s die Endstufe. Wenn ein Leitungstransistor sich verabschiedet, macht er einen satten Kurzschluss und der legt fast jeden Netzteil lahm. Wenn Akkus eingesetzt sind, brennen die Anschlusskabel durch, wenn sie nicht abgesichert sind.

LG Dr. R. Bengesser

 

Rudolf Bengesser, 17.Jul.12

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Ich habe in meiner Sammlung einen GRUNDIG SATELLIT 3000 der immer munter spielte, wenn ich dieses schöne Radio einem Besucher vorführen wollte.

Doch plötzlich, von einem Tag auf den anderen war das Gerät stumm, die Anzeige leuchtete nicht mehr und die Sicherung des Netzanschlusses war durchgebrannt.

Ich setzte natürlich eine neue Sicherung ein und die war beim Einschalten gleich wieder durchgebrannt, ohne dass das Radio auch nur einen Piepeser von sich gab.

Im Batteriebetrieb spielt das Radio auch nicht mehr, die entsprechende Sicherung war aber nicht defekt und ging auch beim Einschalten nicht defekt, aber es tut sich rein nichts....

Der Fehler dürfte wohl im Netzteil (Netzteilplatine) liegen aber wo? Kann mir jemand auf den Sprung helfen, was ich prüfen kann? (Unter Strom geht leider nichts, da die Sicherung ja gleich wieder raus ist......) Das entsprechende Schaltschema habe ich, aber die Lösung kenne ich leider nicht.

Wer weiss Rat? Danke für jede Antwort, Mario Monego

Mario Monego, 18.Jul.09

Weitere Posts (4) zu diesem Thema.