radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)    (D)  
alternative name:
Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix
Brand: Majestic || RVF Fürth
Abbreviation: grundig
Products: Model types Others
Summary:

For English see text below in color maroon.
Obwohl erst nach dem Krieg in den Radiobau eingestiegen, wächst Grundig rasch zum Marktführer in Deutschland und Max Grundig nennt sich als grössten Tonbandgeräte-Hersteller der Welt ... Dazu hat

Grundig diese offizielle Geschichte

veröffentlicht.


1930: Radio-Vertrieb Fürth, Grundig & Wurzer (RVF), Fürth;
1946: Radiovertrieb Fürth, Betrieb I;
1947: RVF Elektrotechnische Fabrik GmbH Fürth-Bay.;
1948 (Jul.): Grundig-Radiowerke mbH, Fürth;
1979 Mitwirkung von Philips;
1984 Einfluss Philips, spätere Übernahme durch Philips.
Radios: 1946 (1948), 1997 noch produzierend.

History:

Aus Radiokatalog Band 1:

1930 gründet der Kaufmann und Radiobastler Max Grundig (1908-1989) den Radio-Vertrieb Fürth, Grundig & Wurzer (RVF), ein Radio-Fachgeschäft mit Werkstatt. Bald fabriziert der Betrieb auch Transformatoren und Spulen, später zudem Prüfgeräte. 1934 zahlt Grundig den Teilhaber und Freund Karl Wurzer aus. 1938 beträgt der Umsatz mehr als 1 Mio. RM. Während des Krieges fabriziert Grundig im Dorf Vach mit etwa 600 Personen, darunter vielen Ukrainerinnen, Kleintrafos, elektrische Zünder und Steuergeräte für die V-Raketen. Das Grundig-Vermögen schätzt man am Kriegsende auf 17,5 Mio. RM [639071].

Ab 18. Mai 1945 kann Grundig wieder in Fürth produzieren. Er lässt Transformatoren wickeln, Reparaturen ausführen und stellt kurz darauf das Röhrenprüfgerät «Tubatest» und das Fehler-Suchgerät «Novatest» her. Ab 15.1.46 lässt Grundig den externen Ing. Hans Eckstein, den früheren Konstrukteur bei Lumophon, einen Einkreiser-Baukasten mit späterem Namen «Heinzelmann» entwickeln. Anfang 1946 beschäftigt Grundig ca. 100 Personen. Ab Oktober 1946 läuft die Produktion des «Heinzelmann» und die Firma stellt bis Ende 1946 391 Baukästen her. Die vierseitige Geschichte dazu findet sich in der Zeitschrift «rft» 1991, ab Seite 421. Grundig hat auch 1947 grossen Erfolg, denn ein Baukasten ist ohne Bezugsschein erhältlich. Das erste Modell (A) ist ein Zwei-Röhren-Allstromempfänger mit Wehrmachtsröhren RV12P2000. Die Produktion findet bald mit 120 Mitarbeitern auf 400 qm statt. Anfang 1947 folgt Modell W [634701]. Der Baukasten erreicht 1948 eine Stückzahl von 39'256 [DRM].

 

Am 15.3.47 beginnt Grundig mit dem Bau eines modernen Fabrikgebäudes auf 8000 qm Fläche. Mitte 1948 kann die Firma den Superhet «Weltklang» anbieten; er findet ebenfalls guten Absatz. 400 Personen arbeiten auf 3000 qm Fläche. Im Juli 1948 benennt Grundig seine Firma in Grundig-Radiowerke GmbH um. Jetzt arbeiten 650 Personen im Betrieb. 1949 kommt als erstes deutsches Nachkriegs-Koffergerät der «Grundig-Boy» auf den Markt. Die Firma bringt eine Neukonstruktion des «Heinzelmann» auf den Markt. Zudem entsteht der Vier-Kreis-Super «Weltklang 268GW». Im Mai 1949 erreicht der Betrieb in der Bizone (eigentlich Trizone!) 20 % Marktanteil [664905]. Die Bizone ist der Zusammenschluss der amerikan. und brit. Besatzungszone von 1947 bis 8.4.49, die sich ab dann durch den Anschluss der frz. Besatzungszone zur Trizone erweitert.

Am 16. Mai 1951 übernimmt Grundig die Lumophon-Werke (ebenfalls in Fürth) für den Betrag von 1,7 Mio. DM. Im gleichen Jahr entstehen erste Grundig-Tonbandgeräte. 1952 beginnt die Produktion von Fernsehgeräten. Das Unternehmen beschäftigt nun 6000 Personen und feiert am 12. Mai 1952 den millionsten Rundfunkempfänger. Die Baureihe von 1952/53 ist erstmals technisch und formal einheitlich gestaltet, wobei Grundig die prinzipielle Form bis 1956/57 beibehält. Ausser Typ 810 mit Flankengleichrichter enthalten alle Geräte einen integrierten FM-Teil mit Ratiodetektor. 1955 bezeichnet sich Grundig als den grössten Tonbandgeräte-Hersteller der Welt. 1956 kauft er das Telefunken-Rundfunkgerätewerk Dachau [639071]. 1959 besteht Grundig aus sieben Werken, zwei Tochtergesellschaften plus einer Neugründung in den USA. 1964 übernimmt Grundig die Tonfunk-Werke, Karlsruhe. 1969 beteiligt sich Grundig mehrheitlich an der Kaiser-Radio in Kenzingen. Max Grundig ist seit 1970 gesundheitlich angeschlagen.

1978 gehören 31 Werke, 9 Niederlassungen mit 20 Filialen und drei Werksvertretungen, 8 Vertriebs- und 200 Exportvertretungen zur Grundig AG. 1979 beschäftigt das Unternehmen 38'000 Personen; der Umsatz liegt bei 3 Mrd. DM. Ein Hauptstandort ist Nürnberg. Grundig muss sich jedoch einer Umstrukturierung unterziehen und Philips erhält 1979 eine Beteiligung von rund 25 %. 1980/81 muss Grundig einen Verlust von 187 Mio. DM hinnehmen. Zusätzlich scheitert das Gerät «VIDEO 2000» finanziell.

Eine detaillierte Firmengeschichte enthält das 1983 erschienene Buch: «Sieben Tage im Leben des Max Grundig» von Egon Fein.

Allerdings lässt sich aus [481, Saba] auch wenig Schmeichelhaftes über das Machtstreben von Max Grundig erfahren.

1984 erhöht Philips die Beteiligung um 7 % und übernimmt die unternehmerische Verantwortung. 1986/87 kann das Unternehmen mit noch 19'500 Mitarbeitern wieder schwarze Zahlen schreiben. 1987/88 beschäftigt Grundig noch 18'700 Personen bei einem Umsatz von 3,2 Mrd. DM, wovon 90 % auf die Unterhaltungselektronik entfallen. In diesem Geschäftsjahr verlassen 2 Mio. Farbfernsehgeräte und 750'000 Videorecorder die Bänder. Max Grundig stirbt im Dezember 1989 [639071] - letztlich hatte er nicht das vierblättrige, sondern das dreiblättrige Kleeblatt als Firmenemblem gewählt.

Philips hat das Unternehmen vollständig übernommen. Mitte 90er Jahre beschäftigt Grundig noch 8000 Personen. Eine detaillierte Firmengeschichte findet sich in «kleeblatt radio» ab 5/93 des Förderverein des Rundfunkmuseums der Stadt Fürth eV.

1998 verkaufte Philips das Unternehmen an ein Konsortium unter Führung von Anton Kathrein von den Kathrein-Werken. Im Jahre 2001 wurde bei einem Umsatz von 1,2 Milliarden Euro ein Verlust von 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Daher verlängerten die Banken im Herbst 2002 die Kreditlinien nicht mehr, was zur Insolvenz im April 2003 führte. In der Folgezeit wurden gewinnbringende Sparten (wie z.B. Bürogeräte, Autoradios) aus dem Konzern herausgelöst und einzeln verkauft. Verlustreiche Sparten wurden stillgelegt und die Mitarbeiter entlassen. Heute erhältliche Neuware von Grundig ist kaum noch "made in Germany".
Text of Vitor Oliveira:
1945: Radio dealer Max Grundig recognised the signs of the times and built the first two Grundig appliances: the Tubatest tube tester and the Novatest testing device. The small company moved from the Schwabacher Straße into a former factory on the Jakobinerstraße in the same year.

1946: The Heinzelmann is born. The radio kit with only one circuit, for short, medium and long wave, becomes a best-seller and would already be produced in great numbers in 1947.

1947: The Heinzelmann is so successful that a new production site is called for. The first factory halls are established on the site of a former spa bath on the Kurgartenstraße.

1948: The currency reform brings about a stable economic situation. The demand for consumer goods is enormous. Grundig makes its first complete radio, the Weltklang. Four tubes and six circuits ensure excellent reception.

1949: The 150,000th radio is produced. The company continues to grow: an office building and a three-storey production plant are built. A new product is manufactured: the 186 B/GW. This was the nondescript name for one of the first portable cabinet radios, which is a radio inside a case. One year later the radio, now called Grundig Boy, becomes a hit on the market.

1950: 1,000 employees work in the big new assembly hall. Very high frequency (VHF) is introduced to Germany and places new demands on the industry. Grundig launches the 380 W on the market. This superhet receiver has seven AM and eight FM circuits. For the first time it is possible to switch between the frequency bands with pushbuttons. The model designation 380 W indicates the price and the power supply at the same time. Note: a radio mechanic earns one mark per hour.

1951: A new factory is established for the construction of the first TV set. Grundig is the biggest radio manufacturer in Europe. Grundig takes over the Lumophon factory in Nuremberg and, with it, the production of the first Tape Recorder Reporter 300. Thanks to the post-war "economic miracle", the number of cars on German roads is increasing. So that people don't have to do without music and entertainment on the road, Grundig produces the Autosuper 248.

1952: On the 25th of December, the first television channel starts up in Germany. This means that television receivers also have to be produced. After intensive research, Grundig launches the FS 080 onto the market. In the same year the first portable tape recorder Reporter 500 L is created. Technical data: speed 19 cm/sec, frequency conversion 50 Hz to 10 kHz, built-in amplifier and speaker.

1953: Although television is the focus of attention, most TV sets are much too expensive, costing well over 1,000 marks. The Grundig Television Receiver 210, however, is affordable at 998 marks. Features of the set: a table television with 14-inch screen. The Heinzelmann 1 clock radio is intended for use in the kitchen. Several electric devices could be connected to the timer. It is only later that the unit moved into the bedroom as so-called radio alarm clock.

1954: The implementation of very short frequency (VHF) radio opens the field for new sound quality and dynamic side speakers create a 3-D sound. The top appliance from this time is the 5050W/3 D with five speakers, eleven AM and FM circuits, which can receive VHF as well as short, medium and long wave. The Stenorette A is Grundig's first dictation machine. It receives the nickname "tree frog" because of its green colour.


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
54/55 Musikschrank 6065W/3D ECC85  Rundfunk-Chassis = 3045W/3D.Siehe auch Varianten mit Plattenspieler, -wechsler und Tonband... 
69/70 Prima-Boy 209 BF255  Netzbetrieb mit zusätzlichem Netzteil möglich. 
65/66 Music-Boy de Luxe 205 AF178  Netzbetrieb des Grundig Music-Boy de Luxe aus einsetzbarem oder extern anschließbarem Netz... 
60/61 Micro-Boy OC44  Grundig Micro-Boy. 
55/56 Drucktasten-Boy II/55 DK96  ohne DEAC-Zelle D3 
54 4040W/3D [2 Ausgangstrafos] ECC85  Erste Variante des Grundig 4040W/3D, besitzt 2 Ausgangsübertrager. Geringfügige ... 
54/55 2043W [ECC85] ECC85    
54/55 3043W/3D ECC85  Das Grundig Modell 3043W/3D hat eine drehbare Ferritantenne; ZF-Bandbreitenregelung, ge... 
53 4040W EF85  Das Modell 4040W ist mit einem Trockengleichrichter V250C140 ausgestattet und die Leistung... 
50/51 Musikschrank 585W ECH42  variable Bandbreite. 
69–71 Satellit Transistor 6001 [Skala ohne Sendernamen] BF245  Skala ohne Sendernamen. 14 Kurzwellen-Bereiche, Langwelle bis 420 kHz; AFC und FET-Mi... 
65–67 Satellit Amateur 205   Technische Daten wie Satellit 205, jedoch mit fest eingebautem BFO; 6 Amateur-Bänd... 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Imbißraum mit Verkaufsstand im Hauptwerk in Fürth 1959tbn_d_grundig_1959_imbissraum.jpg.jpg
Ansicht der Firma Grundig Werk1 in Fuerth Kurgartenstrasse37tbn_Grundig1.jpg
Max Grundig im Jahre 1958, Pressefototbn_max_grundig_1958.jpeg
tbn_grun.png
Grundig-Werbungtbn_d_grundig_werbung.jpg
tbn_d_grundig_werbung_1.jpg
tbn_grundig.jpg
tbn_grundigwerbung.jpg
tbn_tonbandgeraetewerbung.jpg
Fabrikation des Weltklang 288 GW im Jahr 1949tbn_d_grundig_1949_fabrikation.jpg
Max Grundig und Ludwig Erhardtbn_max_grundig_und_ludwig_erhard.jpg
Werkfoto Grundig AGtbn_d_grundig_werk_bayreuth.jpg
Firmen-Logo: Grundigtbn_grundigfirmenlogo.jpg
Das Grundig-Werk in Braha / Portugal wurde 1969/70 neu errichtet. Zu dieser Zeit existierten 21 Grundig -Werke in ganz Europa.tbn_grundig_werk_braga_portugal_1970.jpg
Die Trafowickelei im Werk Braha / Portugal.tbn_grundig_werk_braga_portugal_trafo_1970.jpg
Ein kleiner Teil der in Portugal hergestellten Geräte.tbn_grundig_portugal_geraete.jpg
Das neu gebaute Grundig-Werk_1970tbn_grundig_werk_nuernberg_1970.jpg
tbn_r.o.u._grundig_.jpg
tbn_max_grundig_1.jpg
tbn_d_grundigmagazine_196566.jpg
Grundig Logotbn_grundig2.jpg
Grundig Logotbn_grundig3.jpg
Grundig Logotbn_grundig4.jpg
Grundig Logotbn_grundig5.jpg
Grundig Logotbn_grundig6.jpg
Grundig Logotbn_grundig8.jpg
Unterschrift Max Grundigtbn_d_grundig_garantieurkunde_maxgrundig_signatur_.jpg
Aus Grundig tech. Zeitschrift 1973tbn_d_grundig_1973_jubileum.jpg
Logo 1088tbn_d_grundig_1088_logo.jpg
Logo 165Wtbn_d_grundig_165w_logo.jpg
Logo 2003Wtbn_d_grundig_2003w_logo.jpg
Logo 246Wtbn_d_grundig_246w_logo.jpg
Logo 2029tbn_d_grundig_2029_logo.jpg
tbn_d_grundig_hifi_logo.jpg
tbn_grundigkleeblattserie1950.jpg
Bild aus Funkschau 1950 Nr. 6tbn_grundig_3.jpg
Quelle Funkschau 1950 Nr.9tbn_tbn_grundigkleeblattserie.jpg
Quelle Funkschau 1950 Nr.15tbn_tbn_grundig.jpg
Quelle Funkschau Nr.16tbn_tbn_grundigwettbewerb.jpg
tbn_d_radio_vertieb_fuerth_grundig.jpg
Grundig Brand Building in 1971. Original prospekt.tbn_d_grundig_brandbuilding.jpg
Grundig Werbung 1986.tbn_grundigwerbung_1986.jpg
Radioproduktion Halle A in Fürthtbn_grundig_halle_a.jpg
tbn_grundig_kfz.jpg
tbn_grundig_ausstellung.jpg
Schaufenster Deko 1952tbn_grundig_schaufenster.jpg
Ausstellungsraum der Nürnberger Zweigniederlassung 1959tbn_d_grundig_1959_ausstellungsraum.jpg.jpg
Einbau der Chassis in Stereo-Konzertschränke 1959tbn_d_grundig_1959_einbau.jpg.jpg
Empfangsraum der Grundig-Werke 1959tbn_d_grundig_1959_empfangsraum.jpg.jpg
Endfertigung Stereo-Rundfunkempfänger 1959tbn_d_grundig_1959_endfertigung.jpg.jpg
Essensausgabe im Hauptwerk in Fürth 1959tbn_d_grundig_1959_essensausgabe.jpg.jpg
Geschulte Fachkräfte überprüfen und reparieren bei Fertigung aussortierte Rundfunkgeräte 1959tbn_d_grundig_1959_fachkraefte.jpg.jpg
Fernauge im Labor 1959tbn_d_grundig_1959_fernauge.jpg.jpg
Fertige Fernseh-Druckschaltungs-Bausteine werden in großen Gestellen bereitgestellt und anschließend in die Abteilung für die Endmontage transportiert 1959tbn_d_grundig_1959_fernsehdruckschaltungsbausteine.jpg.jpg
Mitarbeiterin stellt sich für einen Schnappschuß des Fotografen vor der Fernsehkamera zur Verfügung 1959tbn_d_grundig_1959_fernsehkamera.jpg.jpg
Fertigung Rundfunk-Chassis 1959tbn_d_grundig_1959_fertigung.jpg.jpg
Mittagspause! In der großen Kantinenhalle wird das Essen ausgegeben 1959tbn_d_grundig_1959_kantinenhalle.jpg.jpg
Laborgebäude Werk I 1959 Rund 500 Grundig Ingenieure sind mit Labor- und Entwicklungsarbeiten betrauttbn_d_grundig_1959_laborgebaeude.jpg.jpg
Unterricht der jungen Radiotechniker in der elektrischen Lehrwerkstatt 1959tbn_d_grundig_1959_lehrwerkstatt.jpg.jpg
Genaue Prüfung des soeben hergestellten Fernseh-Chassis auf seine Bildqualität 1959tbn_d_grundig_1959_pruefung.jpg.jpg
STS Archív, Grundig reklam in 1954.tbn_d_grundig_reklam_in1954.jpg
Grundig Werbung für Messgeräte in der Zeitschrift "Funk-Technik" Nr. 24, 1952tbn_d_grundig_werbung_1952.jpg
Grundig Werbung in der Funk-Technik 1954 / Heft 2tbn_d_grundig_werbung_1954.jpg
Logo in 1961-63. Concert Boy Transistor 200.tbn_d_grundig_concertboy_transistor200_front_logo.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby_1969tbn_d_grundig_fernseher_werbung_19691.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1967tbn_d_grundig_bausteinserie_werbung_1967.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1966tbn_d_grundig_bausteinserie_werbung_1966.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1963tbn_d_grundig_boys_werbung.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1969tbn_d_grundig_hifi_werbung_1969.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1969tbn_d_grundig_hifi_werbung_1969_1.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1966tbn_d_grundig_reisesuper_werbung_1966.jpg
Garantie-Urkunde von 1974tbn_d_grundig_garantie_urkunde.jpg
tbn_autoradiosgrundig.jpg
Grundig Technische Informationen waren ab 1954 eine große Hilfe in den Fachwerkstätten.tbn_d_grundig_ti_3_55_titl.jpg
Grundig Schildtbn_grundigwerbung1954.jpg
Annonce im Merian - Heft 5 / XIX vom Mai 1966.tbn_d_grundig_annonce1966.jpg
Diese ganzseitige Annonce stammt aus dem Merian -Heft 8 / XIX ( " Nürnberg " ) vom August 1966.tbn_d_grundigundtriumph_annonce1966.jpg
Annonce im Merian - Heft 12 / 43 ( " Andalusien " ) vom Dezember 1990.tbn_d_grundig_satellit500_annonce.jpg
Grundig advert 1964 for export models in Argentinatbn_d_grundig_argentina_advert-1964.jpg
tbn_d_grundig_exportprospekt54.jpg
Diese Annonce erschien im Merian - Heft "Die Lüneburger Heide" vom Juni des Jahres 1966.tbn_grundig_reklame_von_1966.jpg
10.000ste Wagon im Grundig-Werk Karlsruhe abgefertigt (am 16.5.1973). Aus Grundig Technische Informationen 2/1973, Seite 150.tbn_d_grundig_werk_karlsruhe.jpg
Scan aus Grundig TI 2/1977tbn_d_grundig_zierteile_fertigung_1977.jpg
Dr.h.c. Max Grundig bei seiner Ansprache an die Ehrengäste während der Feierstunde im Werk 21, Nürnberg-Langwasser, 1978. Scan aus Grundig Technische Informationen 5/1978.tbn_d_grundig_max_grundig_1978.jpg
1978 neu eröffnetes Werk 21 in Nürnberg-Langwasser (Videorecorder-Fabrikation). Hier im Bild das Prüffeld. Scan aus Grundig Technische Informationen 5/1978.tbn_d_grundig_werk21_langwasser.jpg
Grundig Werbung f. franz. Farb TV Geräte 1968.tbn_d_grundig_colortv_advert_1968.jpg
Thanks for Első Zalai Rádiómúzeum Alapítvány ( radio-muzeum.hu), First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zaltbn_d_grundig_satellit_amatuer210_logo.jpg
Picture from 1960 Grundig Majestic Brochure page 1tbn_grungigmajestic_1960_modelsbrochure1.jpg
Picture from 1960 Grundig Majestic Brochure Page 2tbn_grungigmajestic_1960_modelsbrochure2.jpg
Picture from 1960 Grundig Majestic Brochure Page 3tbn_grungigmajestic_1960_modelsbrochure3.jpg
Picture from 1960 Grundig Majestic Brochure Page 4tbn_grungigmajestic_1960_modelsbrochure4.jpg
Picture from 1960 Grundig Majestic Brochure Page 5tbn_grungigmajestic_1960_modelsbrochure5.jpg
Einband Grundig Technische Informationen 2/1973tbn_d_grundig_25_jahre.jpg
tbn_d_grundig_kleeblatt_serie_1953.jpg
tbn_d_grundig_tonbandgeraete.jpg
tbn_d_grundig_musikschraenke_1956.jpg
tbn_d_grundig_zauberspiegel_1956.jpg
tbn_d_grundig_katalog_1956.jpg
tbn_d_grundig_katalog_1956_p2_p3.jpg
tbn_d_grundig_tonbandgeraete~~1.jpg
tbn_d_grundig_tonbandgeraete_p1.jpg
tbn_d_grundig_tonband_zubehoer.jpg
tbn_d_grundig_revue_1959.jpg
tbn_d_grundig_revue_1959_p2_p3.jpg
tbn_d_grundig_zauberspiegel_1959.jpg
tbn_d_grundig_katalog_1959.jpg
tbn_d_grundig_tech_infos_1959.jpg
tbn_d_grundig_lautsprecherprogramm_81_82.jpg
tbn_d_grundig_lautsprecherprogramm_81_82_p2.jpg
Grundig 82/83 - Radios & Recorder - Covertbn_d_grundig_katalog_82_83_radiosrecorder_p1.jpg
tbn_d_grundig_hifi_ls_programm_81_82_p1.jpg
tbn_d_grundig_revue_1988_p1.jpg
tbn_d_grundig_revue_1988_p2_3.jpg
tbn_d_grundig_revue_1988_p4_5.jpg
tbn_d_grundig_svr_4004_revue_1978_p8_9.jpg
tbn_d_grundig_revue_1978_p10_11.jpg
tbn_d_grundig_revue_herbst_1959.jpg
tbn_d_grundig_revue_herbst_1959_p2_3.jpg
tbn_d_grundig_yachtboy_310_front_logo.jpg
Scan eines Grundig Faltprospektes aus den 1950er Jahren.tbn_d_grundig_tonbandgeraete_faltprospekt.jpg
tbn_d_grundig_tonbandgeraete_1967.jpg
Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk20_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk25_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk30_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk32_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk35_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_tk830_katalog_1958_front.jpg
Grundig katalog ~1958. Thanks for photo the First Zala County Radio Museum Foundation, Hungary, Zalaegerszeg.tbn_d_grundig_gdm12_15_121_gkm17_gbm125_katalog_1958_front.jpg
Werbung aus "hobby", März 1961, Seite 133.tbn_d_grundig_werbung1961.jpeg
Source: Mr. László Horváth, Hungary!tbn_d_grundig_8076_front_logo.jpg
tbn_d_grundig_cn830_logo.jpg
Grundig Ausstellungswagen 1950, aus Funkschau 1950, Heft 7tbn_grundig_ausstellungswagen1950_fs7.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
Threads: 16 | Posts: 25
Hits: 892     Replies: 0
  Grundig: Vom Reißbrett zur Serie (1949)
Georg Richter
07.May.19
 
  1

Extrahiert aus FUNK-TECHNIK Nr.23/1949 S.704 und 705:

Vom Reißbrett zur Serie

Ein Rundgang durch die Grundig Radiowerke G.m.b.H.

Wenn man heute die Schaltungen der Rundfunkempfänger der einzelnen Klassen miteinander vergleicht, wird man eine überraschende Standardisierung feststellen. Den Verkaufserfolg eines Gerätes bestimmen deshalb nicht mehr neuartige Schaltungsfeinheiten, sondern in erste Linie die Qualität des technischen Aufbaues und der Geschmack in der äußerlichen Gestaltung bei konkurrenzfähigem Preis.

Qualität bedeutet aber nicht allein sorgfältige Arbeit bei der Serienfertigung, sie bedingt vielmehr vorausschauende Planung im Konstruktionsbüro, eine peinliche Prüfung jedes verwendeten Materials und Zubehörteils in chemischen und physikalischen Labors, und die Entwicklung immer neuer Prüfgeräte und -methoden zur lückenlosen Ausmerzung aller möglichen Fehlerquellen während der Fertigung.

In einem Bildbericht von einem Rundgang durch eine der größten und bedeutendsten westdeutschen Radiowerke versuchen wir heute dieses dem Laien im allgemeinen verborgene umfassende Arbeitsfeld des Ingenieurs und Technikers in einer deutschen Rundfunkgerätefabrik darzustellen, dessen geistige Vorarbeit und Führung vom Entwurf des ersten Versuchsmodelles bis zum Verpacken des fertigen Seriengeräts nicht abreißt.

An der Stadtgrenze zwischen Nürnberg und Fürth endstand in knapp 1½ Jahren Bauzeit eines der modernsten Radiowerke Westdeutschlands:


In lebhaftem Meinungsaustausch mit dem Versuchslabor entstehen im Konstruktionsbüro die zeichnerischen Unterlagen für die neuen Rundfunk-Empfänger:

 

Das Mikrofon im schalltoten Raum als unbestechlicher Hörer. Der Gehäuseentwurf ist ebenso wie die Lautsprecherkonstruktion für den Klang eines modernen Rundfunkgerätes verantwortlich:

 

Am Meßplatz zum schalltoten Raum. Ein Pegelschreiber registriert die vom Mikrofon aufgenommenen Frequenzkurven des Meßobjektes:

 

Am Montageband des "Weltklang 406". Das Chassis wandert an seinem Montagegestell durch die Reihen flinker Arbeiterinnen:

 

Ein Kraftverstärker für das Lautsprecher-Prüffeld. Eigene Werkstätten sind mit dem Bau der vielfältigen Meß- und Prüfgeräte zur Überwachung der Fertigung betraut:

 

Musiktruhen erhalten vor dem Versand die letzte Politur. Die gute Tonwiedergabe nicht weniger wie die edle Holzverarbeitung schaffen eine rege Nachfrage nach Grundig-Tonmöbeln:

Autor: Gd.
Fotos: C. Stumpf

 
Hits: 4149     Replies: 0
  Die Geschichte des Hauses Grundig
Joachim Gittel
21.Jun.12
 
  1

Im Anhang bedindet sich ein Beitrag der Öffentlichkeitsarbeit des Hauses Grundig, welches mir auf Anfrage vor längerer Zeit zugestellt wurde. Ich darf es ausdrücklich veröffentlichen; da ich jedoch in meiner Homepage keine Grundig-Seite angelegt habe bin ich der Meinung, dass dieses Zeitdokument hier im RM besser aufgehoben wäre.

Ich wünsche viel Freude beim Lesen dieser Seiten,

 j.gittel

Attachments

 
Hits: 780     Replies: 2
1959: Benny Goodman besucht die Grundig-Werke
Georg Richter
28.Oct.19
  1

Gekürzter Extrakt  aus dem Buch "Benny Goodman" von Gerhard Klußmeier (das ich von Bix Eiben†, ehemals "Bix Eiben Jazzmuseum Hamburg" geschenkt bekam). Darin auch ausführliche Erinnerungen der Kostümbildnerin, Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.

Margot Hielscher lernte Benny Goodman am 17.08.1958 anlässlich Goodmans Konzert in München kennen, und wollte ihn eigentlich für eine Sendung beim Bayerischen Rundfunk interviewen. Goodman bestand statt des Interviews drauf  "real good bavarian food" zu  essen. Hielscher führte ihn zusammen mit ihrem Freund, dem Bandleader Friedrich Meyer(-Gergs), in den "Franziskaner". Das geplante Interview enstand viel später ...

Hielscher und Goodman blieben lange in regelmässigem Kontakt.

Nach Goodmans Tournee im Sommer 1959 wollte dieser eigentlich Urlaub in Norwegen machen um Lachse zu angeln. Da ihm aber auch Bayern gut gefiel überredete Hielscher Goodman, stattdessen in Rottach Urlaub zu machen um Forellen zu angeln. Am 15.09.1959 kam Goodman mit seiner Tochter Rachel am Flughafen München an, Hielscher holt ihn mit ihrem Freund Friedrich Meyer ab, und sie fuhren Goodman gemeinsam zu einer Pension in Rottach.

Goodman ging jeden Tag angeln, die tägliche Beute  wurde gemeinsam zubereitet:

Während des Urlaubs gesellten sich auch der Autor, Schauspieler und Kabarettist Oliver Hassenkamp (der Goodman auch wenig erfolgreich seine Klarinette vorführte ) sowie Blacky Fuchsberger.

Goodman äusserte den Wunsch die Grundig-Werke zu besichtigen, sodaß alle dorthin fuhren.
Grundig hat Goodman einen Superhet geschenkt, den er allerdings in der Grundig Niederlassung in New York zusammen mit Margot Hielscher während einer Gegeneinladung abholte. Das Gerät bekam einen prominenten Platz unter einem echten Gemälde von Marc Chagall.

Als Benny Goodman am 28.10.1959 in Basel konzertierte, bat er Margot Hielscher, ihm dorthin einige Grundig Transistor-Radios zu bringen (schmuggeln), welche er in Amerika verschenken wollte.

Das Interview mit Goodman (u.a.) wurde erst am 18.04.1960 gesendet:

Der Typ des Grundig Radios ist leider nicht überliefert.

GR

Georg Richter
26.Jan.20
  2

Bei Durchsicht meines Archivs fand ich eine Langspielplatte mit Liveaufnahmen des oben genannten Konzerts des Benny Goodman Tentet in Basel, 1986 erschienen auf Artistry 108:

Ob der von "Karlin" komponierte Titel "Go, Margot, Go" Margot Hielscher zugedacht sein könnte lässt sich heute wohl nicht mehr klären. Bei dem von Goodman komponierten Titel "Rachel's Dream" kann man sicher annehmen dass er diesen seiner Tochter Rachel gewidmet hat.

Weitere Details der Platte gerne auf Anfrage ► "Mail an Autor"

GR

Georg Richter
27.Jan.20
  3

Man sollte nicht zu voreilig sein - Benny Goodman sagt die Titel an:

"... and now we'd like to play a number with my sextet ... dedicated to my daughter Rachel ..."

"... I like to play a tune dedicated to the german actress Margot Hielscher ...."

Wer die Titel hören möchte: ► "Mail an Autor"

GR

 
Hits: 2568     Replies: 1
Grundig 1951
Juan Bautista Ruiz Pérez
18.Sep.16
  1

Grundig Hausmitteilung September 1951

 (D) Grundig

Franz Harder
27.Sep.16
  2

Hello Juan,

thanks for your interesting contribution !

If it is your own scan or if you even own this copy of the early GRUNDIG magazine, you are welcome to load the complete copy to our Literature Finder.
Meanwhile I installed the September 1951 issue of this magazine here.

 

Franz Harder
(admin LitFinder)

 

--> Wer hat nähere Informationen (Ausgaben, Erscheinungszeitraum, Nachfolgezeitschrift, etc.) zu dieser Hauszeitschrift ?

 
Hits: 3176     Replies: 0
GRUNDIG: MGL (Messgerätelabor) MGA (Messgeräteabteilung)
Hans Völkening
19.Mar.15
  1

 

Grundiggeräte MGL xxxx oder MGA xxxx

Zitat aus Forumsbeitrag (Jogis Röhrenbude):

"Grundiggeräte mit den Bezeichnungen MGL xxxx (Messgerätelabor) oder MGA xxxx (Messgeräteabteilung) waren Geräte, die von diesen Stellen speziell für die Prüfung eines Produktes an dem Fertigungsband entwickelt und gebaut wurden. Teilweise waren es modifizierte Geräte des normalen Messgerätevertriebsprogramms (Grundig Elektronik), teilweise komplette Eigenentwicklungen. Diese Geräte gelangten nie in den außerbetrieblichen Verkauf und die Unterlagen dazu verblieben in dem Bestand der modifizierenden / entwickelnden Abteilungen.

Nach Auflösung der Fertigung des zugehörigen Produktes wurden diese Geräte, soweit dies möglich und wirtschaftlich vertretbar war, für das Folgeprodukt umgebaut. Falls nicht, wurden sie verschrottet oder in dem werksinternen Belegschaftsverkauf für wenig Geld an Bastler angegeben. Allerdings üblicherweise ohne jegliche Unterlagen. Die Unterlagen dazu verblieben danach meist solange in den entwickelnden Abteilungen, bis wieder einmal ein Umzug oder eine Aufräumaktion stattfand, dann landeten sie dem Müll.
"

verfasst von gerswz (Gerhard), 30.11.2008, 21:02 @ Forum zu Jogis Röhrenbude

gegengelesen für RMorg von Hans M. Knoll

 

Bemerkung:
leider war es mir nicht möglich mit dem Verfasser Kontakt aufzunehmen. Einwände gegen die Veröffentlichung bitte via Kontaktformular.

Hans Völkening

 
Hits: 3012     Replies: 0
Grundig::Tonbandgeräte für Musikschränke
Georg Richter
08.Feb.15
  1

Aus Grundig Technisches Jahrbuch 1968, S.66 (gleichlautend 1969, S.67)

Im Gegensatz zu den fest montierten Plattenwechslern konnte man den Typ des zusätzlichen Tonbandgerätes gemäss Tabelle wählen.


Welches GRUNDIG Tonbandgerät für    
welchen GRUNDIG Musikschrank?  

Musikschrank Tonbandgeräte Raum für Aufstelllung
oder Montage des
TB-Gerätes
TK 14
bis
TK 27
TK 120
bis
TK 145
TK 220
bis
TK 245
TK/TS/TM
245 bis 342
KS 700 a     Neben Plattenwechsler
KS 702     Neben Plattenwechsler
KS 715     Neben Plattenwechsler
KS 720 a   Neben Plattenwechsler
KS 740 a     Im Frontfach
KS 750 a   Im Frontfach
Bergamo St   Im Frontfach
Mandello e/St   Neben Plattenwechsler
Mozart       oben
unten
Rossini Im Oberfach
Schönbrunn b HiFi       oben
unten
Verdi     Neben Plattenwechsler

 

 
Hits: 3973     Replies: 0
Grundig: Plattenwechsler in Musikschränken und Studios
Georg Richter
07.Feb.15
  1

Aus Grundig Technisches Jahrbuch 1968, S.64 und 65 (gleichlautend auch in 1969, S.65 und 66)


Plattenwechsler, Systeme und Nadeln in  
GRUNDIG-Musikschränken

Legende:

K = Kristallsystem
M = Magnetsystem

D = Diamantnadel
S = Saphirnadel

Dual* = Ersatzsystem CDS 630

Type Wechsler System Art Nadel
KS 45 Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 60 A Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 60 B Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 60 M Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 80 Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 80 A Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 80 B Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 400 a Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 440 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 445 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 450 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 460 Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 490 Dual 1008 Dual CDS 620 K D
KS 520 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 530 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 540 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 550 Philips AG 1025 AG 3306 K S
KS 555 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 560 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 565 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 570 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 580 Dual 1009 Dual CDS 420* K D
KS 590 Dual 1009 Dual CDS 420* K D
KS 620 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 640 Philips AG 1025 AG 3310 K DS
KS 650
    ab Nr.4801
Philips AG 1025 AG 3310 K DS
Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 660 Dual 1011 Dual CDS 630 K D
KS 665 Dual 1011 Dual CDS 630 K D
KS 680 HiFi Dual 1009 Dual CDS 420* K D
KS 690 HiFi Dual 1009 Dual CDS 420* K D
KS 700 Philips AG 1035 AG 3306 K S
KS 702 Philips AG 1035 AG 3306 K S
KS 715 Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 720 + a Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 730 Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 740 + a Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 742 Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 750 + a Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 755 Philips AG 1035 AG 3310 K DS
KS 760 Dual 1010 Dual CDS 630 K D
Bergamo Philips AG 1025 AG 3306 K S
Bergamo St Philips AG 1035 AG 3306 K S
Como a Philips AG 1025 AG 3306 K S
Como c Philips AG 1025 AG 3306 K S
Como d Philips AG 1025 AG 3306 K S
Como c/St Philips AG 1025 AG 3306 K S
Como e/St Philips AG 1035 AG 3306 K S
Como d/st
    ab Nr.3101
Philips AG 1025 AG 3306 K S
Philips AG 1035 AG 3306 K S
Ehrenfels Philips AG 1025 AG 3310 K DS
Ehrenfels a Dual 1011 Dual CDS 630 K D
Linderhof Philips AG 1025 AG 3310 K DS
Linderhof a Dual 1011 Dual CDS 630 K D
Locarno Philips AG 1025 AG 3306 K S
Lugano Philips AG 1025 AG 3306 K S
Mandello b Philips AG 1025 AG 3306 K S
Mandello c Philips AG 1025 AG 3306 K S
Mandello c/St Philips AG 1025 AG 3306 K S
Mandello d/St Philips AG 1025 AG 3306 K S
Mandello e/St
    ab Nr.6601
Philips AG 1035 AG 3306 K S
Philips AG 1035 AG 3306 K S
Mozart HiFi Dual 1016 Shure M 44 MG M D
Nymphenburg Dual 1010 Dual CDS 630 K D
Rossini Dual 1010 Dual CDS 630 K D
Rothenfels Dual 1010 Dual CDS 630 K D
Schönbrunn Dual 1009 Dual CDS 420* K D
Schönbrunn a HiFi Dual 1009 Dual CDS 420* K D
Schönbrunn b HiFi Dual 1016 Shure M 44 MG M D
Stolzenfels Dual 1009 Dual CDS 420* K D
Stolzenfels a HiFi Dual 1009 Dual CDS 420* K D
Stolzenfels b HiFi Dual 1016 Shure M 44 MG M D
Trento Philips AG 1025 AG 3306 K S
Verdi Philips AG 1035 AG 3310 K DS

 

Studios:  

Type  Wechsler             System Art Nadel
Studio 50   Dual 1009 Elac STS 322 M D
Studio 80, 80 M,      
80 A/M, 80 B/M
Dual 1019 Shure M44 M-G *) M D
Studio 505 Dual 1015 Pickering V 15 DAC M D
Studio 600 Dual 1019 Shure M 75 M-G M D
Studio 350 Dual 1010 S Dual CDS 630 K S
Studio 360 Dual 1010 S Dual CDS 630 K S

*) ab August 1967 auch Shure M 75 M-G


Anmerkung:

Es war wohl der Rotstift des Kalkulators die Plattenwechsler Dual 1009 teilweise mit Kristallsystemen auszrüsten ...

 
Hits: 4225     Replies: 0
[Video] Reportage über Max Grundig
Hans Völkening
24.Aug.11
  1





License: Standard YouTube License
Uploaded by: radiorolli1 on May 16, 2011
Link-Check: 2011-08-24
Search key: vidhvol
 
Hits: 7908     Replies: 1
Grundig Musikgerät, Konzertgerät, Musikschrank
Ernst Erb
29.Jul.08
  1

Generelles:

Wie aus der Firmengeschichte bekannt ist, steigt Max Grundig mit dem Bausatz Heinzelmann nach dem Krieg frühzeitig in die Fabrikation von Rundfunkgeräten ein. Nach dem Heinzelmann gibt es Geräte mit verschiedenen Namen wie Liliput, Weltklang Super, doch Heinzelmann verschwindet nie ganz, ausser zwischen 1956 und 1994). Dafür gibt es ab 1949 ein erstes Reisegerät, Weltklang Reisesuper 216B mit Batterieröhren. Bei der Namensgebung kommen auch reine Zahlenkombinationen vor, wie 286W etc.

Mit Musikschrank I von 1949 beginnt ein Begriff, den man auch später lange weiter zieht. Noch ist aber keine Konsequenz bei der Namensgebung ersichtlich, die über viele Jahre hält. Einzig die vierstelligen Nummern sind in der ersten Hälfte der 50er Jahre: 1001GW2000GW etc.

1950 bringt Grundig die ersten seiner Auto-Super, AS238 und AS248, gefolgt von AS52 und "Drucktasten-Autosuper" im 1952. Wenn man bei "Erweiterte Suche ..." beim Modelltyp "nur Autoradio" wählt und beim Hersteller "Grundig", dann erhält man 86 Modelle, oft als Weltklang bezeichnet. Es sind sicher einige mehr. 1950 beginnt eine Namensserie mit dem zweiten Reisesuper: "Boy" (156B). Das ist auch das Jahr der Einführung von UKW bei Tischgeräten. Weltklang kommt einige Male vor, auch Musikschrank, Spitzen-Musikschrank. Ebenfalls gibt es für wenige Modelle Ortsnamen wie Ulm, Bamberg etc.

1951 kommt ein erstes Tonbandgerät von Grundig als "Einbauchassis STD" und "Reporter 600L", im Jahr darauf gefolgt von Reporter 300L etc. Später heissen die Geräte meist schlicht "TK" gefolgt von einer Nummer - Grundig hat sich mit Tonbandgeräten einen Markt erobert. Bei den Cassettengeräten (Kassettentonbandgeräten) ist es ähnlich, "C" oder "CR" für Cassetten-Recorder. 1951 steigt Grundig auch in die Fernsehgeräte-Produktion ein - mit dem "Fernseh-Standgerät" (20 Röhren), gefolgt im Jahr darauf mit dem ersten Tischgerät, Modell 210.

Natürlich gibt es auch Radio-TV-Kombinationsgeräte: Ab 1953/54 mit "Fernseh-Kombinationsschrank 642". Man beginnt auch recht rasch zu exportieren, denn durch die Besetzung entsteht für viele Amerikaner eine Wertschätzung Deutscher Radios. Ein Beispiel dafür ist die Grosshändler-Marke Majestic, z.B. hier mit Majestic 5040W/USA. Unterlagen dafür gibt es vor allem in den USA - und die erhalten wir dank der internationalen Zusammenarbeit im RMorg.

1956 Einführung einer Namensgebung über länger Zeit

Ab  1950 gibt es "Musikschrank" als Namensgebung für die Standmodelle. Eine besondere Vielzahl findet man 1954/55. Spitzengeräte zeigen 11 Röhren. Doch bleibt das als konsequente Namensgebung für eine bestimmte Art Gerät noch alleine - bis man 1956 - nach ca. 600 Modellen - konsequent eine Art Preisklassen durch die Namensgebung zeigt.

Die einfachen bis mittleren Tischgeräte nennt man ab 1956 "Musikgerät" (12 Modelle), die hochklassigen "Konzertgerät" (7 Modelle plus Phono-Kombination 3026). Bei den Musikgeräten gibt es zumindest in den ersten Jahren am unteren Ende Plastikgeräte und im Preissegment darüber Holzmodelle. Eine solche Aufteilung sieht man auch bei den Standmodellen: "Musikschrank" (schon ab 1955) für die günstigeren Geräte (10 Ausführungen) und "Konzertschrank" (4 Grundmodelle). Hier eingerechnet sind keine Exportgeräte. Bei den Standmodellen verwendet man Chassis von Tischmodellen. Bei den Fernsehgeräten sind es "Zauberspiegel". Vor diesem Termin gibt es kein Gerät "Musikschrank"! Auch der Name "Transistor-Boy" taucht in diesem Jahr erstmals mit "Transistor-Boy T" auf - auch wenn es ein Hybride ist ... Mit "Transistor-Box 59", "Transistor-Luxus-Boy" und "Taschen-Transistor-Boy" kommen 1958 erste reinrassige Transistor-Empfänger von Grundig - glänzt nicht gerade als erster Hersteller in Deutschland. Später heissen die tragbaren Modelle schlicht "Transistor" gefolgt von einer Nummer.

Von den Musikgeräten führen wir bis 1968 ca. 175 Modelle, als Konzertgeräte zeigen wir bis 1970 dagegen 87 Modelle, Musikschrank kommt 1955 bis 1962/63 vor und es sind 156 Modelle - Konzertschrank kommt wohl bis 1965/66 ganze 69 Mal vor.

Angeregt zu dieser Analyse bin ich wegen Verwendung eines Hochladers von "Musikgerät" für 1950 geworden und wegen der Vielfalt von von Musikgerät 97 und seiner Namensvettern im Ausland, die es zu bereinigen galt.

1957 Musikgerät 97

Während die drei einfachsten Tischmodelle 1955 noch schlicht 80U, 80UL und 90U heissen (je mit ECC85 EBF80 ECL113) und um 150 DM kosten, bekommen diese rundlichen Geräte 1956 den Namen Musikgerät 85 (ECC85 EBF80 ECL82), Musikgerät 90U (ECC85, ECH81, EF89, EABC80, EL84) und Musikgerät 95GW (UCC85 UCH81 UF89 UABC80 UL84) und ausser dem Musikgerät 85 (DM 149) sind sie teurer als 200 DM.

1957 gibt es den UKW-Super 86 (als Ausnahme von der Namensregel, DM 129, ein ausgesprochenes Kampfmodell), Musikgerät 87 (149 DM) und Musikgerät 97 zu 212 DM.

Das Musikgerät 97 (immer in Kunststoff) von 1957 wird zumindest später in verschiedenen Varianten und Folgemodellen gebaut. Nicht immer klaren Aufschluss geben die Jahreskataloge, doch dienen Sie zu einer Zusammenfassung:

Katalog 1957: 
mittelrot mit elfenbein, 5 kg, 3-W-Endstufe, TA, "* Höhenregler", zu 212 DM.
Wegen der anderen Farbe, sollten wir das Gerät wohl separat führen und auf die Problematik aufmerksam machen - oder nur Letzteres tun. Möglicherweise ist die Ferritantenne nicht abschaltbar - oder im Katalog nur nicht genannt. Klärung auf dem Modell bitte.
TA-Anschluss 2 x 4mm Telephonbuchsen. Ausgangsübertrager 9048.

Katalog 1958: 
mittelrot, sahara-gelb oder rededagrün, 5 kg, 3-W, TA, "* Höhenregler". zu 216 DM.
Ferritantenne abschaltbar = stimmt nicht: alle 97er für D haben keine abschaltbare!
TA-Anschluss 2 x 4mm Telephonbuchsen. Ausgangsübertrager 9048.

Katalog 1959:   
mittelrot, sahara-gelb oder rededagrün, 5,8 kg, 4-W, TA, "* Höhenregler", zu 198 DM.
Ferritantenne abschaltbar = = stimmt nicht: alle 97er für D haben keine abschaltbare!
In diesem "Handbuch des VDRG" (Seite A26) ist ein Druckfehler: EM85 statt EM84, doch alle Originalunterlagen weisen gemäss Herrn Knoll eine EM84 auf. Siehe auch Skala links.
TA-Anschluss 2 x 4mm Telephonbuchsen. Ausgangsübertrager 9048.

Katalog 1960: Musikgerät 97a
mittelrot, sahara-gelb oder rededagrün, 5,8 kg, 4-W, TA, Magnetton, * "Höhenregler", zu 195 DM.
Vermutlich ist es das Gerät, das auf der Rückwand die Bezeichnung 97/60 zeigt!
DIN-Buchse TA/TB statt 2 x 4 mm. Ausgangsübertrager 9048. Jetzt taucht das Schwestergerät Modell 2140 im Holzgehäuse mit gleichem Chassis aber Ausgangsübertrager 9054 und grösserem Lautsprecher auf. Nur noch im nächsten Jahr.


Katalog 1961: Musikgerät 97a
mittelrot, sahara-gelb oder staubgrau, 5,8 kg, 4-W, TA, Magnetton, zu 212 DM.
* "Klangregler": Stimmt nicht, alle Modelle für Deutschland haben je eine Taste Sprache bzw. Musik plus nur eine Tonblende als zweiter Knopf hinter der Lautstärkeregelung. DIN-Buchse TA/TB. Siehe oben. 

Katalog 1962: Musikgerät 97
mittelrot, sahara-gelb oder staubgrau, 5,8 kg, 4-W, TA, Magnetton, (Klangregler= nein) 239 DM.
Wie oben. 

Katalog 1963: Musikgerät 97
mittelrot, sahara-gelb oder staubgrau, 5,8 kg, 4-W, TA, TB, (Klangregler = nein), zu 259 DM.
Das Musikgerät 97 im VDRG-Katalog 1963/64 ist (wegen der TA/TB-Buchse) wahrscheinlich ein 97b. Siehe oben (obwohl es den 2140 nicht mehr gibt).

Katalog 1964:
durchwegs eckige Formen, kein Musikgerät 97 mehr, das sein Gehäuse und die Röhrenbestückung immer beibehalten hatte.

Natürlich darf man nicht nur auf die Jahreskataloge oder Prospekte etc. schliessen. Es kommen die technischen Unterlagen dazu, vor allem aber das unverbastelte Gerät selbst. Meist gibt die Rückwand Aufschluss, doch kann sie auch getauscht sein.

Wir fanden in anderen Ländern weitere Modelle: 97BE, 97BE1, Fleetwood 97CA, 97s (für Skandinavien), 97TE, 97WE, 97WE1, 97WE II, Majestic 97 (USA). Noch kennen wir nicht alle Zielmärkte, die Sie bitte anhand Besitzer/Rückwand etc. klären wollen. Bleibt es bei dem vollen Dutzend? Wir tragen natürlich nicht mehrfach ein, wenn das Modell in mehreren Jahreskatalogen vorkommt, doch genau gleich ist.

Die ganze Analyse und Berichtigung zeigte, wie wichtig lesbare Typenschilder-Abbildungen und Rückwandabbildungen sind.

Ernst Erb
29.Jul.08
  2 Herr Hans M. Knoll war über viele Jahre Entwickler bei Grundig. Ohne einen Hilferuf hat er mir auf Grund meiner Zeilen hier zwei Mal eine Aufstellung gesandt und auf Unstimmigkeiten im Jahreskatalog hingewiesen.

Nun haben wir ziemlich genaue Daten, die wir zur Bestimmung eines 97er-Gerätes für Deutschland heranziehen können.

Das nenne ich "ideale Hilfe", ohne die ich das nicht so präzise hätte herausarbeiten können. Trotzdem: Wir haben noch offene Fragen, z.B. zum Modell 97/60. Letztlich sollten wir die Erkenntnisse in die Modellseiten einfliessen lassen können.

Danke, Herr Knoll.
 
Hits: 4475     Replies: 1
Grundig und das Wirtschaftswunder / Max Grundig zum 75er
Wolfgang Scheida
29.Jun.08
  1

Grundig und das Wirtschaftswunder

In der GFGF Funkgeschichte 179 v. Juni/Juli 2008 wird ein neues Buch mit dem Titel:

"Grundig und das Wirtschaftswunder" von Alexander Mayer einem Fürther Stadtheimatpfleger vorgestellt. Schwerpunkt sind die 1950er bis 1970er Jahre.

ISBN: 978-3-86680-305-3   € 18,90

Erfahrungsbericht eines RM.org Lesers:

 

Max Grundig zum 75er

In der Funkschau 10/ Heft Mai 1983 Seite 22 wird mit 7. Mai 1983 auf Max Grundigs 75er eingegangen.

Eine durchaus sachliche aber auch kritische Würdigung seines Lebenswerkes:

Der Mut, den Japanern mit Video 2000 die Stirn zu bieten was nicht einmal die Amerikaner gewagt hatten, und der Versuch, Europas UE Industrie wie Telefunken unter einen (seinen) Hut zu bringen wird ansatzweise geschildert.

Ein Alleingänger, der es verabsäumt hat einen Nachfolger heranzubilden und der womöglich keine ausreichende Fertigungstiefe bedingt durch Halbleiter & Bildröhrenzukäufe erreicht hat, da er selbst keine Grundlagenforschung betrieb.

(Das Versäumnis das Thema Video nur von der Technik, nicht jedoch von der Softwareseite (Stichwort Content) her zu betrachten gab dem Unternehmen letztendlich den Auslöser zum Sturz.)

W. Scheida 6/2008 

 

   

   

 

Das Buch "Grundig und das Wirtschaftswunder" habe ich mir bestellt, und

als Grundig-Fan gefaellt es mir sehr gut. Es enthaelt zwar wenig neue

Informationen, aber viele Bilder gerade aus der Anfangs- und Bluetezeit.

Fuer Nostalgiker wie mich ein tolles Bilderbuch! :-)

Wolfgang Scheida
21.Jul.08
  2

1981/82 Zahlen und Daten zur Grundig Wirtschaftslage

In der Funkschau 24/ Heft November 1981 Seite 28 wird mit auf die wirtschaftliche Situation der Grundig Werke mit Zahlen und Beschäftigungsstand eingegangen.

So nebenbei wird erwähnt das Grundig an einem 20" Plasma Bildschirm mit 10 cm Tiefe arbeitet der in 3 Jahren (1984) serienreif sein soll..... 

(Funkschau 23/ Heft November 1981 Seite 8)

W. Scheida 7/2008

 

 

 
Hits: 31252     Replies: 2
Grundig Tonbandgeräte bzw. Tonbandmaschinen, Liste Grundig
Ernst Erb
23.Feb.06
  1

Grundig war der führende Tonbandgerätehersteller, hier eine Liste, die sorgfältig und möglichst vollständig zusammengestellt wurde. Alard Roose hat die vollständigste Sammlung der Grundig-Tonbandgeräte bzw. Grundig Tonbandmaschinen. Er hat mir diese Liste zugestellt und mich ausdrücklich ermächtigt, diese Liste hier im RMorg zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um seine Sammlung, sondern um eine möglichst vollständige Liste der Grundig-Tonbandmaschinen. 

GRUNDIG SERVICE AUS ZEVENAAR HOLLAND
von
ALARD ROOSE

Eine Übersicht von Tonbandgeräten mit Serienummer, Land und Jahr der Herstellung.

Vielen Dank an Herr Hans M. Knoll für die freundliche Hilfe.

 

DE = DEUTSCHLAND UND EUROPA
L   = LUXEMBOURG
GB = GROSS BRITANIEN
US = AMERIKA
CH = SCHWEIZ
SK = SKANDINAVIEN
IT  = ITALIEN
U   = EXPORT
IRL= IRELAND [FABRIK IN DUNNEDIN]

Suchen Sie ein einzelnes Grundig-Tonbandgerät-Modell entweder hier mit "Ctrl.F" - oder
wenn Sie Näheres über ein Grundig Tonbandgerät bzw. Tonbandmaschine wissen möchten über
www radiomuseum.org mit der
"Erweiterte Suche für Antike Radios etc." indem Sie bei der Firma Grundig eingeben und bei Modelltyp selektieren "Ton-/Bildspeichergerät oder -Spieler". Das befindet sich nahezu ganz unten auf der Liste (Scroll).

 

 

TypeHerst.LandSerien Nr.ZiellandJahr
Consollette 5017-0000DE1956
Consollette Dejur 5017-0100DE1956
     
TK 1 5061-1001DE1960
TK 1L5061-1101DE1960
TK 1ENGL5061-2001GB1960
TK 1MAJ5061-3001DE1960
TK 1E5061-3101DE1960
TK 1CBS5061-3?01US1960
TK 1L/E5061-9101US1960
TK 1NETZ5624-1001DE1960
TK 1NETZ-E5624-2001GB1960
TK 1E NETZ5624-3001DE1960
TK 2 5034-1001DE1963
TK 2E5064-9101DE1963
TK 3 5001-0000DE1956
TK 4 5082-1001DE1962
TK 4S5082-2101DE1963
TK 4E5082-9101DE1963
TK 5 0629-0400DE1955
TK 5ENGL0629-100-500GB1955
TK 5SEMKO0629-200-600DE1955
TK 6 5081-1001DE1962
TK 6L12.11.5083DE1965
TK 6L / CH5083-1601CH1965
TK 6ENGL5083-2001GB1963
TK 6L / SK5083-4601SK1965
4701/4901
TK 6L / E5083-9301DE1962
TK 7 5007-0000DE1956
TK 8 5011-0000DE1956
TK 8 ENGL5011-1000GB1956
TK 8USA5011-3000USA1956
TK 8U5011-4000EXPORT1956
TK 8E/60HZ5011-5000GB1956
TK 9 277?-????DE1953
TK 9ENGL279?-????GB1954
TK 10 600?-????DE1954
TK 12ENGL6440-0000GB1954
TK 14 9074-1001DE1961
TK 14ENGL9074-2001GB1961
TK 14IT9074-2301ITALY 1961
TK 14IRLAND5074-25/27IRLAND1963
TK 14U5074-3101EXPORT1961
TK 14SEMKO5074-2101SCHWEDEN1961
TK 14LUXUS5114-1001DE1964
TK 14LUX/SK5114-4001IRLAND/SK1964
TK 14LUXUS/U5114-3101EXPORT1964
TK 15 5002-0000DE1955
TK 16 5016-0000DE1956
TK 17LUXUS5117-1001DE1964
TK 17L / SK5117-4001SK1965
TK 17L / U5117-3101EXPORT1964
TK 17 5037-1001DE1963
TK 17U5037-1001EXPORT1963
TK 17SK5037-4001IRLAND/SK1963
TK 18IRLAND5098-2001IRLAND1963
TK 19 5079-1001DE1961
TK 19U5079-3101EXPORT1962
TK 19AUTOMA.5089-1001DE1962
TK 19A / U5089-3101DE1962
TK 19A/STEREO5089-4001DE1963
TK 19A / L5119-1001DE1964
TK 19A/LUX/SK5119-4001IRLAND/SK1965
TK 19AUTO/LUX5119-3101DE1964
TK 20 5014-1001DE1959
TK 20ENGL5014-2001GB1958
TK 20 U/EXPORT5014-3101EXPORT1958
TK 20U/INLAND5014-3201EXPORT1959
TK 20WE 50HZ5014-9001WE1959
TK 22 5035-0000DE1958
TK 23AUTO/U5023-3101EXPORT1963
TK 23AUTO5023-1001DE1963
TK 23 5073-1001DE1961
TK 23ENGL5073-2001GB1962
TK 23SEMKO5073-2701SCHWEDEN1962
TK 23AUTO/LUX5123-1001DE1964
TK 23U5073-3101EXPORT1961
TK 23AUTO/L/U5123-3101EXPORT1964
TK 23A/LUX/SK5123-4001IRLAND/SK1965
TK 23SEMKO5073-2100SCHWEDEN1963
TK 24 5052-0000DE1960
TK 24ENGL5052-6000GB1960
TK 24ENGL5052-2000GB1960
TK 24SEMKO5052-2100 1960
TK 24USA/60HZ5052-1000USA1960
TK 24U/EXPORT5052-3100EXPORT1960
TK 24U/INLAND5052-3200EXPORT1960
TK 24WE/50HZ5052-9000 1960
TK 25 5038-0000DE1958
TK 25ENGL5038-1000GB1958
TK 25SEMKO5038-2000 1958
TK 25U/INLAND5038-9000EXPORT1960
TK 25U5038-3000EXPORT1958
TK 27SK5077-41/42SK1963
TK 27LUX/SK/D5127-4201SK1965
TK 27 5077-1001/2DE1962
TK 27 U5077-3101/2EXPORT1962
TK 27LUXUS5127-1001DE1964
TK 27U5076-3101EXPORT1962
TK 28WE/50 HZ5068-9000 1960
TK 28 5068-1000DE1960
TK 30 5025-0000DE1958
TK 30ENGL5025-1000GB1958
GER.52910
TK 30U5025-2000EXPORT1958
TK 30WE/NEU5025-4000DE1960
TK 30USA/NEU5025-5000USA1960
TK 30INLAND/U5026-6000EXPORT1959
STEINGRAU
TK 30ENGL/NEU5025-7000GB1958
TK 30U5025-8000EXPORT1960
TK 30INLAND/U5025-9000EXPORT1960
TK 32 5039-0000DE1959
TK 32NEU5039-6000DE1959
TK 35NEU5027-0000DE1958
TK 35ENGL5027-1000GB1958
TK 35U5027-2000EXPORT1958
TK 35SEMKO5027-3000SCHWEDEN1958
TK 35WE/50HZ5027-4000WE1960
TK 35USA/60HZ5027-8000USA1960
TK 35INLAND/U5027-9000EXPORT1959
TK 40ENGL5056-2000GB1961
TK 40U5056-3100EXPORT1961
TK 40 5056-1000DE1961
TK 41 5062-1001DE1962
TK 41ENGL5062-2000GB1962
TK 41K5062-1003 1963
TK 41SK5062-4201SK1964
4301-4401
TK 42 5070-1000DE1961
TK 42U5070-3100EXPORT1961
TK 42SEMKO5070-2100 1963
TK 45 5065-1000DE1961
TK 45U5065-3100EXPORT1961
TK 46 5086-1001DE1962
5086-2001
TK 46USA5086-3201USA1964
TK 46U5086-3101EXPORT1962
TK 46SEMKO5086-2100 1963
TK 46ENGL5086-2000GB1960
TK 46SK5086-42/3/4SK1964
TK 47 5087-1001/2DE1962
TK 47U5087-3100EXPORT1962
TK 50 5041-0000DE1958
TK 54 5054-0000DE1960
TK 54U5054-2000EXPORT1960
TK 54SEMKO5054-3000 1960
TK 54WE/50HZ5054-4000 1960
TK 54USA/60HZ5054-8000USA1960
TK 54INLAND/U5054-9000EXPORT1960
TK 55 5048-0000DE1958
TK 55ENGL5048-1000GB1959
TK 55U5048-2000EXPORT1960
TK 60 5040-0000DE1959
TK 60 ENGL5040-1000GB1960
TK 60U5040-2000EXPORT1960
TK 60INLAND/U5040-9000EXPORT1960
TK 64 5064-1000DE1960
TK 64USA/60HZ5064-3000USA1960
TK 64U5064-3101EXPORT1960
TK 64WE/50HZ5064-9001 1960
TK 120 5120-1001DE1966
TK 120M/ZAHLER5120-1101DE1966
TK 120CH5120-1501CH1966
TK 120U5120-3101/2EXPORT1966
TK 120E/IRLAND5095-3101IRLAND1965
TK 120E/GB5095-2001IRLAND1965
TK 120CH5121-1501IRLAND1966
TK 120E/SK5095-7101SK1966
TK 120L5120-5201DE1967
TK 120M/ZAHLER5120-5301DE1967
TK 120L/CH5120-5701DE1967
TK 120L/U5120-7001EXPORT1967
TK 120L/U/5120-7501EXPORT1967
M/ZAHLER
TK 120CH5120-1701IRLAND1967
TK 120L/GB5121-2301IRLAND1967
TK 121O       [IRL]5128-1001IRLAND1970
TK 121U       [IRL]5128-3001EXPORT1970
TK 121SK     [IRL]5128-4001SK1970
TK 121GB     [IRL]5128-2001GB1970
TK 121 5128-1001DE1969
TK 121U5128-3101EXPORT1969
TK 124TR     [IRL]5121-9101 1969
TK 124TR/U  [IRL]5121-9201EXPORT1969
TK 124U        [IRL]5121-6201EXPORT1969
TK 124CH     [IRL]5121-6401CH1969
TK 124SK     [IRL]5121-6801SK1969
TK 124GB     [IRL]5121-7101GB1969
TK 125 5125-1001DE1966
TK 125CH5125-1501CH1966
TK 125U5125-3101EXPORT1966
TK 125L5125-5201DE1967
TK 125L/CH5125-5701CH1967
TK 125L/U5125-7401EXPORT1967
TK 125GB      [IRL]5126-2001GB1966
TK 125CH      [IRL]5126-1501CH1966
TK 125SK      [IRL]5126-4001SK1966
TK 126 5136-1001DE1969
TK 126U5136-3101EXPORT1969
TK 140 5140-1001DE1966
TK 140CH5140-1501CH1966
TK 140U5140-3101EXPORT1966
TK 140L5140-5201DE1967
TK 140L/U5140-7401EXPORT1967
TK 140L/CH5140-5701CH1967
TK 140CH      [IRL]5141-1701CH1967
TK 140GB      [IRL]5141-2001GB1966
TK 140CH      [IRL]5141-1501CH1966
TK 140SK      [IRL]5141-4001SK1966
TK 140L/GB   [IRL]5141-2201GB1967
TK 141O        [IRL]5130-1001 1970
TK 141GB      [IRL]5130-2001GB1970
TK 141U        [IRL]5130-3001EXPORT1970
TK 141SK      [IRL]5130-4001SK1970
TK 141 5130-1001DE1969
TK 141U5130-3101EXPORT1969
TK 144GB      [IRL]5141-7001GB1969
TK 144U        [IRL]5141-6001EXPORT1969
TK 144SK      [IRL]5141-6401SK1969
TK 144TR      [IRL]5141-9001DE1969
TK 144U        [IRL]5141-9301EXPORT1969
TK 145 5145-1001DE1968
TK 145CH5145-1501CH1966
TK 145U5145-3101EXPORT1966
TK 145L5145-5201DE1967
TK 145L/CH5145-5701CH1967
TK 145L/U5145-7401EXPORT1967
TK 145CH      [IRL]5145-1501CH1966
TK 145GB      [IRL]5146-2001GB1966
TK 145M        [IRL]5146-2301 1967
TK 146 5138-1001DE1969
TK 146S         [IRL]5138-1001 1970
TK 146GB      [IRL]5138-2001GB1970
TK 146SK      [IRL]5138-3001SK1970
TK 146U        [IRL]5138-4001EXPORT1970
TK 146U5138-3101EXPORT1969
TK 147CH5137-1001CH1970
5137-1501
TK 147L/U31009-1023EXPORT1972
31009-3123
TK 147U5137-3101EXPORT1970
TK 148A31008-1023DE1972
31008-3123
TK 149GB      [IRL]5146-7001GB1969
TK 149O        [IRL]5146-6101 1969
TK 149SK      [IRL]5146-6401SK1969
TK 149U        [IRL]5146-6101EXPORT1969
5146-6301
TK 200US      [IRL]5093-3001USA1964
TK 200U        [IRL]5093-3101EXPORT1964
TK 200CA      [IRL]5093-3601CA1964
TK 220 5029-1001DE1966
TK 220CH5019-1501CH1966
TK 220L5029-5001DE1967
TK 220L/CH5029-5501CH1967
TK 222 5142-1001DE1970
TK 240 5030-1001DE1967
TK 240L5030-5001DE1967
TK 241L5051-1001DE1967
TK 242 5143-1001DE1970
TK 244U31000-1023EXPORT1971
31000-31231972
TK 245 5031-1001DE1966
TK 245CH5031-1501CH1966
TK 245L5031-5001DE1967
5641-0601
TK 245L/U5031-7101EXPORT1967
TK 246U5144-1001EXPORT1970
5144-3001
TK 247L5053-1001DE1967
TK 247L/U5053-3101EXPORT1967
TK 247L/UN5053-3201EXPORT1967
TK 247L/SK/S5053-7001SK1968
TK 248U5148-1001EXPORT1970
5148-3001
TK 248A/U5148-9023EXPORT1971
5148-70231972
TK 320 5032-1001DE1966
TK 320CH5032-1501CH1966
TK 320U5032-3101EXPORT1966
TK 321 5122-1001DE1966
TK 321L5122-5001DE1967
TK 340 5034-1001DE1965
TK 340CH5034-1501CH1965
TK 340ENGL5034-2001ENG1966
TK 340U5034-3101EXPORT1965
TK 340SK/S5034-4101SK1966
TK 341U5124-1000EXPORT1967
TK 341C5124-3100 1967
TK 341L5124-3600 1968
TK 341SK5124-5000SK1967
TK 341S5124-7100 1967
5124-4100
TK 400USA/CSA5094-3101USA1964
5094-3601
TK 545U31018-1051EXPORT1971
31018-3151
TK 547U31018-1100EXPORT1975
31018-3200
TK 600 5147-1023DE1970
TK 600 5147-1123DE1972
TK 700 3450-0000DE1953
TK 745U31012-1000EXPORT1973
31012-3100
TK 747U31012-1100EXPORT1975
31012-3200
31012-1200
31012-8100
TK 819 6060-0000 1954
TK 819ENGL6060-0000GB1954
TK 8203D6300-6000 1955
TK 820 6300-0000DE1955
TK 820ENGL6300-0000GB1955
TK 820USA6300-5000USA1955
TK 830 5021-0000DE1957
TK 830ENGL5021-1000GB1957
TK 830 U5021-2000EXPORT1957
TK 830SEMCO5021-3000 1957
TK 830E/USA5021-4000USA1957
TK 845 31014-1023DE1974
31014-3100
TK 847 31014-1100DE1975
31014-3200
TK 850 31015-1051DE1975
TK 919 3530-0000DE1954
TK 920 64350-0000DE1955
TK 1400 5116-1101DE1969
TK 2200 5103-1001DE1967
TK 2200E5103-9101DE1967
TK 2200E/Z5103-5201DE1969
TK 2200A5103-1323DE1971
TK 2400 5104-1001DE1968
TK 2400A4104-1201DE1969
TK 2400E5104-9101DE1968
TK 2400 E/Z5104-9201DE1971
TK 2400FM/A5104-1323DE1971
TK 3200 5162-1101DE1971
     
TKAUGSBURG5139-1023DE1971
TKBAYREUTH 5123-1101DE1968
TK BAYR. A5123-5201DE1968
TKNURNBERG5123-1202DE1966
TKNURNB.45123-5101DE1968
TKWURZB.5114-1201DE1967
TKWURZ. 45227-5201DE1968
     
NIKI 5050-0000DE1959
NIKIENGL5050-1000DE1959
NIKISK5050-5000DE1960
NIKIENGELS/SK5050-6000DE1960
NIKISK/USA5050-0700USA1960
NIKISKL5060-1001 1960
NIKISKL/SEMKO5060-2101SCHWEDEN1960
NIKISKL/NOOR5060-2201NOORW.1960
NIKISKL/E5060-9101 1960
     
300 REP. 143?-???? 1951
300 REP. 143?-???? 1951
500 REP. 096?-???? 1951
500 REP.L143?-???? 1951
600 REP.L0143-0300 1952
700 REP.    
700 REP.L270?-???? 1952
700 REP.CH265?-????CH1952
     
     
TM 3 5009-0000 1956
TM 5 628-000-500 1955
TM 5SEMKO628-200-700 1955
TM 7 5008-00-100 1956
TM 8 5012-00-100 1956
TM 8U5012-00-300EXPORT1956
TM 9 5031-0611 1954
TM 19 5078-1001 1962
TM 20 5015-00-100 1958
TM 20USA5015-0200USA1958
TM 20ENGL5015-0300GB1958
TM 20U5015-0400EXPORT1958
TM 20SCHATULL5015-0500TS 581958
TM 27 5076-1001DE1962
TM 28INLAND5069-0000 1960
TM 28EXPORT5069-0000EXPORT1960
TM 30 5026-00-100DE1958
TM 30U5026-00-200EXPORT1958
TM 45 5066-00-100DE1961
TM 45USA5066-00-300USA1961
TM 45U5066-00-310EXPORT1961
TM 45U5066-00-310EXPORT1963
TM 60 5036-0000 1958
TM 60 5043-0000 1960
TM 60INLAND/U5043-9000EXPORT1960
TM 60EXPORT/U5043-2000EXPORT1960
TM 60ENGL5043-4000GB1959
TM 64 5063-1001 1960
TM 64USA5063-3001USA1960
TM 64U5063-3101EXPORT1960
TM 64WE/50HZ5063-9001 1960
TM 245 5028-1001 1966
TM 245U5028-3101EXPORT1966
TM 245L/U5028-7101EXPORT1967
TM 320 5133-1001 1967
TM 320CH5132-1501CH1965
TM 340L5135-5001 1967
TM 340 5135-1101 1966
TM 340SK/S5135-4101SK1966
TM 700 349?-???? 1953
TM 819 607?-???? 1954
TM 819A0640-0000-0400? 1955
TM 830 5024-0000 1957
5024-0100
     
     
TR 3   1956
TR 5   1956
TR 20 5015-0600 1958
     
TS 19 5080-1001 1961
TS 23 5081-1000 1962
TS 246U5150-1030EXPORT1971
5150-3130
TS 320 5132-1001 1965
TS 320L5132-5001 1967
TS 340 5134-1001 1965
TS 340CH5134-1501CH1965
TS 340ENGL5134-2001GB1966
TS 340U5134-3101EXPORT1966
TS 340C5134-3601 1967
TS 340SK/S5134-4101SK1966
TS 340L5134-5001 1967
TS 340L/U5134-7101EXPORT1967
TS 340L/SK5134-8601SK1968
TS 600 5149-1023 1970
TS 925 31026-1051 1978
TS 945 31025-1051 1977
TS 1000 31022-1051 1976

 

 

Ernst Erb
23.Feb.06
  2

Grundig Tonbandgeräte-Service aus Holland

Erstellt durch Alard Roose

Antriebsriemen für Tonbandgeräte und Kassettengeräte

Bestellungen für die meisten Riemen kann man bestellen bei:

Eberhard Hewicker   eberhard.hewicker[A*T]t-online.de

Es sind kein Orginalriemen aber sie funktionieren prima.

Erklärung der Buchstaben:

 T = TK - TM - TR - TS       R = Rund    V = Vierkant          F = flach     S = Stärke                 ID = Innendurchmesser

Länge ist =  Innendurchmesser x 3.14




Type

Grundig-Nr. Funktion / Kupplung R V F ID S Anmerkungen  
T 1 07881-727.00 Tonwelle-rechte Kupplung       65 3,0 x 0,5 Geweberiemen
T 1  07881-728.00 Schwungmasse-Rücklaufrad            
                 
T 2 07881-727.00 Tonwelle-rechte Kupplung       65 3,0 x 0,5 Geweberiemen
T 2 07881-728.00 Schwungmasse-Rücklaufrad            
                 
T 3 07881-709.00 Motor-rechte Kupplung X     112 3,3  
T 3 07881-710.00 Motor-Reibrad (schnellauf) X     105 3,3  
T 3 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3  
                 
T 4 07881-729.00 Tonwelle-rechte Kupplung       74,5 3,0 x 0,5 Geweberiemen
T 4 07881-730.00 Schwungmasse-Rücklaufrad            
                 
T 5 07881-709.00 Motor-rechte Kupplung X     112 3,3  
T 5 07881-710.00 Motor-Reibrad (schnellauf) X     105 3,3  
T 5 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3  
                 
T 6 07881-731.00 Tonwelle-rechte Kupplung       85 3,0 x 0,5 Geweberiemen
T 6 07881-732.00 Kupplung-Zählwerk            
                 
T 7 07881-709.00 Motor-rechte Kupplung X     112 3,3  
T 7 07881-710.00 Motor-Reibrad (schnellauf) X     105 3,3  
T 7 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3  
                 
T 8 07881-710.00 Motor-Reibrad (schnellauf) X     105 3,3  
T 8 07881-711.00 Motor-rechte Kupplung X     127 3,3  
T 8 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3  
                 
T 9 07881-701.00 Motor-Tonwelle     X 110 3,0 x 6,0  
T 9 07881-702.00 Motor-Kupplungen X     72 4,0  
T 9 07881-703.00 Sperrkuppl.-Kupplungsteller X     82 3,3  
T 9 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     104 2,0  
                 
T 10 07881-701.00 Motor-Tonwelle     X 110 3,0 x 6,0  
T 10 07881-702.00 Motor-Kupplungen X     72 4,0  
T 10 07881-703.00 Sperrkuppl.-Kupplungsteller X     82 3,3  
T 10 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     104 2,0  
                 
T 12 07881-701.00 Motor-Tonwelle     X 110 3,0 x 6,0  
T 12 07881-702.00 Motor-Kupplungen X     72 4,0  
T 12 07881-703.00 Sperrkuppl.-Kupplungsteller X     82 3,3  
T 12 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     104 2,0  
                 
T 14 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 14 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 14 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     90 3,0  
                 
T 15 07881-701.00 Motor-tonwelle     X 110 3,0 x 6,0  
T 15 07881-702.00 Motor-Kupplungen X     72 4,0  
T 15 07881-703.00 Sperrkuppl.-Kupplungsteller X     82 3,3  
T 15 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     104 2,0  
                 
T 16 07881-701.00 Motor-tonwelle     X 110 3,0 x 6,0  
T 16 07881-702.00 Motor-Kupplungen X     72 4,0  
T 16 07881-703.00 Sperrkuppl.-Kupplungsteller X     82 3,3  
T 16 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3  
                 
T 17 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 17 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
T 18 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 18 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 18 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     90 3,0 88x2
                 
T 19 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 19 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 19 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     90 3,0 88x2
                 
T 20 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3 80x1,5
T 20 07881-712.00 Motor-schwungmasse X     112 3,0 92x3
T 20 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
                 
T 23 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 23 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 23 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     90 3,0 Bayreuth-Nürnberg
                 
T 24 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3 80x1,5
T 24 07881-712.00 Motor-schwungmasse X     112 3,0 92x3
T 24 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
T 25 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3 80x1,5
T 25 07881-712.00 Motor-schwungmasse X     112 3,0  
T 25 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
T 27 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 27 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 27 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     90 3,0  
                 
T 28 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3 80x1,5
T 28 07881-712.00 Motor-schwungmasse X     112 3,0  
T 28 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
T 30 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 30 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 30 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 30 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 32 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 32 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 32 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 32 07881-719.00 Motor-Rücklaufrad X     50 3,3 65x3
                 
T 35 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 35 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 35 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 35 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 40 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 40 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 40 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 41 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 41 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 41 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 42 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 42 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 42 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 45 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 45 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 45 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 46 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 46 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 46 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 47 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 47 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 47 07881-722.00 Vorgelege-Zählwerk X     57 2,0  
                 
T 50 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 50 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 50 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 50 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 54 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 54 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 54 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 54 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 55 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 55 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 55 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 55 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 58 07881-705.00 Kupplung-Zählwerk X     82 1,3 80x1,5
T 58 07881-712.00 Motor-schwungmasse X     112 3,0  
T 58 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
                 
T 60 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 60 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 60 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 60 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 64 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0 103x2
T 64 07881-706.00 Motor-rechte Kupplung X     97 3,3 100x3
T 64 07881-717.00 Motor-schwungmasse X     103 2,0 104x3
T 64 07881-718.00 Motor-Rücklaufrad X     61 3,3 65x3
                 
T 120 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 120 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 121 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 121 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 121 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 125 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 125 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 125 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 126 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 126 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 126 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 140 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 140 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 140 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 141 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 141 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 141 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 145 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 145 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 145 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 146 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 146 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 146 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 147 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 147 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 147 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 148 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2 88x2
T 148 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 148 07881-764.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 149 07881-715.00 Schwungmasse-rechte Kuppl. X     90 2,0 88x2
T 149 07881-716.00 Kupplung-Zählwerk X     81 2,0 75x1,5
T 149 07881-741.00 Motor-schwungmasse X     128 2,7 125x3
                 
T 200 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0 88x2
T 200 07881-733.00 Motor-rechte Kupplung           Geweberiemen
T 200 07881-734.00 Motor-linke Kupplung           Geweberiemen
                 
T 220 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0  
T 220 07881-742.00 Motor-rechte Kupplung       100 4,0 x 0,5 Geweberiemen
T 220 07881-743.00 Motor-linke Kupplung       140 4,0 x 0,5 Geweberiemen
                 
T 222 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 140x2
T 222 07881-757.00 Rechte Kupplung- Zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 240 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0  
T 240 07881-742.00 Motor-rechte Kupplung       100 4,0 x 0,5 Geweberiemen
T 240 07881-743.00 Motor-linke Kupplung       140 4,0 x 0,5 Geweberiemen
                 
T 241 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0  
T 241 07881-742.00 Motor-rechte Kupplung       100 4,0 x 0,5 Geweberiemen
T 241 07881-743.00 Motor-linke Kupplung       140 4,0 x 0,5 Geweberiemen
                 
T 242 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 140x2
T 242 07881-757.00 Rechte kupplung- Zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 244 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 140x2
T 244 07881-757.00 Rechte kupplung- Zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 245 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0  
T 245 07881-742.00 Motor-rechte Kupplung X 85x2   100 4,0 x 0,5 Geweberiemen
T 245 07881-743.00 Motor-linke Kupplung X 140x2   140 4,0 x 0,5 Geweberiemen
                 
T 246 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 140x2
T 246 07881-757.00 Rechte kupplung- Zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 247 07881-704.00 Kupplung-Zählwerk X     103 2,0  
T 247 07881-742.00 Motor-rechte kupplung       100 4,0 x 0,5 Geweberiemen
T 247 07881-743.00 Motor-linke kupplung       140 4,0 x 0,5 Geweberiemen
                 
T 248 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 140x2
T 248 07881-757.00 Rechte kupplung-zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 300 07881-700.00  Motor-kupplungen X     212 3,5  
T 320 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 320 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 320 07881-722.00 Vorgelege- zählwerk X     57 2,0  
                 
T 321 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 321 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 321 07881-722.00 Vorgelege- zählwerk X     57 2,0  
                 
T 340 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 340 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 340 07881-722.00 Vorgelege- zählwerk X     57 2,0  
                 
T 341 07881-720.00 Motor-schwenkrad   X   68 3,0 x 3,0 80x3,5
T 341 07881-721.00 Kupplung-vorgelege X     90 2,0 92x2
T 341 07881-722.00 Vorgelege- zählwerk X     57 2,0  
                 
T 400 07881-735.00 Linke kupplung-zählwerk            
T 400 07881-714.00 Motor-schwungmasse X     112 2,0  
T 400 07881-733.00 Motor-rechte kupplung           Geweberiemen
T 400 07881-734.00 Motor-linke kupplung           Geweberiemen
                 
T 500 07881-700.00  Motor-kupplungen X     212 3,5  
                 
T 600 07881-700.00  Motor-kupplungen X     212 3,5  
                 
T 700 07881-700.00  Motor-kupplungen X     212 3,5  
                 
T 545 07881-779.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0 153x2
T 545 07881-735.00 Rechte kupplung-zählwerk X     88 2,0 85x2
                 
T 547 07881-779.00 Motor-schwungmasse X     150 2,0  
T 547 07881-735.00 Rechte kupplung-zählwerk X     88 2,0  
                 
T 600 07881-756.00 Motor-schwungmasse X     140 2,0 140x2
T 600 07881-762.00 Kupplung-vorgelege X     100 3,0 100x3
T 600 07881-763.00 Vorgelege- zählwerk X     120 1,3 120x1
T600     X         44x1
                 
T 745 07881-770.00 Motor-vorlaufkupplung X     79 3,5 78x3,5
T 745 07881-771.00 Motor-vorgelege X     71 1,0 82x1,5
T 745 07881-772.00 Rechte kupplung-zählwerk X     80 1,0 90x1
                 
T 747 07881-770.00 Motor-vorlaufkupplung X     79 3,5 78x3,5
T 747 07881-771.00 Motor-vorgelege X     71 1,0 82x1,5
T 747 07881-772.00 Rechte kupplung-zählwerk X     80 1,0 90x1
                 
T 819 07881-706.00 Motor-sperrkupplung X     97 3,3 125x3
T 819 07881-707.00 Sperrkuppl.-kupplungsteller X     78 3,3 85x3
T 819 07881-708.00 Kupplung-banduhr X     117 2,0 110x1
                 
T 820 07881-706.00 Motor-sperrkupplung X     97 3,3 125x3
T 820 07881-707.00 Sperrkuppl.-kupplungsteller X     78 3,3 85x3
T 820 07881-708.00 Kupplung-banduhr X     117 2,0 110x1
                 
T 830 07881-706.00 Motor-sperrkupplung X     97 3,3 125x3
T 830 07881-707.00 Sperrkuppl.-kupplungsteller X     78 3,3 85x3
T 830 07881-708.00 Kupplung-banduhr X     117 2,0 110x1
                 
T 845 07881-770.00 Motor-vorlaufkupplung X     79 3,5 78x3,5
T 845 07881-771.00 Motor-vorgelege X     71 1,0 82x1,5
T 845 07881-772.00 Rechte kupplung-zählwerk X     80 1,0 90x1
                 
T 847 07881-770.00 Motor-vorlaufkupplung X     79 3,5 78x3,5
T 847 07881-771.00 Motor-vorgelege X     71 1,0 82x1,5
T 847 07881-772.00 Rechte kupplung-zählwerk X     80 1,0 90x1
                 
T 850 07881-770.00 Motor-vorlaufkupplung X     79 3,5 78x3,5
T 850 07881-771.00 Motor-vorgelege X     71 1,0 82x1,5
T 850 07881-772.00 Rechte kupplung-zählwerk X     80 1,0 90x1
                 
T 919 07881-706.00 Motor-sperrkupplung X     97 3,3 125x3
T 919 07881-707.00 Sperrkuppl.-kupplungsteller X     78 3,3 85x3
T 919 07881-708.00 Kupplung-banduhr X     117 2,0 110x1
                 
T 920 07881-706.00 Motor-sperrkupplung X     97 3,3 125x3
T 920 07881-707.00 Sperrkuppl.-kupplungsteller X     78 3,3 85x3
T 920 07881-708.00 Kupplung-banduhr X     117 2,0 110x1
                 
T 925     X         130x2
                 
T 945     X         130x2
                 
T 1000 07881-788.00 Motor-schwungmasse 38 cm           140x2
T 1000 07881-789.00 Rechte kupplung-zählwerk           155x2
T 1000 07881-787.00 Motor-schwungmasse 19 cm            
                 
T 1400 07881-752.00 Motor schwungmasse            
                 
T 2200 07881-747.00 Motor schwungmasse            
T 2200 07881-748.00 Schwungmasse-rechte kuppl.            
T 2200 07881-749.00 Zwischenrad-linker spulentr            
T 2200 07881-750.00 Rechte kupplung-zählwerk            
                 
T 2400 07881-747.00 Motor schwungmasse            
T 2400 07881-748.00 Schwungmasse-rechte kuppl.            
T 2400 07881-749.00 Zwischenrad-linker spulentr            
T 2400 07881-750.00 Rechte kupplung-zählwerk            
                 
T 3200 07881-755.00 Motor-zwischenräder            
T 3200 07881-758.00 Lagerblock-zählwerk            
T 3200 07881-759.00 Schnellstopmotor-vorgelege            

Radiomuseum zeigt auch eine Firmenbeschreibung zu Grundig Deutschland sowie die Details zu 2150 Grundig Modellen für Deutschland, und zwar Grundig-Radios, Grundig Fernsehapparate, Tonbandgeräte bzw. Tonbandmaschinen, Kassettengeräte, Werkstattausrüstungen, Mikrofone etc. Stand Februar 2006. Sie finden auch Informationen über Grundig in anderen Ländern, z.B. UK (GB) oder Portugal. 
Ernst Erb
24.Feb.06
  3

Die Grundig-Tonbandgeräte von 1951 bis 1978
(ist das ganze Spektrum, hier nach Jahr sortiert).

Informationen von Alard Roose
Dank Herrn Hans M Knoll sind uns auch die Bedeutungen der Buchstaben hinder der Nummer bekannt.



A = Automatik a =  Umrüstung 60 hz  b = Umrüstung 60 hz
c = Umrüstung 60 hz   d = Umrüstung 60 hz
D = für Danmark E = England h = Umrüstung 60 hz
k = Umrüstung 60 hz L = Luxe oder De Luxe m = Umrüstung 60 hz
o = Umrüstung 60 hz p = Umrüstung 60 hz S = für Schweden
t = Umrüstung 60 hz U = Exportmodell IT = für Italien
IRL= gebaut in Irland CBS = fur Amerika SEMKO = für Schweden
SK= für Skandinavien INLAND= Deutschland USA = für Amerika
ALT= 1e serie NEU= 2e serie TR =  Transistor
TRU= Transistor/Export CH= Schweiz CA = für Canada
NOOR= für Norwegen WE= für Europa z  =  Umrüstung 50 hz
     
Kleinbuchstaben =  Umrüstung 60 hz moglich; IRL = aus Fabrikation in Irland    
1951
TONBANDGERÄT 300  REPORTER 500 REPORTER 500L
1952
REPORTER 600 ?? REPORTER 700L REPORTER 700CH
1953
TK9 TK700 TM700
1954
TK9E TK10 TK12E
TK819 TK819E TK919
TM9 TM819  
1955
TK5 TK5E TK5SEMKO
TK15 TK820-3D TK820
TK820E TK820USA TK920
TM5 TM5SEMKO TM819A
TK820A TK820DEJUR TK820 DEJUR PRO
1956
TK7 TK8 TK8E
TK8USA TK8U TK8E/60HZ
TK16 TM7 TM8
TM8U TM3 TR3
TR5    
1957
TK830 TK830E TK830U
TK830SEMKO TK830E/USA TM830
1958
TK20E TK20U TK22
TK25 TK25E TK25SEMKO
TK25U TK30 TK30E
TK30U TK30E/NEU TK32NEU
TK32E TK35U TK35SEMKO
TK50 TK55 TM20
TM20USA TM20E TM20U
TM20 SCHATULLE  (TM58) TM30 TM30U
TM60 TR20  
1959
TK20 TK20U/INL TK20WE/50HZ
TK30U/INLAND TK35U/INLAND TK32
TK32NEU TK55E TK60
NIKI NIKI E TM60E
1960
TK1 TK1L TK1E
TK1 MAJESTIC TK1E TK1CBS
TK1L/E TK24 TK24E
TK24E TK24SEMKO TK24USA/60HZ
TK24U TK24U/INLAND TK24WE/50HZ
TK25U/INLAND TK28WE/50HZ TK28
TK30U TK30U/INLAND TK35WE/50/HZ
TK30WE/NEU TK30USA/NEU  
TK35USA/60HZ TK46E TK54
TK54U TK54SEMKO TK54WE/50/HZ
TK54USA/60HZ TK54U/INLAND TK55U
TK60E TK60U TK60U/INLAND
TK64 TK64USA/60HZ TK64U
TK64WE/50HZ NIKI SK NIKI E/SK
NIKI SK/USA NIKI SKL NIKI SKL/SEMKO
NIKI SKL/NOOR NIKI SKL/E TM28 INLAND
TM28U TM60 TM60U/INLAND
TM60U TM64 TM64USA
TM64U TM64WE/50HZ  
1961
TK14 TK14E TK14IT
TK14U TK14SEMKO TK19
TK23 TK23U TK40E
TK40U TK40 TK42
TK42U TK45 TK45U
TM45 TM45USA TM45U
TS19 TK40A TK40A/ALT
TK42A TK42b TK45A
1962
TK4 TK6 TK6LE
TK19U TK19A TK19A/U
TK23E TK23SEMKO TK27
TK27U   TK41
TK41E TK46 TK46U
TK47 TK47U TM19
TM27 TS23 TK19A
TK19L/A TK19L/K TK27A
TK27L/A TK27L/K TKL/T
TK41A TK41B TK41B/ALT
TK46A TK46B TK47A
TK47B    
1963
TK2 TK2E TK4E
TK4S TK6E TK14INLAND
TK17 TK17U TK17SK
TK18IRL TK19A TK23A/U
TK23A TK23SEMKO TK27SK
TK41K TK42SEMKO TK46SEMKO
TM45U TK18L/IRL TK23A/K
TK23A/T TK23L/A/H TK23L/K
1964
TK14 LUXUS TK14L/SK TK14L/U
TK17L TK17L/U TK19A/L
TK19L/A TK23A/L TK23L/U
TK27 LUXUS TK41SK TK46USA
TKSK TK200US/IRL TK200U/IRL
TK200CA/IRL TK200Uz TK200Cz
TK400USA/CSA TK400Uz TK17G
TK17L/H TK17L/g TK17p
1965
TK6L TK6L/CH TK6L/SK
TK17L/SK TK19A/L/SK TK23A/L/SK
TK27L/SK/D TK120E/IRL TK120E/IRL
TK340 TK340CH TK340U
TM320CH TS340 TS340CH
TS320 TK340A TK340A/U
1966
TK120 TK120ZAHLER TK120CH
TK120U TK120CH TK120E/SK
TK125 TK125CH TK125U
TK125GB/IRL TK125CH/IRL TK125SK/IRL
TK140 TK140CH TK140U
TK140E/IRL TK140CH/IRL TK140SK/IRL
TK145CH TK145U TK145CH/IRL
TK145E/IRL TK220 TK220CH
TK245 TK245CH TK320
TK320CH TK320U TK321
TK340E TK340SK/S TK23NURNBERG
TM245 TM245U TM340
TM340SK/S TS340E TS340U
TS340SK/S TK220L/A TK320B
1967
TK120L TK120M/ZAHLER TK120L/CH
TK120L/U TK120L/U/ZAHLER TK120CH
TK120L/E TK125L TK125L/CH
TK125L/U TK140L TK140L/U
TK140L/CH TK145CH/IRL TK140L/E
TK145L TK145L/CH TK145L/U
TK145M TK220L TK220L/CH
TK240 TK240L TK241L
TK245 TK245L/U TK247L
TK247L/U TK247L/UN TK321L
TK341U TK341C TK341SK
TK341S TK2200 TK2200E
TK14WURZBURG TM245L/U TM320
TM340L TS320L TS340C
TS340L TS340L/U TK125A
TK145L/A TK245A TK321L/A
TK341    
1968
TK145 TK247L/SK/S TK341L
TK2400 TK2400E TK23BAYREUTH
TK23A/BAYREUTH TK23NURNBERG4 TK14WURZBURG4
TS340L/SK    
1969
TK121 TK121U TK124TR/IRL
TK124TRU/IRL TK121U/IRL TK124CH/IRL
TK124SK/IRL TK124E/IRL TK126
TK126U TK141 TK141U
TK144E/IRL TK144U/IRL TK144SK/IRL
TK144TR/IRL TK144U/IRL TK146
TK146U TK149E/IRL TK149O/IRL
TK149SK/IRL TK149U/IRL TK1400
TK2200E/Z TK2400A TK126A
TK144 TK146A  
1970
TK121O/IRL TK121U/IRL TK121SK/IRL
TK121E/IRL TK141O/IRL TK141E/IRL
TK141U/IRL TK141SK/IRL TK146S/IRL
TK146E/IRL 146SK/IRL TK146U/IRL
TK147CH TK147U TK222
TK242 TK246U TK248U
TK600 TS600 TK147A
TK246A TK248A  
1971
TK244U TK248A/U TK545U
TK2200A TK2400E/Z TK2400A/FM
TK3200 TK23AUGSBURG TS246U
TK244 TK545 TK2400FM
1972
TK147L/U TK244U TK248A/U
TK600 TK147L  
1973
TK745U TK745  
     
1974
TK845    
1975
TK547U TK747U TK847
TK850 TK747 TK547
1976
TS1000    
1977
TS945    
1978
TS925    

Anmerkung Ernst Erb:
Einige sprachliche Fehler habe ich korrigiert, aber wahrscheinlich nicht alle. Das Adaptieren der Dateien hat mich leider einige Stunden gekostet.

Man sieht an dieser Tabelle deutlich, dass Max Grundig nicht richtig auf den Markt reagiert hat, als 1963 die Philips-Kassette auf den Markt kam. Dabei meine ich nicht bei der Anfangszeit mit der schlechten Musikqualität von Kassetten, sondern wenige Jahre später, als das Bandmaterial entscheidend verbessert wurde und Dolby mitgeholfen hat, die Qualität auf praktisch die eines "normalen Tonbandgerätes" zu steigern. Die Kompaktheit und die Einfachheit des Umgehens mit dem Tonträger sowie der Preis haben schliesslich nur noch eine Nische für Freaks und Studios für Tonbandgeräte übrig gelassen, die Willy Studer mit REVOX sehr ingenieus abdeckte.

Das sogar Steigern der Modellvielfalt hat einen grossen Anteil an Grundig's Niedergang gehabt. Nur: Das Aufgeben ist mindestens zehn Mal schwerer als der Aufbau, das muss man auch berücksichtigen. Eigentlich gehört der Ausdruck Tonbandgeräte eher zu privat benutzte Tonbandgeräte und Tonbandmaschinen für professionell genutzte Tonbandgeräte.
 
Hits: 63466     Replies: 0
Grundig Antique Radios - history of Grundigs old time radios
Ernst Erb
11.Feb.06
  1 Max Grundig (1908-1989) was a simple radio dealer up to 1947 but having begun with a radio kit called Heinzelmann in 1945/46. For being able to get a full radio production Max Grundig founded the "Grundig-Radiowerke mbH in Fürth, Bavaria, Germany in July 1948. His will for being "Number one" and his abilities created a rapid groth. He was for instance very quickly "number one" for tape recording in Europe in the 1950s. He claimed to be the biggest for tape recording worldwide in 1954.

He was also well known for portable radios and fabricated one of the first portable radios after WW2 in 1950 as Grundig Boy. In 1952 Grundig begins with TVs and also reaches a leadership at least in Germany. In this year he reaches a total production of a million radios since his beginning. In the 1950s and 1960s Grundig buys also other radio works such as Lumophon-Werke (in 1951), Telefunken-Rundfunkgerätewerk Dachau (in 1956), Tonfunk-Werke Karlsruhe (1964), Kaiser-Radio, Kenzingen (in 1969). Also outside of Germany there were aquisitions like for the austrian manufacturer Minerva. There were models built by just changing some slight differences for the cabinet but with the same chassis for some of the brands named above, a concept Philips has used before.

At least since 1959 there is a Grundig outlet in the USA because Grundig is exporting very much. The export models are adapted for different markets like the USA and the southern hemisphäre.  In the USA there was a joint venture of some sort as Grundig Majestic. An example of Grunidg Majestic is the Majestic 4090 USA. To get more Grundig Majestic you type Majestic to the "Simple search for Antique Radios. 

He was independant until Philips had to step in in 1979 and to take over in 1984. This was induced by big financial problems due to "growth for every price" of the personality of Max Grundig. On the same time that was also the reason for getting so big as a radio maker:

In 1978 Max Grundig was "the King" of 31 radio, tape recorder and TV works and many outlets for his Grundig AG. In 1979 for Grundig AG worked 38.000 persons and Grundig had a sales figure of 1.500.000.000 Euro. But in 1980/81 there was a loss of 93.500.000 Euro. In 1984 Philips takes ober the leadership to get a turnaround but had to overgo an uphill battle and eventuelly to drop about the half of the staff of Grundig for about the same sales figure. But in the mids of 1990 only 8000 worked for Grundig and later the operation had to be closed. You find with this link a history of Grundig radio maker up to 1954 in English done by Vitor Oliveira for Radiomuseum.org.

Radiomuseum.org is listing more than 2000 different Grundig radio models, tape recorders and TVs including the line of Grundig Satellit and Grundig Ocean Boy. Just type Satellit or Ocean Boy to the "Simple search for radios" to get the full line of each. Here you get the first Satellite of this line, the Satellit Transistor 5000.  

There are different books about Grundig and their products - also in English, like "Grundig satellit" by Thomas Bayer about the famous Grundig Satellit line. It covers the prestigious Satellits 205, 208, 210, 1000, 2000, 2100, 3000, 3400, 1400, 2400, 4000, 600, 650, 300, 400, 500, 700, 900 and 800 models and includes many pictures. The second edition is from 2001 and it costs USD 19.95. Radiomuseum.org lists and documents 27 Grundig Satellit, most of them with the schematics.
 
Grundig has fabricated also a very known line called Ocean Boy beginning in 1961-2001 - but first marketing year is 1962 - for Grundig Ocean Boy 202. The same author wrote the book "40 Years Grundig Ocean Boy" and this also comes in second edition (2003). Same price. There is also the book "The great GRUNDIG Satellit 700" by the same author in 2002. The topics are: Technical details, an exhaustive analysis of one the finest portable shortwave radios ever made. Table of Contents: Preface, S700 History, Editions & Production, Versions, AGC/MGC Preselector, Hints & Modifications, AM/FM Test Mode, FM-RDS PI PTY Mode, Buying A Second Hand 700, Mint in box, Satellit 700 and Its Successor, Advertising, Booklets, Disassembling & Lithium Cell, Indicator and SSB adjustment, Satellit 500/700/900, Owner's Manual, Service Manual with Schematics.

Yes, the Grundig Satellit 700 was one of the finest portable short wave radios. One of its innovative features was the ability to accept one, two or three plug-in memory chips. Each optional EPROM chip adds an additional 512 memories. These ICs my simply be plugged-in by the user through a small door on the front of the Satellit 700.
 
Hits: 4938     Replies: 0
Aus der Firmengeschichte von GRUNDIG
Werner Raacke
16.Oct.04
  1

 
 

Der Name Grundig ist eng mit Fürth verbunden und steht für die Wirtschaftswunderzeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Max Grundig wurde in Nürnberg in ganz einfachen Verhältnissen geboren. Sein Vater war Lagerverwalter und starb, als der Junge zwölf Jahre alt war. Schon während seiner kaufmännischen Lehrzeit musste Max deshalb für seine Mutter und drei Schwestern sorgen.

Die Freizeit verbrachte Max Grundig mit dem Basteln von Radios, denen sein ganzes Interesse gehörte. 1927 wagte er schließlich den großen
Sprung und eröffnete sein erstes kleines Geschäft in der Fürther Sternstraße 4 (abgerissenes Haus in der heutigen Ludwig-Erhard-Straße). Er lebte zunächst von Reparaturen und der Trafo-Produktion.

Nach Kriegsende schlug Grundigs große Stunde. Er hatte eine geniale Idee: Um das Verkaufsverbot von Radios durch die amerikanischen Besatzungsmacht zu unterlaufen, stellte er den Baukasten Heinzelmann her, aus dem sich jeder seinen Radioapparat selbst zusammensetzen konnte. Bereits 1947 errichtete Grundig seine erste richtige Fabrik, in der ein Jahr später schon 650 Beschäftigte arbeiteten. 1952 war Grundig zu Europas größtem Radiohersteller geworden. Der Weg zum Weltunternehmen führte über immer neue Produkte: Schallplattenspieler, Kofferradios, Musikschränke, Tonbandgeräte, Stereoanlagen, Fernsehapparate, Videogeräte. Seit den 50er-Jahren führte Grundig in seinem Firmenlogo das Fürther Kleeblatt, womit er auch die enge Verbindung zur Stadt seines Aufstiegs unterstreichen wollte.

1958 erhielt Grundig die Goldene Bürgermedaille der Stadt Fürth, 1963 wurde er Ehrenbürger.

1989 starb Max Grundig. Nach ihm ist der Platz an der Kleinen Freiheit benannt, auf dem seit 1995 der von ihm gestiftete Paradiesbrunnen steht.

 
 
Hits: 5216     Replies: 0
GRUNDIG; Die Motorabstimmung der Spitzengeräte im Jahr 1954
Hans M. Knoll
13.Sep.04
  1

Die Motorabstimmung (Senderspeicherung)
bei den Grundig Spitzengeräten des Jahrgangs 1954
zu 4040W-3D,  5040W-3D und 5050W-3D.

Bemerkungen und Hinweise zu den Grundig- Geräten mit Motorabstimmung aus dem Jahr 1954.
Das Modell 4040W-3D hat nur eine statt drei KW Tasten. Ansonsten ist alles bezüglich Motorantrieb gleich.

Über die Jahre gab es immer wieder Irritationen gegenüber den Geräten von SABA mit "Motor- Suchlauf". Diese Geräte können Sender selbsttätig auffinden und einstellen.

Die Grundíg-Geräte holen nur das zurück, was der Benutzer vorher eingestellt hat. Im Prinzip, wie die Autosuper mit mechanischen Sendertasten. Lediglich die Kraft wird vom Motor aufgebracht. Intelligenz im Sinne es Wortes ist keine vorhanden. Es ist nur ein Gedächtnis.

Die ersten Typen weisen einen grossen Nachteil auf: Man kann das "Gedächtniss" nicht ausschalten. Wenn man einen anderen Sender abhören will - bei einem Spitzengerät durchaus logisch - merkt sich das "Gedächtnis" ab dann, diesen Sender. 30 Jahre später nannte man das "last -station -memory".

Nach sicher grosser Begeisterung der Kunden wurde hinter dem Abstimmknopf ganz fix ein Hebel eingebaut. Mit dem kann man mit einem genialen Trick das Gedächtnis abschalten. Zu diesem Zweck wird ein sowieso vorhandenes Seil gestrafft, welches das "Einrasten" von zwei Memos verhindert, falls der Kunde zwei Tasten zugleich drückt.

Der neue Hebel strafft das Seil und das Memo ist abgeschaltet. 

Dies betrifft Grundig-Geräte mit Motorabstimmung 4040W/3D, 5040W/3D und 5050W/3D und die Schränke mit diesen Chassis.

Offizieller Hinweis der Fa. Grundig
Operating instructions 
Always point out your customers that during switched on engine tuning two or several keys are not to be printed at the same time. In any case one must have been stopped only the engine, before a new key is printed. Fire places on the moving disks are avoided by attention of these references. The engine setting is to be switched on always only if the transmitters belonged last are to be held (attitude of the favourite transmitters) and if automatic return of the transmitters is to take place. During the remaining co-ordination procedures the mechanism is to be switched off, DO otherwise the storage of the tuning in the moving disk aggregate would by hand change.
translated with babel fish

Bedienungshinweise
Weisen Sie Ihre Kunden stets darauf hin, dass bei eingeschalteter Motorabstimmung nicht zwei oder mehrere Tasten zugleich gedrückt werden sollen.
Auf jeden Fall muss erst der Motor zum Stillstand gekommen sein, ehe eine neue Taste gedruckt wird.
Durch Beachtung dieser Hinweise werden Brandstellen auf den Wanderscheiben vermieden.
Die Motoreinstellung ist stets nur dann einzuschalten, wenn die zuletzt gehörten Sender festgehalten werden sollen (Einstellung der Lieblingssender) und wenn eine automatische Wiederkehr der Sender erfolgen soll. Während der übrigen Abstimmvorgänge von Hand ist die Automatik auszuschalten, da sich sonst die Speicherung der Abstimmung im Wanderscheibenaggregat verändern würde.

Hans M. Knoll 22.07.04

Die Beschreibung dieser Technik ist aus einer Patentanmeldung bei Grundig entstanden.

Die Druckschrift "Grundig Technische Information" ist zwar sehr bekannt, aber das zweite Heft nach deren Start ist sehr selten. Das Forum im Radiomuseum bietet jetzt die Moeglichkeit, diese technische Besonderheit allen interessierten Personen zugänglich zu machen und zugleich fuer die kommenden Jahre zu konservieren. Selbst die Patentabteilung bei Grundig, musste sich bei mir kundig machen. Die Jahre des Aufbaues und der Innovation erzeugten eine gewisse Arroganz dem "Alten" gegenüber. Die Museen und besonders dieses hier, bewahren und pflegen das "Alte".  Aber, hier hat jeder die Moeglichkeit, das darzustellen was er für erwähnenswert bzw. für erhaltenswert hält. Ohne Zensur solange es "ordentlich" zugeht.

Viel Spass bei der Lektüre wünscht

Hans M. Knoll vormals Grundig Entwicklungs-Labor, für Radiomuseum.org

Alard Roose hat am 21. Mai 04 die oben erwähnten Musiktruhen noch bezeichnet mit 7042W/3D und 8042W/3D, dass er letztere auch hat plus alle TI's von 1954 bis 1985. Ich hatte den Hinweis auf diesen Artikel bei vier Modellen 7042 und 8042W schon gesetzt.

O.k. 13.09.04 Hans M. Knoll

Attachments

 
Hits: 4510     Replies: 2
Bezeichnung von GRUNDIG Export - Geräten erweiterte Version
Hans M. Knoll
25.Aug.04
  1

Hallo Herr Menke,
ich habe gesehen dass Sie etwas irritiert sind wegen der Bezeichnung des GRUNDIG 5040W/US
"MAYESTIC"
Ich weiss es schon dass es nicht sicher ist wie es genau heissen muss.
Ich wollte aber keinen Widerspruch auslösen. Ich habe daher das genommen was auf der Schaltung steht.Hier eine Zusammenstellung von Fakten.


Irgendwo habe ich noch etwas aber wo? Wenn  ich es finde, stelle ich es hier ein.

Gruesse von Hans M. knoll

Test mit Editor (DSL) 4.2.05

Hans M. Knoll
26.Aug.04
  2 Hallo Herr Menke.

Nach gruendlichem Suchen, hier nochmals drei Beispiele, des Firmen.Logos um 1957 bis 1961 der Fa. GRUNDIG - MAJESTIC in USA.
Fuer mich  ist damit sicher " MAJESTIC" ist die richtige Bezeichnung dieser Export- Marke.

Hans M. knoll

Hans M. Knoll
10.Jun.09
  3

Hallo.

As an installation you find a list with the models of  Grundig from the beginning with the 80U to at the end of this device type to the 2550.
The status is in version's times complemented to 7, changed as required!

Als Anlage finden Sie eine Liste mit den Modellen der Fa. Grundig vom Anfang an mit dem 80U bis zum Ende dieser Geraeteart dem 2550.

Der Status ist zur Zeit Version 7 Wird nach Bedarf ergaenzt!

Hans M. Knoll

 

Attachments

 
Hits: 5359     Replies: 0
Zusatzbezeichnung der Grundig- Radios fuer den Export
Hans M. Knoll
28.Apr.04
  1

Hier eine Aufstellung der Zusatzbezeichnung (Index) bei Grundig - Radios fuer den Export in alle Welt.

Diese Datei habe ich schon einmal im Dez. 2003 hochgeladen.

Hans M. Knoll

Diverse Erweiterungen der Typenbezeichnung bei Grundig.

Eine Übersicht, weil lückenhaft, Zusammenstellung der Typenbezeichnungen von Rundfunkgeräten der Firma Grundig. 

Nur zur Verwendung bei www.Radiomuseum.org. Copyright by Hans M. Knoll 2003-12-27

 

Erweiterter Text: 1.05.2004In der Zwischenzeit sind noch weitere Fragen zu den Bezeichungen mit Index aufgetaucht.  Es geht im Gegensatz zu dem bisher von mir bearbeiteten Bezeichnungen, um die Ergänzung der Typenbezeichnung mit lat. Kleinbuchstaben. z.B. TK14 e, oder Musik- Boy 208 und Musik-Boy 208a. Diese Bezeichnungen wurden für alle die Zwecke verwendet, um technische Modifikationen zu kennzeichnen, die in der laufenden Saison einflossen.  Das sind z.B. Nachbesserungen fuer die VDE- Sicherheit, der postalischen Vorschriften wie Störstahlung , Bereichsgrenzen , oder  Design - optimierungen. Der Grund warum das als Kennzeichen  erscheinen musste ohne das die Typenbezeichnung sich änderte, hat vielfältige Gründe.  Einmal musste ein exakt nachprüfbares Kennzeichen am Geraet zu finden sein, um beispielsweise bei Nachpruefungen sicher zu sein,  es ist eine fruehes oder spätes Modell. Ausserdem hätte eine Typenänderung die Werbung (Kataloge) und die Bestaende der Händler entwertet. Nicht unwesentlich wäre auch die Lagerhaltung der Ersatzteile gewesen. Wenn nu r 2% verändert sind, wozu alle Teile doppelt und dreifach ausweisen und anlegen?  Wenn einer jetzt denkt, dass sei incorrekt, ist das insofern falsch dass es eben notwendig und auch sinnnvoll ist, etwas Gutes noch zu verbesseren, oder wie schon oben erwähnt die Sicherheit zu optimieren.  Die Händler haben da ganz kräftig mitgemischt. Ein beliebtes Hifi- Studio des Jahres 1972 lief bis 1975 mit anhaltendem Erfolg.  Es gab 1972 die Version 2000 a/b/c, 1974 das 2000d und 1975 das 2000e.  Die eingebauten Dual- Plattenspieler wurden ausgetauscht, weil der Typ bei Dual zwischenzeitlich ausgelaufen war, oder neue Trendts wir "Beltdriver" "Directdrive" vom Markt  erlangt wurden.  Die Transistoren und Bauteile wurden vom Fortschritt eingeholt.  Letztendlich kann es dem Nutzer ja egal sein ob jetzt im Verstärker Transistoren mit der oder der Technologie sitzen, solange die propagierten Werte eingehalten sind. Zum Teil wurde aber die Anfangsstufe des NF- Teils im Satellit 205 zu 205a, vom PNP Germanium AC151r, auf NPN Silizium BC108A umgestellt, ohne die Gerätegrundtype zu ändern. Was haette es gebracht wenn der verbesserte Typ z.B. Sat. 206 geheissen hätte? Wenn die neuen Transistoren langfristig nicht rauschen, wieso soll das nicht einfliesen?

 

 Um das nun zu Ende zu bringen, es wird sich niemand finden, der das alles aufklaeren kann. Die Firma Grundig hat mir bei  Rückfragen stets die kalte Schulter gezeigt, weil es dort niemand gab, der dieses als ein Problem ansah.  Auch Herrn Stellmacher und H. Haffner ( damals noch Loewe Museum) bekamen von dort, ausser glatten Sprüchen nichts zu hören. 

Mittlerweile ist die Firma GRUNDIG mit etlichen Gebäuden, "eingeebnet", von dort wird nichts mehr kommen. Ich persönlich sehe das ausserdem nicht so eng wie viele Sammler es tun. Aber es ist auch einige Schuld bei denen zu suchen. Wenn die Herren nicht nur Fragen die aus dürren Worten bestehen ins Forum stellten. könnte manches trotzdem geklärt werden. Ein Photo wirkt da wahre Wunder. Man kann natürlich auch auf eine Wunder warten oder hoffen!  Sehr viel Mithilfe habe ich da noch selten vorgefunden. Es ist eben einfacher zu schreiben: der eine hat ein <x> der andere ein<y> am Ende. Was ist das? Wer weis was? 

MfG Hans M. Knoll

Was war z.Beispiel der Index TE, BE, WE ? Allgemein kann man sagen, Geräte mit der Endung „E" hatten je nach . Abnehmerland in fast allen Fällen abweichende Frequenzbereiche. Selten wurde die Langwelle eingebaut. Bei der Kurzwelle von nur einem Bereich , der je nach Land von 2..... Mhz „ Tropenband" beginnen konnte bis hin zu 25 .....Mhz als „Übersee- Empfang". Ausserdem gab es die Kombinationen: MW + 2KW, MW + 3KW, MW + 4KW. Oder den MW- Bereich und die unteren KW Bereiche durchgehend , die oberen KW Bereiche als gespreiztes Band. Das ganze dann noch mit UKW. Beispiel 5050 WE MWI 510 - 950 Khz, MWII 940 - 1620 Khz, KWI (SWI) 2,73 - 6 Mhz, SWII 5,95 - 8,4 Mhz, SWIII 8,4 - 12,1 Mhz, SW IV 12- 18 Mhz , dazu FM 87,5 - 100 Mhz. Oder den 5199WE mit LW 145 - 400 Khz, MW 510 . 1620 Khz, SWI 3,15 - 8,8 Mhz, SWII 8,6 - 22,5 Mhz und FM 87 - 108 Mhz. Das sind jetzt nur Netzgespeiste Typen. Es gab da noch Batterie - Geräte, Typen mit Netzteil und Zerhackerbetrieb, Transistor- Geräte mit und ohne Netzbetrieb aber stets mit Batterie. Aber auch solche nur für Netz. Kurzum, es gibt fast nichts was es nicht gab! 

Attachments

 
Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg