radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

TR-500 Allwellen

TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 20917) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599950) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599951) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599952) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599953) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599954) Radio
 
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 599955) Radio
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 367162) Radio TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 2026311) Radio
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 2026312) Radio TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 2026313) Radio
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 1804483) Radio TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 155813) Radio
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 232728) Radio TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 3374) Radio
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 24877) Radio TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 26456) Radio
Use red slider bar for more.
TR-500 Allwellen; Ingelen, (ID = 367162) Radio
Ingelen,: TR-500 Allwellen [Radio] ID = 367162 820x700
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model TR-500 Allwellen, Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien
 
Country:  Austria
Manufacturer / Brand:  Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien
Brand
 
Elektrot.Fabrik Ludwig Neumann
Year: 1961/1962 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Semiconductors (the count is only for transistors) 10: AF114 or. OC171 AF114 or. OC171 AF117 or. OC169 AF117 or. OC169 AF117 or. OC169 OC71 OC71 OC75 OC74 OC74
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 459/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     12 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Dry Batteries / 2 x 4,5 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 10.5 cm = 4.1 inch
Power out
from Radiomuseum.org Model: TR-500 Allwellen - Ingelen, Elektrotechnische
Material Leather / canvas / plastic - over other material
Shape Portable set > 8 inch (also usable without mains)
Dimensions (WHD) 240 x 175 x 85 mm / 9.4 x 6.9 x 3.3 inch
Notes 2 Ausführungen: beige oder grün.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 1.7 kg / 3 lb 11.9 oz (3.744 lb)
Price in first year of sale 1,595.00 ATS
Collectors' prices  
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data -- Original prospect or advert / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien
Here you find 437 models, 383 with images and 317 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Ingelen,: TR-500 Allwellen
Threads: 2 | Posts: 6
Hits: 1572     Replies: 2
ingelen: TR-500 Allwellen;
Wolfgang Grafeneder
14.Dec.13
  1

Ich habe mit meinem TR500 dasselbe Problem wie im ersten Beitrag geschrieben (abgerissene Anschlüsse der LW-Eingangsspule). Allerdings ist das Gerät auf AM komplett tot. FM funktioniert aber erstklassig, also gehe ich davon aus, dass alle Transistoren in Ordnung sind. Die Spannungswerte an Basis und Emitter von T3 sind in etwa wie im Serviceblatt angegeben.

Der Drehko saß fest, konnte aber mit einem beherzten Daumendruck gelöst werden.

Kann mir jemand weitere Tipps für die Fehlersuche geben?

Vielen Dank & LG

Wolfgang

--------------------------------

EDIT 06.01.2014:

Noch immer versuche ich, den AM-Teil zum Arbeiten zu bewegen. Der Tausch von C24 brachte keine Änderung im Fehlerbild: gleichmäßiges, leises Rauschen auf LW, MW und KW, unabhängig von der Drehko-Position. Wie gesagt, der Drehko saß fest, konnte aber mit einem herzhaften Daumendruck befreit werden, funkt. auf UKW und es gibt auch kein Geräusch beim Abstimmen.

Da UKW funktioniert, gehe ich davon aus,  dass auch T3 (AF117) in Ordnung ist - oder kann es sein, dass dieser dermaßen fehlerhaft ist, dass er zwar noch als 1. FM-ZF-Verstärker, aber nicht mehr als selbstschwingender Mischer bei AM arbeiten kann?

Das Ingelen-Siegel, mit dem die Pressspan-Abdeckung gesichert war, war übrigens noch ungebrochen.

Hat wirklich niemand einen Tipp? Es wäre doch gelacht, wenn man dieses - in sehr gutem äußerliche Zustand befindliche - Gerät nicht zum Funktionieren auf AM bewegen könnte ...

Vielen Dank im voraus,

Wolfgang

Wolfgang Bauer
13.Feb.14
  2

Sg. Herr Grafeneder,

Sie schreiben, dass die Anschlüsse der LW-Antennenspule abgerissen waren.
Ist da auch alles wieder richtig angelötet worden?

Sonst läßt sich der Fehler nur mit entsprechenden Messgeräten finden.
Schwingt der Oszillator?

Mit einem Messsender kann man die 459kHz-AM-ZF überprüfen.
Am Messpunkt 4 einspeisen.
Wenn nichts hörbar ist, an Basis T3 einspeisen.
Wenn nichts hörbar ist, an Collektor T3 einspeisen usw. beim T5.
So kann der Fehler eingegrenzt werden.

MfG. WB.
 

Wolfgang Grafeneder
19.Feb.14
  3

Vielen Dank, Herr Bauer,

selbst wenn die LW-Spule nicht korrekt angechlossen wäre: das Radio ist ja auf ALLEN AM-Bereichen tot. Der AM-Oszillator schwingt offensichtlich nicht.

Einen Messender habe ich dzt. leider nicht zur Verfrügung. So habe ich das Problem mittlerweile pragmatisch gelöst: ein 2. Gerät erworben, welches auf allen Wellenbereichen funktioniert, und die beiden Chassis getauscht, also das voll funktionierende Chassis in das besser erhaltene Gehäuse eingebaut. Jetzt funktioniert alles - abgesehen von leichten Rumpelgeräuschen bei der UKW-Abstimmung. Ich werde wohl einmal den Drehko mit Elektronik-Druckluft durchblasen. Das Gerät ist jetzt als letztes Bild auf der Modellseite zu sehen.

Was mich noch interessieren würde: kann der T3 (AF117) derartig schadhaft sein, dass er zwar als 1. FMZF-Verstärker noch funktioniert (oder zumindest ZF durchlässt), aber nicht mehr als selbstschwingende AM-Mischstufe?!?

LG

Wolfgang Grafeneder

 
Hits: 2149     Replies: 2
ingelen: TR500 Allwellen (TR 500);
Uwe Müller
07.Apr.09
  1

Sehr geehrte Sammlerkollegen,

ich habe einen guterhaltenen Ingelen TR 500 bekommen, bei dem sich der Ferritstab verselbständigt hat. Das heißt, von der linken Kreuzwickelspule sind leider die Anschlußdrähte abgerissen. (Siehe Foto i.d. Anlage)

Es wäre deshalb schön, wenn ein netter Sammlerkollege einen Blick in sein Gerät werfen und mir mit einem kurzen Hinweis weiterhelfen könnte!

Vielen Dank im Voraus+ein frohes Osterfest!  wünscht Uwe Müller

Attachments

Wolfgang Bauer
08.Apr.09
  2

Sg. Herr Müller,

ich habe gerade alle Unterlagen zum Modell geladen.
Bei der Spule am Ferritstab handelt es sich um die LW-Eingangsspule L4 und L5.
Die Drähte der Spule werden an die Tastenaggregat-Kontakte 74 und 73 angeschlossen.
Die Masseseiten der Spulen wahrscheinlich an die Kontakte 73 oder 57, das sind beides Kontakte, die mit Masse verbunden sind. Es ist daher egal, wohin Sie die Drähte löten.
Details finden Sie im Schaltplan und im Plan der ==>  Tastenbelegung

MfG. WB.

Uwe Müller
08.Apr.09
  3

Sehr geehrter Herr Bauer,

recht vielen Dank für ihre umgehende und fachkompetente Antwort!

Ich werde mich sobald ich kann, an die Reparatur machen und dann einen Bericht über das Gerät anfertigen. Es befindet sich ansonsten noch beinahe im Neuzustand!

Mit freundlichen Grüssen! Uwe Müller

 
Ingelen,: TR-500 Allwellen
End of forum contributions about this model

  
rmXorg